OKAL Fertigteilhaus

Okal-fertigteilhaus
ab 11,69
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Produktbeschreibung

OKAL Fertigteilhaus

gelistet seit 09/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • Schöne Häuser
  • nur positives

Nachteile / Kritik

  • Teuer
  • unserer Meinung nach nichts...

Tests und Erfahrungsberichte

  • Melissa sagt zu OKAL Fertigteilhaus

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Support & Service:  gut
    • Montage:  sehr leicht
    • Ausstattung:  sehr gut
    Seit 2 Monaten wohnen wir in unserem neuen Traumhaus und sind immer noch total glücklich und begeistert. Wir haben uns für OKAL entschieden, weil uns unser Bauberater Herr Diehl im Musterhaus Köln von Anfang an richtig gut beraten und auch im weiteren Bauablauf unterstützt hat - und bis jetzt sind wir von unserer Entscheidung immer noch absolut überzeugt. Auch unsere Bemusterung lief reibungslos und wir haben genau die richtige Ausstattung für unser Haus gefunden. Der Aufbautrupp hat klasse Arbeit geleistet und unser Bauleiter hat auf der Baustelle alles im Griff gehabt. Das innerhalb so kurzer Zeit so ein qualitativ hochwertiges Haus entstehen kann, begeistert uns noch immer! Vielen Dank nochmal an das Team von OKAL Haus in Köln und Herrn Diehl.
  • Sarah Schüller sagt zu OKAL Fertigteilhaus

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Support & Service:  sehr gut
    • Montage:  leicht
    • Ausstattung:  sehr gut
    Unser abschließender und zusammenfassender Erfahrungsbericht über unseren Hausbau mit OKAL kann und wird einfach nur positiv ausfallen, denn unsere Entscheidung mit OKAL zu bauen haben wir zu keinem Zeitpunkt bereut. Wir sind sowohl mit unserem Haus als auch mit dem gesamten Service dieser Firma sehr zufrieden.
    Das fachkompetente Auftreten unseres Verkaufsberaters Herr Diehl hat uns schon damals beim Besuch der Fertighauswelt in Frechen überzeugt, sodass wir uns eigentlich schon beim Verlassen des OKAL-Musterhauses sicher waren, dass wir mit OKAL bauen möchten. Herr Diehl hat uns in der ganzen Zeit außerordentlich gut beraten und hatte auch in der gesamten Plan- und Bauphase immer ein offenes Ohr für unsere Fragen und Anliegen. Auch die gemeinsame grobe Planung des Grundrisses, die zu einem späteren Zeitpunkt dann noch einmal detailliert mit dem Architekten bearbeitet wurde, überzeugt uns auch jetzt immer noch sehr. Bis auf ein paar Kleinigkeiten würden wir an unserem Haus nichts ändern wollen. Und so soll es doch sein, wenn man ein Haus für sein gesamtes Leben baut oder?! Dies liegt unserer Meinung nach an der guten Vorplanung unseres Verkaufsberaters, der professionellen Betreuung durch das Architekturbüro Olejnik und Wern und an unseren konkreten Vorstellungen, die problemlos umgesetzt werden konnten.
    Zudem stimmt bei OKAL das Preis-/Leistungsverhältnis: Die Häuser haben eine hohe Qualität mit einer guten technischen Ausstattung, die den Preis absolut rechtfertigt. Mit der Dämmung des Hauses und dem sparsamen Heizen durch die Luft-Wasser-Wärmepumpe möchte ich nur zwei von vielen Qualitätsmerkmalen nennen. Für diesen hohen Qualitätsstandard wurde unser Haus mit dem Nachhaltigkeitspreis in Platin ausgezeichnet, was die höchste Bewertungsstufe darstellt. Das macht uns zum einen stolz und zum anderen bedeutet diese Auszeichnung, eine Wertsteigerung für unser Haus. Neben dieser hohen Qualität hat auch der Preis für unser Traumhaus uns von Anfang an überzeugt. Die Berechnungen dieses Preises von Herrn Diehl waren von Anfang an realistisch, sodass es für uns am Ende keine Preisaufschläge oder versteckte Kosten gab. Der Preis, den wir vorab genannt bekommen haben, ist auch nach Aufstellung des Hauses gleich geblieben, was uns sehr zufrieden gestellt hat. Immer wieder hört man nämlich von Baufamilien, die konventionell bauen, dass sie letztendlich ihren Kredit noch einmal aufstocken mussten, da Kosten auf sie zukamen, mit denen sie vorab nicht gerechnet haben. So etwas kann den Bauherren bei OKAL jedoch nicht passieren, was äußerst positiv ist.
    Nicht nur der Preis ist unverändert geblieben, auch der Zeitplan, den wir vorab erhalten haben, ist bis auf zwei Wochen (Schuld war nicht OKAL, sondern die Versorger) eingehalten worden. Das bedeutete für uns, dass der Plan vor Geburt unseres Sohnes im Februar einziehen zu können, voll aufgegangen ist, was uns sehr glücklich gemacht hat. Die wirklich spannende Aufstellung des Rohbaus war nach nur drei Tagen ohne nennenswerte Probleme abgeschlossen. Der Bautrupp war sehr fleißig, super eingespielt und sehr kompetent, sodass wir voller Vorfreude dabei zusehen konnten wie binnen weniger Tage unser Traumhaus vor unseren Augen aufgestellt wurde. Auch der anschließende Innenausbau funktionierte wunderbar, denn alle Firmen erschienen pünktlich und haben ihre Arbeit professionell ausgeführt. Die Mitarbeiter waren zudem sehr freundlich und hatten immer ein offenes Ohr für kleine Änderungswünsche oder Fragen.
    Unser Bauleiter, der aufgrund von Zeitmängel nicht so häufig vor Ort sein konnte, aber dennoch telefonisch erreichbar war, war ebenfalls sehr kompetent. Bei der Hausübergabe nahm er sich Zeit für unsere Reklamationen und nahm diese Ernst. Kleinere "Mängel" wurden schriftlich festgehalten sowie eine Summe vereinbart, die wir einbehalten durften bis unsere Beanstandungen von den einzelnen Firmen beseitigt wurden. Der Umgang mit diesen Reklamationen hat uns dann noch einmal umgehauen: Alle Firmen haben sich binnen weniger Wochen mit uns in Verbindung gesetzt, um Termine für die Ausbesserung der "Mängel" zu machen. Nur wenige Monate nach unserem Einzug wurden alle Reklamationen bearbeitet und die einbehaltene Summe von uns an OKAL überwiesen. Das ging alles sehr problemlos und ohne größere Schwierigkeiten. Auch der Umgang mit später auftretenden Reklamationen bei dem Kundendienst waren super und wurden schnell bearbeitet. Wir mussten uns dabei eigentlich um nichts kümmern, denn die Mitarbeiter des Kundendienstes setzten sich mit den Firmen in Verbindung. Dieses riefen uns dann wiederum zur Terminvereinbarung an. So wünscht man sich doch eine gute Betreuung.
    Von der Unterschrift des Hausvertrages bis zu der Hausübergabe verging ein Jahr, wobei die Verhandlungen mit den Banken und die Abwicklung des Kredites schon einige Monate davon in Anspruch nahmen. Ich denke nicht, dass ein Hausbau heutzutage schneller gehen kann, somit ist dies ebenfalls ein Punkt, der uns auch nach dem Einzug immer noch sehr überzeugt.
    Unser Fazit: Wenn man sich zum bauen entscheidet, dann doch bitte mit OKAL! Wenn man in dieser spannenden Bauzeit auch noch super beraten werden möchte, dann sollte man dem Verkaufsberater Herrn Diel in der Fertighauswelt Frechen einen Besuch abstatten.
  • krieger33a sagt zu OKAL Fertigteilhaus

