Ikea Testbericht

Ikea
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Warenverfügbarkeit:  fast immer vorrätig
  • Übersichtlichkeit:  gut
  • Kundenfreundlichkeit:  sehr freundlich
  • Auswahl:  sehr groß
  • Fachliche Beratung:  gut
  • Umgang mit Reklamationen:  gut
  • Warenqualität:  gut
  • Preisniveau:  preiswert

Erfahrungsbericht von Gambler

Achtung! Heiße Schwedinnen!!!

Pro:

Image, Preise und Funktionalität

Kontra:

"Was habe ich eigentlich gekauft?"

Empfehlung:

Ja

In diesem Bericht befinden sich natürlich keine heißen Schwedinnen, vielmehr geht es um Elche...

Ikea ist seit Jahren in aller Munde. Das schwedische Möbelhaus verspricht günstige Preise, eine interessante Produktvielfalt und eine mittlerweile gute Qualität. Doch ist das alles tatsächlich noch so? Ich selbst bin begeisterter Ikea-Kunde und deshalb vielleicht auch etwas voreingenommen, aber versuche anhand von drei kleinen Fragen festzustellen, ob das Möbelhaus wirklich der Branchenprimus ist.

Was sind die Vorteile bei Ikea?
Ich denke, diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Man muss wohl ein wenig ins Detail gehen. Da wäre zum einen der allseits beliebte günstige Hotdog bzw. das Softeis für einen Euro. Es gibt Menschen, die nur deshalb Ikea aufsuchen. Hinzu kommt natürlich auch das sehr günstige Restaurant, das eine anständige Produktauswahl mit den beliebten Köttbullar bietet. Ein weiterer Vorteil ist wohl das recht praktische Baukastensystem. Viele Schrauben, Winkel, Haken, Stützleisten pp. sind genormt und passen an vielen Produkten. Dem Kunden wird es so erleichtert, sich am "neuen" Objekt der Begierde zurecht zu finden. Eine schöne Sache ist auch die kostenlose Ikea Family Card. Diese bietet neben der Möglichkeit, von Sonderangeboten zu profitieren auch die Teilnahme an der Auslosung von Gutscheinen und eine Transportversicherung für das Gekaufte. Ein weiterer Vorteil dürfte die sehr kulante Umtauschregelung sein, wonach man ohne Angabe von Gründen bis zu 3 Monate nach dem Kauf umtauschen kann. Und: Wer kennt es nicht?! "Der kleine Kevin will aus dem Smallland abgeholt werden". Kinder liegen den Schweden dabei offensichtlich am Herzen. Als letztes fällt mir ein, dass alles relativ übersichtlich und strukturiert ist. Das macht es dem Kunden einfacher, sich zurecht zu finden.

Wo liegen die Nachteile?
Das, was die einen als strukturiert und übersichtlich empfinden, führt bei den anderen zu einem Gefühlschaos. Man hat das Gefühl, erst zwei Runden im Kreis gehen zu müssen, um eine kleine Lampe zu kaufen. Hinzu kommen die verdammt langen Schlangen an so manchem Samstag. Ein weiterer Aspekt steckt in der Family Card. Die Attraktivität, die sich aus der Möglichkeit ergibt, Gutscheine zu gewinnen, ist doch eher bescheiden. Die Gewinnmöglichkeiten sind gleich null. Ein wichtiger Punkt ist der allseits bekannte Ikea-Effekt: Man geht einmal durch den Laden, hat 150 Euro ausgegeben und weiß nicht wofür. Das Möbelstück, weshalb man eigentlich dorthin gefahren ist, befindet sich zumindest nicht im Wagen..

Warum also Ikea und nicht der Möbelmarkt um die Ecke?
Ich denke, Ikea hat einen solchen Erfolg durch drei Punkte: Image, Preise und Funktionalität. Normale Einrichtungshäuser wirken bieder, sind oft relativ hochpreisig und wirken oft unstrukturiert. Da können (zunächst) auch erste Bemühungen mit Kundenkarten, Espresso-Läden und gigantische Werbeaktionen nicht weiterhelfen.

13 Bewertungen, 5 Kommentare

  • Joa666

    18.03.2006, 12:52 Uhr von Joa666
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich kaufe seit Jahren bei Ikea ein vor allem Möbel. Zu letzt ein komplettes Kinderzimmer *außer Bett* und muss sagen das ich super zu frieden bin. Für ähnliches Produkt hätte ich irgendwo andres doppelt so viel bezahlt.

  • Vicky

    15.01.2006, 19:13 Uhr von Vicky
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich. Vic

  • Gemeinwesen

    14.01.2006, 16:09 Uhr von Gemeinwesen
    Bewertung: sehr hilfreich

    IKEA und mich verbindet eine seit Jahr und Tag andauernde Hassliebe. Da sind die Knäckebrote, die Teelichte und anderen Kerzen, die "Digestive"-Haferkekse, die ich für kleines Geld bei IKEA kaufe ... und auf der anderen Seite sind da IVAR, BILLY

  • Rebbi

    14.01.2006, 15:28 Uhr von Rebbi
    Bewertung: sehr hilfreich

    schöner Bericht

  • morla

    14.01.2006, 14:54 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich