Samsung WB600 Testbericht

Samsung-wb600
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 01/2010
Summe aller Bewertungen
  • Bildqualität:  gut
  • Ausstattung:  gut
  • Akkulaufzeit:  lang
  • Bedienkomfort:  sehr gut
  • Verarbeitung:  gut
  • Zuverlässigkeit:  gut

Erfahrungsbericht von xYusufAgax

Samsung WB600 *Digitalkamera*

  • Bildqualität:  sehr gut
  • Ausstattung:  gut
  • Akkulaufzeit:  lang
  • Bedienkomfort:  sehr gut
  • Verarbeitung:  gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

Siehe Bericht

Kontra:

Siehe Bericht

Empfehlung:

Ja

Samsung WB600


Positiv:
· Gute Verarbeitungsqualität
· Startet schnell für eine Superzoomkamera
· Sehr natürliche Farbwiedergabe
· Stimmige Fotos mit gutem Gesamteindruck
· Leistungsfähiges Objektiv
· Wenig Verzerrungen bei Tele und Weitwinkel
· Leistungsfähige Bildstabilisierung
· Gute Bildautomatik
· Manuelle Einstellbarkeit aller Funktionen (hierdurch bspw. Herstellung von HDR Bilder möglich)
· Gute Bedienbarkeit
· Gute Menüführung
· Anschlusskabel ist kurz (wenn USB Hub auf dem Tisch vorhanden ist)



Negativ:
· Fotos haben bei 1:1 Betrachtung der Pixel auf dem PC Monitor weichen Konturen, die Schärfe könnte
ausgeprägter sein
· Bildrauschen stärker als bei den Konkurenzmodellen
· Unschärfen bei kontrastarmen Außenaufnahmen oder in stark abgedunkelten Räumen
· Kein gedrucktes Handbuch, nur Kurzanleitung
· Anschlusskabel zw. PC und Kamera mit herstellerspezifischem Anschluss
· Anschlusskabel ist kurz (wenn die Kamera direkt am PC angeschlossen werden muss)
· HDMI Kabel nicht beigelegt.




Technische Daten
Abmessungen H/B/T: 6 0,5/106,6/28mm ( Tiefe, ohne hervortretende Bauteile)
Info d.V.: Mit Objektiv ca. 33mm
Effektive Pixel 12,1 Mio. Pixel
Bildsensor 7,7 mm (1/2,3 Zoll) CCD
Bildschirm TFT
Größe 7,62 cm (3 Zoll)
Anzahl Bildpunkte 230.000
Objektiv Typ Schneider-Kreuznach
optischer/digitaler Zoom 15 x/5 x
Brennweite (f) 3,9 ~ 58,5 mm (bezogen auf KB: 24 ~ 360 mm)
Blende F3,2 ~ F5,8
Bildstabilisierung OIS + DIS




Bildqualität
Das Objektiv von Schneider Kreuznach erzeugt in Anbetracht der möglichen Brennweiten, sowohl bei Weitwinkel- als auch bei Teleaufnahmen, sehr wenig Verzerrungen und Randunschärfen, andere Kameras dieser Preisklasse sind deutlich schlechter. Im Fotomodus wird „nur“ ein ca. 13,3 facher Vergrößerungsfaktor erreicht, die beworbene 15-fache Vergrößerung ist nur beim Erstellen von Videos vorhanden. Der 13,3 fache Zoom lässt sich durch die mechanische Bildstabilisierung problemlos freihändig nutzen und liefert scharfe Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen.
(Anmerkung: Zur Ermittlung des Zoom/Vergrößerungsfaktors habe ich mit einem Bildbearbeitungsprogramm das Verhältnis der Pixelanzahl (hier die Breite) eines weit entfernten Hochhauses bei 24mm Weitwinkel und maximaler Vergrößerung mit optischem Zoom gemessen. Andere Hersteller geben hierbei auch rechnerische Werte der Objektive an, die vom gemessenen Vergrößerungsfaktor aus den Aufnahmen nach unten abweichen.)
Die interne Bildbearbeitung der Kamera arbeitet stark mit einem Filter für Weichzeichnung, einhergehen mit einem Verlust an Bilddetails. 1:1 am PC haben Laubbäume, bzw. deren Blätter einen aquarellartigen Charakter. Lumix ZT8 und Canon SX210 IS sind hier etwas besser, der Effekt ist dort weniger ausgeprägt. Dafür scheint die Canon durch das ebenfalls sehr leistungsstarke Objektiv mehr Verzerrungen in Randbereichen zu haben . Allgemein könnte die Schärfe (1:1) höher sein, aber selbst A3 Ausdrucke haben eine gute Bildqualität, solange man ISO-Werte und Belichtungszeit im Auge behält. Bis ISO400 ist das Rauschen für meine Begriffe in Ordnung. Ab ISO800 ist ein deutlicher Detailverlust zu bemerken. Hier sollte dann manuell eingegriffen werden um diesen oder gar höhere ISO-Werte zu vermeiden. Tendenziell ist das Rauschen stärker als bei den zuvor genannten Mitbewerbern.

