Panasonic Lumix DMC-FZ100 Testbericht

ab 118,48
Auf yopi.de gelistet seit 07/2010
5 Sterne
(2)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Bildqualität:  sehr gut
  • Ausstattung:  sehr gut
  • Akkulaufzeit:  sehr lang
  • Bedienkomfort:  sehr gut
  • Verarbeitung:  sehr gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Support & Service:  sehr gut

Erfahrungsbericht von gerhard57

Die Panasonic Lumix FZ 50, eine Digitalkamera die überzeugt!!

Pro:

gute Bildqualität, viele Einstellungsmöglichkeiten

Kontra:

teueres Zubehör

Empfehlung:

Ja

Bisher hielt ich ja von den Qualität von Digitalkameras wenig bis überhaupt nichts.
Zwar bin ich immer noch der Meinung, dass sich bisher keine Digitalkamera mit den Bildqualitäten einer guten anlogen Spiegelreflexkamera mit einem guten Diafilm messen lassen kann, aber die Leistungsfähigkeit neuerer Kameras aus dem digitalen Bereich kommt bald nahe heran.

Was mich auch bisher vom Kauf abhielt, hatte auch die Ursache darin, dass es keine Kamera gab, die meine Ansprüche erfüllen konnte.

Meine Mindestvoraussetzungen waren:

- mindestens 10 Megapixel, damit auch Bilder bis mindesten 20X30 cm in bester Qualität (mindestens 300 dpi) bzw. Bilder in Postergröße in annehmbarer Qualität möglich sind.
- da ich gerne Makroaufnahmen mache, wäre ein möglichst kleiner Bildsensor von Vorteil. Hier wäre es möglich, mit einem Objektiv von kleiner Brennweite einen großen Vergrößerungsfaktor zu erzielen, aber bei der Schärfentiefe im Makrobereich hätte man erheblichen Spielraum.
- Das Bildrauschen sollte erträglich sein.
- Die Kamera sollte im RAW-Format abspeichern, damit eine
verlustfreie Verarbeitung der Fotodaten möglich ist.
- Es sollte eine hochwertige Optik zur Verfügung stehen, ein Sucher sollte vorhanden sein.
- ich wollte keine Spiegelreflexkamera mehr, da mir die Schlepperei auf den Geist geht.


Nach langem Überlegen entschied ich mich im August, mir die Panasonic FZ 50 zuzulegen. Nach den Daten kam diese meinen Vorstellungen am nächsten, ich war aber skeptisch, ob meine Erwartungen erfüllt werden.

Seitdem ich die Kamera besitze, habe ich einige hundert Fotos gemacht und bin begeistert.
Meine Begeisterung ging inzwischen soweit, dass ich eine meiner 2 analogen Spiegelreflexkameras und zwei Objektive verkauft habe, was das Gewicht meines Fotorucksackes erträglicher gemacht hat. Über den Verkauf eines Makroobjektives denke ich in der Zwischenzeit auch schon nach, ich glaube, die Panasonic deckt dieses Gebiet auch voll ab; hier bin ich allerdings noch in der Erprobung.


Zur Ausstattung:

Das Objektiv

Die Kamera ist bestückt mit einem Zoom der Firma Leica, das Zoom hat eine Brennweite von 7,4 mm bis 88,8 mm, was in Verbindung mit dem 1/8 Zoll Bildsensor einer Brennweite von 35-420 mm bei Kleinbildkameras entspricht.
Was hier fehlt, ist ein echter Weitwinkelbereich für die Aufnahme von Gebäuden, als ein Brennweitenbereich von 28 mm und darunter.
Die Lösung hierfür ist eine Vorsatzlinse von Panasonic, die eine Brennweite von 28 mm entspricht. Diese schlägt jedoch mit einem Preis von 250 Euro zu Buche, Panasonic übt sich hier nicht gerade in Bescheidenheit.
Als Alternative gäbe es noch eine Vorsatzlinse aus dem Hause Raynox (HD 6600 Pro), hier ergibt sich ein Brennweitenbereich von 23 mm ( Preis ca. 110 Euro). Ich habe beide noch nicht ausprobiert, habe aber in diversen Foren gelesen, dass sie von der Qualität her fast gleich sind. Bei der Panasoniclinse gibt es Verzeichnungen, beim Raynox einen Randschärfeabfall. Beide sind jedoch sehr gut. Ich persönlich werde mich für das Raynox entscheiden.


