Boris Becker Testbericht

No-product-image
ab 36,66
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

5 Sterne
(0)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von *fabian*

Boris wieder im Daviscup? Bitte nicht!!!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Das hat die Medien in Aufruhr
versetzt, auch ich muss darüber unbedingt
auch einen Bericht schreiben:

Boris soll eventuell wieder für Deutschland im Daviscup spielen

Der Teamchef der deutschen Daviscup Mannschaft und Ex-Profi Michael Stich sagte in einem Interview mit einer bekannten deutschen Tageszeitung: „Es wäre gut fürs deutsche Tennis, wenn Boris spielt. Mehr Aufmerksamkeit, höhere TV-Quoten. Außerdem haben wir ein Spieler-Problem im Doppel. Ich werde Ende der Woche nominieren.“

Es hat also den Anschein, dass Stich Boris drei Jahre
nach dem Ende seiner Karriere auf die Tennis-Bühne zurückholen möchte, zumindest für das Abstiegsspiel
gegen Venezuela, und das, nachdem er das Amt des Teamchefs
von Stich übernommen hat.


Wie kommt man nur auf solche Ideen??

Und so hat die Sensationsnachricht ihren Lauf genommen: Nach dem Showkampf Becker gegen Stich in Berlin scherzte Boris: „Wenn Michael mich nominiert, spiele ich.“ Stich lachte und legte ernsthaft nach: „Ich denke, das sollten wir den jüngeren Spielern in Deutschland überlassen.“

Und trotzdem hat Stich es sich scheinbar anders überlegt. Am Dienstag informierte er auch die Daviscup-Spitzenspieler Haas und Schüttler. Diese
haben sich allerdings nicht so sehr damit einverstanden gezeigt, dass Boris wieder spielt, und drohen mit Boykott
bzw. mit Rücktritt.

Haas (Nr 3 der Welt): „Wenn Boris spielt, spiele ich eventuell nicht. Wir wollen doch ein junges Team aufbauen. Und jetzt sowas!“

Rainer Schüttler in einem Interview (26/ Nr. 23 der Welt): „Wenn Tommy deswegen nicht spielt, spiele ich auch nicht.“


Und jetzt ist Haas auch noch bei den US-Open in New
York ausgeschieden, das nur als kleiner Anhang an
meinen vorletzten Bericht. Das wird ihn auch nicht gerade
fröhlich stimmen in Bezug auf den Daviscup.


Der Präsident des deutschen Tennisbundes Georg von Waldenfels hat sich auch zu diesem Thema geäußert: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Becker nominiert wird, wenn Haas und Schüttler dann absagen sollten.“


Auch wenn es für das deutsche Tennis wegen der
Einschaltquoten vielleicht von Nutzen wäre, bin ich
auf jeden Fall dagegen, dass Boris wieder spielt, denn
dann schafft man es nie, dass der Nachwuchs nachzieht.

Durch solche Lachnummern macht man Tennis in Deutschland
kaputt. Das wäre ungefähr so, wie wenn man die No Angels
im Federationcup antreten ließe.
(Info: Federationcup ist sozusagen der Daviscup bei den Frauen, wo also die Länder gegeneinander spielen. Während
der Ära Graf hat Deutschland es auch einmal geschafft, diesen Titel zu holen.)

*fabian*

60 Bewertungen