Wann beginnt menschliches Leben? Testberichte

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • Wir werden das nicht selbst entscheiden

Nachteile / Kritik

  • Der Gesetzgeber wird uns das sagen

Tests und Erfahrungsberichte

  • Dann muß das Frühchen eben sterben

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Das waren die Worte, die mir eine Kinderkrankenschwester heute um die Ohren gehauen hat, bei der Diskussion, um die Bereitschaft eines Arztes. Aber erst mal von vorne.


    Als mein Sohn heute morgen aufstand, war er am Oberkörper übersäht mit rotem Ausschlag. Im Laufe des Tages wurde der Ausschlag immer mehr und mittlerweile war auch das ganze Gesicht und der restliche Körper davon nicht verschont worden. Erst habe ich auf eine Allergie gegen die Chillisuppe und die Haselnusstorte, die er gestern gegessen hat, getippt. Ich wollte aber ganz sicher sein und bin dann zum hiesigen Krankenhaus gefahren, weil er mittlerweile auch Fieber bekommen hat.


    Im Krankenhaus
  • Ich lebe, also bin ich

    Pro:

    Wir werden das nicht selbst entscheiden

    Kontra:

    Der Gesetzgeber wird uns das sagen

    Empfehlung:

    Nein

    Liebe Yopi-Mitglieder,
    die Antwort auf diese Frage ist eigentlich sehr einfach. Jeder der in der Schule in Biologie ein bischen aufgepasst hat, wird sie wissen. In dem Augenblick, wo die befruchtete Eizelle sich zum ersten Mal teilt, beginnt der ganze Werdekomplex. Ei und Samenzelle mit all ihren Erb- bzw. DNA-Informationen haben eine Gemeinschaft gebildet. Das Ziel: Zellteilung, bis ein neuer Mensch das Licht der Welt erblickt, heranwächst, Nachkommen zeugt und wieder vergeht.

    Schlaue Menschen werden sich jetzt natürlich fragen, warum dann eine Diskussion über dieses Thema, wenn doch die Antwort so einfach ist? Die wirkliche Frage lautet eigentlich: Ab wann finden wir es
  • Was unterscheidet menschliches von tierischem Leben?

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Die Frage, zu der ich Stellung nehme, lautet "Wann beginnt menschliches Leben?" Eine Klärung dieser Frage wirft dann aber auch gleich einen Haufen neuer Fragen auf, wie z.B. "Darf bis zu diesem Zeitpunkt Leben beendet werden?"
    Zunächst möchte ich eine andere Frage stellen und den Versuch unternehmen, diese Frage zu beantworten. Was unterscheidet menschliches von tierischem Leben? Ist es eine Sache des aufrechten Ganges oder das Fehlen von Flügeln, Schwimmflossen oder Fangzähnen? Ich denke der eigentliche Unterschied besteht darin, dass der Mensch das einzige Lebewesen ist, welches sich über die eigene Existenz und seine Rolle auf diesem Planeten bewusst ist, sich über sein Handeln und
  • WO ist unser aller Anfang.......

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Nachdem ich nun bereits in der 24. Schwangerschaftswoche bin, ist das eine Frage, die für mich natürlich sehr aktuell ist.

    Meiner Meinung nach ist Leben dann da, wenn das Herz schlägt - und das ist soweit ich weiß in der 5. Schwangerschaftswoche der Fall. Hier bildet es sich aus - hier fängt es an zu schlagen.

    Um aber auf das Thema Abtreibung zu kommen:
    Es gibt doch relativ häufig Mütter, die das Leben in sich feststellen und sich aus mehreren Gründen nicht mit ihn anfreunden können - sei es weil das Kind durch eine Vergewaltigung entstanden ist oder weil die Mutter einfach zu jung ist oder jegliche weitere Beweggründe..... Es gibt mit Sicherheit viele, die

    Kommentare & Bewertungen

    • Luckybrina

      Luckybrina, 21.06.2002, 10:52 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich wünsch dir alles gute für dich und dein Kind :-)

  • Wann beginnt Menschliches Leben?

