Lurch Flexi Gugelhupf-Form Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Bestes Angebot
mit Versand:
ladentisch_com
16,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 10/2003

Erfahrungsbericht von malinaDD

Silikon? Nicht nur im Busen!.

Pro:

Elastisch | Preis | Handhabung | Beschichtung

Kontra:

| gibt es nicht |

Empfehlung:

Ja

/ Vorgeschichte (kann auch übersprungen werden ;-))

Also, irgendwie hat meine kleine Schwester ne ziemlich Macke mit dem backen – sie kann es zwar nicht sehr gut, aber sie macht es gern. Und das auch nicht immer nach Rezept! – NE! Wieso den auch? Muss ja nicht sein, sie mag es einfach, wenn das Zeug – was sie zusammen gemanscht hatte, irgendwie nach Kuchen ausschaut. Natürlich brauch sie dafür auch eine Backform – wieso eine Backform? Sie hat eigentlich immer so um die 2-3 gebraucht. Warum eigentlich? Tja…. Das lag daran: Nun, sie backt zwar gerne, aber aus den doofen Backformen hat man den Kuchen nie so gut heraus bekommen, wie man es wirklich gebrauchte. Der Kuchen blieb an der Backform haften oder ging gleich mal gar nicht ab. Am Ende hatte man dann 2-3 Stückchen Kuchen als Haufen vor sich liegen – und konnte fast weinen. Weil der Kuchen einfach nicht so schön war, wie er sein sollte.
Natürlich gibt es dann noch diverse Tricks, die man anwenden kann. Zum Beispiel kann man die Backform mit Margarine und Gries auslegen, so dass der Kuchen gar nicht erst anbacken kann – doch ehrlich gesagt, der Kuchenrand schaut am Ende nicht sehr lecker aus. Dadurch, das der Gries hinterher noch zu sehen war. Bei einem Schokoladenkuchen erkannte man das also ziemlich fix…

Hinzu kam noch das umständliche säubern der Backformen. Wieso eigentlich umständlich? Nun, wir erinnern uns alle einmal daran zurück: Wir haben etwas gebacken (meistens um die Weihnachtszeit herum) und dann kam der Hammer, wir mussten die Form säubern. Da wir so was nicht gerne machen, weil der Teig den wir vorher rein getan haben übergelaufen ist oder ähnliches und somit leicht schwarz wurde, haben wir gar nicht erst so richtig versucht die Form zu säubern. Irgendwann fiel uns das doch auf, dass die Form etwas Sauberkeit vertrüge, und wir haben sie ewig lange in Wasser eingeweicht. Na ja, und dann? Darnach haben wir versucht sie mit einem etwas aggressiven Scheuerstück von Seife oder ähnliches sauber zu bekommen. Meistens gelang mir so was gar nicht erst – ich glaub, euch ging es da nicht viel besser als mir.

Irgendwann kam meine Mutter vom einkaufen wieder und brachte meiner Schwester ein Geschenk mit – und was? Tja… Ich wusste erst damit gar nichts so richtig anzufangen. Es war blau. Ja, das sah ich genau! Und man konnte es biegen… Ich dachte erst daran, dass es aus Plaste wäre. So wie die Tupperware (alle Tuppertanten aufgepasst… ich grüße euch herzlichst ;-)) in etwa. Doch das war es nicht, diese Form war aus Silikon, in diesem falle aus blauen Silikon. Ziemlich misstrauisch sah ich mir diese Form an. Es war blau und es war biegsam und man soll es in den Ofen schieben können? Dann auch noch bis 250 Grad? Nein, also das fand ich mehr als unmöglich…

/ Der Test& das Können dieser Form

… Doch man konnte es! Ich wollte meiner Schwester natürlich eine Enttäuschung ersparen, wenn die Form es nicht aushalten würde, und dadurch probiere ich diese Form aus. Alles kein Problem. Der Teig wurde angerührt (für einen leckeren Schokoladen- Himbeerkuchen, ich werde mir mal in Zukunft überlegen, ob ich vielleicht dieses Rezept euch mitteilen werde;-)) Und anschließend wurde der Teig in diese Form gegeben.
Einfetten oder ähnliches war nicht von Nöten – ich wurde immer skeptischer. Ohne irgendetwas zum ablösen sollte diese Form dennoch nicht meinen heiß geliebten Teig an sich nehmen? Kurios!

