Kaminfeuer (DVD) Testbericht

ab 5,57
Auf yopi.de gelistet seit 05/2012

5 Sterne
(0)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(1)

Erfahrungsbericht von jekyll_hyde

Hilfe, es brennt!!! FEUER!!!

Pro:

Es gibt Leute, die intelligent genug sind mit so einer Idee Geld zu verdienen

Kontra:

Alles

Empfehlung:

Nein

Sie mögen Kaminfeuer, sind aber einer der vielen Leidenden, die keinen eigenen Kamin ihr Eigen nennen dürfen? Oder noch viel schlimmer, sie schlafen ständig bei der wohligen Wärme ein und müssen fürchten, dass sie ihr Hab und Gut demnächst in einer Urne mit sich führen können? Dann ist diese DVD vielleicht genau das Richtige für sie: Kaminfeuer auf DVD. Oder besser, ENDLICH auch auf DVD, wie das Cover viel versprechend ankündigt.


Inhalt (fiktiv)
----------------------------------------

Ein einem kalten Winterabend saß Herr N. wieder einmal in seinem gemütlichen Sessel vor dem Kamin. Das Feuer prasselte leise vor sich hin und strahlte eine wohltuende Wärme aus. Herr N. räkelte sich genüsslich und legte das Buch beiseite, in dem er noch bis vor kurzem gelesen hatte. \"Wie schön ein Kaminfeuer doch ist\", dachte Herr N. bei sich.
Sein Blick verlor sich im Feuer und er dachte an die vielen schönen Momente, die er im Angesicht der Flammen verbracht hatte.

Aus diesen Überlegungen entstand eine Idee, die viele Kaminlose aus ihrer Misere retten sollte. Schnell waren alle wichtigen Utensilien zusammengesucht: Kamera, Kamin, Brennholz, Anzünder und Streichhölzer.
Herr N. machte sich so gleich ans Werk. Als erstes stellte er seine Kamera auf und versicherte sich, dass auch alles, was sich im Kamin abspielte im Bilde befand. Als er zufrieden war, wandte er sich seinem Kamin zu. Nun galt es wieder einmal ein Wunder zu vollbringen. Nach einigen wenigen Handgriffen, geschah wieder einmal das Unglaubliche, im Kamin loderten die ersten Flammen. Fasziniert verlor sich der Blick von Herrn N. wieder in dem Spektakel vor ihm. Nur mit Mühe und Not konnte Herr N. sich von dem Anblick losreißen. Nun war es an der Zeit den Aufnahmeknopf an seiner Kamera zu betätigen. Nachdem auch dies geschehen war, konnte sich Herr N. entspannt zurücklehnen und die Kamera für sich arbeiten lassen.


Filmreview
----------------------------------------

Nun, eins ist diese DVD mit Sicherheit nicht, abwechslungsreich. Dafür aber überflüssig. Es ist wirklich schade, dass man im Zeitalter der Technik einfach alles technisieren muss. Walter Faber, aus dem Roman von Max Frisch, hätte mit Sicherheit seine Freude an dieser DVD gehabt. Die ganzen Vorzüge eines Kaminfeuers ohne sich die Finger zu verbrennen oder gar nachher noch die Asche entfernen zu müssen.

Im Hintergrund des DVD-Menüs sieht man in schönen, kräftigen Farben ein Kaminfeuer prasseln. Im Grunde ist das schon der komplette Inhalt der DVD, nur das beim Abspielen des \"Films\" die Menüpunkte den illusorischen Eindruck nicht stören. Man hat die Qual der Wahl zwischen drei verschiedenen Arten des Kaminfeuers: \"Kaminfeuer\", \"Widescreen Kaminfeuer\" und \"Glühende Holzscheide\". Beim letzteren sind wohl Holzscheite gemeint, zumindest bestätigt die Filmsequenz diese Annahme, und es hat sich ganz einfach ein kleiner Rechtschreibfehler eingeschlichen.
Hat man sich nun für ein Feuerchen entschieden, hat man noch die Auswahl zwischen zwei verschiedenen \"Soundkulissen\": \"Natürliche Geräusche\" und \"Beruhigende Musik\".
Unter \"Natürliche Geräusche\" darf man sich auf ein munteres Knacken und Knistern freuen. Nach ungefähr einer halben Stunde wird dieses ganz kurz unterbrochen und die Filmsequenz wird wieder von vorne abgespielt. Wie man dem entnehmen kann, setzt man beim Einlegen dieser DVD eine Endlos-Schleife in Gang, die nur mit einem Griff zur Fernbedienung beendet werden kann. Das hat zur Folge, dass man stets das gleiche Bild und die gleichen Flammen vor Augen hat, egal ab die DVD nun 10 Minuten oder 10 Stunden läuft.
Möchte man die Monotonie ein wenig auflockern kann man auch \"Beruhigende Musik\" anwählen. Darunter darf man sich 08/15-Klaviermusik vorstellen, die langsam vor sich hinplätschert und eine beschwerende Wirkung auf die Augenlider hat. Zuweilen kann sie aber auch eine aggressive Stimmung hervorrufen. Meist dann, wenn die Endlos-Schleife das ganze zum dritten Male anfangen lässt. Wenn ich richtig gezählt habe sind es zehn Lieder, die begleitend zum Kaminfeuer abgespielt werden, das Knacken und Knistern ist bei dieser Variante nicht mehr zuhören. Leider sind sich diese Lieder in einem so hohen Maße ähnlich, dass sie einem wie ein langes Geklimper vorkommen.

