Kettler Teddy Testbericht

Kettler-teddy
ab 38,76
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
5 Sterne
(3)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut

Erfahrungsbericht von pimock

Mein Kind ist bei jeder Fahrradtour dabei!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Hallo liebe Leser-Gemeinde! Nun kommt so langsam der Sommer und jetzt kommen die schönen Tage an denen man eine tolle Fahrradtour machen kann. Ich habe mir bei meinem ersten Sohn so einige Fahrradsitze angesehen und bin dann auf Kettler Fahrradsitz Teddy gestoßen, nachdem ich schon einen anderen unstabilen Sitz hatte. Dieser Teddy ist ein wirklich toller Sitz und auch mein Sohn hat immer sehr viel Spaß darin gehabt. Nun ist leider etwas zu groß dafür und er fährt mit seinem eigenen Fahrrad. Jetzt kommt der kleine in den Sitz und so kann die ganze Familie einen Ausflug machen. Aber nun möchte ich den Sitz mal ein bißchen näher beschreiben. Hoffentlich gelingt es mir auch.

Der Fahrradsitz Teddy ist ein sehr praktischer und vielseitiger Sitz für Kinder. Er ist durch eine schnelle Montage zu befestigen und auch leicht von einem Fahrrad auf ein anderes umzubauen. Man muß nur zwei Befestigungen haben. So kann der Sitz beliebig an- und abgebaut werden.

Durch die Universalbefestigung passt dieser Sitz auf fast jedes Fahrrad. Er wird durch einen dicken Knauf, der am Rahmen unter dem Sattel befestigt wird, auf dem Fahrrad befestigt. Unter dem Sitz befinden sich 2 lange, gebogene Stahlrohre, die in die Halterung am Rahmen eingerastet werden. So ist der Sitz sicher befestigt. Ein bißchen wackelt der Sitz zwar bei Bewegungen des Kindes, aber ich empfand es nicht als sehr störend.

Der Sitz ist für Kinder bis zu einem Körpergewicht von maximal 22 kg geeignet. Also könnten normalerweise auch Kinder in einem Alter von 4 Jahren noch mit diesem Sitz mitfahren. Mein großer Sohn hat jetzt 20 kg und ist gerade 4 Jahre alt geworden. Er will natürlich nicht mehr hinter mir auf dem Fahrrad sitzen, denn selber fahren macht viel mehr Spaß. Es klappt zwar im Moment nur mit Stützrädern, aber das wird sich auch noch ändern.

Das Kind wird mit Hosenträger-Sicherheits-Gurten angeschnallt. Diese Gurte sind in ihrer Länge verstellbar und können so auf jedes Kind angepaßt werden. Auf dem Sitz befindet sich ein dünnes Sitzpolster, daß im oberen Teil noch durch die Gurte gehalten wird. Im unteren Teil ist es mit Klettverschlüssen befestigt. So sitz das Kind nicht auf dem harten Plastik.

Die Kopfstütze ist höhenverstellbar und kann für jedes Kind richtig eingestellt werden. Dies ist ganz einfach und schnell gemacht. Bei kleineren Kindern können zusätzlich die Fußrasten 7-fach verstellt werden. So können auch kleine Kinder sicher und gut angeschnallt werden. Die Füße werden mit Klettverschlußgurten befestigt. So kann es nicht passieren, daß das Kind mit den Füßen irgendwo hängenbleibt oder sie nach außen strecken kann.

Durch die extra große Speichenabdeckung besteht keinerlei Gefahr, daß das Kind mit seinen Füßen in die Speichen geraten kann. Zusätzlich zu den ganzen Befestigungsmöglichkeiten besitzt dieser Sitz auch noch zwei praktische Packboxen. Sie befinden sich jeweils rechts und links am Rand der Sitzfläche.

Diese Packboxen sind zwar nicht gerade groß, aber für Kleinigkeiten sind sie einfach ideal. Wenn ich mit meinem großen, damals ja noch klein, immer zum Spielplatz gefahren bin, habe ich dort sein ganzes Sandspielzeug reingesteckt. So hatten wir immer alles dabei. Auch beim Einkauf waren die Boxen sehr hilfreich. Wenn ich mal ein wenig zu viel eingekauft hatte und es nicht mehr in meinem Korb passte, dann hatte ich zur Not immer noch die Boxen. Dort konnten dann auch so einige Dinge verstaut werden. Diese Boxen werden mit einer kleinen Klappe mit Riegel verschlossen. So kann auch während der Fahrt nichts rausfallen.

