Dragonball Z Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von fonglar

Ein super Anime - viel Gewalt und Action, aber trotzdem für jedermann geeignet - der alte, neue

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Dragonball Z ist die Erweiterung zu (Überraschung!) Dragonball und ich möchte erst einmal auf die Geschichte eingehen:

Wichtigste Hauptfigur ist Goku, ein recht kleines, den Menschen sehr ähnliches, Wesen, der
von dem Mann Son-Gohan als kleines Kind gefunden und aufgezogen wird. Diesen sieht Son-Goku als seinen Großvater an. Er macht sich mit seinen Freunden auf, die 7 Dragonballs zu finden, da derjenige, der alle Dragonballs gefunden hat sich einen Wunsch erfüllen kann, indem er mit ihnen den Drachen Shenlong ruft. Die Dragonballs wurden von Gott erschaffen,
wodurch sie auch nur(!) seine Macht haben und diese nicht überschreiten können (es gibt auch
noch höhere Kräfte). Er will sie eigentlich jedoch nicht für seine eigenen Wünsche, sondern
u.a., um den Vater eines Freundes wiederzubleben. Weiterhin arbeitet er ständig daran, der
stärkste Kämpfer im Universum zu werden. Diese findet er sogar mehrmals.

In Dragonball Z ist er bereits Erwachsen, hat eine Frau und später sogar zwei Söhne. Diese Geschichte setzt nach dem großen Showdown mit dem Oberteufel Piccolo ein (dieser ist der böse Bestandteil von Gott, nachdem dieser seine böse Seite loswurde).
Son-Goku rettet wieder ein paar mal (das sollte jetzt nicht so verstanden werden, daß es langwei-
lig wird! im Gegenteil, es ist immer der spannenste Teil) die Welt und beschützt sogar einen
anderen Planeten.
Es werden alle Abenteuer erzählt die Son-Goku und seine Freunde erleben, und es wird stärker
als in Dragonball auf die Geschichte des Sayajins Son-Goku eingegangen, die die meisten Fans wohl am meisten interessiert hat.
Viele der Dragonball-Kenner werden jetzt wohl anmerken, daß dies aber nur ein kleiner
Ausschnitt ist, doch möchte ich dieses so stehen lassen um nicht zu viel von der faszinierenden Story zu verraten. Es wird noch einiges bei den Charakteren erzählt.
Nur noch kurz etwas über die Sayajins: Sie sind ursprünglich Bewohner des Planeten Vegeta, auf dem
sie Anfangs neben einer anderen Rasse lebten. Diese war eine zivilisierte und hoch entwickelte Spezies,
sie selber jedoch waren wild und primitiv. Durch ihre Schwänze (eine große Schwachstelle) können sie
sich, bei Vollmond, in ihre wahre Gestalt, riesige, extram starke Affenwesen, verwandeln. Dadurch vernichteten sie die andere Rasse und übernahmen deren Wissen und Technologie. Als sie dieses Wissen ausgeschöpft hatten sanden sie ihre Babies auf andere Planeten, um das sortige Leben auszulöschen und deren Planeten für Geld und neue Technologien zu verkaufen. Doch eines Tages schlug ein Meteor in den Planeten ein und jedwedes Leben auf ihm wurde vernichtet. Nur vier Sayajins, die gerade auf andere Planeten geschickt wurden überlebten.
Son-Goku jedoch folgte seinem Auftrag seinen Planeten zu zerstören nicht, da er einmal auf den Kopf gefallen war und sein Gedächnis verlor. Trotzdem tötete er in einem Ausbruch, bei dem er sich in ein Affenwesen verwandelte seinen Großvater.

Nun möchte ich einige Charaktere kurz vorstellen:

Son-Goku (="Affenkönig"): Er ist ein 22-jähriger Halb-Sayajin (seine Mutter war Erdenbewohnerin), reines Herzens und versucht ständig die Welt zu rettem (und ist sehr hungrig). Außerdem ist er stärkster
Erdenbewohner (später sogar das stärkste Wesen des Universums)

ChiChi: Son-Gokus Ehefrau ist sehr streng und agressiv, aber immer besorgt um ihren Sohn.