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Ich bin der Meinung das menschliches Leben bereits ab dem dritten Monat der Schwangerschaft beginnt denn es kann durchaus sein das es vor dem dritten Monat abgeht. Es ist schließlich auch die Zeit in der die Eltern entscheiden können ob sie das Kind behalten wollen oder nicht. Denn würde man das Kind vor dem dritten Monat abtreiben lassen wäre man in meinen Augen kein Mörder. Wenn man allerdings die Grenze auf den ersten Tag setzen würde wäre ja jede Muter die ihr Kind verliert oder es nicht haben will eine Mörderin und würde vor Gericht stehen. Da müsste man ja die Abtreibung sonst wieder verbieten. Im dritten Monat kann ab diesem Moment von Leben reden da man schon ab da an im Mutteleib

    Kommentare & Bewertungen

    • willibald-1

      willibald-1, 19.11.2002, 12:10 Uhr

      Bewertung: nicht hilfreich

      Der Termin ist aber doch ganz offensichtlich willkürlich gewählt... Wozu waren denn die §218-Diskussionenen überhaupt gut? Dazu, das Pferd nun von hinten aufzuzäumen? Im Gesetz steht 3 Monat, und dann stimmt das auch so? Fallen Ge

    • Kenbo

      Kenbo, 03.08.2002, 01:39 Uhr

      Bewertung: weniger hilfreich

      Meiner Meinung nach kann man ab dem dritten Monat noch lange nicht von Leben reden! Einen Kommentar zu diesem Thema findest Du auch in dieser Rubrik!

    • IggyMetal

      IggyMetal, 09.07.2002, 17:44 Uhr

      Bewertung: weniger hilfreich

      Ich halte diese Betrachtungsweise für sehr einseitig und sehr emotional geprägt, deshalb eine entsprechend schlechte Bewertung.

    • tepungaatewaka

      tepungaatewaka, 03.07.2002, 00:41 Uhr

      Bewertung: weniger hilfreich

      >Naja, LEben ist es bereits ab der Befruchtung, nciht umsonst waren und sind all die Diskussionen über Forschungen, ein sehr komplexes Thema, ü´ber das man so viel mehr schreiben könnte..Gruß von tepu

  • Stammzellenimport mit Auflagen. (oder) Eierlauf mit angeklebten Eiern.

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Eierlauf und Stammzellenimport.

    Jeder kennt sicherlich das Spiel Eierlauf. Man läuft mit einigen Konkurrenten über eine bestimmte Strecke um die Wette und muss währenddessen ein Ei auf einem Löffel balancieren. Wer das Ei fallen laesst, hat verloren. Sieger ist der/die, welche(r) als erste(r) mit Ei-auf-Löffel durch das Ziel rennt.

    Im internationalen Wettlauf der Genetik hat Deutschland sich mal wieder das Ei mit viel Kitt festgeklebt um nicht ganz auszuscheiden. Gesetzliche Regelungen schränken den Forscher augenblicklich darin ein, Stammzellen aus dem Embryo zu entnehmen. Prompt kamen einige auf die Idee sie einfach aus dem Ausland zu importieren um

    Kommentare & Bewertungen

    • anonym

      anonym, 01.07.2002, 21:40 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      chic verpackte Meinung! - ich glaube, wenn man eine schwangere Frau fragt, ab wann menschliches Leben beginnt, wird sie nur eine Antwort darauf finden... und ich denke ganz spontan, Recht hat sie! Gruß, nosianai

  • Ist neues Leben eine Frage der Entscheidung?

    Pro:

    k.A.

    Kontra:

    k.A.

    Empfehlung:

    Nein

    Die Frage wann menschliches Leben beginnt ist oftmals Ansichtssache und auch nur schwer zu definieren. Ich will einmal kurz die verschieden Standpunkte darstellen.

    Der Gesetzgeber definiert es mehr oder weniger mit der Vollendung der Geburt, da ein Mensch. Laut Gesetz, erst ab diesem Zeitpunkt Rechtsfähig ist, also Erben kann usw. Allerdings schützt die Deutsche Gesetzgebung das Ungeborene Leben ab der 12. Woche der Schwangerschaft. In den Niederlanden wiederum ist eine Abtreibung bis zur 20. Woche legal.