Das Blitzgerät

Der eingebaute Blitz hat eine Reichweite von 7,2 Metern laut Herstellerangabe, diese Angabe ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, da dies nur mit einer Erhöhung der ISO Empfindlichkeit zu schaffen ist. 3-4 Meter sind realistisch.
Im übrigen neigt der interne Blitz bei Nahaufnahme dazu, dass einer Überbelichtung beim fotografierten Objekt entsteht. Eine manuelle Korrektur ist erforderlich.
Die Kamera hat einen externen Anschluss für ein Blitzgerät und ist für TTL Messungen ausgelegt. Bisher ist mir aber nur ein Blitzgerät von Panasonic bekannt, das hierfür geeignet ist mit ca. 500 Euro einen ziemlich happigen Preis hat.
Ein Blitzgerät eines Fremdherstellers ist mir nicht bekannt. Ich behelfe mich zur Zeit nach mit einem alten Computerblitzgerät, bei dem die Messung an einer Fotodiode am Blitz erfolgt. Die Ergebnisse hiermit sind zufriedenstellend ( dieses Teil hat schon vor 20 Jahren an meiner analogen Spiegelreflexkamera die gleichen Ergebnisse gebracht). Ein TTL gesteuerter Blitz wäre zwar besser, aber wie gesagt ist die Preisgestaltung von Panasonic hier indiskutabel.


Der Akku

Der Akku hat eine Leistungsfähigkeit von 7,2 V, 700 mA. Die Leistungsfähigkeit wird von Panasonic mit 360 Bildern angegeben.
Ich weiß nicht, wie die ihre Angaben messen, aber mehr als 150 Bilder habe ich bisher noch nicht geschafft. Da ich aber fast alle Fotos im RAW Modus aufnehme, wodurch sich Dateien von 20 MB pro Bild ergeben und dementsprechend lange zur Speicherung brauchen, kann es auch daran liegen, dass der Akku schneller leer ist.
Ein Ersatzakku kostet günstigstenfalls 48 Euro (z.B. bei Amazon). Ich habe es mit einem Billigakku bei Ebay versucht, hat auch super funktioniert ( von der Stromversorgung her). Allerdings ließ er sich anschließend nicht mehr aus der Kamera entfernen, da die Außenmaße des Akkus nicht dieselben waren. Ich habe jedenfalls Blut und Wasser geschwitzt, als es mir nach ca. 45 Minuten gelang, das Ding mit einer Pinzette und einem Schraubenzieher zu entfernen.
Noch so ein Experiment brauch ich nicht mehr.


Sonstige Ausstattung:

USB Kabel, Kabel für Anschluss an den Monitor, Ladegerät, ein Stativgewinde ist vorhanden.

An Software wird mitgeliefert: Bildbearbeitungsprogramm Arcsoft Suite, Lumix Simple Viewer, USB Treiber, Quicktime, Foto Fun Studio., 32 MB SD Karte.

Über die Softwareausstattung kann ich nicht viel sagen, da ich andere Programme nutze, aber ich denke, dass für jemand der z.B. noch kein Bildbearbeitungsprogramm hat, die Softwareausstattung mager ist. Die beiliegende Speicherkarte ist eine Zumutung, man kann sie getrost gleich in den Müll werfen, mehr als zum ausprobieren taugt sie nicht. Es passen maximal 6 JPG oder 1 RAW Foto darauf.


