Melitta Cilia Teefilter, naturbraun Testbericht

ab 3,88
Auf yopi.de gelistet seit 03/2005
5 Sterne
(4)
4 Sterne
(7)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Funktionalität:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  gut

Erfahrungsbericht von koala

Volles Tee-Aroma

Pro:

leichte Handhabung, kompostierbar, Tee-Aroma kann sich gut entfalten

Kontra:

nichts

Empfehlung:

Ja

Die Firma Melitta Haushaltsprodukte bietet Cilia -Teefilter in zwei unterschiedlichen Versionen an:

1. Teefilter mit Halter verwendbar
2. Teefilter ohne Halter verwendbar

Da ich dachte, mein Halter ist für diesen Teefilter geeignet, kaufte ich Version eins der Ausführung. Hinterher ist man immer schlauer, Version zwei wäre besser gewesen. Aber nun hatte ich die Packung und habe meine 100 Filter fast aufgebraucht.


Gekauft ….
… habe ich die Teefilter in einem Drogerie-Markt, aber das ist schon lange her, bestimmt ein halbes Jahr. Die Packung mit den Teefiltern hat ca. 2,00 Euro gekostet.


Der Teefilter …..
… wird aus Naturfasern hergestellt, besonders aus schnell nachwachsenden Rohstoffen, z.B. Bambusfasern. Die Filter sind nach dem Gebrauch kompostierbar.


Verpackt ….
… sind die Teefilter in einer Pappschachtel (2 x 11x 15 cm). Auf der Vorderseite ist eine große Tasse Tee, Markennahme, Produktbezeichnung, Produktbild und loser schwarzer Tee sind zu sehen.
Farblich alles sehr in einem warmen gelb-orange gehalten.
Der Hinweis „hier öffnen“ ist an der rechten Seite in der Mitte zu finden. Hier ist eine perforierte Linie und Lasche. Die Verpackung lässt sich so sehr einfach öffnen und zerreißt dadurch auch nicht und ist wiederverschließbar.


Entnehmen ….
… sollte man zwar nur jeweils einen Teefilter, aber die 100 sind so gut und enganliegend in ihrer Schachtel verpackt, dass ich auch öfters schon gleich zwei Teefilter herausgezogen habe. So wie etwas Platz in der Schachtel ist, funktioniert die einzelne Entnahme besser.



Der einzelne Teefilter …
… ist etwa 9 cm breit und 13 cm lang und ganz hellbraun. Auf den Halter gespannt passt das gesamte Teil in eine Kanne, für eine einzelne Tasse ist es ungeeignet.
Wer Teefilter nicht kennt: diese sind dünner und feiner als Kaffeefilter, aber wieder dicker und stabiler als die kleinen Teebeutel. Der Teefilter hat viele feine, kleine Löcher oder eher wie ein sehr feines Netz.
Den Teefilter muss man wie einen Kaffeefilter öffnen, die gewünschte Menge Tee hineingeben, Teefilter in die Kanne geben (auf Halter gezogen, ich habe den Filter immer am Kannenrand eingeklemmt), heißes Wasser zugeben und den Tee ziehen lassen.


Ich als alte und tägliche Teetrinkerin kann nun sagen, …
… dass ich mit den Filtern sehr zufrieden bin. Beim nächsten Mal kaufe ich auch die richtigen Filter, aber die Qualität ist deshalb ja nicht anders. Durch den Gebrauch der Teefilter können die Teeblätter darin relativ frei schwimmen und ihr Aroma gut entwickeln und der Teefilter trotz der Feinporigkeit so dicht, dass wirklich auch nicht der kleinste Krümel eines Teeblattes hinterher im Tee schwimmt. Die Alternative, den Tee lose in die Kanne zu geben und mit einem Sieb abzuschütten, kommt für mich nicht in Frage. Mit dieser Methode bleiben immer kleine Teeblätter-Rückstände im fertigen Tee und das mag ich gar nicht.
Der Teefilter beeinträchtigt den Teegeschmack überhaupt nicht und wird nach der Benutzung der Biotonne oder dem Komposter zugeführt.

15 Bewertungen, 1 Kommentar

  • kuerbisbluete

    01.02.2005, 22:22 Uhr von kuerbisbluete
    Bewertung: sehr hilfreich

    ein neuer Bericht von dir. Freut mich :-) Liebe Grüße, Sarah.