BMW - Williams Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Erfahrungsbericht von FaxeDMW

Das Team der Zukunft - mit BMW-Power zum Erfolg

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

BMW-Williams ist neben Sauber das Aufsteigerteam der letzten Jahre. Unglaublich was Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya bisher geleistet haben. Der "neue" Motor von Williams nämlich BMW ist fantaschtisch. Mit rund 850 PS haben sie um ca. 50 PS mehr als McLaren-Mercedes und fast 70 PS mehr als Ferrari. Auch wenn die anderen Komponenten, wie z.B. die Aerodyamik noch nicht so ausgereift sind, alleine durch den Motorvorteil sind sie auf manchen Strecken großer Favorit, z.B. auf dem Hockenheimring, der ja aus sehr vielen langen Geraden besteht.

Auch die Michelin-Reifen sind sehr interessant. Die Firma aus Frankreich kam erst heuer auf den Formel 1-Markt als großer Gegner der japanischen Bridgestone Reifen. Je heißer die Temperaturen sind, desto schneller werden die Reifen von Michelin. Williams hat diese Michelin Reifen als erstes der Spitzenteams unter Vertrag genommen und auch dies könnte gerade jetzt im Sommer noch eine große Geheimwaffe von BMW-Williams sein.

Und natürlich darf man die Fahrer nicht vergessen: Beide haben bereits Rennen gewonnen. Ich meine es war klar, daß einer mal gewinnt, aber so schnell mit einem Motor der damals praktisch erst 15 Monate alt war - das war schon eine unglaubliche Leistung. Das Ralf Schumacher seinem Bruder in Zukunft Paroli bieten wird ist wohl unbestritten und 2003 werden die beiden wohl schon um den Weltmeistertitel fahren.
Und auch der zweite Pilot, Juan Paoblo Montoya aus Kolumbien, fährt eine super Saison, wenn man beachtet, daß es seine erste Formel 1-Saison ist. Immerhin hat er sich schon packende Duelle mit Michael Schumacher geliefert und er hätte auch schon einen Grand-Prix (in Brasilien, zweiter der Saison) gewonnen, hätte ihn damals nicht Jos Verstappen abgeschossen. Und man kennt ja seine Qualitäten aus der Formel 3 und aus der amerikanischen Indy-Car-Serie. Er hat ja auch schon Indianapolis 500 gewonnen! Montoya ist auf jeden Fall eine Bereicherung für die Formel 1 und er wird noch einiges anstellen im Grand-Prix-Zirkus.
Aud jeden Fall hat BMW-Williams das dynamischte Duo in der Formel 1 derzeit. Und auch das macht sie immer wieder zu einem Siegerkandidat.

Aber auch im Management stimmt alles. Gerhard Berger, der sympathische Österreicher, ist Motorsportdirekt und vertritt BMW nach außen hin, ist also für Öffentlichkeitsarbeit und Management zuständig. Ein PR-Mann, wenn man so will. Und Dr. Mario Thyssen ist der zweite Direktor, der BMW nach innen hin leitet. Er ist dafür verantwortlich das die Entwicklung des Motors noch mehr voran getrieben wird.

Das Frank Williams und sein Freund Patrick Head sowieso super Leute sind, daß weiß man ja. Braucht man sich ja auch nur die Erfolge von Williams die letzten Jahre ansehen. Immerhin ist Williams laut einer Statistik das erfolgreichste Team der letzten 20 Jarhre.

Eines ist klar: Williams gehört wieder zu den drei großen der Formel 1 und kann mittlerweile jeden Grand-Prix gewinnen, zumindest mit bisschen Glück. Nächstes Jahr hingegen werden sie noch besser sein und werden dann permanent um Siege mitfahren und somit um die WM-Krone 2002 kämpfen. Montoya und Ralf Schumacher werden nächste Saison noch stärker und werden auch heuer noch einige Überraschungen liefern.

Wichtige Internetseiten zu BMW:
www.williamsf1.com
www.ralf-schumacher.de
www.jpmontoya.com

9 Bewertungen