    Die christliche Religion definiert das menschliche Leben mit der Zeugung, also mit der Befruchtung. Dies ist eigentlich auch meine Auffassung, obwohl ich nicht nach

    Kommentare & Bewertungen

    • ss09876

      ss09876, 09.04.2002, 17:45 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Für mich wäre eine schwere geistige Behinderung ein Grund, da sonst nicht nur die Lebensqualität dieses Kindes, sondern auch das meiner ganzen Familie stark eingeschränkt wäre! MfG Szilvia

    • greinha

      greinha, 05.04.2002, 10:22 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      zu wenig Platz,zum Antworten werde ich einen eigenen Beitrag veröffentlichen.

    • anonym

      anonym, 14.03.2002, 00:43 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      ein heikles Thema

    • skorpion99

      skorpion99, 13.03.2002, 12:56 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Diese Diskussion ist sicherlich verdammt schwierig zu führen, wenn man sich nur einmal vor Augen führt, wie wir heute mit „Leben“ umgehen. (wenn ich nur mal den derzeit populärsten Krieg in die Diskussion einwerfe, der täglich Menschenl

  • Ich stelle die Frage anders

    Pro:

    siehe Bericht

    Kontra:

    siehe Bericht

    Empfehlung:

    Nein

    Wann beginnt menschliches Leben?

    Diese Frage wird immer wieder gestellt, sei es bei der Diskussion um den Schwangerschaftsabbruch oder beim Klonen menschlicher Enbryonen zur Stammzellenforschung?

    Diese Frage ist deshalb so schwer zu beantworten, weil wir es nicht genau sagen können. Wenn man die Frage stellt, bis wann man einen Schwangerschaftsabbruch machen kann oder ob es erlaubt ist Embryonen zur Stammzellenforschung zu züchten, dann stellt sich auch die Frage ob man dabei einen Menschen schadet oder inh tötet bzw. ob man dabe einen Menschen erschaft um ihn nur zu Forschungszwecken zu nutzen un ihn dann auch wieder tötet.

    Ich Persönlich bin der Auffassung,

    Kommentare & Bewertungen

    • anonym

      anonym, 15.03.2002, 11:35 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Man könnte ja auch ganz gehässig sagen, dass auch Erbkrankheiten nun mal zur Natur gehören. Insofern erübrigt sich der sog. "Eingriff in die Natur"-Gedanke. Selbstverständlich ist das für die Betroffenen ein höh

    • darkunit

      darkunit, 14.03.2002, 12:50 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      *lach* danke für die Blumen, dein Foto sagt mir allerdings gar nicht ;-) Schick mir doch mal eins *bettel*

  • Abtreibung ja oder nein???

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Ich denke, dass dieses Thema immer ein sehr aktuelles Thema bleibt, und es immer wieder Menschen gibt, die sich dafür oder dagegen aussprechen.
    Wenn eine Frau in einer sehr schwierigen Situation ist, sowohl sozial als auch finanziell, kann ich es verstehen (oder auch nicht) wenn sie sich gegen das Kind entscheidet.
    Zumindest habe ich schon des öfteren gedacht, dass es für manche Kinder besser gewesen wäre, wenn sich die Eltern gegen sie entschieden hätten (wenn man sieht wie manche Eltern mit ihren Kindern umgehen!!)
    Ich habe nun eine kurze Schwangerschaft hinter mir, in der ich in der 16. Woche eine Fehlgeburt hatte.Da ich auch dadurch schon einige Ultraschalls hinter mir

    Kommentare & Bewertungen

    • DrDuke

      DrDuke, 11.03.2002, 19:35 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sehr shwieriges Thema . Ich glaub ob ja oder nein liegt immer an der Situation. Ich bin da neutral eingestellt

    • anonym

      anonym, 11.03.2002, 19:24 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      man liest sich, gruß mibod