Star Trek - Enterprise (Serie V) Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von LtMMKingston

Enterprise-Blick hinter die Föderation

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Man hat doch lange drauf gewartet bei den Trekkies und nun ist es geschehen:Enterprise. Die fünfte, sechste wenn man die Zeichentrickserie mitzählt, Star Trek- Serie bietet einen Blick in die Vorzeit der Föderation. Hat man doch bisher in TOS,TAS,TNG,DS9 und VOY doch nur die Daten und Geschehnisse rund um die Zeit vor Gründung der Föderation im 22. Jahrhundert nur am Rande zitiert. Spannung bietet die Serie allemal und meine Klingonenlieblinge sind auch dabei, sieht man in Enterprise wie die Menschen seit 2063 von den Vulkaniern abgehalten wurden und jetzt mit der Enterprise NX-01 den Weltraum erforschen wollen und mit dem Warp 5-Antrieb von Henry Archer gibt es noch viel zu entdecken. Ich möchte euch nun den Pilotfilm "Broken Bow" oder AUFBRUCH INS UNBEKANNTE näher bringen:
=====================================STORY============================
In Oklahoma,Erde, stürzt ein Klingonen-Schiff ab, das von Suliban verfolgt wird. Die Suliban werden getötet und der Klingone von einem humanoiden Farmer angeschossen. Er wird ins Flottenkrankenhaus gebracht. Die Enterprise mit dem Warp 5-Antrieb von Henry Archer soll den Klingonen nach Qun´os bringen. Der Klingone wird jedoch von den Suliban entführt und das Suliban-Schiff wird von der Enterprise nach Rigel 10 verfolgt. Dort versuchen sie ihn zu finden. Durch eine Spionin namens Sarin, einer Suliban, erfährt Captain Jonathan Archer von einem temporalen kalten Krieg, in dem die Suliban Befehle von einer Rasse aus ferner Zukunft erhält. Sarin wird getötet und Archer kann sich schwer verletzt auf die Raumfähre retten. Subcommander T´Pol beschließt den Suliban-Schiff von Rigel 10 aus zu einem Gasriesen zu folgen. Dort gelingt es Commander Tucker und Captain Archer den Klingonen zu finden, der Informationen hat, die lebenswichtig für das klingonische Imperium sind. Captain Archer muss einen, damals noch geächteten, Notfalltransport hinnehmen, um nicht von einem Suliban-Mutanten zerfleischt zu werden und um zur Enterprise zurück zu kehren.
Die Enterprise fliegt nach Qun´os und übergibt dem hohen Rat die Informationen in Form des Klingonen. T´Pol bleibt auf der Enterprise, die sich jetzt eingelebt hat und die Enterprise stößt nun sieben Staffeln (und vielleicht noch mehr) lang in die unendlichen Weiten vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.
=======================================================================
Das macht doch Hoffnung auf sieben spannende Jahre!

15 Bewertungen, 3 Kommentare

  • diabolo26

    28.08.2002, 16:22 Uhr von diabolo26
    Bewertung: sehr hilfreich

    Wirklich guter Bericht.

  • danih14

    31.07.2002, 01:21 Uhr von danih14
    Bewertung: weniger hilfreich

    Lies dir mal die andere Meinung durch. Die ist richtig toll.

  • MegaspeedSonic

    23.05.2002, 16:25 Uhr von MegaspeedSonic
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sääähr sääähr guat