Die Handhabung:

Für das fotografieren steht sowohl ein 2,5 Zoll Display der voll schwenkbar ist und dessen Helligkeit und Kontrast regelbar ist, als auch ein Sucher zur Verfügung. Die Scharfstellung erfolgt mittels Autofocus, ebenso ist eine manuelle Einstellung der Schärfe möglich. Bei manueller Einstellung erfolgt im Sucher in der Mitte des Bildes eine Vergrößerung, die Schärfe kann hiermit genau beurteilt werden.

Hinsichtlich der Bildqualität stehen verschiedene Auflösungen zur Verfügung, die höchste Auflösung beträgt 3.648 x 2.736 Pixel.

Wie bei jeder analogen Kamera, auch stehen ein Automatikprogramm, Programmautomatik mit veränderbarer Blende, Zeit, der Möglichkeit Über oder unterzubelichten, des weiteren Blendenautomatik, Zeitautomatik und eigene manuelle Einstellmöglichkeit zur Verfügung.

Im Custom-Modus besteht die Möglichkeit, eigene Einstellungen zu speichern.

Auch Filme lassen sich mit einer Auflösung von 640X480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen, die Qualität ist annehmbar, gelegentlich hängt der Film aber etwas. Die Ausgabe erfolgt im Quicktimeformat und erfordert ca. 1 MB/Sek. Ich denke, im Notfall ausreichend, ansonsten kommt man mit einer billigen Videokamera weiter.

Die Einstellungsmöglichkeiten im Menue sind riesig, egal ob Festlegung des Weisspunktes, Belichtung mit Spotmessung oder Durchschnittmessung, Autofocuspunktfestlegung usw., alles lässt sich manuell oder automatisch regeln.

Bei kritischen Belichtungsverhältnissen besteht die Möglichkeit einer Reihenbelichtung, das heißt, man 3 Bilder in vorwählbaren Stufen von einem drittel bis einer Blendestufe über oder unterbelichten (Bracket-Modus)

Die Kamera gehört mit ca. 700 Gramm nicht unbedingt zu den Leichtgewichten, ist jedoch erfreulich kompakt und liegt gut in der Hand.



Meine Zufriedenheit mit den Bildern.

Die Bilder sind in einer erfreulich guten Qualität, dank des Leicaobjektives in allen Blendenbereichen scharf bis an den Rand.

Der Blendebereich 2,8/3,7-11 erlaubt auch bei nicht optimalen Lichtverhältnissen auch Dank des eingebauten Bildstabilisators bei einem eingestellten ISO 100 noch gute Fotos aus der Hand auch bei hohen Brennweiten.

Das Bildrauschen ist bereits ab ISO 400 bei schlechten Lichtverhältnissen sichtbar. Zwar wird bei Panasonic Werburg mit der neuen Venus Engine III gemacht, die das Bildrauschen verhindern soll. Hierbei handelt es sich um eine Softwarelösung, die das Bildrauschen herausrechnet. Ob die Bilder hierdurch besser werden, darf bezweifelt werden. Ein gutes Bildbearbeitungsprogramm bringt genauso viel.

Am meisten gefällt mir, dass ich genauso viel Einstellungsmöglichkeiten wie bei einer Spiegelreflexkamera habe, ohne einige Kilo Objektive herumtragen zu müssen.

Für mich ist die Kamera die ideale Ergänzung, für den der nur gelegentlich einige Fotos macht, ist sie sicherlich überdimensioniert.

Die Bedienungsanleitung ist mit 140 Seiten ausführlich, erfordert aber meines Erachtens Vorkenntnisse bei der Fotographie.

Ich kann diese Kamera uneingeschränkt empfehlen, ich wüsste auch nichts, was in dieser Klasse besseres am Markt wäre. Deshalb gibt's von mir 5 Sterne.

Der Preis beträgt im Internet ca. 600 Euro, ich habe meine Kamera bei Focusline für 520 Euro gekauft. Diesen Internetversender würde ich trotz des günstigen Preises jedoch nicht empfehlen wollen.

