Star Trek - Enterprise (Serie V) Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von danih14

sie fliegt wieder...

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Endlich wieder Enterprise in der Fernsehlandschaft. Wenn auch nicht in der Deutschen. Leider ist es den Deutschen leider nicht vergönnt diese Serie im Fernsehen zu sehen.

Hintergrundinformationen
-------------------------------------


DIE CREW
..................

Capt. Jonathan Archer - Scott Bakula

Wer kennt ihn nicht. Scott Bakula als, durch die Zeit springender Wissenschaftler Sam Beckett. Nun ist er zurück. Als Captain der neuen Enterprise.
Capt. Archer spiegelt sich im Laufe der Zeit als entdeckungslustiger und ein wenig naiver Captain heraus, der eine leichte Schwäche für seinen vulkanischen Offizier T´Pol entwickelt.
In der Serie wird der Name Archer als großer Name neben einer Größe wie Cochrane gehandelt. Leider war es dem Vater von Jonathan Archer nie vergönnt gewesen, den Jungfernflug des neuen Flottenschiffs mitzuerleben.


Subcmdr. T´Pol - Jolene Blalock

Als einzige Vulkanierin an Bord wird T´Pol anfangs als Spion an Fremdkörper behandelt. Sie nimmt Mittel um den Geruch der MEnschen zu ertragen. Aber im Laufe der Zeit entwickeln sich Loyalität, Freundschaft und Zuneigung zu einzelnen Mitgliedern der Crew.
T´Pol wirkt als typische Vulkanierin. Aber ich glaube, Sie wird sich im Laufe der Zeit mehr an die Menschen anpassen, als den Vulkanieren lieb ist.


Cmdr. Charles \"Trip\" Tucker III - Connor Trineer

Trip, der Chefingenieur der Enterprise ist mein Lieblingscharakter.
Als temperamentvoller Zögling des Captains legt er ein überaus feindliches Verhalten gegenüber den Vulkaniern an den Tag.
Doch im Laufe der Zeit ändert sich dieses Verhalten in aufkeimender Freundschaft. So ist es wenigstens T´Pol gegenüber.
Ich würde es am liebsten sehen, wenn sich Trip und T´Pol näher kommen würden. Aber leider ist T´Pol ja für den Captain reserviert.


Lt. Malcolm Reed - Dominic Kaeting

Lt. Reed ist ein britischer Soldat, welcher für die Waffen und Verteidigung verantwortlich ist. Er ist ständig bemüht sein Aufgabenbereich zu optimieren und dem Captain zu imponieren.
Privat zieht sich Reed sehr zurück. Daher erweist es sich als überaus schwer für die Crew, die Lieblingstorte des Lt. herauszubekommen.


Ensign Travis Mayweather - Anthony Montgomery

Travis ist der einzige an Bord, der über ausreichende Raumschifferfahrungen verfügt. Er ist auf einem Frachtschiff aufgewachsen und der Pilot des Schiffes.
Er ist ein sehr junges Mitglied der Crew, welches sicher im Laufe der Zeit sehr wichtig werden wird.


Ensign Hoshi Sato - Linda Park

Hoshi ist der Kommunikationsoffizier an Bord. Ihre Begabung für des überaus schnelle Erlernen neuer Sprachen hat die Crew bereits des öfteren aus prekären Situationen geholfen. Leider ist der Anspruch des Captains manchmal so hoch, dass Hoshi versagt.
Sie hat eine Transporterphobie, welche in der Episode \"Vanishing Point\" genauer gezeigt wird.

Dr. Phlox - John Billingsley

Dr. Phlox ist der einzige Nichtmensch auf der Enterprise. Seine ungewöhnlichen Behandlungsmethoden lassen manches Crewmitglied erschrecken. Zum Beispiel verwendet er zum Schliessen von Wunden gerne exotische Blutegel.
In seiner Freizeit kümmert er sich um seine überaus exotischen Haustiere, welche er zum Beispiel mit seinen Fußnägeln füttert. Wie in \"A Night In Sickbay\" zu sehen war.


DIE STORY
................

Die Story ist eigentlich ganz einfach. Wir befinden uns im Jahr 2151. Der Jungfernflug des Zefran Cochrane ist bereits Geschichte und die Menschen haben endlich die Vulkanier überzeugen können, ein Raumschiff auf \"Entdeckungstour\" zu schicken.
Im Laufe der Zeit hat sich eine Art Hassfreundschaft zwischen den Menschen und den Vulkaniern entwickelt. Die Menschen sind der Meinung, dass die Vulkaniere die Entwicklung ausbremsen. Und die Vulkanier sind der Meinung, dass die Menschen noch nicht weit genug sind.
In diesem Ausgangspunkt wird ein neues hochmoderenes Raumschiff der Menschen in den Weltall geschickt. Es ist die Enterprise. Ein Forschungsschiff mit einer Geschwindigkeit von 4,5 Warp.


MEIN FAZIT
..................

Die neue Serie gefällt mir sehr gut. Es ist schön anzusehen, wie erfürchtig die Crew vor dem Beamen reagiert oder wie ein Fangseil statt eines Traktorstrahls verwendet wird.
Unglücklicherweise hängt das deutsche Fernsehen wieder total hinterher. Die Serie wird im deutschen Fernsehen frühestens 2003 zu sehen sein. Das ist 2 Jahre nach der amerikanischen Erstaustrahlung des Pilotfilms.
In Amerika entwickelt sich die Serie eher bescheiden. In manchen Foren wird bereits gefordert Captain Archer sterben zu lassen und Commander Tucker als neuen Captain einzusetzen.
Aber ich bin der Meinung, der Serie wenigstens erst einmal ein Chance zu geben. Ich persönlich finde die Serie sehr gut. Bisher habe ich nur bei einer Folge abgeschaltet. Die anderen 37 waren durchaus sehenswert. Besonders zu empfehlen ist der Cliffhanger der ersten zur zweiten Staffel. Die beiden Folgen heissen \"Shockwave\" und bieten eine gute Story und überaus große Spannung.
Weitere Sahnehäubchen sind die Episoden \"Carbon Creek\" und \"Vanishing Point\".
Ich glaube, dass trotz der teilweise scharfen Kritiken seitens der Trekkis diese Serie mitsamt der Besetzung ein Bestseller werden kann.
Man muss sich nur vor Augen führen. Auch die klassische Serie, DS9 udn Voyager haben nicht überragend angefangen, sind aber in der Zeit zu Kultserien geworden.


Ich wünsche allen Lesern dieses Berichtes ein schönes Silvesterfest und ein sehr gutes Jahr 2003.

Gruß, Dani
30.12.2002

14 Bewertungen