Ab in dem Ofen mit dem Ding, dacht ich mir. 180 Grad und ich linste natürlich immer wieder neugierig in den Ofen hinein – um ehrlich zu sein, es sah nicht viel anders aus als sonst, wenn ich einen Kuchen in der Röhre hatte (oder meine Schwester, da ich ja nicht so oft zum Backen komme *g*). Die Form verbog sich nicht oder ähnliches, das freute mich schon und ich war erstaunt… Ich hätte nicht gedacht, dass diese Form wirklich diese Temperatur aushält. Begeisterung! *Beifall klatsch*

Der Kuchen muss ungefähr bei dieser Temperatur 1 Stunde gebacken werden. Doch ich hatte das Gefühl, das der Kuchen etwas früher fertig war (Anhang eines kleines Stückchen Holz testet man es ja). Also nahm ich den Kuchen heraus… Ich hatte schon einen Küchenlappen in der Hand, um damit diese Form aus dem Ofen zu holen, doch auf einmal machte es klick in meinem Kopf. Wieso sollte ich einen Lappen benötigen? Eigentlich dürfte diese elastische Form doch gar nicht heiß geworden sein? Also versuchte ich mein gutes Glück… Und ja, sie war nicht heiß! Der Kuchen, also der Teig, war darin etwas heiß. Ich tastete vorsichtig an der Form herum. Doch die Angst überkam mich wieder, ich nahm mir doch einen Lappen, warum? Ganz einfach, der Kuchen an sich war heiß. Die Form nicht. Doch da die Form nicht sehr dick ist, kam die Wärme von drinnen nach draußen. Also… Leute, aufgepasst!
Nun kam der Kuchen auf den Tisch. Gerochen hatte er wunderbar – doch ich glaube, das lag nicht sonderlich an der Form;-). Abkühlen ca. 1 Stunde und dann… Ja! Nun kam der Härtetest: Kann der Kuchen ohne Schäden aus der Form genommen werden? Ich hoffte es… Ich versuchte also nun diesen Kuchen heraus zu bekommen. Es gelang mir sehr gut. Durch das bewegliche Material, welches ich gut biegen konnte, konnte ich den Kuchen mit Leichtigkeit aus der Form holen, sehr praktisch muss ich sagen!

Die Form legten wir dann in den Geschirrspüler – um ehrlich zu sein, ich hatte gar nicht nachgeschaut, ob man diese Form in den Geschirrspüler geben durfte. Ich tat es einfach. Und auch dies überlebte diese Form sehr, sehr gut. Doch ich würde empfehlen, die Form nicht immer in den Geschirrspüler zu tun, denn da sie nie sehr dreckig wird, kann man sie fix per Hand abwaschen und dadurch spart man eine Menge Zeit und Platz im Spüler.

/ Elastität

Ich finde diese Formen sehr elastisch, da man sie biegen und versuchen kann zu brechen, wie man möchte, es gelingt einem einfach nicht. Dadurch ist sie sehr Hausgeignet und eigentlich auch für Kinder gut. Da, wenn sie backen doch auch mal etwas fallen lassen können oder ähnliches. Natürlich ist es unwahrscheinlich das eine normale Backform bei so etwas kaputt geht, doch ich musste auch schon merken, das diese normalen Formen scharf an den Kanten werden, dadurch habe ich mir auch schon einmal in den Finger geschnitten. Und bei Silikon kann man das ja nicht.

/ Hersteller Informationen

Also, weitere Informationen zum Hersteller habe ich leider nicht gefunden. Doch man kann sich ja einmal auf der Seite: http://www.lurch.de umschauen.

/ Preis der Form

Tja, die Form kostet normalerweise 25€. Doch wir hätten sie nicht, wenn auch dieses Mal meine Mutter sie billiger bekommen hätte. Sie hat die Form damals für knapp 12€ bekommen. Sehr beschwinglicher Preis muss ich sagen!

/ Weitere Produkte

Es gibt noch andere Produkte von der Firma Lurch, darüber kann man sich auf der Seite: http://www.lurch.de informieren.

/ Garantie

Von der Firma Lurch bekommt man eine Garantie von 10 Jahren. Das allein spricht ja schon für sich;-)
welche zugelegt. Alle sind ausnahmslos begeistert.

/ Öko- Test

So wie ich noch gelesen habe, hatte diese Backform auch in dem Öko- Test von 2001 in der Rubrik er neuen Produkte mit „sehr gut“ abgeschnitten.

/ Fazit

Ich kann diese Form echt nur weiter empfehlen, gerade wenn man wenig Lust hat und es einen doch einmal das Backfeeling packt. Auch dass von der Beschichtung her noch nie etwas angebacken ist, find ich super toll, da jetzt keine extra Beschichtung meiner Seits nötig ist.

lg malina

P. s.: *allen ein Stückchen Schoko- Himbeerkuchen ausgeb* ;-)

25 Bewertungen, 2 Kommentare

  • easysusi

    26.03.2010, 19:41 Uhr von easysusi
    Bewertung: sehr hilfreich

    einen schönen Abend und liebe Grüße susi

  • mjk25

    10.03.2004, 17:02 Uhr von mjk25
    Bewertung: sehr hilfreich

    toller bericht von dir.grüße aus trachau.mario