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen \"Kaminfeuer\" und \"Widescreen Kaminfeuer\". Nun, ganz einfach. In der Fassung \"Widescreen Kaminfeuer\" erscheint im oberen und unteren Bildschirmrand ein kleines Stück von einem wirklich hässlichen metallenen Kamin. Vermutlich sollte dies den Realismus bestärken, ist aber im Grunde einfach nur lächerlich.
Und die \"Glühende Holzscheite\"? Die sind in Wirklichkeit keine glühenden Holzscheite, sondern eine Aufnahme des Kaminfeuers bei dem sich die Flammen nicht mehr in voller Größe aufbäumen, es glüht also nichts.


DVD
----------------------------------------

Bild
--------------------

Das Bild reiht sich wunderbar in die Qualität der DVD ein. Die Farben sind kräftig und klar und wenn man sich weit genug vom Fernseher weglegt, fällt die Kästchenbildung gar nicht auf. Ärgerlich natürlich für alle, die eine Bilddiagonale von 100 cm oder mehr haben.

Ton
--------------------

Der Sound ist passabel. Kein Rauschen oder ähnliches. Das Knacken und Knistern ist beabsichtigt und liegt nicht an den Boxen.
Na ja, aber sehr abwechslungsreich ist der Ton nicht gerade, ein bisschen Musik, ein bisschen Knistern und zwischen drin noch ein Knacken. Bei dieser Fülle an Klangwundern reicht der fernseheigene Lautsprecher vollkommen aus. Besitzer einer Surround-Anlage müssen leider verschmerzen, dass ein Großteil ihrer Boxen ins klangliche Schauspiel nicht einbezogen wird.

Extras
--------------------

Kaum zu glauben, aber es gibt sogar Extras auf dieser DVD. Diese sind jedoch in etwa genau so bedeutend und interessant, wie der \"Hauptfilm\". Was sich hier unter Extras versammelt, ist in erster Linie Werbung für zwei weitere Machwerke dieser Art: Aquarium und Vogelkäfig.
Weitere Extras sind Online Informationen, Credits, ein wirklich aufschlussreiches Interview mit dem Regisseur und eine kurze Sequenz mit dem Namen\" The First Flame\".
\"The First Flame\" zeigt ungefähr 30 Sekunden lang eine auf dem Kopf stehende, unscharfe Aufnahme von einer brennenden Kerze. Dies scheint wohl der erste klägliche Versuch gewesen sein eine Flamme mit einer Videokamera einzufangen. Zu seiner Verteidigung kann man sagen, dass das vorliegende Ergebnis schon um Längen besser ist, aber dennoch nicht reizvoller.
In einem vierminütigen Interview darf man den Verbrecher dieser DVD live miterleben. Der gute Mann stampft durch einen Wald und wird dabei von einer Handkamera gefilmt. Dem Kameramann darf man höchstens den Status Amateur zu gestehen. Wie sich herausstellt ist der Regisseur Amerikaner und begann schon im zarten Alter von acht Jahren seine Faszination für Videokameras zu entdecken. Komisch nur, dass er sich in keinen seiner Sätze für dieses miserable Machwerk entschuldigt.


Fazit
----------------------------------------

Wäre diese DVD kein Geschenk gewesen, so hätte sie mit hundertprozentiger Sicherheit keinen Platz in meinem DVD-Schrank gefunden. Wer ein schönes Kaminfeuer zu schätzen weiß, dem wird dieses visualisierte Flammenspiel nie genügen. Zu einem schönen Kaminfeuer gehört nun mal mehr, als nur die Geräusche und das Bild des Feuers. Die weitaus wichtigste Komponente kann uns die DVD nicht vorgaukeln, die Wärme. Wer die Illusion perfektionieren möchte, kann sich natürlich einen Heizstrahler vor die Füße stellen, aber es wäre immer noch nicht das gleiche.

Fehlt nur noch, dass das Knistern und Knacken der Flammen bald auch noch als Soundtrack auf CD erscheint.
Wäre dennoch nicht auf derartiges verzichten möchte, wäre besser beraten sich eine Kamera auszuleihen, sofern nicht schon vorhanden, bei freundlichen Nachbarn von nebenan zu klingen und zu fragen, ob man denn nicht einmal kurz den Kamin für wissenschaftliche Aufnahmen in Beschlag nehmen könnte. Zu empfehlen wären vielleicht Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven und Blickwinkel, damit man das virtuelle Feuer an jede Gelegenheit anpassen kann.


Allgemeines
----------------------------------------

Laufzeit: Endlos-Schleife
FSK: ab 0
Preis: 5,97 Euro (bei amazon.de)
auch in den Fassungen Aquarium und Vogelkäfig erhältlich


Darsteller
----------------------------------------

Kamin …. spielt sich selbst (uncredited)
Flamme 1 .... spielt sich selbst (uncredited)
Flamme 2... spielt sich selbst (uncredited)
Flamme 3... spielt sich selbst (uncredited)
Flamme 4 .... spielt sich selbst (uncredited)
Flamme 5 .... spielt sich selbst (uncredited)
Flamme 6 .... spielt sich selbst (uncredited)
Flamme 7 .... spielt sich selbst (uncredited)
Holzscheit 1 .... spielt sich selbst (uncredited)
Holzscheit 2.... spielt sich selbst (uncredited)
Holzscheit 3 .... spielt sich selbst (uncredited)
Holzscheit 4 .... spielt sich selbst (uncredited)
Holzscheit 5 .... spielt sich selbst (uncredited)
Holzscheit .... spielt sich selbst (uncredited)
Holzscheit .... spielt sich selbst (uncredited)

18 Bewertungen, 1 Kommentar

  • mami_online

    24.06.2005, 01:31 Uhr von mami_online
    Bewertung: sehr hilfreich

    die Darsteller finde ich sehr interessant...