Langnese Flotte Biene: Wildblütenhonig Testbericht

ab 5,79
Bestes Angebot
mit Versand:
Edeka24
9,74 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 10/2010
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Streichfähigkeit:  sehr gut

Erfahrungsbericht von cat_in_a_cradle

DIE FLOTTE BIENE HILFT

  • Geschmack:  gut
  • Geruch:  gut
  • Streichfähigkeit:  sehr gut
  • Kaufanreiz:  Zufall

Pro:

SAUBERE DOSIERUNG - HERVORRAGENDER GESCHMACK UND TOLLE KONSISTENZ

Kontra:

BISSLE TEUER

Empfehlung:

Ja

Heute haben wir Besuch von einer flotten Biene bekommen. Ein Paket von Buzzer kam heute bei uns an voll mit verschiedenen Honigsorten von Langnese Honig. Sir Lego durfte das Paket öffnen, denn er konnte nicht zur Schule gehen, weil ihn ein schlimmer Husten plagt.

Begeistert schaut er auf die schönen kleinen Papiertütchen in die die Proben des Langnese Honig gepackt werden. Toll sehen sie aus mit dem goldenen Langnese Schriftzug. Viele kleine Proben und dazu noch zwei verschiedene Honiggläser und eine Honigspender mit der Sorte "Wildblütenhonig" aus der Serie der "Flotten Biene" von Langnese.

Seit 1997 gibt es den patentierten Honigspender aus dem Hause Langnese Honig. Endlich ein Ende mit klebrigen Fingern, verschmierten Honiglöffeln versprach der Hersteller. Ob es auch so ist wollen wir mit dem Test der flotten Biene herausfinden.

Dazu schauen wir uns erst einmal den Honig selbst an. Eine kräftige goldbraune Farbe, die im Sonnenlicht wie Bernstein aufleuchtet zeichnet den Honig optisch aus. Der Spender besteht aus recht robustem Plastik und verfügt an der Unterseite über eine goldfarbene Öffnung aus Plastik, die sich einfach umklappen läßt. Durch eine kleine Öffnung fließt dann der Honig ohne Probleme aus dem Spender heraus. Der Geruch ist würzig und verbindet sich mit angenehmen Erinnerungen aus meiner Kindheit. Mit hatte meine Oma nämlich immer heißen Tee mit herrlichem Honig gemacht um eine Erkältung zu vertreiben. Sir Legos Blick wandert zu dem Honig und dann bittet er mich ein "Versucherle" zu bekommen. Natürlich soll er das haben. Der flüssige Honig wandert mit dem Löffel in Sir Legos Mund. Offensichtlich schmeckt der Honig gut, denn Sir Legos Gesicht verzieht sich zu einem breiten Grinsen. Außerdem nimmt die Lecktätigkeit am Löffel enorm zu! Auch der Wunsch nach Nachschlag läßt nicht lange auf sich warten. Gerne gebe ich dem kleinen Patienten noch ein wenig Honig und schlage Sir Lego dann vor, etwas Honig in heißem Tee aufzulösen. Sir Lego ist mit allem einverstanden, so lange nur der Honig Bestandteil des Planes ist.

Während ich mich der Teezubereitung widme fällt mir auf, daß kein Husten mehr zu mir dringt. Offensichtlich hat der Honig den Hustenreiz irgendwie gestillt. In den heißen Tee gebe ich großzügig zwei Löffel des Honigs, die sich ganz langsam auflösen. Sir Lego trinkt den so gesüßten Tee in langsamen, genüsslichen Schlucken und widmet sich der Verteilung der kleinen Honigproben.

Zum Mittagessen gibt es bei mir heute Pfannkuchen, doch ein Rest des Teiges bleibt beiseite und als die dicken gefüllten Pfannkuchen mit der herzhaften Füllung gegessen sind, mache ich ein paar Crepes. Die biete ich den Kindern mit dem Wildblütenhonig von Langnese an. Spielerisch leicht entnehmen sie den Honig aus dem Spender und rollen ihre Crepes zusammen. Noch ein wenig Zimt dazu und ein köstlicher Nachttisch erfreut die Mägen meiner hungrigen Wilden.