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Support & Service:  gut
    • Montage:  sehr leicht
    • Ausstattung:  sehr gut
    Die Entscheidung mit OKAL zu bauen trafen wir aus folgenden Gründen:
    1. Der Verkaufsberater Hr. Bernd Wolter hat uns außerordentlich gut beraten und auch
    während der gesamten Planungs- u. Bauphase immer hilfreich zur Seite gestanden.
    Seine Berechnungen des Kaufpreises waren realistisch, nach der Bemusterung gab es keine nenenswerten Preisaufschläge mehr, keine versteckten Kosten.
    Herr Wolter ist nicht einfach nur ein Verkäufer, sondern ein sehr fachkompetenter Mitarbeiter der Firma OKAL, dem das Wohl seiner Kunden am Herzen liegt.
    2. OKAL baut Häuser in hochwertiger Qualität zu vernünftigen Preisen
    3. Die technische Ausstattung eines OKAL-Hauses wird unserer Meinung nach von anderen Mitbewerbern bei weitem nicht erreicht.
    Die Planungsphase war dank unserer konkreten Vorstellungen des Hauses, der guten Vorplanung unseres Verkaufsberaters und der schnellen Umsetzung durch das
    Architekturbüro Olejnik und Wern in Neunkirchen schnell erledigt.
    Die Bemusterung bei der Firma HOCH in Büchenbeuren verlief ebenfalls sehr unkompliziert und angenehm. Die Auswahl im Bemusterungzentrum ist groß und es
    handelt sich überwiegend um hochwertige Materialien von namhaften Herstellern, die in der schlüsselfertigen Variante verbaut werden.
    Unser Rohbau wurde innerhalb weniger Tage erstellt (Bungalow). Der weitere Innenausbau erfolgte, wie im Bauzeitenplan vorgesehen, innerhalb von 3 Monaten.
    Die endgültige Hausübergabe fand somit pünktlich statt.
    Bis auf wenige Kleinigkeiten, die im Verlauf ausgebessert wurden, waren die einzelnen Gewerke einwandfrei. Der zeitliche Ablauf der Reklamationen ist allerdings noch
    optimierbar.
    Einzig der Umgang mit Reklamationen im Innendienst der Firma OKAL läßt sehr zu wünschen übrig. Wenn schnelle Entscheidungen getroffen werden müssen, ist die
    Kundenbetreung schlecht erreichbar. Hier wird man manchmal ganz schön hingehalten.
    Der Bauleiter, ein fachlich sehr kompetenter Mann ist leider zeitlich überfordert, da ihm die Firma OKAL zu viele Baustellen zuweist.
    Es ist daher unabdingbar, als Bauherr ständig vor Ort zu sein, um alles zu kontrollieren.
    Von der Unterschrift unter dem Hausvertrag bis zu unserem Einzug vergingen gerade mal 9 1/2 Monate.
    Zusammenfassend bleibt zu sagen, daß wir insgesamt mit der Firma OKAL bis auf einige Kleinigkeiten zufrieden waren.
  • Coher sagt zu OKAL Fertigteilhaus