Für den, des es interessiert, hier noch die technischen Daten:





- Auflösung: 3.648 x 2.736, 2.560 x 1.920, 2.048 x 1.536, 1.600 x 1.200, 1.280 x 960 Bildpunkte
- Sensor: 1/1,8 Zoll RGB-CCD-Chip mit 10.100.000 Bildpunkten
- Dateiformat: JPEG (.jpg), TIFF (.tif) oder RAW (Hersteller-eigenes Rohdatenformat)
- Speicherung nach DCF-Standard
- DPOF-Unterstützung
- Speicherung druckrelevanter Aufnahmeeinstellungen: Exif Print (EXIF 2.2)
- PictBridge + USB Direct Print Unterstützung
- Wechselspeicher-Kompatibilität: MultiMediaCard, SD Card, SDHC Card
- Stromversorgung: Lithiumionen-Akku Typ: CGR-S006 (710 mAh; 7,2 V)
- Brennweite entsprechend 35-mm-Kleinbildformat: 12-fach Zoom 35 bis 420 mm, zusätzliches digitales 4-fach Zoom
- Optischer Bildstabilisator (OIS)
- Leica DC Vario-Elmarit Objektiv
- Scharfstellung: Autofokus und manueller Fokus
- Schärfebereich: 30 cm bis unendlich (Weitwinkel), 200 cm bis unendlich (Tele)
- Nahaufnahmen/Makro (Mindestabstand): 5 cm (Weitwinkel), 200 cm (Tele)
- Lichtempfindlichkeit: ISO 100/200/400/800/1600/3200 (manuell)
- Belichtungssteuerung: Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Manuelle Belichtung
- Verschluss: mechanisch und elektronisch (Kombination)
- Belichtungszeiten: 1 s bis 1/2.000 s (automatisch), 60 s bis 1/2.000 s (manuell)
- Blenden: F2,8 - F11,0 (Weitwinkel), F3,7 - F11,0 (Tele)
- Manuelle Belichtungskorrektur: +/- 2 in 1/3 Stufen
- 2,0 Zoll TFT-LCD-Monitor mit 207.000 Bildpunkten
- Blitzreichweite: 0,30 m bis 7,00 m (Weitwinkel), 0,30 m bis 5,30 m (Tele)
- Selbstauslöser: 2 s oder 10 s (wahlweise)
- 10 Menüsprachen wählbar
- Videoaufzeichnung: QuickTime-Movie-Format
Anschlüsse :
- USB-Schnittstelle (Version 2.0 Full Speed)
- PAL/NTSC-Videoausgang (umschaltbar)
- Audioausgang
Abmessungen :
- 141 x 85 x 142 mm (BxHxT)
Gewicht :
- ca. 734 g (betriebsbereit)

32 Bewertungen, 11 Kommentare

  • EleeT

    13.01.2012, 16:58 Uhr von EleeT
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schööne Grüße :D !!!

  • sudden23

    09.01.2007, 02:54 Uhr von sudden23
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh, LG Martin

  • anundka_ki

    01.01.2007, 19:29 Uhr von anundka_ki
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • bigmama

    27.12.2006, 23:23 Uhr von bigmama
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh und Guten Rutsch ins Neue Jahr! LG Anett

  • lueckingb

    27.12.2006, 23:00 Uhr von lueckingb
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse Bericht, der eindeutig mehr als nur ein sh verdient hätte

  • paula2

    27.12.2006, 20:58 Uhr von paula2
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße

  • anonym

    27.12.2006, 12:55 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh :o)

  • Ingo_S

    27.12.2006, 10:43 Uhr von Ingo_S
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein SEHR GUTER und informativer EB - Gruss Ingo

  • Baby1

    26.12.2006, 23:54 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    * ~~ * Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr Lieben Gruss Anita * ~~ *

  • morla

    26.12.2006, 21:35 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • kolibri850

    26.12.2006, 20:43 Uhr von kolibri850
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh, Gruß Michael