Ist die gebotene Bildqualität also schlecht? Nein.
Denn die zuvor beschriebenen Mängel sind de facto nur am PC bei 1:1 Ansicht der Pixel sichtbar. Wer am Computermonitor nicht gerade KFZ Kennzeichen im Hintergrund auslesen möchte bleibt von Problemen unbehelligt.
Im Gegenteil, bei gewöhnlichen Fotoabzügen spielt dies keine Rolle, hier ist die Qualität sehr überzeugend, selbst A3 Ausdrucke mit 8 Megapixel sehen gut aus. Die WB 600 erstellt Fotos mit geringen Verzerrungen, egal ob mit Weitwinkel oder Teleeinstellung, der Weißabgleich arbeitet hervorragend, Die Farben der Bilder entsprechen denen am Aufnahmeort - so soll es sein.
In normal ausgeleuchteten Räumen bleiben die Farben auch bei Blitzfotos angenehm natürlich, der Licht- und Schattenwurf im Raum bleibt auf den Bildern erhalten und wird vom Blitz meist nur wenig überlagert. Unangenehm fallen nur manchmal weiße Fläche auf, die sehr hell dargestellt werden und das ganze Foto verfälschen können. Die Ergebnisse bei Innenraumbildern sind in Anbetracht des kleinen Blitzes gut. Schwierigkeiten hat der Autofokus in abgedunkelten Räumen oder bei nächtlichen Außenfotos mit wenig Kontrasten (dunkel gekleidete Personen vor dunklem Hintergrund – bspw. Gothic Grillparty bei Kerzenschein). Hier traten sichtbare Unschärfen auf, für gewöhnliche Fotoabzüge ist dies aber noch ok.
Die Farbwiedergabe ist ein großer Pluspunkt bei Außen- und Innenaufnahmen, sehr natürlich, nicht zu grell oder flau-. Allgemein sind die Fotos einfach schön anzusehen. Die in 1:1 sichtbaren Mängel gehen durch die Verkleinerung auf Fotogröße verloren. Der Gesamteindruck von Fotos ist angenehm stimmig und überzeugend.
In Relation zum derzeitigen Preis (ca. 150-160 €) ist gebotene Bildqualität gut bis sehr gut. Vereinfacht ausgedrückt, fast so gut wie die der Konkurrenzmodelle die 50% mehr kosten, und besser als die von gleichpreisigen Modellen mit annähernd gleicher Ausstattung. Die genannten Mängel sind bei gewöhnlichen Fotoabzügen nicht zu bemerken und nur bei Nachbearbeitung oder Betrachtung am PC zu bemerken.




