Landwirtschafts-Simulator Gold (PC Simulationsspiel)

Preisvergleich

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
astragon landwirtschafts-simulator - gold edition
14,95 €¹
14.95 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

Landwirtschafts-Simulator Gold (PC Simulationsspiel)

EAN 4041417312207
gelistet seit 10/2010

Allgemeine Informationen

Altersfreigabe (USK) 0 Jahre
Auslieferung 06.01.2010
Datenträger CD-ROM
EAN-Code 4041417312207
Genre Simulation
Publisher astragon
Sprache Deutsch
System PC
System-Voraussetzungen Pentium 2 GHz, 1 GB RAM, 1 GB Festplattenspeicher, 128 MB Grafikkarte, Win XP / Vista

Tests und Erfahrungsberichte

  • Ich pflüge meinen Acker

    • Grafik:  durchschnittlich
    • Sound:  durchschnittlich
    • Wird langweilig:  nach wenigen Wochen
    • Suchtfaktor:  gering
    • Schwierigkeitsgrad:  Einsteiger

    Pro:

    Zum Reinschnuppern ganz nett

    Kontra:

    Fehlende Umgebung

    Empfehlung:

    Nein

    Simulationen scheinen bei einigen Entwicklern wirklich ein absoluter Hype zu sein, weswegen man wohl sich auch nicht dafür gescheut hat, neben den unzähligen Simulationen, nun auch einen für angehende Landwirte auf den Markt zu bringen.


    __--Aller Anfang ist schwer--__

    Das Spiel zeigt einem zu Beginn gleich die recht trostlose Welt auf, in der wir uns ab sofort tummeln werden. Dazu gehört natürlich unsere Heimat der Bauernhof, der zur Überraschung jedoch total verwaist ist und man dort neben unseren Gerätschaften absolut nichts anfindet, weder Tier noch Mensch.
    Das einzige was es um uns herum noch so gibt ist die Vielzahl unserer Felder und die verschiedenen Fabriken, die wir beliefern müssen, damit Geld in die Kasse kommt, das wars dann aber leider auch schon.

    Nach dieser ernüchternden Analyse geht es aber auch schon los und der erste Auftrag wartet auf uns, denn schließlich muss das Land bepflanzt werden, damit wir später überhaupt etwas ernten können.
    So muss also erst einmal etwas Rangiergeschick gezeigt werden, damit unser zunächst sehr schwacher Trecker mit dem entsprechenden Wagen bestückt werden kann.
    Am Ziel angekommen erwartet uns dann das eher recht öde hin und her fahren auf dem Acker, was man sicherlich auch schon bei dem einen oder anderen Spaziergang durchs Feld beobachten konnte.
    Haben wir unseren Auftrag erledigt geht es zurück zum Hof und wir dürfen den nächsten Acker bepflanzen, denn immerhin wird zwischen Mais, Gerste, Weizen und Co. unterschieden, wobei dies nicht wirklich einen großen Unterschied macht, da der Ablauf immer der Gleiche ist.
    Etwas abwechslungsreicher wird es erst mit der Zeit, denn die Felder müssen zu verschiedenen Zeiten gedüngt werden, was natürlich eine andere Gerätschaft voraussetzt und irgendwann kommt es auch zur Ernte, die jedes Mal damit abschließt, dass man das Gut dann zu einer Mühle, Brauerei etc. bringt, um endlich Geld in der Kasse zu haben.

    Der interessante Aspekt hierbei ist, dass es Preisschwankungen gibt die man teilweise beachten sollte, vor allem wenn sich dadurch gute Möglichkeiten ergeben noch mehr Einnahmen zu machen. Denn nur diese geben uns die Möglichkeiten schnellere Traktoren bzw. größere Wagen zu kaufen, was sich dann wiederum auf die Einnahmen auswirkt.
    Hiermit ist dann aber leider auch schon unsere ganze Arbeit, die sich auf insgesamt 20 Missionen ausweitet, erörtert und man darf jetzt schon feststellen, dass es spannendere Dinge gibt.


    __--Steuerung--__

    Bei der Steuerung hat man sozusagen die Qual der Wahl, denn es werden einem keinerlei Grenzen gesetzt.
    Man hat also die Wahl zwischen der Kombination aus Maus und Tastatur oder aber man steuert seine Gefährte mit einem Gamepad oder aber sogar einem Lenkrad, was wohl noch am meisten Realismus einbringt.
    Doch unabhängig davon welche Variante man nutzt, hinterlässt die Steuerung einen durchweg positiven Eindruck, da die Gefährte sich stets so verhalten wie man es erwartet und auch die Bedienung der übrigen Maschinen sehr leicht von der Hand geht.


    __--Grafik--__

    Die Grafik ist bei diesem Spiel so eine Sache, denn auf der einen Seite sieht alles recht schick aus, doch auf der anderen Seite wirkt das ganze Drumherum wirklich sehr öde.
    Zwar entdeckt man im Hintergrund einige kleine Häuschen und es fährt auch mal ein Auto vorbei, doch ansonsten sieht man absolut keine Tiere oder irgendwelche Menschen herumlaufen bzw. -stehen.
    Dadurch wird eher ein sehr trostloser Eindruck vermittelt und man fühlt sich nie so richtig wohl in dieser kleinen Welt.


    __--Sound--__

    Einen ganz kleinen Tick besser sieht es bei der Akustik aus, doch wenn man sich genauer umgesehen hat, neigt man eher dazu mit dem Kopf zu schütteln.
    Denn immer wieder tut sich die Frage auf, warum man aus den Lautsprechern die verschiedensten Tiergeräusche vernehmen kann, wenn man nie welche zu Gesicht bekommt.
    Der wirkliche positive Aspekt sind hier noch die einzelnen Maschinengeräusche, die einen sehr realistischen Eindruck hinterlassen.


    __--Der Preis--__

    Der Preis dieses Simulators liegt bei rund 15Euro.

    Eine Altersbeschränkung gibt es nicht.


    __--Mein Fazit--__

    Wer gerne mal in die Rolle eines Landwirts schlüpfen möchte wird hier sicherlich seine Freude haben, doch alle anderen werden eher enttäuscht sein.
    Besonders durch die recht trostlosen Landschaften und vor allem fehlenden Tiere kommt einfach nicht das richtige Feeling auf.

Landwirtschafts-Simulator Gold (PC Simulationsspiel) im Vergleich