DELL Latitude D600 Testbericht

Dell-latitude-d600
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 06/2006
Summe aller Bewertungen
  • Verarbeitung:  sehr gut
  • Ergonomie & Bedienung:  sehr gut
  • Akkulaufzeit:  sehr lang
  • Festplatten-Kapazität:  durchschnittlich
  • Gewicht:  leicht
  • Software-Ausstattung:  gut

Erfahrungsbericht von drhotte

Dell Latitude C610 - ein Spitzengerät

  • Verarbeitung:  sehr gut
  • Ergonomie & Bedienung:  sehr gut
  • Akkulaufzeit:  lang
  • Festplatten-Kapazität:  durchschnittlich
  • Gewicht:  leicht
  • Software-Ausstattung:  gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

Verarbeitung, Preis-Leistung, Akkulaufzeit

Kontra:

nur mit Windows erhältlich

Empfehlung:

Ja

Seit nunmehr 20 Monaten nutze ich das Dell Latitude C610 und bin damit hochgradig zufrieden. Vor allen Dingen die für ein Pentium 3 Notebook lange Akkulaufzeit (bei einfach Textverarbeitung über 4 Stunden, bei Leistungsintensiven Anwendungen knapp 3 Stunden) sind für mich einfach unschlagbar (mein vorheriges Toshiba Satellite hat in der Regel schon nach 2,5 Stunden schlapp gemacht) und auch unverzichtbar, denn schließlich will ja auch wirklich mobil arbeiten können und nicht permanent ein Netzteil mit mir rumschleppen.

Die Gründe für die lange Laufzeit sind zum einen der Mobile-Pentium 3 mit SpeedStep (der im Gegensatz zum Mobile-Pentium 4 auch wirklich Strom sparen kann!) und zum anderen der relativ großen Akku (56Wh). Außerdem habe ich auch nur ein 14,1 Zoll SVGA Display geordert, wodurch der Akku im Mobilbetrieb ebenfalls geschont wird (im Gegensatz zu den modernen 15 oder 17 Zoll Dipslays, die wesentlich mehr Strom verbrauchen). Um die Stromspar - Eigenschaften des Prozessors richtig zu nutzen, sollte man sich unter www.intel.com ein kleines Tool runterladen und installieren, mit dem man alle diesbezüglichen Einstellung (SpeedStep, etc.) sehr genau konfigurieren kann. Ebenso erfreut mich bei meinem Latitude C610 die wirklich erstklassige Verarbeitung. Keine klappernden oder unstabilen Tasten und kein quitschendes Gehäuse, keine riesige Spaltmasse und auch keinerlei scharfe Kanten sowie ein recht leiser Lüfter (wenn er denn mal anspringen muss, was höchst selten passiert). Auch vom reinen Gefühl her macht das Gehäuse einen sehr stabilen und wertigen Eindruck.

Auch die Arbeitsgeschwindigkeit ist dank des schnellen Mobil-Prozessors, dem ausreichend großen Arbeitsspeichers und der recht ordentlichen Mobil-Grafikkarte (ohne Shared Memory!) sehr gut. Natürlich eignet sich das Notebook nicht wirklich für größere 3D-Spiele-Orgien, aber ein kleines Spielchen zwischen durch ist absolut möglich.

Bemängeln muss ich jedoch, dass Dell ein wenig an den Schnittstellen gespart hat. Insbesonder vermisse ich Firewire und/oder USB 2.0; dies würde für erheblich bessere Erweiterungsmöglichkeiten sorgen, insbesondere da auch nur eine USB 1.1 Schnittstelle vorhanden ist. Die Audioausgabe erfolgt über eine AC97 Soundkarte von Cirrus-Logic, welche auch gleich das Modem bereitstellt. Positiv fand ich auch, dass das Notebook über eine Infrarot-Schnittstelle verfügt und so sowohl mit meinem Mobil-Telefon Kontakt aufnehmen kann, als auch mit anderen Notebooks zum schnellen Austausch kleinerer Dokumente. Für WirelessLan ist das Notebook vorbereitet, eine MiniPCI WLAN-Karte kann man bei Dell nachkaufen.
Zum Service: Ich kann jedem potentiellen Käufer nur empfehlen, bei Dell im Online-Shop zu bestellen, da es dort immer irgendwelche kleineren oder größeren Vergünstigungen gibt. Zudem sollte man die zwar teuere, aber in meinen Augen sehr sinnvolle Garantie-Erweiterung auf 3 Jahre mitbestellen, da Notebooks bekanntlich einen höheren Verschleis haben, als ein gewühnlicher Desktop-Computer. Auch nach dem Kauf eines Notebooks bei Dell lohnt sich ab und zu ein Blick auf die Homepage von Dell, denn dort werden immer wieder aktualisierte Treiber zum Download bereitgestellt.
Im täglichen Gebrauch zeichnet sich das C610 durch ein ordentliches Tippgefühl aus. Bei der Bedienung ist es durch sowohl vorhanden Trackpoint als auch ein Touchpad recht vielseitig; zudem verfügt es noch über Schnellstarttasten z.B. für den Browser.

Zur genauen Ausstattung meines Dell Latitude C610:
Prozessor: Mobile Pentium 3 mit 1,2 Ghz und Speed Step
Arbeitsspeicher: 256 MByte RAM
Festplatte: 20 GByte IBM Travelstar mit 4200 U/min
Grafik: Mobilty Radeon 7500 mit 16 MByte SGRAM
Laufwerke im Wechselschacht: 8fach DVD Laufwerk und 1,44" Diskettenlaufwerk
Display: 14,1 " TFT mit 1024 x 768 Bildpunkten
Kommunikation: 56k Modem, LAN, WLAN vorbereitet, Infrarotschnittstelle
mitgeliefertes Betriebssystem: MS Windows XP Prof.

Für die gebotene Ausstattung und Qualität halte ich auch den Preis von knapp 2200€ für absolut gerechtfertigt und kann jedem der plant ein Notebook zu kaufen nur empfehlen, vorher zumindenst einmal bei www.dell.de vorbei zu schauen! Leider gibt es dort das C610 nicht mehr.
Einen Nachteil von Dell möchte ich nicht unerwähnt lassen: Leider wird jedes System nur mit einer Windows Lizenz verkauft. Ohne geht es bei Dell nicht.

148 Bewertungen