Motorola Motofone F3 Testbericht

ab 38,60
Auf yopi.de gelistet seit 01/2007
Summe aller Bewertungen
  • Design:  gut
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Ausstattung:  schlecht
  • Akkulaufzeit:  lang

Erfahrungsbericht von funtasia

Der Trend geht zum "Einmal"-Handy

1
  • Design:  schlecht
  • Qualität & Verarbeitung:  schlecht
  • Ausstattung:  schlecht
  • Akkulaufzeit:  lang

Pro:

billig, kein Schnickschnack

Kontra:

SMS schreiben total schlecht, wenig robust

Empfehlung:

Nein

Als ich das Handy aus der Verpackung nahm, war meiner erster Gedanke "Verflixt, die haben mir ein Dummy geschickt" und dann "eigentlich ne Menge Elektroschrott".

Ich muß vorausschicken, daß ich mir das Handy nicht zugelegt habe, weil ich damit tatsächlich telefonieren wollte, sondern weil anbei eine tolle Prämie war, auf die ich es eigentlich abgesehen hatte. Somit war mir das Gerät zunächst völlig egal, weshalb ich mich auch nicht weiter darüber informiert hatte. Ich dachte mir aber, es sei vielleicht okay als Zweithandy fürs Auto oder auch für meine Eltern, die nicht so Technikfreaks sind wie ich.

Nun gut, nach dem Auspacken hielt ich ein schwarzes Plastikgerät mit ungefähr 15x10 cm Größe und einer schlanken Höhe von unter einem cm, das laut meiner Briefwaage inklusive Akku gerade mal 70 g wiegt (zum Vergleich, mein "Hightech"-Gerät SonyEricsson K800i wiegt 115g), in den Händen.

Eigentlich bin ich ein Fan technischer Daten, aber die sind bei diesem Gerät irgendwie lächerlich zu erwähnen...
Daher will ich mich auf das Wesentliche beschränken, was dem Handy und seiner Intention gerecht wird.
Zum Gerät gehört immerhin ein Li-Ionen-Akku, nur im Standby-Betrieb hält er ungefähr eine Woche und hat laut Aufruck 3,7 Volt.
Das Handy ist ein Dual-Band-Gerät für GSM 900 und 1800.
Wer mehr wissen möchte, sei an dieser Stelle auf diesen Direkt-Link zum Gerät beim Hersteller verwiesen:

http://www.motorola.com/consumer/v/index.jsp?vgnextoid=1889ba753ca90110VgnVCM1000008206 b00aRCRD&prodGroup=All+Phones&show=fullSp ecification


Mein persönlicher Eindruck:

Zunächst einmal sieht es billig aus, fühlt sich billig an und ist billig! Somit also zumindest in sich schlüssig! Das Gerät ist im Handel für ca. 28 Euro ohne Karte bzw. häufig schon für 0 Euro inklusive Prepaid-Karte erhältlich. Das ist natürlich ein Kampfpreis, für den man nicht allzuviel erwarten kann. Das Handy kann telefonieren, immerhin! SMS schreiben kann man damit zwar auch, ist aber total unkomfortabel, da das Handy über ein Großdisplay verfügt, in dem nur eine Zeile mit 6 Zeichen angezeigt wird. Somit ist das Gerät für Eltern, die ihrem SMS-schreibenden Kind eine preiswerte Freude machen wollen, schon mal ungeeignet, da Sms schreiben keinen Spaß macht, zumal auch kaum Sonderzeichen vorhanden sind.

Mehr Funktionen hat das Handy nicht, so daß das Menü generell übersichtlich ist, weshalb es aber lange nicht selbsterklärend ist. Eine Reihe von Funktionen sind nur durch eine Eingabe bestimmter Codes zugänglich wie z.B. die Eingabe der Pin für die Karte oder das Festlegen der Mailboxnummer. Diese sind der knappen Bedienungsanleitung zu entnehmen, die zusätzlich auch auf der Internetseite eingesehen werden kann.

Die Tasten (sofern man dazu Tasten sagen kann) sind, wie von Motorola bekannt, auf einer Platte angelegt, besitzen aber keinen guten Druckpunkt. Auch wenn das Handy aus ist, wird bei meinem Gerät schon mal die Displaybeleuchtung aktiviert, wenn man an die Taste der Zahl 5 oder 8 kommt.

Das Entnehmen der Batterie oder Einlegen der Sim-Karte ist nicht so komfortabel, da das Öffnen und Schließen des Deckels nicht ganz einfach ist. Der Deckel hat nur ein paar kleine Plastikhaken, ich vermute, wenn man den Deckel ein paar Mal abgemacht hat, brechen die bereits ab.

Das Gerät hat oben eine Möglichkeit, eine Trageschlaufe anzubringen, die aber nicht dabei ist.
Sonst gibt es einen Anschluß, an dem man ENTWEDER das Ladekabel oder eine Freisprecheinrichtung anbringen kann (diese wäre aber auch Extra-Zubehör).

Etwas, was ich auch sehr blöd finde, ist, daß wenn die SIM-Karte voll ist, bei der nächsten eingehenden SMS einfach die älteste Nachricht ohne Vorwarnung gelöscht wird!

Also mal zusammengefaßt:
Prinzipiell mag das Handy für ältere Leute, die schlecht sehen und mit viel Technik nicht zurechtkommen, gedacht sein, dafür sind aber eigentlich die Menüführung und die Tastatur zu unbequem.
Mir wäre es selbst als Zweithandy einfach zu billig und unkomfortabel!
Ich stelle mir die Frage, warum muß ein Handy, das "nur" Telefonieren kann, auch gleich als billiger Elektroschrott daherkommen? Ich finde es ehrlich schon bedenklich, daß es immer mehr Geräte gibt, die beim einfachsten Sturz in ihre Einzelteile zerfallen, schließlich passiert das bei Nutzung durchaus mal, so daß nur die Umwelt mit Schrott belastet wird.
Ich kann das Handy niemandem empfehlen! Auch wenn man nur telefonieren oder Sms schreiben möchte, taugt das Gerät nichts, da würde ich mir dann eher ein älteres Modell eines Qualitätsgeräts zulegen! Denn auch 28 Euro sind Geld und hier total verschwendet!

7 Bewertungen, 4 Kommentare

  • golfgirl

    07.03.2008, 12:36 Uhr von golfgirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    Lg Dani

  • bibihey

    07.03.2008, 12:04 Uhr von bibihey
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Bianca

  • Guenterchen

    07.03.2008, 11:10 Uhr von Guenterchen
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße

  • morla

    07.03.2008, 02:28 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg. petra