Samsung SGH-E700 Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 11/2003
Summe aller Bewertungen
  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Ausstattung:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Soundblaster

Super Handy für junge trendige Leute!!! Cooles Design! Also Reinschauen+Kaufen!!!!!!

  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Ausstattung:  sehr gut

Pro:

edles Design; Bedienungsfreundlichkeit; tolle Kamerafunktionen; Raum für Individualität; 2 Displays uvm .

Kontra:

schnelles, ungewolltes Einwählen ins Internet; selbst auslösende Fotos, kein Bluetooth

Empfehlung:

Ja

Hallo,
einer meiner Freunde besitzt das Handy Samsung SGH-E700, welches ich euch heute vorstellen möchte. Ich habe mir alles genau von meinem Freund erklären lassen, damit ich euch heute den Bericht schreiben kann!

Die aller ersten Schritte
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Nun, nach dem Öffnen der Packung findet man neben dem Handy in der Lieferung eingeschlossen, natürlich noch den Akku, Bedienungsanleitung [Englisch u. Deutsch], das Ladegerät, eine Halteschlaufe und ein Headset (Ohrhörer/Mikrofon) vor. Ein Datenkabel ist leider nicht enthalten.

Jetzt kann man die Sim-Karte einsetzen, sowie den Akku. Dieser muss natürlich vor der ersten Verwendung zunächst erst einmal vollständig aufgeladen werden. Das Aufladen des Akkus nimmt 130 Minuten in Anspruch. Zunächst ist also Geduld gefragt - was mir immer furchtbar schwer fällt - bis man dann zum ersten Mal alle Funktionen des Gerätes erforschen kann.
Aber in der Zwischenzeit, kann man ja schon einmal das Design des Handys bewundern, und damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt:


Wie sieht es aus?
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Nun, viel brauch ich dazu ja nicht sagen, ihr seht ja alle oben das gelungene Bild prangen. Und, wie unschwer zu erkennen, ist es ein Klapphandy. Und damit noch nicht genug, es hat zwei Displays. Eines außen, eines innen [wozu das gut ist, dazu kommen wir später noch].
Die Kamera gliedert sich perfekt in das Design ein. Mittig direkt über dem Frontdisplay gelegen, könnt ihr sie auch auf dem Bild von ciao oben gut erkennen.
Das Chromdesign mit seinen abgerundeten Formen ist sehr edel; dunkel blau und silbern gehalten – und ich muss gestehen, dass bei mir das Aussehen des Handys bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle gespielt hat.

Die Tatsache, dass es ein Klapphandy ist, ist insofern ganz praktisch als dass es zwar klein und handlich ist, man aber trotzdem bequem Telefonieren kann ohne dass Schwierigkeiten aufkommen weil Hörer und Mikrofon zu nah beieinander liegen (aufgeklappt misst es knapp 16cm).
Außerdem ist mir bei meinem alten Handy in der Handtasche (deren Innenleben bei mir dann doch eher meist einem Chaos gleicht) andauernd das Display verkratzt. So ist das Hauptdisplay geschützt, und sollte das Frontdisplay beschädigt werden ist es nicht ganz so tragisch. Wobei dieser auf mich einen recht robusten Eindruck macht.

Die Ziffern der Tastatur sind mit blauem Licht unterlegt, liegen jedoch recht nah beieinander. Ganz nett finde ich, dass man als Tastentöne auch Geräusche wie Trommeln einsetzen kann.

Das Handy besitzt sog. Navigationstasten (nach oben/unten/rechts/links), mit denen man schnellen Zugriff auf verschiedene Optionen des Handys hat, wie die Kamera und mit denen man bspw. auch durch das Menü blättern kann; außerdem hat es eine Taste für t-zones, mit der man sofort mit dem Internet verbunden wird (was natürlich, sollte man unvorsichtig sein schnell zur Kostenfalle wird).
An den Seiten des Handys finden sich noch Tasten zur Lautstärkeregulierung und zum direkten Schalten in den Kameramodus. Letzteres ist leider weniger praktisch, da die Kamera oftmals selbst aktiv wird, und – bspw. in der Handtasche - von alleine Fotos schießt.

