Tipps & Tricks zu Mineralwasser (Allgemein) Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Erfahrungsbericht von paelzer

Der bessere Geschmack

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Trinkwasser ist lebenswichtig. Deshalb wird es ganz besonders geschützt und unsere Wasserwerke gehen keinerlei Kompromisse ein, wenn es um die Wasserqualität geht. Und wir wissen alle, wie groß letztend-lich die Unsicherheit bei allen ist, wenn doch irgendwann einmal auch eine noch so geringe Belastung des Wassers bei Wasserwerken festge-stellt wird.
Was die meisten von uns jedoch nicht wissen, ist die Tatsache, dass unser Trinkwasser aus der Leitung jedoch um welten besser ist, will sagen sauberer und reiner ist, als alle "Wässerchen" aus dem Getränke-markt. Das trinkwasser unterliegt nämlich der Trinkwasserverordnung, die sehr strenge Grenzwerte bezüglich der Inhaltsstoffe vorgibt.
Beim Mineralwasser aus dem getränkemarkt gibt es Abstufungen, die vom teuren Wasser bis hin zum "Uferfiltrat" in sehr erschreckender Qualität reichen. Wobei noch anzumerken ist, dass auch das "Uferfiltrat" teilweise zu sehr horrenden Preisen angeboten wird.
Was liegt also näher, als seinen eigenen Flüssigkeitsbedarf gesund und dazu noch sehr kostengünstig aus dem eigenen Wasserhahn zu decken.
Ganz ohne Kohlensäure schmeckt uns das Zeugs aber auch bekanntlich nicht. Für Abhilfe sorgen hier die inzwischen allseits bekannten und beliebten Trinkwassersprudler, die von einer Fülle von Anbietern (siehe unter der Kategorie CO2-Automaten) auf den Markt geworfen werden. Mit Kohlensäure versetzen sie unser klares und frisches Wasser und schmcken dabei keinen Deut schlechtert wie die vielgepriesenen Mineralwässer aus der Flasche. Und sauberer ist die Geschichte zudem auch noch. Auch das Getränkekistenschleppen entfällt.
Wer es gerne ein wenig fruchtiger hat, dem steht inzwischen auch eine Vielzahl von Fruchtsaftkonzentraten zur Verfügung.
Was mich persönlich an dieser Art der Mineralwasserzubereitung jedoch massiv stört sind zwei Dinge:
Leider gibt es noch kein Gerät, das in die Küche eingabaut werden kann (zumindest ist mir keines bekannt) und es gibt auch noch kein Gerät, das mit handelsüblichen Getränkeflaschen betrieben werden kann. Die teuren Spezialplastikflaschen (mit begrenzter Nutzungsdauer) sind leider immer noch ein nicht unerheblicher Kostenfaktor.
Hier sind Zukunftsideen gefragt, vielleicht kommt ja bald ein schlauer Tüfftler auf die richtige Idee.

25 Bewertungen, 2 Kommentare

  • anonym

    07.07.2008, 11:51 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich und liebe Grüße Simone

  • ClaudiaRetzmann

    21.04.2002, 10:57 Uhr von ClaudiaRetzmann
    Bewertung: sehr hilfreich

    das mit den Plastikflaschen stimmt und ärgert mich auch. Mir schmeckt allerdings das normale Leitungswasser ohne Kohlensäure auch sehr gut:-)