Design und Verarbeitung
Das Design ist solide und ähnelt dem der Lumix TZ8/10. Nichts außergewöhnliches, aber auch nicht schlecht. Wir haben uns für die graue Variante entschieden, da sie etwas interessanter aussieht und sich das schwarze Objektiv optisch von Gehäuse absetzt (natürlich Geschmackssache). Eine schöne Kleinigkeit ist die im Betrieb blau leuchtende Umrandung des Ein-/Ausknopfes. Weiterhin sind sowohl Zoomring und Auslöseknopf leicht nach vorne geneigt, was die Kamera im Zusammenspiel mit den abgeschrägten Kanten etwas leichter wirken lässt und zudem die Bedienbarkeit verbessert. Die Kamera liegt gut in der Hand, eine Verdickung rechts am Gehäuse erleichtert das einhändige Halten deutlich.
Die Verarbeitung ist gut, die Kamera macht einen robusten und massiven Eindruck, was auch am nicht geringen Gewicht von 210g (ohne Speicherkarte u. Akku (Werksangabe)) liegt. Das Objektiv läuft leise ohne laute mechanische Geräusche. USB und HDMI Anschluss sind hinter einer satt einrastenden kleinen Kunststoffklappe versteckt. USB- und HDMI Anschluss sind hinter einer satt einrastenden kleinen Kunststoffklappe verdeckt. Steuerring und Knöpfe verfügen über einen sauberen Druckpunkt, das Modi-Einstellrad ist präzise gelagert, einzig der Zoomring weist etwas Spiel auf, was aber die Nutzung erleichtert, da hierdurch feinfühliger gezommt werden kann. Auf dem Steuerring sind wichtige Funktionen wie Makro, Blitzeinstellung, Selbstauslöser und Displayeinstellungen direkt verfügbar.
Die Gehäusefront ist aus Metall, Rückseite und mittlere Chromumfassung hingegen anscheinend aus Kunststoff. Zumindest gehe ich davon aus, da sich nur die Front kühl anfühlt. Weiterhin ist an der Unterseite ein Farbunterschied zw. Vorder- u. Rückseite erkennbar, was die Plastikthese untermauert, andererseits spricht die Schwierigkeit genauere Aussagen zu treffen dafür, dass es sich um einen sehr hochwertigen Kunststoff handelt. Da die Plastikrückseite sicherlich noch Gewicht spart, deutet dies zusätzlich auf eine massive Ausführung des Kamerainnenlebens hin.
Das Display ist hell und klar, mit leuchtenden Farben. Die Auflösung entspricht heutigem Standard. Der nutzbare Betrachtungswinkel ist groß genug um keine Probleme aufkommen zu lassen. Leider kann ich zur Funktionsfähigkeit bei Sonnenschein nichts sagen (Mangels Sonne).



Ausstattung
Öffnet man den Verpackungskarton stellt man fest, dass die beiliegende Ausstattung minimalistisch ist. Der Karton enthält neben der Kamera eine CD mit PDF Handbuch, eine gedruckte Kurzanleitung, ein Verbindungskabel mit USB Anschluss (gleichzeitig Ladekabel), Netzteil mit USB Buchse zur Verbindung mit dem zuvor genannten Kabel und eine Handschlaufe. Ein gedrucktes Handbuch wäre schön gewesen, doch das Fehlen lässt sich verschmerzen. Einzig ein HDMI Verbindungskabel habe ich vermisst.



Filmqualität
Bei Videos ist die maximale Auflösung 1280/720 (HD-Ready) bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Qualität ist befriedigend, die Farben sind stimmig, das Bild ist bei Betrachtung auf dem Fernseher etwas unscharf und weich, mit deutlich sichtbarem Bildrauschen. Für Aufnahmen zwischendurch ist es OK, höheren Qualitätsansprüchen wird das Bild nicht gerecht, wer viel filmt sollte sich eine Videokamera kaufen.Während der Aufnahme kann der Zoomfaktor geändert werden, was nicht selbstverständlich ist. Die Kamera benötigt dann, ja nach Licht, einige Zeit bis die Fokussierung durchgeführt wurde. Das kann zu leichtem Pumpen der Schärfe führen. Im Videomodus ist auch der 15-fache optische Zoom vorhanden.
Die Tonqualität ist gut, die Aufnahme erfolgt in Stereo. Den in manchen Berichten bemängelte blechernen Klang konnte ich nicht feststellen.
Wichtig: Bei Werkseinstellung stoppt die Tonaufnahme wenn gezoomt wird! Nett gemeint, um die Motorgeräusche des Zooms zu unterdrücken, trotzdem Unsinn. Dies kann aber im Menü geändert werden, der Ton läuft dann durch, der Antrieb des Zooms ist dann leise zu hören.