Was dem Gesamteindruck zugute kommt, ist die integrierte Antenne. Die Antenne ist unsichtbar innen eingebaut, sodass das Gesamtbild nicht gestört wird.


Aber erst einmal ein paar...

Technische Daten
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Es folgt eine Auswahl, die hauptsächlich folgender Seite entnommen wurde:
http://wireless.samsung.de/article.asp?artid=B8A1474D-42CA-4D41-AC41-
588E94CA60CF&show=specs
Wer mehr Informationen diesbezüglich wünscht, kann sich dort also noch zusätzlich informieren.

Das Handy ist ca. 9cm lang und 4,5cm breit und wiegt dabei 86g
Gesprächszeit: bis zu 3 Std.
Stand-by: bis zu 230 Std.

Plattform : Dual Band (GSM 900, 1800 MHz)

Hauptdisplay : TFT, 128 x 160 Pixel, 65.536 Farben

Frontdisplay: OLED, 96 x 64 Pixel, 256 Farben

Browser : Version 2.0

Nachrichten : EMS, SMS, MMS

interne Speicherkapazität: 9MB Speicher (für Fotos etc.), 200 SMS-Nachrichten, 600KB für Java Programme, 1000 Telefonbucheinträge

Sonderfunktionen: 40-stimmige Klingeltöne, Java™-Plattform (MIDP 1.0), 5 Spiele (2 JavaTM-Spiele, 3 Standard-Spiele) uvm.

GPRS: : Class 10 (4 Downlinks, 2 Uplinks)

Batterie: Lithium Ionen 800 mAh


Die Displays
°°°°°°°°°°°°°°°
wie bereits gesagt gibt es zwei Fabrdisplays: auf der Abdeckklappe das Frontdisplay (s.Bild) und innen das Hauptdisplay. (wegen techn. Daten s. vorherigen Punkt)
-Auf dem Frontdisplay kann man sehen ob ein Anruf oder eine Sms eingegangen ist, außerdem hat man schnellen Überblick über Uhrzeit, Datum, Empfang und den Akkuladestand. Das Frontdisplay ist nur aktiv, wenn das Handy zugeklappt ist (oder bei der Selbstaufnahme aber dazu komme ich später noch) und schaltet sich selbst nach kurzer Zeit ab, die man aber selbst bestimmen kann.
-Die Ausmaße des Hauptdisplay sind recht groß.
Die einzelnen Symbole zu erklären spare ich mir einfach mal, da dies ähnlich ist wie bei anderen Handys.
Es ist eine recht persönliche Gestaltung des Displays möglich, da man u.a. zwischen mehreren Farbschemen wählen kann, v.a. aber ein Hintergrundbild einfügen kann. Hier hat man bereits eine kleine Auswahl an hochwertigen Bildern sowie kleinen animierten Sequenzen. Besonders individuell wird es aber, wenn man seine eigenen Fotos als Hintergrund einstellt.


Die Handhabung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Ich finde das Handy ist trotz den vielen Funktionen und Optionen sehr bedienungsfreundlich und übersichtlich gestaltet. Dies liegt besonders an der gelungenen Menüunterteilung. Es gibt zwei Menüs. Das Hauptmenü und das Telefonbuch-Menü. Beide sind über die Soft-Tasten zu erreichen. Das Telefonbuch verfügt über drei Untermenüs, während das Hauptmenü über 8 verfügt. Durch diese kann man problemlos mithilfe der Navigationstasten blättern. Die wichtigsten Funktionen des Hauptmenüs sind aber auch teilweise durch andere Tasten schnell zugreifbar.


Ganz wichtig natürlich:

Der Preis
°°°°°°°°°°°
Das Handy ist nun auch nicht mehr das Neuste. (Nachfolgemodell ist das SGH-E710, mit Blitzlicht, das ich aber dafür vom Design her weniger ansprechend finde)
Der Preis ist aber immer noch für meine Begriffe sehr hoch.
Bei amazon bekommt man es neu und ohne Vertrag für 409,- Euro.
Hier kann man wohl den abgedroschenen, aber bewährten Spruch bringen: Qualität hat eben seinen Preis.


