Microsoft Windows 8 64Bit System Builder Testbericht

Microsoft-windows-8-64bit-system-builder
ab 74,63
Auf yopi.de gelistet seit 11/2012
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Installation:  sehr einfach
  • Übersichtlichkeit:  sehr gut
  • Funktionsvielfalt:  sehr groß
  • Benutzerfreundlichkeit:  gut
  • Geschwindigkeit:  sehr schnell
  • Hardware-Unterstützung:  sehr gut
  • Updatemöglichkeit:  sehr gut

Erfahrungsbericht von hochsauerlaender

Windows 8. Gut? Sicher? Schnell? Gängelnd? Einfach anders!!

4
  • Installation:  sehr einfach
  • Übersichtlichkeit:  gut
  • Funktionsvielfalt:  sehr groß
  • Benutzerfreundlichkeit:  gut
  • Geschwindigkeit:  sehr schnell
  • Hardware-Unterstützung:  gut
  • Updatemöglichkeit:  sehr gut
  • Handbuch:  gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

aktuell, schnell, sicher, gute Feinheiten eingebaut bzw. verbessert

Kontra:

typische Microsoft-Gängelei in manchen Bereichen.

Empfehlung:

Ja

Vorwort

Nun bin ich wegen der Neuanschaffung eines notwendigen Notebooks auch "glücklicher" Besitzer einer Recovery-Version von Windows 8 64 Bit. Es handelt sich hierbei um die übliche "Normalversion", die als Windows - 7 - Version einfach nur Windows-7-Home Premium genannt wurde.

Aber bin ich denn wirklich glücklich über die aktuellste Version des Microsoft-Betriebssystems?

Genau diese Frage will ich wenigstens ansatzweise anhand beispielhafter Änderungen und Neuerungen analysieren und beantworten.

Wie geschätzt 90 % aller Windows-User bin auch ich nur ein Anwender, der mit Hilfe von Windows die diversen Programme für die Arbeit und / oder das Vergnügen nutzt.

Zwar kenne ich mich - aus beruflichen Gründen - auch ein wenig besser in den Besonderheiten des Betriebssystems aus, allerdings bin ich kein Netzwerkadministrator oder vergleichbarer Spezialist. Nein, hier waren und sind meine Kollegen aus der IT-Abteilung bei intensiveren Kenntnissen gefragt.

Inhaltsübersicht

1. Kaufgrund

2. Nutzung durch mich

3. Neuerungen, Änderungen, was mir gefällt, was mir nicht gefällt.

4. Fazit

1. Kaufgrund

Der Kaufgrund war ein neues Notebook. Mein altes Teilchen hatte mich schlussendlich im öfter in den Wahnsinn getrieben. Ein Angebot von Aldi kam mir dabei gerade recht. Das Windows 8 in der 64 Bit Version war bereits vorinstalliert.

2. Nutzung durch mich

a) Allgemeines vorab

Ich bin mit den verschiedenen Windowsversionen groß geworden. Das geht auf die alten 3-er-Versionen zurück, als es noch eine reine grafische Oberfläche auf dem Betriebssystem DOS war.

Sie waren eigentlich alle nicht schlecht und liefen bei mir stets stabil.

Die Meckereien anderer User über Instabilitäten, Abstürze, Blue Screens, Einfrierer etc. konnte ich irgendwie nie nachvollziehen.

Bei einer vernünftigen und ordnungsgemäßen Nutzung ist es mir nie passiert, dass ich solche Probleme hatte.

Da ich aber auch seit vielen Jahren in einer IT-Abteilung arbeite, geht man natürlich an die Grenzen und auch darüber hinaus. Hat man die Grenzen überschritten, habe ich bislang jedes Betriebssystem in die Knie gezwungen. Auch bei dem verdammt guten und sicheren Windows 7 habe ich dies schon mehrfach geschafft.

Ich denke, auch mit Windows 8 wird mir dies wieder gelingen, wenn ich es denn wirklich will. Es wird allerdings immer schwieriger, das System an seine Grenzen zu bringen, da mit jeder Version weitere und bessere Schutzmechanismen hinzugekommen sind.

b) Installation 

Wie erwähnt nutze ich eine spezielle Recovery-Version, die zusammen mit meinem Notebook auf DVD beilag.

Und da mir die vorinstallierten Versionen und Aufteilungen noch nie zugesagt hatten, wurde natürlich - nach Sicherung der Treiber und Infos auf der entsprechenden Partition - eine Neuinstallation nach meinem Geschmack durchgeführt.

