Meridol Zahncreme Testbericht

Meridol-zahncreme
ab 5,49
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon Marketplace
5,49 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von Sternschnuckel

Sternschnuckel zeigt Euch die Zähne ;-)

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Nein

Hallo liebe Leser – schön dass Ihr zu meinem Bericht gefunden habt!

Heute geht es mal wieder um ein Produkt das jeder von uns braucht – egal ob Männlein oder Weiblein. Bei dem Thema Zahnpasta kann sich keiner herausreden, das ist ein Artikel der in jedem Badezimmer zu finden ist. Oder zumindest sein sollte ;-)

Ich habe jahrelang \"die mit den grünen Kräuterstreifen\" verwendet, irgendwann war ich aber dem Geschmack überdrüssig und ich war auch nicht mehr so ganz mit der Wirkung zufrieden. Ich probierte alle möglichen Produkte durch, nichts konnte vor meinen Augen Gnade finden. Als leidenschaftliche Kaffee- und Teetrinkerin und natürlich auch Raucherin muss ich ganz besonders auf die Sauberkeit meiner Beißerchen achten, strapaziere ich sie doch schon mit Koffein und Nikotin sehr stark.

Ich wollte wirklich schon die Hoffnung aufgeben dass es ein Produkt gibt das meinen Ansprüchen genügt, jeder Tip den ich bekam war nichts für meine Zähne. Irgendwann stand ich wieder ratlos vor den ganzen Tuben bei Marktkauf, welche Sorte hatte ich denn noch nicht versucht? Ich landete bei einer unscheinbaren Tube mit der großen hellblauen Aufschrift \"Meridol\". Von diesem Produkt oder dem Hersteller Gaba GmbH hatte ich bis dato noch nie etwas gehört – warum also nicht einen weiteren Test wagen?

Die 75 ml Stand-Tube kostete bei besagtem Marktkauf stattliche 2,55 €, ein stolzer Preis wie ich fand. Was mich letztendlich zum Kauf bewegt hat war der Slogan des Herstellers unter dem Produktnamen, dieser lautete „Fördert die Regeneration von gereiztem Zahnfleisch“. Mein Zahnfleisch hatte unter meinen letzten Putzaktionen ziemlich gelitten, es ist also an der Zeit was für das strapazierte Zahnfleisch zu tun.

Zuhause flog zuerst die störende Papp-Verpackung der Zahnpasta-Tube in die Papiertonne. Die ist meiner Meinung nach so unnütz und könnte weggelassen werden. Die Tube landete im Badezimmer und wartete auf ihren ersten Einsatz.

Am Abend war es soweit, ich knöpfte mir die tube vor, schraubte den weißen Verschluss ab und staunte nicht schlecht. Da war doch noch mal ein Plastikverschluss auf der Tube, nicht wie ich es von anderen Tuben kannte eine Alufolie zum abziehen. Da brauche ich erst mal was zum aufschneiden. Raus aus dem Badezimmer, rein in die Küche! Doch auf dem Weg dorthin besah ich mir die Tube nochmals genauer. Ganz schlaue Köpfe waren hier am Werk, der zweite Plastikverschluss der zum Schutz vor neugierigen Nasen im Geschäft dient kann ganz leicht entfernt werden. Man dreht ihn im Uhrzeigersinn auf die Unterseite des Schraubverschlusses. Dreht einmal kurz gegen den Uhrzeigersinn – schwupp ist die Tube gebrauchsfertig. Der Schutzverschluss verbleibt im Deckel, man hat keinen weitern Abfall!

So, genug der Vorrede, der Praxistest ist angesagt! Ich drückte eine kleine Portion hellblaue Paste auf die Bürste, ich bin bei solchen ersten Tests immer sehr vorsichtig geworden. Die Paste ist sehr gut dosierbar, nicht zu flüssig und nicht zu zäh, einfach optimal. Auch der Geruchstest verlief positiv, es roch angenehm frisch, ich konnte es wagen meine Beißerchen damit zu schrubben.

Schon beim ersten Putzen merkte ich dass Meridol nicht zu sehr schäumt, sich aber sehr gut auf den Zähnen verteilt. Meridol ist auch nicht zu scharf oder zu aggressiv, sie ist einfach sehr frisch und minzig.

Auch das Putzergebnis kann sich sehen lassen! Meine Zähne fühlten sich sauber an, sowohl beim drüberfahren mit der Zunge als auch der als \"Gesamteindruck\". Ich war wirklich zufrieden für den ersten Test.

Wie aber wirkt es sich auf längere Dauer auf meine Zähne aus? Auch hier kann ich nur Positives berichten, mittlerweile verwende ich Meridol schon über ein halbes Jahr und meinen Zähnen und dem Zahnfleisch geht es besser denn je. Die Zähne sind sauber und gepflegt, das Zahnfleisch hat sich wieder beruhigt, blutet nicht mehr bei jeder Gelegenheit und tut auch nicht mehr weh.

Was ich auch bemerkt habe, früher hatte ich extreme Probleme bei Heißem oder Kalten, meine Zähne rebellierten jedes Mal. Auch hier hat Meridol gute Arbeit geleistet, es scheint mir dass meine Beißerchen viel widerstandsfähiger geworden sind.

Als letzter Pluspunkt – der Verbrauch und die Lebensdauer einer Tube Meridol! In meinem 1-Personen-Haushalt reicht eine Zahnpasta-Tube sehr lange, Meridol reicht aber noch eine Weile länger. Da sie so gut zu dosieren ist und nicht unnützerweise im Waschbecken landet hat die Tube eine extrem lange Lebensdauer.

Ich hoffe ich konnte Euch mal wieder ein interessantes Produkt vorstellen – bedanke mich bei Euch allen für Lesen und verbleibe bis zum nächsten Bericht als

Eure Sternschnuckel

24.06.02

4 Bewertungen