Bedienung und Funktionsumfang
Über das auf der Oberseite liegende Auswahlrad lassen sich diverse Modi auswählen lassen. Eine gute Lösung stellt die FN (Funktions-) Taste dar. Beim Drücken dieser Taste werden im Gegensatz zur Menütaste nur die Funktionen eingeblendet, die in gewählten Modus geändert werden können. Im Automodus bspw. nur die Auflösung. Bei A/S/M nahezu alle.
Die Videoaufnahme kann aber bei eingeschalteter Kamera jederzeit über den separaten Aufnahmeknopf unabhängig vom gewählten Modus gestartet werden, was ich als äußerst praktisch empfinde.
Die Menüführung ist größtenteils sehr intuitiv, allerdings dauert es etwas, bis man verinnerlicht hat, welche Einstellungen in welchem Modus möglich ist. Das ist aber ein Problem der Funktionsvielfalt, nicht der Bedienung. Die wählbaren Modi sind äußerst umfangreichen und enthalten viele voreingestellte Szenen.
Der Vollständigkeit halber alle verfügbare Modi mit Kurzbeschreibung:
Auto [Auto]: Automatikmodus, alle Einstellungen werden von der Kamera anhand der aktuellen Messdaten getroffen.
Programmmodus [P]: Abgesehen von Blende und Belichtungszeit können alle Funktionen manuell gewählt oder durch die Automatik eingestellt werden. Im Prinzip eine Automatikmodus, der aber über die FN Taste schnell manuell an die Umgebung angepasst werden kann. Wichtig insbesondere um Bilder mit unterschiedlichen ISO-Werten und somit Belichtungszeiten zu erstellen.
Dual IS: Neben dem optischen wird der digitale Bildstabilisator genutzt. Digital bedeutet nur, dass ein höherer ISO-Wert mit stärkerem Bildrauschen gewählt wird, hierdurch sind kürzerer Belichtungszeiten möglich. Die Bildverarbeitung scheint hierbei anders abzulaufen, da die geschossen Bilder schärfer sind, als bei gleichen Werten über manuelle Einstellung
Szene: Hier können diverse Szenen gewählt werden, deren Voreinstellungen besonders gut zu zu den gewählten Motiven passen.
Smart Auto: Wählt automatisch den passenden Szene-Modus aus. Funktioniert teilweise erstaunlich gut. Enthält zudem Szenen die nicht manuell angewählt werden können.
Video: Wenig überraschend handelt es sich um den Videomodus.
A/S/M: Manuelle Einstellung von Blende und/oder Belichtungszeit, sowie aller anderer Funktionen,hiermit sind auch anspruchsvollere Bilder jenseits der Schnappschussfotografie möglich. Dies dürfte beim jetzigen Preis ziemlich einzigartig sein, da bei den meisten Kompaktkameras diese Funktionen automatisiert, oder nur im geringen Umfang zu beeinflussen sind. Grob gesagt, das genaue Gegenteil des Automatikmodus.



Wiedergabemodus
Der Wiedergabemodus wird über eine separate Taste gestartet, sinnvoll falls man die Vorschau nach einem Foto verpasst hat. Der Start kann auch bei ausgeschalteter Kamera vorgenommen werden, dies ist vorteilhaft, weil das Objektiv geschlossen beleibt und nicht ausfährt. Die Kamera startet beim ersten Bild auf der Speicherkarte im Vollbildmodus, durch herauszommen kann man in den dreistufigen Übersichtsmodus gelangen. hier wird am unteren Bildrand eine Datumsleiste zur Orientierung eingeblendet.
Die optionale Diashow verfügt über diverse Überblendungmöglichkeiten, die teilweise wirklich gelungen sind. Sinnvoll ist dies für die Wiedergabe über ein TV-Gerät. Leider ist, wie bereits erhähnt, das notwendige Kabel nicht beigelegt.
Eine Funktion für Pict-Bridge Nutzer ist die Möglichkeit nach einer Vergrößerung von Bildern diese per Knopfdruck auf der Kamera zuzuschneiden. Der Ausschnitt wird dann als separates Bild gespeichert.
Weiterhin kann bei gestoppter Wiedergabe von Videos durch drücken der Makrotaste (Steuerring nach unten) das aktuelle Videobild als Foto gespeichert werden. Leider natürlich nur als 0,9 Megapixel Bild. Trotzdem eine nette Idee.
Verbindung zum PC

Eine Software zur Verbindung von Kamera und PC ist nicht nötig, die Kamera wird als Massenlaufwerk erkannt, somit können Dateien einfach markiert und kopiert werden.
Andere Hersteller zwingen den Nutzer eine spezielle Software zu installieren ohne die leider nichts funktioniert, da keine Laufwerkserkennung erfolgt. Samsung löst dies intelligenter, neben der Erkennung als Laufwerk ist auf dem internen Speicher der Kamera eine Software namens Intelli-Studio vorinstalliert. Beim ersten Verbinden fragt diese, ob eine Installation erfolgen soll und führt dies auf Wunsch durch. Nachfolgend ist eine Synchronisation der Bilder mit einem gewählten Ordner möglich. Ebenso ist eine Anzahl von Bildbearbeitungsmöglichkeiten in das Programm integriert. Das Intelli-Studio kann im Menü auch deaktiviert werden. Vorbildlich, man wird nicht gezwungen Software zu benutzen, ohne die keine Verbindung mit einem Fremd PC möglich ist, kann dies aber jederzeit tun wenn es gewünscht ist. Einzig das nicht genormte, aber kurze und handliche Kabel muss hierzu leider mitgeführt werden.


