Swiffer Set Testbericht

Swiffer-set
ab 7,36
Auf yopi.de gelistet seit 11/2003
5 Sterne
(2)
4 Sterne
(3)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(2)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Aussehen:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Anwendung:  sehr leicht
  • Reinigungswirkung:  sehr gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  gut

Erfahrungsbericht von kleinvolli

Swiffst Du noch oder wischt Du schon?

Pro:

Leichte Handhabung. Flexibler Fuß auch für schwer erreichbare Stellen

Kontra:

Der Rest

Empfehlung:

Nein

Hallo liebe Yopi´s

nachdem auch ich nunmehr einen Haushalt zu führen habe und mich also als "Hausfrau" durchschlagen muss teste ich zur Zeit kleine Hilfsmittelchen, die mir das Leben ein bischen erleichtern sollen.

Da der Großteil des Fußbodens aus Parkett oder Steinfliesen besteht ist es also meine wundervolle Aufgabe diesen sauber zu halten, was sich bei hellgrauen Fliesen gar nicht so einfach gestaltet wie man das vielleicht vermutet.

Um bei kleinen Fleckchen oder bei Alltagsdreck und Staub diesen zu Leibe zu Rücken habe ich mich also von der Werbung breitschlagen lassen und ein

Swiffer-Set

gekauft.

Dies auch deshalb, da das ganze im Schlecker im Angebot war für 9,99 € als Komplettsetz d. h. man bekommt für sein Geld:

- den Swiffer-Wischer an sich
- 2 Trockentücher
- 1 einzeln verpacktes Feuchttuch
- 1 Packung mit 10 Feuchttüchern

Nachdem es nach dem Kochen also wieder mal Zeit war die Küche zu wischen probier ich das Set doch gleich mal mit den Feuchttüchern aus:

Zuerst schraube man den Swiffer zusammen, welcher auf drei einzelnen Teilen besteht. Das war eine leichte Übung. Ist gut auf der Packung beschrieben und wäre auch ohne Beschreibung zu meistern.

Nun habe ich als einen Swiffer da stehen muss hier gleich bemängeln, dass ich zwar nur 1,70 m groß bin, jedoch das Gerät sogar für mich schon fast zu kurz ist. Größere Nutzer werden hier sicherlich Probleme bekommen, da man so in sehr gebückter Haltung arbeiten muss.

Außerdem ist die Auflagefläche für die Tücher sehr klein. Ungefähr die Hälfte eines normalen Bodenwischers.

Aber was solls. So kommt man wenigsten auch in die kleinen Eckchen dacht ich mir. Also weiter:

Man nimmt also ein Feuchttuch aus der Packung, klappt die recht und die linke Seite auseinander und stellt den Swiffer-Fuß in die Mitte. Danach schlägt man die Seiten wieder ein und drückt das Tuch in die im Fuß dafür vorgesehenen Öffnung.

Ganz simpel...ganz einfach...funktioniert soweit.

Das Tuch sitz auch sicher und sieht nicht so aus, als würde es leicht verrutschen.

So jetzt sind die Vorbereitungen alle getroffen man kann also einfach loswischen ohne zusätzliche Reinigungsmittel oder sonstiges. Das ist ja auch das Prinzip des Ganzen.

Ich stürze mich also auf den Küchenfusboden, der vom Brotzeitmachen noch mit kleinen Brotkrümelchen und ein paar Kaffeeflecken vom Frühstückskäffchen gezeichnet ist.

Der Swiffer geht leicht von der Hand. Die feuchte Beschichtung hinterässt jedoch auf meinen Fließen einen leichten Schmierfilm, der sich jedoch nach einiger Zeit wieder verflüchtigt.

Auch kann man den wohl beabsichtigten Zitronengerucht wahrnehmen, der jedoch auch nur von kurzer Dauer ist.

Das Tuch ist aber ruck-zuck verbraucht. Meine Küche ist nun wirklich kein großer Raum und dennoch komme ich mit einem Tuch nur durch die Hälfte des Zimmers. Sehr enttäuschend. Danach lässt die feuchte Reinigungswirkung nach. Es gibt nur noch Schmieren.

Zwar sind die leichten Kaffeeflecken weg aber die Krümel werden nicht wie in der Werbung "angezogen" Die liegen immer noch....zwar jetzt vom Wischen verteilt, aber sie liegen noch.

Nach Gebrauch wird das Wet-Tuch entsorgt.

Ziemlich enttäuschend war für mich die Erfahrung mit den Feuchttüchern, so dass ich schnurstracks zu den Trockentüchern überging, um mal Staubzuwischen.

Das Prinzip bleibt das gleiche: Die Tücher werden wieder auf den Swiffer aufgezogen und dann kanns auch schon losgehen.

Also ganz ehrlich: Das funktioniert auch nicht so wie es soll. Zwar komme ich wegen des doch relativ kleinen Fußes überall hin und der Staub wird anfangs auch gut aufgenommen, jedoch wieder das Problem, dass die Wirkung nur von kurzer Dauer ist.

Staub wir zwar aufgenommen, jedoch kleinere Brösel haben den Kampf gewonnen und das Tuch versagt auf ganzer Linie.


Was schließen wir daraus?

Wir brauchen das Gerät nicht! Mir ist es ein Rätsel, wie sich so ein Produkt derart lange über Wasser halten kann.

Ich benutz die Teile jetzt noch solange wie ich sie eben im Set bekommen hab und sie reichen.

Danach werd ich sicherlich keine mehr kaufen, denn das ist Geld zum Fenster rausschmeißen.

Selbst wenn es funktioniert hätte bleibt es auf Dauer gesehen doch zu teuer und auch Seitens der Umwelt hätte ich Beschwerde eingefangen. Denn man sehe, dass man die Tücher nach dem Gebrauch entsorgt was Unmengen von Müll hervorruft.

Ein Sternchen gibt´s für die kinderleichte Handhabung und dafür, dass man auch mal unter das Sofa kommt mit dem kleinen Wischer. Mehr kann ich aber wirklich nicht vergeben.

In diesem Sinne....wischt auf die altmodische Art, dann wißt Ihr was ihr habt.

Vielen Dank für´s Interesse, für Lesungen und Bewertungen.

Eure

kleinvolli

41 Bewertungen, 3 Kommentare

  • redwomen

    02.02.2005, 17:48 Uhr von redwomen
    Bewertung: sehr hilfreich

    ich war mit diesen "Dingern" gerade für mal "schnell darüber wischen" sehr zufrieden. -allerdings sind die "Nachkauftücher" sehr sehr teuer. Doch mittlerweile gibt es relativ günstige Alternativen.- LG Mari

  • sunny87

    02.02.2005, 15:20 Uhr von sunny87
    Bewertung: sehr hilfreich

    mir sind die Dinger auch irgendwie nicht ganz koscher. Hatte erwartet, dass der Test so ausfällt ;) LG Cathi

  • M_SPEED

    02.02.2005, 14:48 Uhr von M_SPEED
    Bewertung: sehr hilfreich

    und ich warte auf den Tag, da man ein Tuch nur noch kurz in den Raum halten muß - und sämtlicher Schmutz weiß wo er hin muß ---zum Tuch. Soviel zur Werbung