Der Wildblütenhonig von Langnese hat mich bezüglich des Geschmackes voll überzeugt. Doch während bei uns der Honig des Imkers immer wieder einen völlig unterschiedlichen Geschmack und eine unterschiedliche Konsistenz aufweist, ist der Langnese Honig immer gleich im Geschmack und auch gleich in der Konsistenz. Warum? Die einfache Antwort lautet, daß man bei Langnese Honig, das übrigens zum Oetker Konzern gehört, Honigsorten vermischt und so garantiert, daß man eine immer gleichbleibende Qualität am Markt anbieten kann. Da bleibt natürlich die Frage, ob außer Honig noch andere Zutaten in der flotten Biene landen. Doch tatsächlich ist Honig in Deutschland ein geschützter Begriff und wo Honig drauf steht ist auch 100 % nur Honig drinnen. Honig selbst besteht aus Frucht- und Traubenzuckern sowie Enzyme, Vitamine, Aminosäuren, Pollen, Aromastoffe und Mineralstoffe und natürlich Wasser. Honig gilt als daher als besseres Süßungsmittel als der kristallisierte Haushaltszucker, der aus Zuckerrüben gewonnen wird.

Die flotte Biene mit ihren 250 ml Inhalt an köstlichem Wildblütenhonig kostet übrigens 2,99 Euro. Das ist ein stolzer Preis für den feinen Honig. Angesichts der sauberen Finger und auch des sehr hygienischen Spenders und der Tatsache, daß der Honig sehr flüssig ist und nicht sehr schnell kristallisiert, ist der Wildblütenhonig diesen Preis aber wert. Besonders wenn man bedenkt, daß Sir Lego einen sehr gelösten Husten hat und das Hausmittel hier sehr gut angeschlagen hat.

Von mir und Sir Lego und dem Rest meiner wilden Rasselbande gibt es jedenfalls volle 5 Sterne für den feinen Wildblütenhonig mit der flotten Biene!

96 Bewertungen, 19 Kommentare

  • anonym

    18.01.2011, 17:26 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sorry, aber das zeug von Langnese ist für mich kein richtiger Honig sondern Zuckerwasser !

  • Venenum84

    15.12.2010, 06:38 Uhr von Venenum84
    Bewertung: sehr hilfreich

    wünsche dir einen guten start in den tag

  • paula2

    12.11.2010, 20:11 Uhr von paula2
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße

  • Baby1

    12.11.2010, 13:00 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • manu63

    04.11.2010, 21:57 Uhr von manu63
    Bewertung: sehr hilfreich

    viele Grüße von Manuela

  • KaTaRaGiRl

    04.11.2010, 19:58 Uhr von KaTaRaGiRl
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gut berichtet. Würde mich wirklich sehr über Gegenlesungen freuen. glg Laura

  • trullilu

    04.11.2010, 18:27 Uhr von trullilu
    Bewertung: sehr hilfreich

    Grüße schickt dir trullilu !!!

  • knoopiwahn

    04.11.2010, 18:18 Uhr von knoopiwahn
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße von knoopiwahn!

  • Volker111

    04.11.2010, 18:16 Uhr von Volker111
    Bewertung: sehr hilfreich

    Und nicht vergessen, wem gehört die Sparte Langnese Honig (seit 2005)? *frech grins*

  • Jennytammy

    04.11.2010, 18:14 Uhr von Jennytammy
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße, Jenny

  • uhlig_simone@t-online.de

    04.11.2010, 17:27 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    text sehr gut-viele grüsse

  • anonym

    04.11.2010, 16:18 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Prima vorgestellt! GLG und eine schöne Restwoche.

  • misscindy

    04.11.2010, 15:39 Uhr von misscindy
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr schöner Bericht, lg Sylvia

  • XXLALF

    04.11.2010, 14:55 Uhr von XXLALF
    Bewertung: sehr hilfreich

    und ganz liebe grüße

  • Engal00

    04.11.2010, 14:53 Uhr von Engal00
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh und liebe Grüße Engal00

  • babygiftzwerg

    04.11.2010, 14:34 Uhr von babygiftzwerg
    Bewertung: sehr hilfreich

    Super Bericht. LG Ulrike

  • catmum68

    04.11.2010, 13:55 Uhr von catmum68
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreicher Bericht, LG

  • katjafranke

    04.11.2010, 12:58 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße von der KATJA

  • Nina1805

    04.11.2010, 12:52 Uhr von Nina1805
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH! Super Bericht, freue mich immer über Gegenlesungen! LG.