Hexal Leona Testbericht

No-product-image
ab 12,31
Auf yopi.de gelistet seit 09/2010
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(3)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Verträglichkeit:  sehr gut
  • Nebenwirkungen:  keine
  • Verpackung:  sehr gut
  • Packungsbeilage:  gut verständlich
  • Anwendung:  sehr leicht
  • Preis:  preiswert

Erfahrungsbericht von Jejo1994

Hurra! Ich bin noch nicht schwanger!

4
  • Verträglichkeit:  gut
  • Nebenwirkungen:  fast keine
  • Verpackung:  gut
  • Packungsbeilage:  gut verständlich
  • Anwendung:  leicht
  • Preis:  durchschnittlich

Pro:

Wirkung, Verträglichkeit

Kontra:

Nebenwirkungen

Empfehlung:

Ja

Ich bin erst 18 Jahre jung und möchte mit dem Kinderkriegen noch ein paar Jahre warten. Im Moment sind so viele Mädchen aus meinem Freundeskreis schwanger (alle zwischen 17 und 20 Jahre jung) und ich finde es furchtbar zu sehen, dass die meisten von ihnen nicht einmal ihre Ausbildung zu enden machen konnten. Einen Job haben sie auch nicht und sie sind weiterhin von ihren Eltern und dem Staat abhängig. Und viel Zeit und Möglichkeiten für Party und Feiern bleibt dann auch nicht.
Ich bin niemand, der gerne Party macht, aber ich möchte doch zumindest meine Ausbildung beenden, einen Beruf finden und ein bisschen meine Freiheit genießen, auch wenn ich Babys total süß finde.
Ich glaube, dass viele Mädchen es sich etwas zu einfach vorstellen, wenn man ein Baby hat. Man bekommt Geld vom Staat, muss nicht mehr arbeiten gehen und man hat etwas zum Kuscheln und lieb haben.
Es gibt Kerle, die machen sowas mit, aber es gibt auch welche, die abhauen, wenn es heißt „ich bin schwanger.“ Auch kein Probelm, schließlich gibt es dann noch zusätzlich Unterhalt.
Sicher, das ist nicht das, was mit allen jungen Müttern passiert. Es gibt auch unter 20-jährige Mütter, die wissen, was sie tun, oder die einfach durch einen Unfall früh schwanger werden, wie zum Beispiel meine Mutter, die mich mit 18-Jahren trotz Pille auf die Welt gebracht hat.
Meine Mutter musste ihr Studium für mich aufgeben. Manchmal habe ich deswegen ein schlechtes Gewissen, obwohl es nicht meine Schuld ist.

Damit die Gefahr, dass mir sowas passiert, geringer wird, habe ich mich trotz meiner Unverträglichkeit gegenüber all möglichen höher dosierten Pillenarten dazu entschieden, eine neue Pille auszuprobieren, da Kondom allein mir zu unsicher ist und ich mir keine Spirale einsetzen lassen möchte.
Aus diesem Grund hat mir meine Gynäkologin die niedrigdosierte Leona von Hexal verschrieben und über die möchte ich jetzt berichten.

Preis
Bis zum 18. Lebensjahr ist die Pille kostenfrei. Danach bezahlt man bis zum (ich glaube) 21. Lebensjahr nur einen Teil der Kosten.
Danach kostet die Packung für einen Monat 14 Euro, für 3 Monate 25 Euro und für 6 Monate 42 Euro.

Verpackung
Ich mag Pink nicht sonderlich, gerade deshalb war ich etwas schockiert, als mir die Apothekerin nach dem vorlegen des Rezeptes eine Pink und Rosa gestaltete Verpackung reichte. Dazu dann auch noch Herzchen... Oh mein Gott... Ich denke aber, dass es auch viele Mädchen gibt, die die Verpackung sehr anziehend finden.
Auch die Blister sind auf der Rückseite Pinkt. Auf den einzelnen Pillen steht auf der Folie die Abkürzung für den Wochentag drauf.

Wirkstoffe
Leona enthält eine Östrogen-Gestagen-Kombination, die in den Hormonhaushalt der Frau eingreift. In dieser Pille sind 0,10 mg Levonorgestrel und 0,02 mg Ethinylestradiol enthalten.
Für Lactoseintolerante Menschen ist die Pille nicht geeignet, da sie neben den Wirkstoffen noch Lactose und Sucrose enthält.
Aufgrund der niedrigen Dosierung der Wirkstoffe ist Leona laut meiner Ärztin für sensible Frauen gut geeignet.

Wirkung
1. Unterdrückung des Eisprungs
2. Der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut wird gehemmt
3. der Zervixschleim (das was wir als Ausfluss kennen) wird verdickt, sodass Spermien es schwer haben, in den Gebärmutterhals zu gelangen.Minderung der Wirksamkeit
Man sollte vorsichtig sein, wenn man innerhalb von 3-4 Stunden nach der Einnahme der Pille erbrechen muss, denn es kann sein, dass die Wirkstoffe bis dahin noch nicht im Körper aufgenommen wurden. Außerdem ist bei Vergessen der Einnahme genau zu beachten, was in der Packungsbeilage steht. Auch die Einnahme mit anderen Arzneimitteln, wie zum Beispiel Johanniskraut, sollte vorher mit dem Arzt abgesprochen werden, da auch dies die Wirkung der Pille beeinträchtigen kann. Das Alkohol die Pille unwirksam macht ist allerdings ein Mythos, da sich der Alkohol nicht mit den Stoffen vermischt. Wenn man sich übergeben muss wegen des Alkohols ist das aber etwas anderes...