Zwar ist die Dauer der Installation u.a. auch vom verwendeten DVD-Laufwerk, von der Geschwindigkeit der Festplatte(n) und dem Speicher, etc. abhängig. Bei dieser aktuellen Version hatte ich allerdings das Gefühl, das es verdammt flott erledigt worden ist. Wenn ich an meinen Hauptrechner denke, der vergleichbare Leistungsdaten wie mein Notebook besitzt (allerdings 1/3 mehr Arbeitsspeicher), muss ich sagen, dass das Windows 7 Home Premium System mit 64 Bit doch einiges mehr an Zeit benötigt, als dies beim Notebook der Fall war.

Hier hat Microsoft nicht zu viel versprochen mit der Behauptung, dass die Installation viel zügiger erfolgt, als bei den Vorgängerversionen. Allerdings sind natürlich auch hier wieder einige notwendige Angaben zu machen.

c) der erste Start

Beim ersten Start nach der Installation werden noch einige Treiber und andere Programme und Einstellungen initialisiert, dann steht aber ein neues Betriebssystem mit ganz anderer Ansicht zur Verfügung.

Das bekannte und beliebte Startmenü ist erst einmal nicht vorhanden. Statt dessen gibt es eine "Lego Klötzchen" Oberfläche. Konkret gesprochen handelt es sich hierbei um die aktuelle, neu eingeführte METRO-Oberfläche mit den diversen Apps.

d) Metro-Oberfläche / Kachel-Oberfläche und bekannter Desktop

Wer - wie ich - vom alten Schlag ist, und auch kein Smartphone und / oder vergleichbare Teile (Tablet, Netbook mit entsprechendem OS, etc.) nutzt, der fühlt sich erst einmal verdammt verloren bzw. durch die diversen Apps auf dieser Oberfläche völlig erschlagen.

Die wichtigsten Apps, also die wichtigsten verfügbaren Programme sind direkt auf dieser METRO-Oberfläche verfügbar.

So findet z. B. man direkt die Programme Mail, Kalender, Wetter, Kontakte, Nachrichten, Musik, Spiele, den Windows Explorer in der aktuellen Version 10, Kamera, Video, Fotos, das APP-Store und natürlich den Desktop.

Hier kommt dann mein erster Kritikpunkt.

Um eine Vielzahl dieser Apps überhaupt nutzen zu können, ist zwingend ein Microsoft-Konto von Nöten. Wer sich also nicht bei Microsoft mit einem E-Mail-Konto registrieren will, der "guckt" in die Röhre und muss sich nach Alternativen umschauen.

Gleiches gilt für das Windows-App-Store, in dem man eine Vielzahl von kostenfreien und natürlich auch kostenpflichtigen Apps findet. Um sie im Hintergrund installieren zu können, ist auch das Microsoft-Konto zwingend erforderlich.

Der zweite Kritikpunkt an diesem System besteht für mich in der METRO-Oberfläche. Ich verurteile sie nicht völlig. Sie lässt sich natürlich auch anpassen. Wer aber - wie ich - den altbewährten und vor allen Dingen gewohnten Desktop mit dem bekannten Startmenü haben möchte, der hat hier erst einmal schlechte Karten.

Ohne Zusatzprogramm oder Programmierkenntnisse führt kein Weg an der Kacheloberfläche vorbei. Es gibt zwar die App "Desktop", die den bekannten Windows-Desktop aktiviert. Hier fehlt allerdings der bekannte Startbutton. Allerdings lässt sich dies schnell durch ein zusätzliches Tool heilen. Mit Hilfe der Classic Shell (siehe meinen entsprechenden Bericht) erhält man schnell die gewohnte Oberfläche und die Einstellungen wieder.

Wer mit der Metro-Oberfläche arbeiten will, der muss sich auch an die diversen Ecken des Display gewöhnen. Dort sind nämlich neben dem Kontextmenü, konkret gesagt, neben dem Druck auf die rechte Maustaste diverse Optionen hinterlegt.

Unten links

Zeigt man mit der Maustaste in die untere linke Ecke, wird die Metro-Oberfläche aktiviert.

Da ich bereits die Classic Shell installiert habe, habe ich die Definition SHIFT+Windowstaste für das Switchen entsprechend belegt.

