Ikea Testbericht

Ikea
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Warenverfügbarkeit:  fast immer vorrätig
  • Übersichtlichkeit:  gut
  • Kundenfreundlichkeit:  sehr freundlich
  • Auswahl:  sehr groß
  • Fachliche Beratung:  gut
  • Umgang mit Reklamationen:  gut
  • Warenqualität:  gut
  • Preisniveau:  preiswert

Erfahrungsbericht von MikaSk

Krebsessen und mehr - möglich bei IKEA

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Freunde von uns haben uns diese Woche zum traditionellen „Krebsessen“ bei IKEA mitgeschleppt.

Jetzt werden einige denken: seit wann isst man bei Ikea, ich denke dort kauft man Möbel? All jenen sei erklärt, dass Ikea für Family Mitglieder immer mal wieder besondere Veranstaltungen bietet. Unter anderem einmal im Jahr ein zur oben genannten, bei der man Flusskrebse bis zum Abwinken essen kann.

Nachdem wir natürlich erst eine Runde shoppen waren, kamen wir in das Ikearestaurant, in dem die reservierten Tische schon schön gedeckt waren. Jeder Anwesende bekam ein riesiges Lätzchen und eine kleine Broschüre in der bildlich gezeigt wurde, wie man die Tierchen richtig isst und wie man einige schwedische Trinklieder schmettern kann.

Per Vorkasse hatten wir schon pro Erwachsenen 10 Euro, und für jedes Kind 5 Euro bezahlt.

Selbstbedienung war angesagt und so konnte sich jeder nach Lust und Laune selbst bedienen. Wie gesagt gab es Krebse, dann noch Brot mit Käse und Butter und für die, die keine Meerestiere mochten gab es Kartoffeln mit Hackfleischbällchen – alles soviel man wollte und konnte.
Bier und ein Getränk für die Kinder musste gezahlt werden, danach konnte man sich Cola, Fanta und Co. sooft nachholen, wie man wollte.

Unsere Freunde, die aus Hamburg erst vor einiger Zeit hierher gezogen sind kannten diese Veranstaltung aus ihrer Heimatstadt und waren an diesem Abend etwas enttäuscht, da das Essen hier in Walldorf/ Wiesloch doch etwas anders verlief, als sie es kannten.
In Hamburg hatte der Geschäftsführer über Mikrofon ordentlich für Stimmung gesorgt, Trinklieder angestimmt und mit kostenlos ausgeschenkten Aquavit die Gäste ordentlich bei Laune gehalten. So dass nicht nur das Essen ein Erlebnis war, sondern die ganze Atmosphäre.

Hier bei uns verlief alles sehr gedämpft. Es wurde, mal von unserem Tisch abgesehen, nicht gesungen und für Schnäpschen musste man zahlen. Keiner sorgte für ein bisschen Stimmung und somit waren alle ausschließlich mit Essen beschäftigt.

Trotz allem muss man sagen, dass es Spaß gemacht hat und das der Preis für die vielen Krebse die verdrückt worden sind absolut günstig war.

Wir gehen zwar auch regelmäßig bei Ikea einkaufen (eine spezielle Erfahrung damit könnt ihr in einem anderen meiner Berichte lesen), aber von einer Ikeafamily-Mitgliedschaft hatte ich noch nie etwas gehört.

Ich habe diese jetzt allerdings nach diesem Erlebnis auch schon beantragt. Außer diesen speziellen Veranstaltungen bietet Ikea seinen Mitgleidern regelmäßig Kataloge, Informationen, Geschenke zu Geburtstagen und sogar durch eine entsprechende Karte die Möglichkeit bargeldlos zu zahlen und durch Kredit auf Raten abzuzahlen. Eine weitere sinnvolle Sache ist eine kostenlose Transportversicherung.

Ich nutze mittlerweile so viele Bonuskarten und Ähnliches – warum sollte ich mir als Ikea Kunde diese ganzen Vorteile entgehen lassen?
Beantragen kann man die Karte online unter www.ikea.de/family.

Was ich noch erwähnen möchte ist, dass es auch eine Mitgliedskarte bei Ikea gibt, die nicht zum Bezahlen geeignet ist, bei der man aber alle anderen Vorteile die ich oben beschrieben habe nutzen kann,

Also dann viel Spaß beim Shoppen und vielleicht auch beim Krebsessen im nächsten Jahr!

11 Bewertungen