Mehr zum Thema Anlegerverhalten

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Produktbeschreibung

Mehr zum Thema Anlegerverhalten

EAN 4040662109709, 4040662109716, 4040662109723
gelistet seit 08/2003

Allgemeine Informationen

Themenbereich Anlegerverhalten

Pro & Kontra

Vorteile

  • erweitert den Horizont und mit ein wenig Glück und guter Strategie auch den Geldbeutel

Nachteile / Kritik

  • etwas Kohle braucht man schon

Tests und Erfahrungsberichte

  • Frauenpower in Sachen Geld

    Pro:

    erweitert den Horizont und mit ein wenig Glück und guter Strategie auch den Geldbeutel

    Kontra:

    etwas Kohle braucht man schon

    Empfehlung:

    Ja

    Eines Tages stand mein Entschluss fest "mach doch etwas mehr aus deinem Geld".
    Aber wie?? Börse, Anlagestrategie, Portfoliomanagement, Obligationen, Fonds, Value, alles waren spanische Dörfer für mich und mit Frau und Aktiengeschäften ist es fast genauso wie mit Frau und Auto, "Mann" schaut immer noch etwas mitleidig mit dem Hintergedanken "Die" begreifts ja doch nicht.
    Also habe ich mir eine Marschroute zurechtgelegt:

    1.Keine falsche Schüchternheit
    Um die optimale Anlagestrategie zu finden muss man auch als Frau über alle wichtigen Entscheidungsgrundlagen verfügen. Also sich die verschiedenen Anlagemöglichkeiten im Rahmen der Möglichkeiten erklären lassen und
  • Vorsicht im Haifischbecken...

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Nach dem was da in der letzten Zeit alles an Börse wieder abgeht, muss ich nun ganz einfach mal einen Beitrag über das Anlegerverhalten schreiben.

    Kurz zur Information: Ich bin seit einigen Jahren voll in den Aktienmärkten investiert und hab wohl irgendwie den richtigen Zeitpunkt für den Absprung verpasst. Und so wie mir, denke ich, gibt es viele. Die Leute haben investiert und wenn Sie clever waren, dann sind sie bei Verlusten aus den Aktien auch wieder ausgestiegen. Doch aus meinem Bekanntenkreis weiss ich, dass die so geschaffene Liquidität dann meist gleich wieder in den nächsten Wert gesteckt wurde, mit dem dann leider auch wieder Verluste erwirtschaftet wurden. In den
  • Kleinanleger-Verbände

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Wenn ich sowas schon höre :)

    Die Börse hat uns in den letzen Jahren Einiges gelehrt. Ich persönlich mußte mein Lehrgeld schon 96/97 bezahlen (damals auf US-Dollar spekuliert), als die breite Masse diese Probleme noch gar nicht hatte.

    Jeder Kleinanleger, der sich an börsennotierte Wertpapiere heranmacht, tut dies aus einem Grund: Das was man auf dem Sparbuch kriegt, reicht nicht mehr. Mit anderen Worten: Auch der Kleinanleger gehört zu denen, die den Hals im Grunde nicht voll genug kriegen können.

    Nach über zwei Jahren schmerzvollen Erfahrungen an der Börse kommen nun einige in Form von Kleinanleger-Schutzverbänden daher und klagen, was das Zeug hält. (Ich
  • Die Dividendenrendite wird wieder wichtig !

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    „Dvidenden-Rendite“


    Die Aktionäre bevorzugen wieder verstärkt gesunde Unternehmen die auch eine vernünftige „Dividenden-Rendite“ zahlen .


    Die „Dividenden-Rendite“ ist in den letzten Jahren mit dem Aufkommen der New Economy etwas in Vergessenheit geraten . Kaum eine der Internet-Firmen zahlte Gewinne an ihre Anleger aus . Die Investments wurden allein darauf ausgerichtet , in der Zukunft von den ernormen Wachstums-Raten und den damit verbundenen Gewinn-Erwartungen zu profitieren.
    Doch im Laufe der konjunkturellen Schwäche mussten die Unternehmen zunehmend Verluste ausweisen . Für den Anleger rücken deshalb wieder verstärkt solide Titel mit einer
  • STOP-LOSS - Mehr Rendite durch automatische Disziplin

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Wer kennt es wohl nicht als Aktienanleger: die Aktie zu früh verkauft, zwar mit Gewinn, aber den eigentlichen Aufschwung verpasst oder die Aktie nach massiven Kursverlusten zu spät oder gar nicht verkauft zu haben. („es wird schon wieder“)

    Diese beiden Fehler sind vermutlich die teuersten, die ein Anleger begehen kann. Sobald Emotionen in Anlageentscheidungen mit einfließen, besteht höchste Gefahr fürs investierte Vermögen. Es gibt aber ein einfaches Vehikel, mit dem sich die teuersten Fehler minimieren kann, die Stop-loss-Order. Wie sie funktioniert, sei anhand eines Beispiels erklärt:

    1. Beispiel
    Anleger A und Anleger B haben sich entschlossen, die Siemensaktie
  • Geldanlage ... aber wie ???

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Vor einiger Zeit musste ich mich entscheiden , wie ich mein Geld anlege . Für mich standen von Anfang an nur Aktien , Investmentfonds oder Bank in frage .

    Aktien :
    Aktien haben zwar das größte Risiko , man kann aber auch sehr viel Gewinn machen . Wenn ja welche ? Wenn man sich nicht sehr gut auskennt sollte man sich einige Zeitschriften über Aktien kaufen . Denn wenn die eine Aktie empfehlen steigt die meistens , da sie dann von sehr vielen Lesern gekauft wird .Es kann aber auch schiefgehen .

    Also : Aktien naja

    Investmentfonds :
    Sie haben ein weitaus geringeres Risiko , da die Fondverwaltung ab einem Bestimmten verlust Verkauft . So machen sie
  • Geldanlage in Aktienform

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Es gibt unterschiedliche Formen von Wertpapieren: 1. Festverzinsliche Wertpapiere
    2. Genusscheine
    3.Indexzertifikate
    4. Investmentanteilschein
    5. Optionsscheine
    6. Aktien
    Der Wert aller Wertpapiere ist von dem Kurs an der Börse abhängig, der sich
  • Perspektiven für Privatanleger

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Während sich viele Anleger vor wenigen Jahren noch mit einer Rendite von 3% für eine Sparbuchanlage begnügten, werden heute Renditen unter 100% beinahe als unzureichend empfunden. In der Wirtschaftspresse spricht man mittlerweile von der "Gier" der Privatanleger. Die Euphorie der deutschen Anleger drückt sich auch durch den überaus hohen Anstieg der Mittelzuflüsse in Aktienfonds aus. Vor fünf Jahren flossen gerade mal 14 Mrd. DM in Aktienfonds. Letztes Jahr hingegen wurden hierzulande bereits 65 Mrd. DM in Aktienfonds investiert.

    Der meisten deutschen Privatanleger haben, aus meiner subjektiven Sicht der Dinge, den Sprung vom Sparbuchinhaber zum Spekulanten gewagt, unter Umgehung

Mehr zum Thema Anlegerverhalten im Vergleich