Oben links

Sind mehrere Apps aktiv, lässt sich durch Hinfahren in die obere linke Ecke des Desktops ein Auswahlmenü aufklappen. Dort kann dann - wie mit der Tastenkombi ALT+Tabtaste - eine Auswahl vorgenommen werden.

Unten rechts

Hier findet man direkt neben der horizontalen Bildlaufleiste eine kleine Minimierschaltfläche. Ein Klick darauf verkleinert die diversen Apps auf ein Symbolminimum welches aus früheren Zeiten bekannt ist.

Oben rechts

Hier wird eine sog Sidebar mit den wichtigsten Einstellungen aufgeklappt. Es stehen zur Verfügung:

- Teilen

- Start

- Geräte

- Einstellungen

Wie ja bereits erwähnt ist der bekannte Startbutton verschwunden. Die Taskleiste bleibt jedoch erhalten. Auch aus der Metro-Oberfläche heraus lässt sich jede App durch Klick auf die Taskleiste "festkleben". Dazu einfach mit der rechten Maustaste die gewünschte App anklicken und in der erscheinenden Leiste die gewünschte Option wählen.

Schick gemacht - wer es denn benötigt - sind die sog. Sprunglisten. Damit lassen sich schnell die zuletzt verwendeten Infos des jeweiligen Programms erneut aufrufen. Bei Word z. B. werden die verwendeten Dokumente angezeigt. Bei Excel die Mappen. Beim Mediaplayer lassen sich sogar einzelne Befehle direkt dort unterbringen, die die Bedienung noch weiter erleichtern.

Auch wurde der Desktop dahingehend verändert und angepasst, dass die Fenstertechnik besser funktioniert. Fenster, die an den Rand gezogen werden, werden automatisch bis zur Hälfte verändert. Ein Ziehen und Anpassen bzw. der Rechtsklick auf die Taskleiste zur Anordnung der Fenster ist nicht mehr unbedingt erforderlich. Durch Schüttelbewegung mit der Maus in der Titelleiste des Fensters lassen sich alle anderen schnell wieder auf die Taskleiste verbannen.

Naja, für mich als "ollem User", der möglichst bildschirmfüllend arbeitet und den Rechtsklick auf die Taskleiste gewohnt ist, ist dies zwar nicht unbedingt interessant, aber gut zu wissen ist es denn doch.

e) App Store

Hier lassen sich diverse kostenfreie und auch kostenpflichtige Apps schnell herunterladen. Nutzbar ist er allerdings nur dann, wenn man über ein Microsoft-Account verfügt.

Gerade bei kostenfreien Apps empfinde ich dies wieder einmal als Gängelung, wie seinerzeit die Zwangsnutzung des Internet Explorers.

f) Windows Explorer

Der Windows Explorer wurde genau wie beim Office 2007 und 2010 auch mit einem Menüband ausgestattet und um einige Funktionen im Band erweitert, die man sonst nur durch Untermenüs, Einstellungen bzw. im Kontextmenü auswählen konnte.

Dies zusammen mit der Symbolleiste macht die Arbeit mit dem Windows Explorer wirklich einfacher als bisher.

g) Internet Explorer

Obwohl ich üblicherweise den Firefox Browser in der Version 16 nutze habe ich mir natürlich auch den Internet Explorer 10 angeschaut. Bereits die Vorgängerversionen hatten ja nach und nach zugelegt und sind an die m. E. beliebten Firefox Browser und Opera Browser herangekommen.

Die gefühlte Geschwindigkeit und auch die Einstelloptionen sind stark verbessert worden und lassen sich viel einfacher aufrufen und besser auf die persönlichen Bedürfnisse anpassen.

h) sonstiges

Neben diesen großen Änderungen sind natürlich auch viele Detailverbesserungen vorgenommen worden.

Beispielhaft seien hier nur die Verbesserungen bei den Geräteinformationen, beim Taskmanager, der kräftig aufgepeppt worden ist, bei den Sicherheitsfeatures und diversen allgemeinen Einstellungen und Vorgaben erwähnt.

i) Nutzung "alter" Programme unter Version 8

Ein sicher ganz wichtiger Punkt stellen die bislang genutzten Programme unter den alten Betriebssystemen dar. Hier kann ich natürlich nur von mir selbst ausgehen. Der Großteil der verwendeten Programme läuft auch unter Windows 8 einwandfrei.

Selbst einige "Asbach-Uralt"-Programme, die ich bereits unter Windows ME eingesetzt hatte, laufen bislang ohne erkennbare Probleme.