Zu den Funktionen:

Telefonbuch
°°°°°°°°°°°°°°
Durch eine der Soft-Tasten hat man schnellen Zugriff auf das Telefonbuch, das insgesamt 1000 Einträge aufnehmen kann. Es ist sehr übersichtlich, funktionell und optisch gut gemacht. Man kann seinen einzelnen Einträgen weitere Nummern (Mobil, Home Büro, Fax etc.) oder aber auch E-Mail-Adressen hinzufügen, sowie die Personen bestimmten Gruppen zuordnen (Freunde, Partner, Büro etc.) Adressen kann man dabei leider nicht einfügen, diese kann man höchstens noch in den anderen Feldern (am besten unter E-Mail) eingeben.
Sehr süß finde ich, dass man den einzelnen Kontakten verschiedene kleine Bildchen zuordnen kann. Es gibt dafür eine große Auswahl ein Gesichtern, oder Sternzeichen, Sportbildchen uvm. , eigene Fotos dagegen kann man aber nicht zuordnen.
Um das ganze noch individueller zumachen und jeden Kontakt bereits am Klingeln erkennen zu könne, kann man den Einträgen verschiedene Standardmelodien zuordnen. Aus dem Internet heruntergeladene Melodien kann man aber leider nicht verwenden.


Organizer
°°°°°°°°°°°
Mit dieser Funktion kann man den schöngestalteten Kalender anzeigen, ein Memo oder eine Aufgabenliste erstellen, Datum Uhrzeit etc. einstellen und auch sich die Uhrzeit in verschiedenen Weltmetropolen anzeigen lassen, außerdem einen Alarm einstellen und auf Funktionen wie Stoppuhr, Taschenrechner, Timer und Währungsumrechner zugreifen. Diese Funktionen sind allesamt sehr leicht zu bedienen und ansprechend gestaltet.


Töne, Klingeltöne, Vibration...
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Das Handy verfügt über 40-stimmige polyphone Klingeltöne. Vorinstalliert sind bereits 30 teilweise recht einfallsreiche Klingeltöne (so kann man z.B. Vogelgezwitscher einstellen), die teilweise Vibrationsalarm in die Melodie integriert haben. Ansonsten kann man einstellen, dass das Handy nur vibriert, gar nicht vibriert oder aber erst vibriert und dann der ausgewählte Klingelton erklingt. Natürlich kann man sich weitere Töne runterladen, eine entsprechende Option findet sich natürlich auch schnell zugreifbar parat, aber das bedeutet natürlich: money, money, money.


Nachrichten
°°°°°°°°°°°°°°
Während mein liebes Nokia3210 natürlich nur über SMS verfügte, hat man hier auch die Möglichkeit MMS und EMS zu verschicken. Die Möglichkeitenpalette ist dadurch grandios, man kann nämlich so der einfachen Textnachricht Medien hinzufügen. Dies können sein (vorinstallierte sowie eigene) Bilder, Animationen, Soundfiles aber auch selbstaufgenommene, kurze Tondateien(!).
Die Art des Eintippens von Text fiel mir anfangs noch recht schwer, da die Tastenverteilung (bspw. für Leerzeichen) hier anders gehandhabt wird, als ich es von Nokia gewöhnt war. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich natürlich daran. Natürlich gibt es Möglichkeiten wie den T9-Modus und das speichern von Entwürfen etc.



