Naturheilkunde Testbericht

Naturheilkunde
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von bettybo

Impfungen sind sooooo wichtig für unsere Kinder

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Jetzt, wo meine Kleine in die Schule kommt, habe ich mir natürlich nochmals Gedanken darüber gemacht, ob auch alle Impfungen noch auf dem Laufendem sind.
Nein, waren sie nicht, denn eine Impfung fehlte noch, nämlich Die gegen Hapatitis B.

Was ist das eigentlich für eine Krankheit und all die anderen Schutzmassnahmen gegen die verschiedensten Krankheiten. Poliomyelitis, Pertussis, Tetanus oder Diphtherie.
Ich habe mich ein wenig schlau gemacht und hier ist nun das Ergebnis für Euch.

Erst einmal Hepatitis B
Das ist eine in Deutschland verbreitete ansteckende Form der Leberentzündung. Über 10 % der erkrankten Kinder entwickeln eine Dauerinfektion, die zu schwerwiegenden Folgen bis hin zur Leberzirrhose und Leberkrebs führen kann. Manchmal verläuft die Krankheit dennoch so milde, dass Diese und eine eventuell damit verbunde Ansteckungsfähigkeit nicht erkannt werden. Auch in der Schule ist eine Ansteckung nicht mit 100 % Sicherheit auszuschließen.
Daher ist eine Schutzimpfung mit Sicherheit zu empfehlen.

Poliomyelitis
Das bedeutet Kinderlähmung und zwar in Form von Lähmungen des Rückenmarks und Gehirns. Immer noch gibt es leider keinerlei Heilmittel gegen diese tückische Krankheit.

Masern
Diese treten zwar wegen ihrer großen Ansteckungsgefahr überwiegend bereits im Kindesalter auf. Falsch wäre jedoch, mit dem Begriff \" Kinderkrankheit\" auch die Vorstellung zu verbinden, daß diese Krankheit harmlos sei. Gefürchtet ist ein besonders schwerer Krankheitsverlauf, die Masernzephalitis ( Hirnentzündung), die bei einem von 2000 Kindern auftreten kann, häufig mit Folge von schweren bleibenden Schäden.

Mumps
ist vor allem in Schulalter oder in der Pubertät eine oft schwere Erkrankung. Besondere Komplikationen sind Hirnhautentzündung, sowie Hoden und Eierstockentzündungen mit Unfruchtbarkeit als mögliche Spätfolgen.

Röteln
sind sehr gefürchtet, wenn eine nicht geschützte Schwangere infiziert wird. Oftmals kommt es dann zu schweren Missbildungen des ungeborenen Kindes.

Pertussis
oder auch Keuchhusten genannt bekommen pro Jahr etwa 100.000 Kinder in Deutschland. die Krankheit ist langwierig, bekannt sind die typischen krampfartigen Hustenanfälle. Problematisch sind Folgeerkrankungen wie Mittelohrentzündung, Lungenentzündung und eine eventuelle Schädigung des Gerhirns. Zu beachten ist, daß die Krankheit über längere Zeit ansteckend ist.

Tetanus
oder auch Wundstarrkrampf bedroht jeden von uns. Die Krankheitserreger sind überall in unserer Umwelt vorhanden. Zusammen mit Schmutz, Straßenstaub oder Erde könnden die Bazillen über kleine Verletzungen in den Körper gelangen und heftige Krämpfe der gesamten Muskulatur hervorrufen. Etwa jeder 2. Erkrankte stirbt daran. Eine ursächliche Behandlung gibt es nicht, denn nur durch die Impfung wird ein wirksamer Schutz erreicht.

Diphtherie
ist eine gefährliche Infektionskrankheit des Nasen Rachen Raumes, die zu schwerer Atemnot und Erstickung führen kann. In nicht rechtzeitig erkannten Fällen verläuft diese Erkrankung tödlich. In den vergangenen Jahren traten immer wieder kleine Epidemien auf. Gegenwärtig breitet sich die Erkrankung in den Nachfolgestaaten der UdSSR rapide aus.


Aber gegen all diese Plagen der Menschheit gibt es Gott sei Dank den Schutz durch eine wirksame Kombination von Impfungen und da sie alle kostenlos für unsere Kinder sind, sollten wir die Chance wahrnehmen um unsere Kids wirksam dagegen schützen zu können.

20 Bewertungen, 2 Kommentare

  • pepsiman

    01.03.2002, 11:01 Uhr von pepsiman
    Bewertung: sehr hilfreich

    Impfen ist wichtig, die Krankheiten sind ja nicht ausgestorben.

  • greinha

    20.02.2002, 09:03 Uhr von greinha
    Bewertung: sehr hilfreich

    ganz deiner Meinung, aber Vorsicht : eine Impf-Manie kann durch Reseistenzbildung durchaus schädlich sein. In jedem Fall von mehreren Ärzten Meinungen einholen.