Wüstenblume (Taschenbuch) / Waris Dirie Testbericht

ab 3,24
Auf yopi.de gelistet seit 06/2004

5 Sterne
(5)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von seni2002

Jungen Frau mit (Überlebens-)Lebenswillen

Pro:

Geschichte, Preis, Umschlag des Buches, die Person selbst

Kontra:

nichts

Empfehlung:

Ja

Derzeit wo ja noch Ferien für hessische Schüler sind (leider oder glücklicherweise nur noch bis zum 30.8.04), gehöre ich zu denjenigen, die sich in der Ferienzeit mal Bücher leisten kann zu lesen. Wie man auch sieht, habe ich einige Berichte verfasst, was aber nur damit zusammenhängt, dass ich endlich mal zu Dingen komme, die ich eigentlich in der Schulzeit immer vor mir her schiebe. Na ja, die Abende sind bei mir lang und so kommt es, dass ich den ein oder anderen Abend mal nicht unterwegs bin und mir mal ein Buch gönne.
So und was ich mir da für eine Meinung gebildet habe, könnt ihr ja im folgenden nachlesen:


Kaufgrund

Jo, hmm wie war das noch gleich?
Irgendwie hatte ich mir vor dem Urlaub zwei Bücher bei Amazon bestellt, die dann auch prompt zwei Tage danach bei mir zu Hause waren. Nach dem Urlaub wieder rum, gab es dann immer noch diese Aktion, dass man bestellte Bücher kostenfrei nach Hause zugestellt bekommen kann. In der Langeweile und der Gewissheit, dass frisches Geld auf dem Konto gelandet ist, während ich im Urlaub war, habe ich mal bei Amazon rumgesurft und kam auf den Buchtitel „Wüstenblume“ wo ich mir auch kurz die Rezension durchlas und schnell zu Ciao kam um zu schauen, was die Leute, denn hier so darüber denken. Gut, nach kurzem nachlesen war das Buch dann auch schon unterwegs zu mir.


Inhalt

Das Buch handelt von einem Mädchen namens Waris Dirie, die heute ein sehr namenhaftes Model ist und von ihrer Geschichte als Kind in den jungen Lebensjahr en bis heute erzählt.
Sie eine Tochter einer großen Normaden-Familie lebt mit ihren Geschwistern und ihren Eltern in einer Wüste. Dort verbringt sie die Tage mit dem hüten von den eigenen Tieren der Familie und des Onkels.
Alles scheint normal zu sein, doch eines Tages wird ihre ältere Beschnitten. Waris, die keinerlei Ahnung von der Beschneidung und ihren Wirkungen auf den Menschen selber und seinem Umfeld kennt sie nur wenig. Sie weiß bis dahin nur eines, Jamah, der Sohn eines Freundes ihres Vaters und dessen Vater wollen mit Waris nicht viel zutun haben, weil sie nicht beschnitten ist. Waris kann das nicht verstehen, was es für einen Unterschied zwischen Beschnitten und Unbeschnitten gibt, drängt aus lauter Liebe zu Jamah und Nacheiferungslust zu ihrer Schwester ihre Mutter immer wieder dazu, dass sie auch endlich beschnitten sein möchte. So kommt es schließlich, dass Waris im noch sehr jungen Alter von ihrer Mutter zu den Felsen gebracht wird, wo das Ritual vollzogen wird. Niemals zuvor hätte sie sich denken können wie so was von statten geht, denn die Familie spricht nicht über so was. Waris lässt qualvolle Tage über sich ergehen, wovon sie nie gerechnet hätte.
Alles ist verheilt und viel Zeit verging, als eines Tages Waris Vater zu ihr kommt um ihr über nette Wege mitzuteilen, dass sie vermählt werden wird. Von alledem will sie aber nichts wissen und den Mann findet sie auch blöde, weil er einfach nur alt ist, denn er sieht ihrer Meinung nach wie ein alter Mann aus. Waris hat nur noch wenige Stunden und hat Angst fortgehen zu müssen, so schmiedet sie einen Plan, dass sie abhauen möchte um weder den alten Mann noch einen anderen Mann heiraten zu müssen.
In den Morgenstunden haut Waris von zu Hause ab. Über Umwege und einige „Abendteuer“ landet sie aber schließlich bei ihrer Schwester, wo es auch nach kurzer Zeit kriselt und sie weiter zur Tante zieht. Dort ergeht es Waris einigermaßen besser.
Eines Tages erhält Waris Tante Besuch eines Diplomaten aus Großbritannien, der in Somalia auf der Suche nach einem Dienstmädchen ist. Waris, die davon Wind bekommt, da sie gleich im Nebenzimmer ist, ergreift die Möglichkeit und reist mittels eines falschen Reisepasses nach London. Schon auf dem Flug merkt sie, wie anders die andere Welt außerhalb der Wüste und Somalias ist.
Nun gut, zumindest verbringt Waris einige Jahre unter nahe zu konsequenten Sklaverei und schafft es nach diesen Jahren in London bleiben zu können, da sie sich durchwegs weigert mit zurück nach Somalia zu kommen, weil der Diplomat seine Amtszeit beendet hat. Waris mit kaum Geld, dass sie sich angespart hatte und keinem zu Hause ist nun also ganz alleine in einer solch großen Stadt wie London – Wie es nun weitergeht, dass werde ich euch an dieser Stelle vorenthalten. Wir wissen aber alle, dass sie es irgendwie geschafft hat als Model aufsteigen zu können.

