Tipps zu Babyernährung Testbericht

No-product-image
ab 10,06
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

5 Sterne
(3)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von esulas

Verstopfung bei Säuglingen verhindern

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Wer kennt das nicht? Säuglinge mit Verstopfung! Nächtliches quälen und eventuelles Nachhelfen mit dem Fieberthermometer.
Ich habe jetzt gerade meinen zweiten Sohn entbunden, naja, vor 2 Monaten, und habe endlich einen sehr guten und hilfreichen Rat von meiner Hebamme bekommen, wie ich eine Verstopfung bei meinem Sohn erfolgreich verhindern kann.

Das Geheimnis: OLIVENÖL!

Also am Anfang wird mit wenig Olivenöl nachgeholfen. Das heißt, erst einen 1/2 Teelöffel in jede Flaschennahrung. Wenn das nicht hilft, nach 2 Tagen die Dosis auf 1 Teelöffel pro Flasche erhöhen. Jetzt funktionierts auf jeden Fall.

Ich habe es ausprobiert und es hilft tatsächlich.

Vorteil: Man spart sich den doch recht teuren Lactulose-Sirup und
das Baby bekommt vom Olivenöl keine Blähungen.
Das Baby bekommt somit noch wichtige gesunde essentielle
und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die in
der Flaschennahrung zu wenig enthalten sind.

Nachteil:Der Stuhlgang riecht recht eklig, aber da steht man
drüber, wenn es dem Kind wieder besser geht.

10 Bewertungen, 1 Kommentar

  • Kruemelchen2007

    02.02.2008, 20:57 Uhr von Kruemelchen2007
    Bewertung: sehr hilfreich

    also ich hab bei einem Säugling der gestillt wird noch keine solchen Maßnahmen ergreifen müssen. Kein Fieberthermometer, kein Lactulose Sirup oder dergleichen. Bin echt geschockt. LG