Ich zähle hier exemplarisch nur einige der bei mir im Einsatz befindlichen Programme auf, die ohne Probleme laufen. Ich habe auf diesem Rechner bis auf das Office Paket und die TuneUp Utilities 2013 nur Freewareprogramme installiert.

Liste:

- MS Office Pakete (2003, 2007 und 2010) in den 32 und 64 Bit Versionen

- Adobe Acrobat Reader, Version 10 (obwohl Windows einen eigenen PDF-Anzeiger von Haus aus mitbringt)

- CCleaner, Version 3.24 = Tuning- und Reinigungstool

- CDBurner XP, Version 4 = Brennerprogramm
(auch hier ist natürlich eine bordeigene Lösung vorhanden)

- Defraggler, Version 2.1 = Defragmentierungstool

- FreePDF = PDF-Erstellungs- und Zusammenführungstool
(allerdings ohne offizielle Freigabe. Bei mir läuft es aber wie gewohnt.)

- Firefox, Version 16 = Browser

- PrintKey = Bildschirmfotografier- und Drucktool

- Speccy, Version 1.18 =Systeminformationstool

- TuneUp Utilities 2013 = Tuning, Sicherheits-, Systemanpassungs- und Optimierungstool

- VLC MediaPlayer, Version 2.0.2 = Audio / Videoabspieltool

- Avira Antivir
(Das Programm hatte ich auf dem Rechner installiert. Es war auch lauffähig und verursachte keine Probleme. Allerdings sagt AVIRA selbst aus, dass derzeit noch keine Unterstützung für Windows 8 vorliegt. Aus diesem Grunde habe ich es wieder deinstalliert und setzte auf die verbesserte Version des Windowseigenen Scanners, dem Windows Defender.)

Fazit:


Ich konnte mit dieser Information nun natürlich wirklich nicht alle Änderungen, Neuerungen, Verbesserungen auflisten. Dies hätte den Umfang jedes Berichtes gesprengt.

Und es ist ja schließlich auch so, dass der normale Nutzer nicht über ein großes Netzwerk mit allem Drum und Dran verfügt. Viele nutzen Windows sicher - ja wie ich - eigentlich nur als Plattform für das Ausführen der üblichen Programme. Und jeder hat so seine Prioritäten.

Eines kann hier allerdings eindeutig festgehalten werden.

Windows 8 ist anders!! Anders als die bisherigen Betriebssysteme von Microsoft.

Windows 8 kann m. E. irgendwie als Wendepunkt, ja als Revolution angesehen werden. Microsoft hat mit ziemlich gutem Erfolg versucht hier alles unter ein Dach zu bringen. Die Anpassung an verschiedene Bereiche und Geräte, ein völlig neues Bedienkonzept mit Touchscreensteuerung (soweit unterstützt und verfügbar). Die umfassende Geräteunterstützung, die Anbindung an die Cloud - heute ja fast unverzichtbar. Das Einbinden in soziale Netzwerke. Alles dies ist unter nur einem Betriebssystem grundsätzlich auf jedem Gerät (in angepasster Form) machbar. 

 Der Trend ist klar erkennbar. Der PC soll einfach und verständlich sein. Jeder muss ihn bedienen können, ohne erst Informatik studiert zu haben. Sicherheit und Schnelligkeit sind einige der Stärken des aktuellsten Betriebssystems aus Redmond.

Für Neueinsteiger dürfte es - trotz ggf. noch vorhandener kleiner Kinderkrankheiten - innovativ und einfach bedienbar sein. Sie kennen ja nur die aktuelle Kacheloberfläche.

Für diejenigen, die wie ich schon lange Zeit mit der alten Oberfläche und danach mit den System arbeiten ist es dann doch gewöhnungsbedürftig. Aber für uns gibt es ja pfiffige Leute, die sich diesbezüglich bereits etwas haben einfallen lassen.

Mir gefällt das neue System es immer besser.

Die Unzulänglichkeiten, die ich eingangs aufgezählt habe, kann ich mit Zusatztools ausmerzen bzw. vernachlässigen. Wenn denn dann einmal die Gängelung mit dem Microsoftkonto hoffentlich abgeschafft wird, wird sicher die Akzeptanz stark steigen.

Meine Empfehlung für Windows 8 lauten daher wie folgt:

Alle diejenigen, die sich derzeit keinen neuen Rechner anschaffen wollen, die können bzw. sollten erst einmal bei einer der Vorgängerversionen Windows 7 oder Windows XP verbleiben. Vista ist und war nicht so mein Ding.

