Hosta Nippon Testbericht

No-product-image
ab 15,72
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
5 Sterne
(14)
4 Sterne
(6)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Suchtfaktor:  gering
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  lang

Erfahrungsbericht von Hopsten

Das mag man

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Der größte Fan von Süßem bin ich nicht. Da hat mein Mann mir einiges voraus. Es vergeht kein Abend, an dem nicht irgend etwas zum Naschen auf dem Tisch steht. Ich esse längst nicht alles gern und kann mich oft zurückhalten. Doch ich auch ich habe so meine Vorlieben, bei denen mir eine Zurückhaltung schwer fällt. Dazu gehören die „Nippons“, kleine Puffreisstücke, die super schmecken.

Das sind sie:
``````````````````
Ich habe nachgezählt es sind genau 20 kleine Quadrate, dicht hintereinander in einer dunkelbraunen Plastikschale liegen sie, umgeben von einer Kunststoffverpackung. Das Gewicht der Nippons macht 200g aus und das Ganze kostet 0,99 Euro.
Zutaten:
Als erstes ist Puffreis drin und zwar jede Menge. Weiter noch Sojamehl, Magerkakao, Aromen, Emulgator Lecithine, Buttereinfett, Kakaomasse, Cornflakes, Reisextrudat, Traubenzucker, Kakaobutter, Süßmolkepulver, gehärtetes pflanzliches Öl und wie immer Zucker. Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Doch es steht aber auch alles auf der Packung drauf.

Praxis:
``````````
An der einen schmalen Seite reiße ich die Packung immer auf und kann dann vorsichtig das braune Schälchen nach und nach herausschieben und mit ihm auch die Nippons. Viele kleine Puffreiskörner werden eigentlich nur durch Schokolade zusammengehalten. Puffreis hat nicht so einen starken Eigengeschmack, ehrlich gesagt schmeckt Puffreis im Grunde nach nichts. Geschmack bekommt er erst durch die leckere Schokolade. Die Puffreiskörner sind aber fest und knackig. Es kracht etwas beim Draufbeißen.

Bei der Schokolade handelt es sich um Vollmilchschokolade. Sie ist sehr mild und sahnig. Sie hat alle Löcher zwischen den Puffreiskörnern ausgefüllt und hält dieses Nipponteil zusammen. Beides zusammen schmeckt toll, wie sich wohl jeder denken kann. Es ist eine leichte und lockere Geschichte. Die Schokolade schmilzt ziemlich schnell und wer möchte kann auch den Puffreis fast ohne Schokolade genießen. Ich lutsche nicht sehr lange auf dem Nippon herum, sondern esse zügig und schnell das kleine Quadrat auf, wobei ich bereits nach dem nächsten schiele. *g* Also fünf Stück schaffe ich schon und das ist für mich außerordentlich viel.

Wenn ich Nippon nasche habe ich nicht so ein schlechtes Gewissen wie bei anderen Süßigkeiten. Ich sage mir nämlich immer, Puffreis hat 0 Kalorien und das bisschen Schokolade ringsherum kann ja nicht die Welt sein. Also genehmige ich mir noch eines oder zwei oder drei?? *g* Wenn mein Mann und ich uns abends so eine Packung vorknöpfen, lohnt sich das Umfüllen auf einen Teller wirklich nicht. Das sieht zwar fürs Auge sehr freundlich aus, doch das ist für uns viel zu aufwendig. Solchen Luxus leiste ich mir nur für Besuch. *g*

Was man nicht tun sollte!
Auf keinen Fall sollte man die Nippons in die Sonne stellen oder in die Nähe einer Heizquelle. Dann schmilzt die Schokolade und der Puffreis wird elastisch und zäh. Auch sollte man die Packung immer wieder gut verschließen, was bei dieser Verpackungsart nicht ganz einfach ist, da sich die braune Kunststoffschale immer quer stellt. Ein Stück Alufolie oder ein Frischhaltebeutel hilft da ganz gut. Doch stehen die Dinger zu lange an der Luft, verlieren sie ihr Aroma und werden weich. Dann schmecken sie mir nicht mehr ganz so gut.

Und was sollte man tun?
Na, ist doch klar. Die Nippons müssen sofort zügig gegessen werden, dann haben sie keine Chance weich zu werden. Das ist der beste Tipp. *g* Wer kein Puffreis mag, hat natürlich ein Problem und sollte sich Nippon lieber nicht kaufen. Doch für alle anderen lohnt sich ein Probekauf auf jeden Fall. Für mich sind die Nippons eine leckere Nascherei, die ich gern mit allen Sternen belohne.

Hopsten

32 Bewertungen