Plötzlich Prinzessin (DVD) Testbericht

ab 7,99
Bestes Angebot
mit Versand:
dvd_blockbuster
8,95 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 10/2004

Erfahrungsbericht von Tuvok

ursüß

Pro:

zuckersüße Aschenputtelstory, unglaublich hübsches mädchen

Kontra:

kitschig

Empfehlung:

Ja

Aristokratie ist eine schwere Sache, außer man ist Königin wie CLARISSE RENALDI ( Julie Andrews ).
Die hat das Königreich Genovien verlassen, weil sie einen Erben braucht. Ihre Schweigertochter, ist nach San Francisco gezogen, und hat ein Kind gezeugt. Ihr Sohn ist schon seit langer Zeit gestorben, er war ein berühmter Dichter. Genovien ist bekannt für seine reichhaltige Speisekunst, und für seine Dichtkunst. Ein kleines Königreich irgendwo in Europa. CLARISSE ist auf der Suche nach einer bestimmten Person.

MIA THERMOPOLIS, der letzten Erbin von Genovien. Sie muss sie finden, und erreicht sie auch in einer Schule in San Francisco. MIA weiß ja nichts von dem Glück das sie adeligen Geblütes ist. Sie ist einsam, hat Wuschelhaare, eine Hornbrille, komische Schuhe, so Halbstrümpfe, ist nicht gerade sehr beliebt, schlecht in Sport, und hat nur eine Freundin LILLY ( Heather Matarazzo ), die sie dauernd am liebsten herumschleppen würde als Anhänger. CLARISSE eröffnet Ihr eines Tages das sie eine Prinzessin ist, und sie muss Ihre Enkelin streng nach den Regeln erziehen, MIA muss mit Ihr nach Genovien, sonst geht das ganze Besitztum an 2 so hässliche Barone, er Dick, sie hässliche Nase.

MIA ist ein richtiger Eigenbrötlerischer Mensch, und hat sich noch dazu in JOSH verliebt, den Schulhengst, so ne Art Back Street Boys Klon. Der fährt natürlich auf LANA ab, einer Super Erzrivalin von MIA. MIA ist nicht gerade begeistert. 15, kein Kuss, keine Romantik, Scheißlehrer, und dann kommt Omi CLARISSE daher, und sagt dir du bist Prinzessin ? Na ja versuchen kann man es ja, und so wird im geheimen mal versucht aus dem Hässlichen Entlein einen Schwan zu machen. Allen voran der Butler, Diener und Chauffeur JOE ( Hector Elizondo ). Nur so viel Arbeit hätte sich keiner gedacht das es wird.

Nun Walt Disney macht immer Filme für die ganze Familie, sie sind lustig, sie sind romantisch und man freut sich eigentlich wenn man in den Kinosaal geht, seiner Freundin die Schenkel voller Freude ein bisschen anzertrümmert, anstatt die eigenen in der Dunkelheit zu finden, man freut sich überhaupt wenn Kinder so kleine Monsterdinger im Kino sitzen, die, die ganze Zeit die armen Eltern quälen, Ihnen die Handlung zu erklären, ja das ganze ist einfach Walt Disney. Einfach super. Das Thema ist natürlich alt. Und dem ganzen Werk könnte man Kitsch unterstellen, aber das macht nichts, die Geschichte ist einfach süß, wie so ein 15 Jähriges Ding, so richtig verzogen und kindisch, so ne richtige Einzelgängerin zu einer Prinzessin herangezogen werden soll. Das ganze kam mir vor wie die Monty Pythons Version von“Sissi“, Das ganze dauert 112 Min. und ist auch etwas ähnlich den Filmen“Eine wie keine“und“Prinzessin Caraboo“oder“Der geheime Garten“mit einem Schuss
„Little Princess“. Dazu etwas“Aladdin“und“Die Braut des Prinzen“und ein schönes schnuckeliges kleines Königreich Genovien. Die Geschichte ist einfach gut, die Hauptdarstellerin spielt die Rolle auch nicht so übel.

In Wirklichkeit 19 Jahre alt, spielt sie eine 15 Jährige. Ein guter Sprung, na ja sind ja auch nur 4 Jahre Rückschrittsentwicklung. Der Film macht Spaß. Julie Andrews als Königin und Großmutter von Mia, macht auch eine gute Rolle, und der Butler ist einfach ein Hit, so richtig wie bei“Arthur – Kein Kind von Traurigkeit“
So viele Szenen waren einfach lustig, ohne ordinär, abartig, oder gemeint oder makaber zu sein. Einige Szenen waren einfach lustig ohne blöd zu wirken, und man hat sich einfach gefreut das alle paar Sekunden was lustiges kam. Alleine schon die Umerziehung, einfach zum Schießen.

Das ganze Kino war berstend mit 30 Leuten voll, und alle haben gelacht, bis auf 20 Leute, die waren Taubstumm. Sicher man hätte aus dem Film noch mehr rausholen können, ein bisschen mehr Spannung ,ein bisschen mehr Leid, ein bisschen mehr Spaß, ein bisschen mehr Freundlichkeit, ein bisschen mehr Heiterkeit, dann wäre er perfekt, und die Kinos wären noch voller.

Aber so war er ganz OK. Recht schnittig und schnell ist er gedreht worden, und man hat immer das Gefühl gehabt, da ist was los. Für jeden sehr zu empfehlen.

84 von 100

14 Bewertungen, 1 Kommentar

  • Tris.

    02.03.2005, 09:57 Uhr von Tris.
    Bewertung: sehr hilfreich

    Konnte mich irgendwie nicht überwinden für den Film das Kinogeld auszugeben.