Galaxy Quest - Planlos durchs Weltall (DVD) Testbericht

ab 6,96
Bestes Angebot
mit Versand:
music-movie-more
6,96 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 05/2008

Erfahrungsbericht von DeepThought

Beam me up, Scotty!

Pro:

Humor, gute Star Trek-Parodie, Schauspieler

Kontra:

ein paar mehr Witze wären schön gewesen, zu wenig Extras

Empfehlung:

Ja

Ich schaue mir zwar gerne Science-Fiction Filme an, aber ein großer Star Trek Fan bin ich nicht. Dennoch habe ich es mir nicht nehmen lassen können, eine Parodie dieser Kult-Serie gerade letztens auf DVD zu betrachten: \"Galaxy Quest\".



-------
Story
-------

Vorbei sind die Zeiten als die Schauspieler der TV-Serie \"Galaxy Quest\" auf dem Hollywood-markt begehrt waren. Jetzt sind sie nur noch Schatten ihrer selbst, die niemals mehr ein Filmangebot bekommen werden und sich durch ihre Auftritte bei \"Galaxy Quest\" Conventions oder Kaufhauseröffnungen finanzieren. Einzig der damalige Hauptdarsteller Jason Nesmith (Tim Allen) geht noch ganz in seiner Rolle auf.
Doch plötzlich wird Jason von der außerirdischen Rasse der Thermianer kontaktiert. Da er anfangs denkt, es handele sich um einen weiteren privaten Auftritt bei irgendeinem Anlass, sagt er zu.
Schon bald muss er sich jedoch auf einer detailgetreuen Nachbildung der \"NSEA Protector\", dem Raumschiff aus der Serie, wiederfinden.
Die Aliens haben schon lange die Serie verfolgt und denken, es handele sich dabei um eine geschichtliche Dokumentation, da sie so etwas wie Unterhaltung nicht kennen. Nun sollen die Darsteller Gwen DeMarco (Sigourney Weaver), Sir Alexander Dane (Alan Rickman), Fred Kwan (Tony Shalhoub) und Tommy Webber (Daryl Mitchell) ihre Rollen aus der Serie übernehmen um die Thermianer vor ihrem Feind General Sarris (Robin Sachs) zu beschützen.
Jason Nesmith ist als Captain ganz in seinem Element und nach kurzer Eingewöhnungszeit und einigen Pannen, wissen auch die anderen mit ihrem neuen Arbeitsplatz umzugehen...





--------------------
Meine Meinung
--------------------

\"Galaxy Quest\" ist mal wieder eine Komödie bei der man an manchen Stellen richtig gut lachen kann. Ein Feuerwerk an Witzen darf man jedoch nicht erwarten, dennoch ist der Film zu jedem Zeitpunkt unterhaltend. Vor allem Star Trek-Kenner werden ihren Spaß haben, denn das hauptsächlich diese Serie durch den Kakao gezogen wurde, ist unübersehbar.
Tim Allens Darstellung des etwas anderen James T. Kirk ist grandios und diesmal muss er nicht auf den Humor seiner sonstigen Filme zurückgreifen oder gar seiner \"Hör mal wer da hämmert...\"Serie, sondern ist Darsteller einer relativ gelungen Star-Trek-Hommage. \"Relativ\", weil man in den Film ruhig noch mehr Witze hätte hineinpacken können. Besser aber ein paar gute Witze, als den Film noch mit Slapstick vollzustopfen, worauf man zum Glück verzichtet hat.
Davon abgesehen spielt auch Sigourney Weaver mal eine etwas andere Rolle, und zwar die der typische klischeehaften Blondine, die eigentlich nur wegen ihrer Oberweite einen Platz in der Serie \"Galaxy Quest\" bekommen hat. Einfach herrlich sie in dieser Rolle zu sehen und im Hinterkopf immer an ihre Rolle in \"Alien\" denken zu müssen.
Ebenso überzeugend ist Alan Rickman (\"Robin Hood - König der Diebe\"), der einem als in Selbstmitleid zerfließendem Sir Alexander Dane richtig Leid tut. Er hätte ja so viel besseres mit seiner schauspielerischen Karriere anfangen können, als bei dieser schlechten Sci-Fi-Serie zu landen.
Auch hier hält der Film wieder ein Augenzwinkern den Star Trek-Darstellern entgegen. Denn wirklichen Erfolg hatte wohl nicht mal mehr William Shatner nach \"Star Trek\". Vielleicht etwa weil es vom Talent her nicht zu mehr gereicht hat? Oder doch eher, weil man seit jener Rolle jedem als der Serienstar in Erinnerung bleibt, der man war und deswegen für andere Rollen ungeeignet ist?
Alles in allem wird ein unterhaltsamer Film mit hochkarätigen Darstellern geliefert, der vor allem auch durch beeindruckende Tricktechnik und Masken besticht.
Es wurde ebenfalls sehr viel Wert auf Details gelegt. So sind z.B. die Ausschnitte aus der Serie im Film richtig schlecht, wie es sich gehört. Man sieht förmlich das billige Plastik, dass das Raumschiff \"Protector\" darstellen soll.
Nach langem ist das wieder mal eine gute Komödie. Obwohl das nicht mein bevorzugtes Genre ist, hat mir der Film ziemlich gut gefallen.




---------------
Bild & Ton
---------------

Das Bild des Films kommt in guter Qualität über den Fernseher. Kontrastreich mit guten Farben und ohne Bildfehler. So muss es sein.
Auch der Ton kann voll überzeugen. Der Film lässt sich wahlweise in Deutsch oder Englisch ansehen, jeweils in Dolby Digital 5.1. Mehr Sprachen braucht man auch nicht.




----------------
DVD-Extras
----------------

Als Extra bekommt man auf dieser DVD ein etwa 10-minütiges Making-of, das zwar nicht sehr informativ, dafür aber unterhaltsam und lustig ist.
Außerdem gibt es noch ca.10 Minuten Outtakes, Szenen, die ihren Weg nicht in den Film gefunden haben. Eigentlich ist das eher unverständlich, denn einige Szenen hätten sehr gut in dem Film gepasst und sind dazu noch ziemlich lustig.
Dann gibt es noch den Kinotrailer.
Alles in allem irgendwie wieder nicht richtig überzeugend. Da hätte man mehr draufpacken können.




-------
Fazit
-------

\"Galaxy Quest\" ist eine sehr unterhaltsame Komödie, bei der vor allem Sci-Fi-Fans ihren Spaß haben werden. Der Film bietet einige gute Lacher und ist recht aufwendig inszeniert.
Ich kann den Film eigentlich nur empfehlen und gebe ihm eine 2.
Wegen der etwas wenigen Extras muss ich aber wieder mal einen Punkt abziehen...

14 Bewertungen