Diamond Rio Volt Testbericht

Diamond-rio-volt
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von kami9

Karneval in Rio

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Nachdem es mich einfach nervt permanent die Cd-Tasche dabei zu haben und dann doch die falschen CD´s dabeizuhaben, beschloss ich mir einen neuen CD-Player zu kaufen, der auch MP3-Dateien lesen kann.
Dabei war es mir besonders wichtig das er bereits für das neue MP-3-Format vorbereitet ist und wenn möglich auch noch einen Firmwareupdate ermöglicht.
Meine Wahl viel auf den Rio Volt das ganze zum stolzen Preis von 225.- Euro beim Mediamarkt. Es mag zwar sein, das ich ihn woanders auch noch billiger bekommen hätte, doch mein Urlaub stand vor der Tür und dort war er zumindest vorrätig.

Im Lieferumfang enthalten sind zwei Batterien, Netzteil, eine Transporttasche, natürlich der Player selbst , eine Kurzbeschreibung und die Realplayer Jukebox und der Adaptec-Easy-CD-Creator auf zwei CD´s. Desweiteren finden sich in der Verpackung noch eine Kabelfernbedienung und ein Kopfhörer.
Hier muss ich als negativen Punkt gleich mal die Verpackung ansprechen: so etwas sollte in der heutigen Zeit wirklich nicht mehr auf den Markt kommen, ist das ganze doch in einer ziemlich stabilen Kunststoffverpackung eingepackt, die auch noch dazu eingeschweisst ist.
Auch finde ich den mit gelieferten Adaptec Easy-CD-Creator völlig fehl am Platz. Wird doch ein CD-Brenner vorausgesetzt und jeder der einen Brenner hat, besitzt normalerweise auch eine Brennsoftware. Hier könnte man den Player gerne etwas billiger anbieten.
Als negativ habe ich auch empfunden, das in der Kurzanleitung schon mal steht, das man den CD-Creator auch noch installieren muss um die Vorteile zu nutzen.

Doch jetzt zum Gerät selbst.
Der Player wird entweder mit dem Netzteil, 2 Mignonbatterien oder eben entsprechenden NiMH-Akkus betrieben. Es sind drei Buchsen am Gerät, eine für den Kopfhörer und Fernbedienung, wobei dann der kopfhörer an der Fernbedienung angesteckt wird, eine Line-Outbuchse, wobei diese ein geregelter Ausgang ist sowie der Anschluss für das Netzteil.
Auf der Rückseite des Rio befindet sich das Batteriefach sowie ein Schalter für das Antischocksystem. Mit diesem kann von 10 sec auf 40 sec bei Audio-CD´s umgeschalten werden, wobei natürlich die 40 sec-Stellung gleichbedeutend mit mehr Stromverbrauch sind.
Am Rand des Players ist die Verriegelung für das CD-fach sowie ein Hold-Schalter, mit den man unbeabsichtligtes Betätigen einer Taste vermeiden kann.

Im Gegensatz zu manch anderer Meinung hier finde ich das die mitgelieferten Kopfhörer durchaus in Ordnung sind.
Allerdings konnte ich mich mit der Fernbedienung nicht so recht anfreunden, da diese etwas unpraktisch ist. Sie wird mittels einem Clip am Hemd oder Hode befestigt und wird seinem Namen nicht unbedingt gerecht. Sie macht wirklich nur Sinn, wenn der Player in der mitgelieferten Tasche betrieben wird, da diese keinen Zugriff auf die nötigen Tasten gewährt.


Die Bedienung erfolgt mittels der Tasten: Prog, +10, Mode, EQ, Vol+, Vol-, Navi, Play, Stop, Vor und Zurück. Die Fernbedienung ist mit den essentiellen Tasten ausgestattet wie Play, Stop, Vor und Zurück, Lautstärkeregler, EQ-Taste.


Über die EQ-Taste kann man verschieden Klangeinstellungen aufrufen, von Classic über Rock bis hin zu User defined. Die Bässe werden dabei sehr gut wiedergegeben, klanglich gibt es an dem Rio nichts auszusetzen.

Die ersten selbstgebrannten CD´s hat er bis jetzt ohne Probleme bewältigt , hier ist hinzu zu fügen, das er CD-R und auch CD-RW liest.
Allerdings ist zu beachten, das keine WAV und MP3 gleichzeitig auf einer CD vorhanden sein dürfen, denn dann erkennt er leider nur die WAV-Dateien und die MP3 lässt er aussen vor.

Alles in allem eine gutes Gerät, das ich wegen seiner Vielseitigkeit immer wieder kaufen würde.

17 Bewertungen, 1 Kommentar

  • Andibaer

    28.04.2002, 00:18 Uhr von Andibaer
    Bewertung: sehr hilfreich

    manche nehmen kartoffel, andere nehmen Weizen oder roggen. gruß