Scheidung Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von Hallia

Nicht immer leiden Kinder unter der Scheidung ihrer Eltern

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Nein

Hallo!

Das Thema Scheidung ist mit Sicherheit ein sehr umstrittenes Thema. Ich habe noch keine eigene Familie, aber ich war ein sogenanntes \"Scheidungskind\" (ich benutze diese Formulierung, obwohl sie mir absolut nicht gefällt) und habe die Scheidung meiner Eltern mit erlebt.
Allerdings habe ich nicht darunter gelitten, dass Mama und Papa sich jetzt nicht mehr liebhaben und ich habe es auch nicht als Angriff auf meine \"heile Welt\" gesehen.
Im Gegenteil: Ich habe sogar von der Scheidung profitiert. Das klingt jetzt vielleicht so, als hätte ich einen schrecklichen Vater oder eine schreckliche Mutter und wäre besser dran, wenn ich nur noch bei einem Elternteil leben würde um vor dem anderen geschützt zu sein. Aber so war das überhaupt nicht: Meine Eltern liebten und lieben mich sehr und umgekehrt.
Aber ein Kind leidet viel mehr darunter wenn die Eltern sich streiten und auch wenn sie sich nicht mehr lieben, denn Kinder spüren ob es in der Ehe der Eltern wirklich funktioniert oder ob sie sich auseinander gelebt hat.
Außerdem kommt es für ein Kind nur darauf an zu wissen, dass es geliebt wird, dann ist alles drumherum völlig nebensächlich.

Auch wenn eine Scheidung noch weniger friedlich abläuft wie es bei meinen Eltern der Fall war und es um die Aufteilung des gemeinsamen Besitzes geht, leidet das Kind nicht zwangsläufig darunter. Ich gebe zu, dass es auch seine Erziehung und die Persönlichkeit ankommt, aber alles ist für ein Kind zu ertragen wenn es weiterhin geliebt (wie ich schon sagte) und vorallem be- und geachtet wird .

Das einzig schlimme ist wenn es zu einem Sorgerechtsstreit kommt und das Kind der Mittelpunkt der Verhandlung wird. Das ist mir glücklicherweise erspart geblieben, aber trotzdem glaube ich das es auch hier auf das Verhalten der Eltern dem Kind gegenüber ankommt. Geht es für die Eltern plötzlich nur noch darum zu triumphieren und gar nicht mehr um die Liebe zum Kind und den Wunsch es bei sich zu behalten, dann kommt es sicherlich dazu, dass das Kind leidet und traurig ist. Aber sind wir mal ehrlich: Wer solche Eltern hat, die nur auf den eigenen Triumph aus sind und für denen das Wohl des Kindes nicht BEIDEN am Herzen liegt, der wird auch wenn ihre Ehe nicht ins Wanken gerät nicht die \"optimale Kindheit\" haben.

Tipp: Wenn ihr euch selbst scheiden lasst, macht euch nicht dauernd Gedanken darüber ob das Kind psychische Schäden davonträgt, es schrecklich leidet usw., sondern zeigt ihm einfach, dass es euch nach wie vor wichtig ist und ihr es liebt, dann ist euer Kind zufrieden.

Natürlich ist es trotzdem so, dass die meisten Kinder wahrscheinlich lieber hätten, wenn alles schön und gut wie im Bilderbuch wäre und die Eltern sich überhaupt nicht streiten würden, aber so lernt das Kind auch, dass nicht immer alles so läuft wie es möchte und verkraftet schlimmere Dinge die ihm in seinem weiteren Leben, außer es führt ein sehr langweiliges Leben, zweifellos passieren werden, viel besser und leichter.





PS: Das ist der 1.Text den ich veröffentliche, deshalb wäre es nett wenn ihr mir schreibt was ich besser machen könnte. ......Natürlich habe ich auch nichts gegen ein bisschen Lob......*g*

10 Bewertungen