Alle anderen sollen wirklich einmal probieren. Ggf. muss im WWW ein wenig geschnüffelt werden, wenn einem wirklich etwas nicht passen sollte - wie z. B. mir der Wegfall der Startoberfläche und die Anpassungen an den Explorer.

So, zum Schluss, wie immer ...

Wenn Sie nun hier angelangt sind (nach dem vielen Lesen, oder nur Scrollen wünsche ich Ihnen ein angenehmes Lesen meines Berichts zum neuen Betriebssystem Windows 8 gehabt zu haben.

Ich hoffe, es war nicht allzu langweilig. Mir wünsche ich viele Kommentare und natürlich möglichst viele positive Bewertungen.

(Aber nur dann, wenn Ihnen der Bericht wirklich gefallen hat. Frei nach dem Motto: der Bericht hat Ihnen gefallen, dann sagen Sie es weiter. Der Bericht hat Ihnen nicht gefallen, dann sagen Sie es mir!).

In diesem Sinne; bis zum nächsten Bericht, man liest sich.

PS: meine Berichte erscheinen / erschienen auch auf anderen Plattformen.

PPS: Ich denke, auch ältere Berichte sind es wert beachtet, gelesen und bewertet zu werden. (Und wie sehen Sie das??

Tja, ich kann halt nicht ohne diese, meine Abschlusssprüche


Ich hoffe, die Formatierungsoptionen und einige andere "Problemchen" werden noch beseitigt ....

51 Bewertungen, 19 Kommentare

  • Janne0033

    29.01.2013, 14:01 Uhr von Janne0033
    Bewertung: sehr hilfreich

    prima Bericht LG Janne

  • Juri1877

    08.01.2013, 23:54 Uhr von Juri1877
    Bewertung: besonders wertvoll

    noch ein bw von mir

  • joelovesyou

    31.12.2012, 15:53 Uhr von joelovesyou
    Bewertung: besonders wertvoll

    Bewe & Gruß

  • wurmi2010

    30.12.2012, 20:13 Uhr von wurmi2010
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh und viele Grüße

  • Clarinetta2

    29.12.2012, 15:18 Uhr von Clarinetta2
    Bewertung: besonders wertvoll

    alles drin-bw

  • allegra1805

    24.12.2012, 10:46 Uhr von allegra1805
    Bewertung: besonders wertvoll

    schöne Weinachten

  • Ziller1111

    21.12.2012, 22:40 Uhr von Ziller1111
    Bewertung: besonders wertvoll

    Besonders Wertvoll! :) Bitte nimm es als Kompliment, dass ich das alles hier gelesen habe, denn ich bin eigentlich für Apple :) Aber Danke fürs fleißige Gegenlesen und ein schönes Fest!

  • Sabse0802

    12.12.2012, 14:28 Uhr von Sabse0802
    Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße :)

  • anonym

    01.12.2012, 04:53 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW und LG

  • goat

    30.11.2012, 23:15 Uhr von goat
    Bewertung: besonders wertvoll

    Von mir gibt es für Deine Berichterstattung auch gerne ein BW. LG Melanie

  • Miraculix1967

    30.11.2012, 18:48 Uhr von Miraculix1967
    Bewertung: besonders wertvoll

    Erste Sahne hast Du die Neuerungen von Windows 8 erläutert - dafür ein BW von mir! Schönen Freitagabend, schönes Wochenende und LG aus dem gallischen Dorf Miraculix1967:-)

  • morla

    30.11.2012, 11:02 Uhr von morla
    Bewertung: besonders wertvoll

    sckönes wochenende lg.petra

  • mausi1972

    30.11.2012, 10:44 Uhr von mausi1972
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse dein Bericht Lg Marion

  • katjafranke

    30.11.2012, 10:22 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Einen lieben Gruß KATJA

  • monagirl

    30.11.2012, 10:09 Uhr von monagirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schönes Wochenende LG Mona

  • Ringer93

    30.11.2012, 10:01 Uhr von Ringer93
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr Hilfreich! Freue mich über Gegenlesungen =)

  • bella.17@live.de

    30.11.2012, 09:55 Uhr von [email protected]
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schön berichtet LG Annabelle

  • Lucky130

    30.11.2012, 07:53 Uhr von Lucky130
    Bewertung: besonders wertvoll

    Dafür gerne ein BW von mir! LG...

  • Lale

    30.11.2012, 06:52 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~*