Doch wie schafft sie es zu überleben?
Womit und wodurch beginnt ihre Modelkarriere?
Kommt Waris jemals zurück nach Somalia?
Wie geht sie mit ihrer Beschneidung um?


Sprache

Dieser Punkt scheint in meinem Augen immer ein sehr wichtiger Punkt zu sein. Zwar kommt es immer auf die Betrachtungsweise des Lesers an, jedoch kann man allgemein von diesem Buch sagen, dass die Sprache ziemlich einfach und sachlich gehalten wird. Es gibt kaum Wortspiele, die man sich öfters durch den Kopf gehen lassen muss oder sonstiges. Man kann das Buch durch dieses einfache Verständnis sehr zügig und ohne zu Stocken durchlesen.


Infos zum Kauf

Waris Dirie
Ullstein Verlag
Preis: 8,95(D)
ISBN 3-548-36591-4

Bei Amazon sollte man keine Schwierigkeit haben, das Buch bestellen zu können, da ich dieses auch innerhalb von zwei Tagen erhalten habe und Ullstein sehr weit bei diesem Bucherladen verbreitet ist.


Fazit

Ausgezeichnet, nicht nur die Rezensionen und Bewertungen zu dem Buch sind sehr schön, sondern auch das Buch selber. Es ist sehr Bewegend und dennoch an einigen Stellen lustig für den Leser. Nur zu gerne denke ich an die Situation, als Waris im Flieger steht und nicht weiß wo ein Passagier rein uriniert oder das alles runterspülen lässt und was sie dann tut. Aber auch die Tatsache mit ihrem Glück und den ganzen Dingen und Tatsachen, die ihr im Laufe des Lebens über den steinigen Weg laufen, machen das Buch sehr interessant. Die Erzählweise des Buches unterstützt das alles noch ein wenig. Ich selber kann das Buch nur weiter empfehlen, denn es handelt sich um ein Buch, das auf wahren Tatsachen basiert und gleichzeitig einen Lernwert für uns Menschen in der heutigen Zeit besitzt.

Ich gebe deshalb ein „Exzellent“

6 Bewertungen, 1 Kommentar

  • goldstück

    12.04.2005, 20:52 Uhr von goldstück
    Bewertung: sehr hilfreich

    hab auch dieses Buch und finde es sehr gut :-)