Internet
°°°°°°°°°
Das Handy ist mit einem WAP-Browser ausgestattet. Im Internet ist man sehr schnell – ich leider meist unfreiwillig. Dies hat besonders mit der Gestaltung der einzelnen Punkte im Menü zu tun. Bei Tönen, Spielen, Hintergrundbildern und vielen vielen Funktionen mehr, führt der erste Menüpunkt meist direkt zur Einwahl ins Internet. Das ganze ist insofern recht tricky, da oft für den ungeübten Nutzer diese Menüpunkte nicht sofort als „Internet-Einwahl-herraufbeschörend“ kenntlich sind. Sicher, schließlich will der Hersteller am Nutzer kräftig Geld verdienen! Diese Gestaltung ist also natürlich bewusst so eingerichtet worden. Mich persönlich stört das sehr und ich sehe dies auch definitiv als Kontrapunkt. Denn freiwillig wähle ich mit dem Handy nicht ins Internet ein, da ich auf zusätzliche Klingeltöne und den ganzen Schnickschnack locker verzichten kann und mir mein liebes Geld dazu einfach zu schade ist.


Spiiiele
°°°°°°°°°
Ja auch der Spieltrieb kommt nicht zu kurz. Vorinstalliert sind 4 Spiele. Besonders hier gilt: Vorsicht, man wählt sich allzu schnell ins Internet ein. Erst beim 4. Menüpunkt wird keine Internetverbindung hergestellt.
2 Java-Spiele sind vorinstalliert: „SnowBallFight“ und „BubbleSmile“. Ganz süße Grafik, aber begeistern tun sie mich nicht. Es gibt noch drei weitere Spiele: „Honey ball“, „Bowling“ und „Go! Hamster“. Letzteres finde ich am lustigsten. Es ist ein Automaten-Spiel bei dem man geschickt Gegnern ausweichen und dabei mehrere Hintergründe freilegen muss. Für das Warten auf (oder in) der Bahn bspw. sind diese Spiele aber auf jeden Fall bestens geeignet.


Die Kamera
°°°°°°°°°°°°°°
Auf die Kamera hat man schnellen Zugriff (bspw. durch die Nvigationstasten).
Das nette an der Kamera ist nicht nur die Qualität der Fotos, sondern besonders auch die verschiedenen Funktionen, Spezialeffekte und Kameramodi. Netterweise hat man bei 9MB viel Speicherplatz für Fotos zur Verfügung, das heißt ausgiebigem Hobbyknipsen steht nichts im Wege!
Was mir gut gefällt ist auch, dass man die Möglichkeit hat 5-fach zu zoomen. Dies funktioniert über eine seitliche Taste aber auch über die Navigationstasten. Mit den Navigationstasten kann man außerdem auch die Helligkeit des Bildes verändern.

Fotogröße und –qualität können variiert werden. Das heißt man hat die Auswahl zwischen vier Formaten: von Mobil (128*120) bis VGA (640*480) und kann bezogen auf die Fotoqualität wählen zwischen superfein, fein, normal und sparen.
An dieser Stelle will ich sagen, dass ich mit der Fotoqualität eigentlich sehr zufrieden bin. Natürlich sind mittlerweile Handys mit besserer Kameraauflösung und Fotoqualität auf dem Markt, aber –vorrausgesetzt man schafft es das Handy ganz still zu halten- kommen schöne und eigentlich auch recht scharfe Bilder zustande.

