Alete Säfte Testbericht

No-product-image
ab 31,87
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

5 Sterne
(3)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von nicki2807

Alete Frucht & Eisen - Apfel-Traube

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Hallo liebe Leser und Leserinnen!

Seit gestern ist mein Besuch in Form meiner Tochter und Enkelkindes wieder weg und da meine Tochter mal wieder die Hälfte vergessen hat, ist u.a. auch eine halbe Saftflasche von Alete hier geblieben. Und da dieser geöffnet innerhalb von 3 Tagen verwendet werden sollte, habe ich ihn heute kurzerhand selbst probiert bzw. ausgetrunken. Es handelt sich dabei um Alete Frucht & Eisen, Apfel-Traube, empfohlen vom Hersteller zur Versorgung mit Eisen nach dem 4. Monat.


Das Produkt und der Preis:
----------------------------
Bei Alete Frucht & Eisen, Apfel-Traube, handelt es sich um ein Fruchtsaftgetränk mit optimaler Versorgung an Eisen und ist nicht nur gut für Babies, sondern auch für ältere Kinder und Erwachsene und besonders empfehlenswert während Schwangerschaft und Stillzeit.

Eisen und Vitamin B12 sind wichtig und unterstützen die Blutbildung, besonders wichtig bei fleischarmer Ernährung. Der Saft enthält viel Vitamin C, das die Eisenaufnahme verbessert, ist säurearm und aus ausgewählten Früchten. Und stuhlauflockernd ist er auch noch, davon habe ich allerdings bei der halben Flasche nicht viel gemerkt – lach.

Der Saft ist ohne Zuckerzusatz, die Süße nur aus den Früchten, aber Vorsicht bei kleinen Flaschennucklern, auch Fruchtzucker schadet den Zähnen, dazu aber später noch mehr. Er ist ohne Zusatz von Milcheiweiss, glutenfrei, ohne Aromastoffzusatz*, ohne Farbstoffzusatz* und ohne Konservierungsstoffe* (* lt. Gesetz) und streng kontrolliert nach dem Alete Sicherheitssystem.

Für 500 ml. habe ich im DM-Markt 1,05 € bezahlt. Da diese Säfte alle ungefähr gleich viel kosten, denke ich, dass der Preis in Ordnung ist.


Die Zutaten und der Gebrauch:
-----------------
Mehrfruchtsaft aus 51 % Apfelsaft, Birnensaft, 15 % Traubensaft, Johannisbeersaft, Wasser, Vitamin C, Eisen-II-Sulfat, Folsäure und Vitamin B12. 100 ml enthalten 162 kJ bzw. 38 kcal.
Die genaue Zusammensetzung kann jeder auf der Flasche selber lesen und erspare ich mir hier.

Vor dem Gebrauch bitte kräftig schütteln und angebrochene Flaschen im Kühlschrank aufbewahren (ja, wo denn sonst – vielleicht im Backofen?) und innerhalb von drei Tagen verwenden.


Hersteller:
-------------
Alete GmbH ist ein Unternehmen von NESTLE, im Internet zu finden unter www.alete.de. Bei Fragen gibt es eine gebührenfreie Servicenummer, der Baby-Service und wer mich kennt, weiss, dass ich solche Rufnummern immer besonders gerne in meine Berichte tippseln tue.

Deutschland: Nestle Alete GmbH, D-81662 München – Telefon 0800-2 344 944

Österreich: Nestle Österreich GmbH Wien, A-1051 Wien, Postfach 50 – 0800-501 022


Geruch und Geschmack :
--------------------------------
Die Glasflasche hat einen Drehverschluss, der leicht zu öffnen und, was ich sehr gut finde, auch wieder fest zu verschliessen ist, da ja gerade bei Babies nicht alles auf einmal verwendet werden kann.

Beim Geruchstest rieche ich nur Obst, am ehesten kann ich die Birne erkennen.

Beim ersten Trinktest war der Saft kalt und da ist er oberlecker, auch hier schmeckt ein bisschen die Birne raus, aber auch die anderen Zusätze kommen nicht zu kurz. Nach Eisen schmeckt der Saft überhaupt nicht, was ich für sehr positiv finde. Da ich die Flasche mit an den PC genommen habe, war er natürlich relativ schnell warm bei den momentanen Temperaturen, aber ich kann echt sagen, auch da schmeckt er sehr gut. Und dies ist ja gerade bei Babies wichtig, die ja nicht direkt aus dem Kühlschrank trinken sollten.


Mein Fazit:
----------
Das war mein Test und gekauft habe ich den Saft deshalb, weil ich weiss, dass Yannick ihn sehr gerne trinkt. Allerdings bekommt er ihn mittlerweile nur noch verdünnt (1/3 Saft, 2/3 Mineralwasser mit wenig Kohlensäure oder stilles Wasser), da er mit seinen knapp 19 Monaten ein kleiner Nuckler geworden ist, vor allem dann, wenn er müde ist oder einer seiner Zornanfälle (grins!) hinter sich hat. Zuhause trinkt er bereits aus dem Becher, da bekommt er ihn dann auch mal unverdünnt, da er wirklich nur dann trinkt, wenn er durstig ist.

Auch wenn kein Zucker enthalten ist, auch der Fruchtzucker schadet den Zähnen und der Hinweis auf der Flasche bestätigt dies auch. Es steht gross drauf – Zum Schutz vor Zahnzerstörung durch Karies Flasche nicht zum Dauernuckeln überlassen!

Dieser Saft bekommt die volle Sternenzahl von mir, trotz des Fruchtzuckers, denn es gibt keinen einzigen Kindersaft, in dem dieser nicht enthalten ist. Er schmeckt kalt und warm gut, auch das Preis-/Leistungsverhältnis von € 1,05 für 500 ml geht in Ordnung.

Und gesund ist er allemal, deshalb kann ich allen Lesern nur empfehlen, auch mal in der Babyabteilung nach Getränken zu suchen, denn das, was für Babies gut ist, ist es für uns Erwachsene allemal.


Es grüßt und wünscht ein schönes Wochenende mit einem ganz tollen Danke fürs Lesen und Kommentieren

Eure Nicki

22 Bewertungen