Clatronic BBA 2605 Testbericht

Clatronic-bba-2605
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 05/2005
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Reinigung:  einfach

Erfahrungsbericht von quacksalber

....der muss haben 7 Sachen -- welch ein Unsinn !

  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Reinigung:  sehr einfach
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

Einfache Handhabung, problemlose Reinigung, erstklassige Backergebnisse

Kontra:

zurzeit nichts bewertbar

Empfehlung:

Ja

Man schließe für einen Moment die Augen und stelle sich vor, man betritt frühmorgens eine gut sortierte Bäckerei, atmet den typischen Duft von noch warmen Backwaren ein, betrachtet die knusprigen leicht bemehlten, glänzenden Brotlaibe und .............

....... wird dann jäh aus seinen Träumen gerissen, wenn die freundliche Verkäuferin ohne mit der Wimper zu zucken und ohne die geringste Scham einen Preis für dieses Grundnahrungsmittel nennt, den einem die Zornesröte ins Gesicht treibt.
Wenn man sich dann noch vorstellt, dass das Objekt der Begierde spätestens am übernächsten Morgen schmeckt, wie eingeschlafene Füße und dann nichts mehr mit dem wohlriechenden Brot vom Kauftag gemeinsam hat, kommt man schnell zu der Überzeugung, dass hier dringend Abhilfe geschaffen werden muss.

So erging es auch mir und ich beschloss, es einmal mit dem Brotbackautomat Clatronic BBA 2605 zu versuchen. Da dieser gerade bei PLUS für 22,95 Euro im Angebot war, wollte ich nicht länger die Raffgier der hiesigen Bäckerzunft unterstützen.
Flugs noch verschiedene Brotbackmischungen (Roggenmischbrot, Sonnenblumenkernbrot, Weizenmischbrot....) in den Einkaufswagen und ab nach Hause ---- backen !

Nun bin ich kein besonderer Freund von langatmigen, unverständlichen Gebrauchsanweisungen, die die Vorfreude auf ein neues Gerät sehr schnell trüben können. Aber weit gefehlt. In kurzen verständlichen Handlungsanweisungen wird die Funktion des Backautomaten erläutert. Schaut man auf das übersichtliche Display, erklärt sich der Automat schon fast von alleine.

Nun ging es los!
Erforderliche Wassermenge mit Hilfe des gut skalierten Messbechers in die Backkammer, Brotbackmischung darauf, Stecker rein, Programm wählen ..... das war´s.
Und im Kindergarten hatte man uns beigebracht, dass man sieben Sachen haben muss (Butter, Eier, Mehl, .....) ----- Pustekuchen.

Ein kraftvoller Knethaken bearbeitet die zwei Zutaten und man sieht durch das Kontrollfenster, wie der Teig nach allen Regeln der Backkunst durchgewalkt wird.
Nach dem Knetvorgang wählt das Gerät die optimale Temperatur, die die Hefe zum \"Gehen\" des Teigs benötigt.
Nach gut zwei Stunden beginnt dann der eigentliche Backvorgang und schnell verbreitet der Duft von frischem Brot ein angenehmes Raumklima.

Ist der Backvorgang abgeschlossen, lässt man das frische Brot noch für einige Zeit in seiner Form, bevor man es problemlos aus der Backform stülpen kann und den Knethaken entfernt.
(Als kleiner Tip wird in der Gebrauchsanweisung angeführt, dass man den Knethaken bereits nach dem 2. Knetgang entfernt).

Die ersten Brote, die ich auf diese Art und Weise selbst für einen \"Spottpreis\" herstellte, waren allesamt zu meiner vollsten Zufriedenheit. Und was mich am meisten überraschte, war die Tatsache, dass das Brot auch noch nach vier Tagen genießbar war.
Was mischen unsere \"Grundnahrungsmittlerzeuger\" eigentlich aus Profitgier immer in ihre Backwaren ???

Kaum hatte ich das Gerät 3 Wochen in Betrieb, genoss allerlei verschiedene Brotsorten, die ich teilweise durch Zugabe von frischen Kräutern, Nüssen, gerösteten Zwiebeln u.ä. selbstständig abwandelte, bekam ich einen mittleren Blutsturz, als ich ein Brot zutage förderte, dass innen matschig weich war und sofort in die ewigen Jagdgründe wanderte. Hatte ich etwa eine Brotbackmischung erwischt, in der die Hefe veraltert war ?
Also neue Brotbackmischung, neues Glück.
Weit gefehlt. Auch dieses Backergebnis war für den Müll.

Wat nu ?

Jetzt wollte ich mal sehen, wie die in der Gebrauchsanweisung beschriebene Hotline von Clartronic funktioniert.
Also schnell zum Höher gegriffen und die 02152/2006-888 gewählt.
Als ich meine Fehlerbeschreibung erläuterte und zu dem Schluss kam, dass wohl ein defektes Thermostat Ursache für den Mangel ist, wurde mir die Zusendung einer kostenlosen Paketkarte (Einlieferungsbeleg) zugesagt.
Diese hatte ich schon am nächsten Tag im Briefkasten. Alsdann Gerät verpackt, Einlieferungsbeleg aufgeklebt und ab zur Post.
Als absoluten Top-Service kann ich nur die Tatsache werten, dass ich sage und schreibe 3 Tage nach dem Versand einen funkelnagelneuen Backautomat der Firma Clatronic zugesandt bekam, der voll funktionsfähig ist und bis heute hervorragende Dienste leistet........zum Leitwesen meines Bäckers.

8 Bewertungen, 1 Kommentar

  • Deborah_de_Winter

    28.04.2005, 12:18 Uhr von Deborah_de_Winter
    Bewertung: sehr hilfreich

    hat der Brotbackautomat auch noch andere Funktionen außer Brotbacken? Welche Stufen zum backen sind denn bei deinem Modell vorhanden. Kann man noch zusätzliche Programme einstelen oder gibt es da nur Standarts? Für ein s.h. reicht es mir le