Es gibt 5 Modi: Normalaufnahme, Selbstaufnahme, Serienbild, Nachtbetrieb und Nur Aufnahme.
Ich denke zur Normalaufnahme muss ich nicht viel erklären.
- Der Modi „Nur Aufnahme“ erzielt im Prinzip das gleiche Bild, jedoch wird dieses nach dem Auslösen gar nicht mehr angezeigt, sondern wandert sofort ins Fotoalbum, während man nach dem Auslösen eines Fotos in der Normalaufnahme das fertige Bild sofort angezeigt bekommt und ggfs. sofort wieder löschen kann.
- Die Selbstaufnahme ist ein besonderer Clou dieses Handys. Durch langes Drücken einer seitlichen Taste gelangt man direkt in diesen Modus. Dabei kann man das Handy auch zuklappen, denn das Bild wird dabei über den Frontdisplay angezeigt! Logisch schließlich befindet sich der Hauptdisplay auf der gegenüberliegenden Seite der Kameralinse. So kann man –möchte man ein Foto von sich selbst machen- beim Fotografieren das potenzielle Bild trotzdem sehen, auch wenn es dadurch, dass die Auflösung des Frontdisplays nicht so hoch ist, nicht sehr scharf ist, zumindest knipst man nicht ins Leere. Die letztendliche Fotoqualität ist natürlich die selbe, jedoch kann man in diesem Modus keine Spezialeffekte in Anspruch nehmen.
- Beim Serienbild werden einfach in Folge viele Bilder geschossen. Man kann dabei zwischen hoher und niedriger Geschwindigkeit und bei der Anzahl der Bilder wählen. Was sich hier so lapidar anhört, kann einen hohen Effekt erzielen. Switch man im Fotoalbum schnell von einem Bild zum andern, hat man so beinahe das Gefühl einen Minifilm abzuspielen.
- Der Name >Nachtbetrieb< sagt eigentlich schon alles. Ist es draußen dunkel (Nacht) könnt ihr das Bild dementsprechend anpassen. Viel heller wird es zwar nicht, aber die Qualität des Bildes wird zumindest etwas besser als wenn man es unter diesen Umständen in der Normalaufnahme schießt.

Kommen wir zur nächsten Funktion, den Rahmen. Man kann zwischen 15 Rahmen wählen. Man kann, muss aber nicht. Eher langweilige Motive kann man dadurch z.B. Etwas aufpeppen. Die Rahmen sind teilweise bestimmten Themen zugeordnet, z.B. Eine Torte für einen netten Geburtstagsfotogruß, ein Herz oder zwei Gesicht („Freunde“) ...

Und noch eine lustige Kamerafunktion hat das Handy zu bieten, die Effekte. Man hat die Wahl zwischen: Grau, Negativ, Sepia, Prägung und Skizze (und natürlich >aus<). Bei Prägung und Skizze ist von dem ursprünglichen Motiv zwar nicht mehr allzu viel zu erkennen und auch ein mit >Negativ< geschossenes Foto lädt zum Rätseln ein, dieses besticht dann eher durch seine Farbenfrohheit.

Im Angebot hätten wir dann noch die Optionen >Timer< und >Drehung<. Beim Timer kann man die Verzögerungszeit einstellen (von 3-10 Sek.) und unter >Drehung< kann man das Bild spiegeln und/oder vertikal wenden.

Ihr seht viel Spielraum für Kreativität!



Und schließlich:

Mein Fazit
°°°°°°°°°°°°
Ich bin von dem Handy begeistert. Besonders die Kamerafunktionen finde ich super gelungen. Das Handy bietet viel Spielraum für Individualität und Spielereien (bspw. das Aufnehmen von Tondateien. Besonders ansprechend und gut gelungen ist natürlich das Design, das sehr edel wirkt.

Was ich jedoch als nervtötend empfinde ist das ungewollte Einwählen ins Internet (reine Abzocke!) und auch, dass das Handy bei mir in der Handtasche durch eine seitliche Taste ständig selbst Fotos macht. Wenn ich unter >meine Bilder< in mein Fotoalbum blicke finde ich dort ständig wie von Geisterhand massenhaft schwarze Bilder vor, die ich umständlich einzeln löschen muss (oder man sichert die übrigen, gewollten Bilder unter >Schutz< und geht dann unter >alles löschen<. Aber das ist ebenfalls zeitaufwendig).
Hinzuzufügen wäre vielleicht auch noch, dass das Handy nicht über Bluetooth verfügt, was mich aber nicht wahnsinnig stört.


Im Großen und Ganzen überwiegen für mich aber eindeutig die positiven Aspekte des Handys, was mich auch dazu bewegt hat ihm alle sagenhaften 5 Sterne zu verleihen.
Es ist absolut empfehlenswert!
Und dann danke ich noch meinen Freund, der mir das Handy für diesen Bericht geliehen hatte.!.

8 Bewertungen, 1 Kommentar

  • _jana

    08.07.2005, 16:38 Uhr von _jana
    Bewertung: sehr hilfreich

    wirklich sehr ausführlicher bericht