Son-Gohan (="Reis" oder "Abendessen"): Als erster vierjähriger Sohn Son-Gokus und ChiChis ist
er sehr bestrebt in der Schule und möchte später einmal Wissenschaftler werden. Vor dem Besuch Son-Gokus bei Meister Kaio war er sogar stärker, als sein Vater. Er kann seine Kräfte allerdings nur im Zorn vollständig entfalten (was ihn manchmal in sehr komische Situationen bringt) und wird schwach, wenn er Angst hat. Er will seine Kräfte nicht wahrhaben und verdrängt diese Tatsache. Seinem Vater ein große Hilfe bei der Rettung der Erde.

Son-Goten: Zweiter Sohn der beiden und möchte später lieber lernen als zu kämpfen, wird in seiner Kindheit
sehr schnell zum Super-Sayajin und entsprechend stark, überholt seinen Vater aber nicht.

Kuririn: Er ist der beste Freund SOn-Gokus. Anfangs war er eifersüchtig. Hat keine Nase und (außer gegen Ende) keine Haare, sowie einen lustigen Bowlingkugel-Kopf der leicht mit dem sechsten Ball zu verwechseln ist ;-)

Bulma (="Unterhose"): 24-Jährige, die sehr leicht in Rage zu bringen ist, und schimptf sehr viel mit Muten-Roshi

Muten-Roshi: Der Herr der Schildkröten ist mein Lieblingscharakter. Seine Geilheit und Perversheit bringt überaus witzige Situationen in die Geschichte (so hat er als Lehrer des kleinen Son-Gokus und Kuririns, den beiden in Dragonball, als erste Prüfung, aufgetragen eine hübsche, junge Frau für ihn zu finden). Darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Yamchu (Yamchu ist ein Gericht): Sehr schüchtern gegenüber Frauen und war am Anfang recht verklemmt ihnen gegenüber. Wurde dadurch ein Freund von Bulma (hat ihr auch mal nachgestellt). Ist am Anfang auch auf der bösen Seite. War einmal so kampfsüchtig, daß er alle in einem Baseballteam (mitsamt seiner Freundin) verprügelte.

Chaozu: Der beste Freund von Tenshinhan ist ein Clownsgesicht mit einem Haar und opfert sich für Freunde. War ebenfalls mal böse.

Tenshinhan: Ein 3-äugiger Glatzkopf, will unbedingt stärker als Son-Goku werden. Freund von Tenshinhan und verzieht sich später mit Lunch, welche, nachdem sie geniest hat, blonde Haare bekommt und sehr gewalttätig wird.

Piccolo und Gott: Gott und Piccolo (oder Bilzebub) waren zuerst ein Wesen, doch hat Gott seine böse Seite von sich getrennt, damit er erst Gott werden konnte. Daraus wurde Piccolo, ein bösartiger Oberteufel, das die welt beherschen will, jedoch
von Son-Goku zwei mal (+ Kampfturnier) erfolgreich davon abgehalten wird. Gott erschuf die Dragonballs, um Frieden in die Welt zu bringen, was jedoch nicht funktionierte. Dadurch erschuf er auch Shenlong.
Später vereinen sich Piccolo und ein weiterer Namekianer (Bewohner des Planeten Namek, von dem Gott und Piccolo abstammen; Sie erfahren dieses jedoch erst mit dem Besuch Vegetas und können sich so ihr Vorwissen über die Dragonballs erklären) um Piccolo zu stärken. Danach wiederum vereint sich der neue Piccolo mit Gott, da Gott merkt, daß seine Zeit
bald gekommen ist. Denn sein Leben ist mit dem Piccolos eng verbunden und stirbt einer der beiden, so tut es ihm der andere gleich. Somit kann er Piccolo ein längeres Leben gewähren.

Shenlong: Von Gott erschaffen, erscheint er in Vertretung von Gott, um dem Finder der Dragonballs einen Wunsch zu erfüllen der sich in Gottes Möglichkeiten bewegt.

Pool: Dient zum Schwimmen - nein Scherz: Diese fliegende Katze ist ein Freund von Yamchu, die sich verwandeln kann(5 Minuten lang, gefolgt von einer Pauseminute).

Oolong: Das Schwein weigert sich Son-Goku und seiner Clique anzuschließen. Kann sich, wie Pool, verwandeln.
Wünschte sich einmal (glücklicherweise) einmal eine Unterhosen durch die Dragonballs.