Dieser Sitz ist sehr stabil und man fühlt sich auf dem Fahrrad mit Kind einfach nur wohl. Natürlich ist es am Anfang eine ganz schöne Umstellung, wenn man plötzlich noch jemanden hinter sich auf dem Fahrrad sitzen hat. Man muß sich erstmal an die neue Gewichtsverlagerung gewöhnen. Aber diese Schwierigkeiten legen sich sehr schnell. Ich war immer froh, daß ich mit meinem ersten Sohn viele Radtouren machen konnte und er sich in diesem Fahrradsitz einfach nur wohl gefühlt hat.

Ich kann diesem Sitz einfach nur empfehlen. Natürlich gibt es noch viele andere Sitze, aber ich bin von diesem Sitz voll und ganz überzeugt. Er hat mir in den fast 4 Jahren immer gute Dienste erwiesen. Ich bin sehr viel damit gefahren und mein kleiner war immer dabei.

Ein Mängel habe ich allerdings an diesem Sitz festgestellt. An meinem Fahrrad ist das Dynamo hinten angebracht. Durch Bewegungen der Füße von meinem Sohn wurde immer das Dynamo angeschaltet. Entweder lag es an dem Dynamo oder am Sitz. Jedenfalls wollte ich nicht im hellen mit Licht fahren. Dies war mir viel zu anstrengend. Also baute mein Mann eine Halterung, damit dies nicht mehr passieren konnte. Es setzte eine kleine Eisenstange zwischen Hinterradrahmen und Speichenabdeckung des Sitzes. So war es jetzt unmöglich, daß mein kleiner einfach das Dynamo anschalten konnte. Als er es raus hatte wie er es anschalten konnte, war es für ihn natürlich ein riesen Spaß. Ich ärgerte mich und er hatte seine Freude. Durch diese Halterung wurde der Sitz noch stabiler. Nun wackelte er fast gar nicht mehr hin und her. Das Fahrverhalten hat sich dadurch noch verbessert.

Ich habe mir direkt nach der Geburt meines Sohnes einen anderen Fahrradsitz gekauft. Doch diesen habe ich nicht sehr häufig benutzt. Selbst im Alter von 8 Monaten fand ich diesen Sitz nicht sicher genug. Meiner Meinung war er nicht sehr stabil und ich hatte Angst, daß mein Sohn während der Fahrt einfach runterfallen würde. Deshalb habe ich dann auch Ausschau nach einem anderen Sitz gehalten. Ich habe es bis heute nicht bereut diesen tollen Fahrradsitz gekauft zu haben. Diese Anschaffung lohnt sich wirklich. Durch diesen Sitz ist man mit Kindern viel mobiler und kann auch längere Strecken einfach und schnell zurücklegen.

Eins muß ich aber noch jeder Mutter oder Vater mit auf den Weg geben. Denkt bitte daran, daß die Kinder nie ohne Sicherheitshelm auf einem Fahrrad hinten mitfahren sollten. Diese Helm ist sehr wichtig und kann bei einem Sturz schlimme Verletzungen verhindern. Auch wenn die kleinen dann anfangen selbst mit dem Fahrrad zu fahren ist immer drauf zu achten, daß sie auch einen Helm auf haben. Er schützt die kleinen Köpfe bei einem Sturz. Beim Helmkauf sollten die Kinder immer mitgenommen werden. So kann sofort probiert werden, ob der Helm nicht zu klein oder zu groß ist. Es muß richtig passen, denn sonst verrutscht er immer.

Ich wünsche allen viel Spaß mit diesem tollen Fahrradsitz und viele lange Fahrradtouren, aber nie ohne passenden Helm.

Eure pimock (Elke)

P.S. Jetzt kann mein großer Sohn schon ohne Stützräder fahren und nun kommt sein kleiner Bruder in den Genuß des Sitzes. Diesen Bericht hatte ich im letzten Jahr schon einmal hier eingestellt.

25 Bewertungen