Einnahme
1 Tablette täglich, am besten immer zu etwa derselben Uhrzeit. Die erste Einnahme beginnt am ersten Tag der Periode, dann nimmt man jeden Tag genau 1 Pille, das ganze 21 Tage lang. Dabei hilft der Aufdruck der Wochentage auf der Rückseite des Blisters. So weiß man, ob man zum Beispiel am Montag eine Pille genommen hat, oder ob man sie noch nehmen muss.
Nach den 21 Tagen beginnt eine 7-tägige Pillenpause, in der man normalerweise die Periode bekommt.
Nach der Pause wird ein neuer Blister angefangen.
Bei vielen Frauen wird durch das nehmen der Pille der Zyklus reguliert.
Außerdem bekommt man seine Periode nun jeden Monat ungefähr am gleichen Wochentag.
Die Pille schmeckt übrigens eigentlich nach gar nichts.Die äußere Schicht hat einen etwas süßlich-mehligen Geschmack. Am besten schluckt man sie mit einem Glas Wasser.

Nebenwirkungen
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder schlagen Sie Ihren Arzt oder Apotheker...
Ich persönlich kann bislang keine Nebenwirkungen feststellen, außer, dass ich ab und zu kurz bevor meine Periode einsetzt Kopfschmerzen bekomme.

Sehr häufige Nebenwirkungen (mehr als 1 Behandelter von 10) sind:Kopfschmerzen, Schmier- und Zwischenblutungen

Häufige Nebenwirkungen (1-10 Behandelte von 100) sind:
Gewichtsveränderungen, Nervosität, Benommenheit, Schwindel, Sehstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Akne, Entzündungen der Scheide, Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe, Brustschmerzen, Empfindlichkeit der Brüste, Brustvergrößerung, Brustdrüsensekretion, schmerzhafte Monatsblutungen, Änderung der Stärke der Monatsblutungen, vermehrter Ausfluss der Scheide, Ausbleiben der Monatsblutung, Stimmungsschwankungen, einschließlich Depression, Änderung des Geschlechtstriebs (Libido)

Gelegentliche Nebenwirkungen (1-10 Behandelte von 1.000) sind:
Blutdruckerhöhung, Veränderung des Blutfettspiegels, Durchfall, Bauchkrämpfe, Blähungen, Ausschlag, braungelbliche Flecken auf der Haut, vermehrte Körper- und Gesichtsbehaarung, Haarausfall, Zunahme oder Abnahme des Appetits, Nesselsucht

Seltene Nebenwirkungen (1-10 Behandelte von 10.000) sind:
Abnahme des Folsäure-Spiegels im Blut, Unverträglichkeit von Kontaktlinsen, Knotenrose, Hautrötung mit Bildung von Blasen und Knötchen, erhöhte Werte von Glucose im Blut, allergische Reaktion, durch Gallestauung verursachte Gelbsucht

Sehr seltene Nebenwirkungen (weniger als 1 Behandelter von 10.000) sind:
schmerzhafte Haut- und Schleimhautschwellungen, sehr schwere allergische Reaktionen mit Atem- und Kreislaufsymptomen

Meine Erfahrungen mit Leona
Herzlichen Glückwunsch, ich bin NICHT schwanger.
Ich nehme Leona jetzt schon einige Wochen genau nach Packungsbeilage einmal täglich 21 Tage lang mit 7 Tage Pause.
Ich habe es sogar geschafft, meine Periode mit der Pille so zu verschieben, dass ich meinen Urlaub Blutfrei genießen konnte.
Probleme mit Nebenwirkungen hatte ich bis jetzt eigentlich nicht wirklich, bis auf die leichten Kopfschmerzen immer genau einen Tag, bevor die Blutung einsetzt. Leider konnte die Pille meine Unterleibschmerzen, die ich schon seit Monaten habe, nicht weg machen... Wofür gibt es Wärmflaschen...Außerdem kann man ja noch Sport treiben, was da auch hilft.
Hm... Meine Brüste sind etwas größer geworden, was auch wahrscheinlich an der Pille liegt, aber da bin ich nicht gerade traurig drüber, da ich jetzt mit 75 B ganz gut bedient bin.
Sonst habe ich aber nicht zugenommen.
Nachdem ich schon etliche Pillen ausprobiert habe, bin ich froh, dass ich jetzt endlich eine für mich gefunden habe, vor allem, da ich in meinem Freundeskreis immer wieder gezeigt bekomme, was passieren kann, wenn man nur mit Kondom verhütet. Nur die Pille kommt für mich aber auf keinen Fall in Frage, da ich auch gegen Krankheiten geschützt sein möchte. Schade, dass die Pille so etwas noch nicht kann. Also in Zukunft weiter nur mit Gummi.
Schwanger bin ich auch noch nicht.

18 Bewertungen, 8 Kommentare

  • knuddelfire

    23.04.2013, 20:01 Uhr von knuddelfire
    Bewertung: besonders wertvoll

    Wow, besser hätte ich es auch nicht schreiben können. BW für diesen super Bericht. LG

  • joelovesyou

    23.04.2013, 15:14 Uhr von joelovesyou
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh & lG

  • Lucky130

    23.04.2013, 07:58 Uhr von Lucky130
    Bewertung: besonders wertvoll

    Sehr vernünftige Einstellung und für diese, sowie für Deinen Bericht gibt es ein BW!

  • anonym

    22.04.2013, 19:11 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    LG Damaris

  • anonym

    22.04.2013, 17:11 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse vorgestellt. GLG

  • katjafranke

    22.04.2013, 15:05 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Einen lieben Gruß KATJA

  • monagirl

    22.04.2013, 13:48 Uhr von monagirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gruß Mona

  • bella.17@live.de

    22.04.2013, 13:07 Uhr von [email protected]
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße Annabelle.