Radditz: Der Bruder Son-Gokus wollte sich Son-Gokus Arbeit auf der Erde betrachten und ihn mitnehmen, um mit den beiden letzten Sayajins, einen schwerbewachten Planeten einzunehmen.

Vegeta: Hält sich für den stärksten des Universums und will unbedingt stärker werden als Son-Goku. Anfangs gefürchteter und bedrohlicher Feind hilft er Son-Goku später bei Kämpfen gegen andere Gegner.

Kappa: Muskulöser, galtzköpfiger (schon wieder einer!?), Sayajin der gehorsamer Begleiter Vegetas ist, von wem er nach einem misslungenen Auftrag aber vernichtet wird.


Dragonball Z ist schon alleine durch seine Charaktere, die ihre eigene Note in die Geschichte bringen einzigartig und zum verlieben. Durch die spektakulären Kämpfe wird enorm viel Spannung erzeugt, was durch die Tatsache (leider?) erhöht wird, daß die Folgen nur ca. 30 min dauern und kurz vor dem Höhepunkt enden. Doch wenn man denkt, daß in der nächsten Folge alles vorbei ist, irrt man, da sehr oft wieder neue Schwierigkeiten und unerwartete Hürden auftauchen. Dieses Anime enthält zwar relativ viel Gewalt, doch ist es trotzdem auch für die jüngere Generation empfehlenswert (die ganz kleinen sollte sich erst einmal Dragonball vornehmen, da es dort weniger rauh zugeht). Es ist zwar negativ, daß fast alle Probleme mit den Fäusten gelöst werden, doch macht dies Dragonball gerade aus, da die Gegner außerdem auch eine unumschwüngliche Einstellung haben, die sich nicht ändern lässt (weder mit Worten, noch mit Gewalt). Ich denke aber, daß Kinder die zwischen Realität und Geschichte unterscheiden können, keine Probleme mit der Gewalt haben werden. Doch ist dieses wieder ein anderes Thema, Dragonball Z meiner Meiung nach aber unbdenklich.
Was mir allerdings am besten gefallen hat ist die lustige Seite von Dragonball (Z), die selbst in den unmöglichsten Situationen zum Vorschein kommt. Die Geschichte selbst (um die Dragonballs, Son-Goku, ...) ist ausgesprochen interessant und immer freudig mitzuverfolgen.
Man sollte sich auf jeden Fall einige Folgen von Dragonball angucken, um zu sehen wie faszinierend dieses Anime ist, besonders wenn man mit einer negativen Grundhaltung daran geht. Aber meiner Meinung nach: immer Montags bis Freitags um 19:30 Uhr RTL II einschalten, sonst verpasst ihr echt was! Und für die Einsteiger um 15:40 Uhr Dragonball. (beides jeweils eine halbe Stunde).
Ich will nur hoffen, daß Dragonball GT mindestens halb so gut wird, wie seine Vorgänger, da sich das warten dann auf jeden Fall lohnt, obwohl der Zeichner der Mangas (das sind die japanischen Comics von Dragonball aus denen das Anime entstanden ist) Akiro Toriyama nach Band 42, also Dragonball Z, aufgehört hat, was er leider sogar schon früher vorhatte. Zur Zeit(Stand 16.10.2001) befindet sich der Stand des Animes von Dragonball Z ungefähr bei Band 19/20 im deutschen Fernsehen.
Weiterhin hoffe ich euch mit meinem Bericht (für den ich schon so einige Zeit gebraucht habe) geholfen und neue Dragonball-Fans gefunden habe. Jetzt kann ich leider nicht mehr weiterschreiben. Muss nu Dragonball gucken!

Vorteile:
faszinierende Charaktere und Geschichte, spannende Kämpfe, total witzige Stellen, Abwechslung zu normalen Zeichentrickfilmen

Nachteile:
zur Zeit viel Werbung viel Gewalt

7 Bewertungen, 1 Kommentar

  • anime4life

    20.04.2002, 14:23 Uhr von anime4life
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich gebe dir voll recht ich finde sie einfach spitze Dragon Ball Z. Aber was ist denn wenn es Dragon BAll Z/GT nicht mehr gibt dann ist doch anime und manga nicht mehr in oder?