Rexona men Cobalt Deo Pump Spray Testbericht

Rexona-men-cobalt-deo-pump-spray
ab 8,17
Auf yopi.de gelistet seit 02/2005
Summe aller Bewertungen
  • Ergiebigkeit:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Joebln

"Cobalt Blue" bitte nicht an heißen Tagen

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Teil 2 meiner Rexona Reihe.

Rexona ist nach etlichen Versuchen mit diversen Deorollern meine Stammmarke geworden. Das hat zwei Gründe: zum Ersten ist es relativ oft im Angebot bei Schlecker (gewesen) und zum zweiten hat es diese riesige Applikator Kugel, mit der Mann und Frau ganz bequem die Flüssigkeit auftragen kann. Nicht zu vergessen sei die Wirkung.

Wenn Rexona bei Schlecker für 1,99 DM(!) im Angebot war, hatte ich immer zugegriffen. Beim letzten Mal habe ich mich im Hinblick auf die Euro Vorbereitungen gleich mit etlichen Versionen eingedeckt. Die sind nun aufgebraucht und es geht an die Auswertung.

Der Deoroller hat die für Rexona markante Form: ein breiterer Fuß verjüngt sich nach oben und weitet sich dann zum extrem großen, leicht geneigten Kugelhalter. Die Form hat auch den Vorteil, dass man ohne Verrenkungen auch noch an das letzte Tröpfchen kommt.
Dafür gibt es von mir einen wirklich fetten Pluspunkt in der B-Note.
Die gesamte Verpackung ist in Silber gehalten. Man sieht also leider nicht, wann sich der Inhalt dem Ende neigt. Auf der Rückseite sind der Hersteller und die Inhaltsstoffe angegeben. In den 50ml Inhalt sind als wichtigste Zutaten Alkohol, Wasser und Aluminium aufgeführt.

Wie ein Deoroller funktioniert weiß jeder? Kappe abschrauben, Kugel in der Achselbeuge ansetzen und nach Bedarf hin und her rollen. Der Vorteil bei Rexona: man muss sich nicht verrenken oder nach hinten beugen, damit der Wirkstoff den Applikator benetzt. Und die große Kugel lässt ein großzügiges aber sanftes Auftragen zu, ohne dass Haare einklemmen und ausgerissen werden.
Sorry für alle, die geschockt sind, dass es noch Menschen gibt, die sich nicht die Achseln rasieren.

Der Duft:
Ist ziemlich intensiv. Die Note ist sehr frisch und hat einen leichte, fruchtige und überhaupt nicht süße Citrusnote, die aber erst später deutlicher hervortritt. Meine erste Assoziation war ein sonniger und leicht windiger Morgen auf dem Meer. Also Ihr seht, kraftvoll und frisch – motivierend.

Die Wirkung:
Würde ich großzügig mit ausreichend bezeichnen. Aber jeder Mensch hat ja seine eigenen Bakterienkulturen und Anwendungsmethoden – also kann es bei Euch schon wieder anders aussehen.
Ich bin bei Deos (aus Sorge, ob ich über den Tag komme) immer ziemlich verschwenderisch, so dass ich den Roller morgens gleich mehrfach auf einer großzügig bemessenen Fläche hoch und runter bewege.

Als erstes denkt man: \"Igitt\". Denn unter den Achseln macht sich ein klebriges, sehr feuchtes Gefühl breit. Man sollte schon einige Augenblicke warten, bis man die Klamotten drüber zieht. Daher rolle ich mich gleich morgens als erstes ein, wenn ich ins Bad komme.
Auch beim \"Cobalt Blue\" handelt es sich nicht um ein Antitranspirant. Trotz großzügiger Benutzung habe ich an sehr warmen Tagen wieder mal ziemlich geschwitzt.

Im Gegensatz zum \"Mineral\" verändert sich der Geruch des Deorollers während des (Arbeits)tag nur kaum bis leicht, aber doch deutlich mehr als beim \"Ionic\". Wie auch bei den anderen Deorollern setzt er sich in den Klamotten fest, wird dort aber glücklicherweise bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht so widerlich verarbeitet. Aber an langen Tagen kann es vorkommen, dass der Duft kippt.

Anzumerken gilt noch, dass ich auch in bei dunklen Klamotten keinerlei Ränder feststellen konnte. Diese werden ja recht häufig beklagt. Gerade bei diesem Deoroller empfinde ich den Duft sehr dominant und stark, so dass man besser auf den Einsatz anderer Parfums verzichtet.

Fazit: Durchwachsen! Der Duft ist super stark, intensiv und beeindruckend, die Anwendung sanft und bequem. Aber die Wirkzeit ist zeitlich begrenzt.

18 Bewertungen