Derzeit gibt es die Samsung WB600 für ca. 150-160 Euro im Netz (UVP 349€), gegenüber Konkurrenzmodellen für ca. 225 Euro: Canon SX210 IS (UVP 349€)und Lumix TZ8 (UVP 329€).
Die WB 600 ist hervorragend ausgestattet und bietet eine Bildqualität die annähernd an die Kameras heran reicht, deren Straßenpreis 50% höher liegt. Daher kann ich trotz kleiner Schwächen (die im Alltagsbetrieb untergehen) eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Das Fotografieren macht einfach Spaß, die Bedienung ist unkompliziert, Einstellungen sind schnell vorgenommen. Gut funktionierende Vollautomatik oder manuelle Einstellung – in diversen Abstufungen möglich. Dazu ein sehr gutes Objektiv und im Ergebnis wirklich sehenswerte und stimmige Bilder.
Wer eine vergleichsweise kleine, flexible, leistungsstarke Kamera für zwischendurch sucht, nicht pixelverliebt ist, und einfach „schöne“ Fotos machen möchte, kann bei der WB600 zugreifen.

73 Bewertungen, 21 Kommentare

  • MasterSirTobi

    19.11.2012, 19:35 Uhr von MasterSirTobi
    Bewertung: sehr hilfreich

    Der Bericht gefällt mir wirklich gut. SH

  • Aristoteles

    02.09.2012, 19:48 Uhr von Aristoteles
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse Bericht. LG

  • trullilu

    30.12.2010, 13:56 Uhr von trullilu
    Bewertung: sehr hilfreich

    Grüße schickt dir trullilu !!!

  • l.x.klar@gmx.net

    29.12.2010, 00:49 Uhr von l.x.klar@gmx.net
    Bewertung: sehr hilfreich

    greetz from wallcity beartown

  • Lale

    23.12.2010, 07:16 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~*

  • KatzeLucy

    18.12.2010, 20:10 Uhr von KatzeLucy
    Bewertung: sehr hilfreich

    deine gliederung gefällt mir ganz gut

  • AICHI

    18.12.2010, 13:27 Uhr von AICHI
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH und Glg aus dem verschneiten Allgäu - Aichiii

  • Venenum84

    16.12.2010, 15:30 Uhr von Venenum84
    Bewertung: sehr hilfreich

    wünsche dir einen schönen tag

  • cleo1

    09.12.2010, 14:03 Uhr von cleo1
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöner Bericht. LG cleo1

  • anonym

    08.12.2010, 23:01 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöne Grüsse, Talulah

  • ronald65

    06.12.2010, 22:38 Uhr von ronald65
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg

  • anonym

    06.12.2010, 18:17 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Toll beschrieben! GLG und einen schönen 2ten Advent. Freue mich, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust :)

  • knoopiwahn

    04.12.2010, 23:58 Uhr von knoopiwahn
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße von knoopiwahn!

  • Baby1

    04.12.2010, 10:15 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich wünsch Dir eine schöne Adventszeit .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • morla

    29.11.2010, 19:13 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg. ^^^^^^^^^^^^^petra

  • XXLALF

    29.11.2010, 16:31 Uhr von XXLALF
    Bewertung: sehr hilfreich

    und einen guten wochenstart

  • katjafranke

    29.11.2010, 16:05 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße ...KATJA

  • Smolmar

    29.11.2010, 15:56 Uhr von Smolmar
    Bewertung: besonders wertvoll

    Wow toller Bericht. Danke

  • meerifan1

    29.11.2010, 15:35 Uhr von meerifan1
    Bewertung: sehr hilfreich

    Wünsche einen guten Start in die neue Woche. LG Yvonne

  • manu63

    29.11.2010, 15:25 Uhr von manu63
    Bewertung: sehr hilfreich

    viele Grüße von Manuela

  • Lakisha_1

    29.11.2010, 15:19 Uhr von Lakisha_1
    Bewertung: sehr hilfreich

    toller Bericht. würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust. lg