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  gut
    • Support & Service:  sehr gut
    • Montage:  leicht
    • Ausstattung:  gut
    Meine Lebensgefährte und ich sind schon einige Zeit auf der Suche nach dem "richtigen" Haus. Um uns ein wenig inspirieren zu lassen, besuchten wir heute den Musterpark in Frechen. Viele Angebote, tolle Musterhäuser, schön auch mal live Häuser zu betreten und ein Gefühl dafür zu bekommen, nicht nur immer online. Der Stil des OKAL Hauses hat uns am Besten gefallen. Der Stil, viel Glas und der offene Grundriss, haben uns sofort begeistert. Der Charme des Hauses packte uns, nicht zuletzt durch die ausführliche Beratung und der kleinen Anekdoten und Tipps des Beraters Herrn Diehl. Wir werden uns hier weiter mit beschäftigen und hoffen, dass das ein oder andere realisierbar ist. Unbedingt das Haus anschauen und nicht nur vorbei gehen. Es lohnt sich.
  • Unsere Entscheidung für OKAL - Abwicklung bei Kündigung

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Support & Service:  sehr gut
    • Montage:  sehr leicht
    • Ausstattung:  sehr gut
    Anfang 2015 hatten wir und unsere Tochter / Schwiegersohn beschlossen, zusammen ein Doppelhaus als Fertighaus zu bauen. In der Fertighausausstellung Wuppertal haben wir uns einige Häuser angesehen und uns bei verschiedenen Herstellern erkundigt.
    Bei dem Hersteller OKAL haben wir uns aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnisses und der Beratung durch Herrn J. Bönte besonders gut aufgehoben gefühlt.
    Herr Bönte hat sich für uns sehr viel Zeit genommen, sehr ausführlich und äußerst kompetent beraten - ….wir hatten sofort gemerkt, dass er was von seinem Geschäft versteht…
    Nach Durchsicht der mitgenommenen Unterlagen haben wir uns noch mal mit Herrn Bönte getroffen und nach einem sehr ausgiebigen, zweiten Gespräch den Vertrag mit OAKL abgeschlossen.
    Auch bei der Grundstücksuche wurden wir von OKAL sehr umfangreich unterstützt.
    Leider hat sich innerhalb eines halben Jahres heraus gestellt, dass es in der jetzigen
    Niedrigzinsphase sehr schwierig ist, ein „einigermaßen“ günstiges Grundstück in unserer Gegend ( Ratingen ) zu finden…
    Wir haben uns darauf entschlossen, unser Bauvorhaben erst mal zu verschieben und kündigten nach einem halben Jahr den Vertrag bei OKAL.
    Bei Vertragsabschluss hatte uns Herr Bönte von OKAL bereits darauf hingewiesen, dass wir
    ohne Probleme den Vertrag kündigen können, falls wir kein passendes Grundstück finden
    ( für diesen Fall hatten wir eine Zusatzvereinbarung bekommen ).
    Die Abwicklung der Kündigung hat reibungslos funktioniert.
    Falls wir uns doch noch zum Bau eines Fertighauses entscheiden sollten, werden wir auf jeden Fall wieder zu OKAL gehen…..
  • DieMia sagt zu OKAL Fertigteilhaus

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Support & Service:  gut
    • Montage:  sehr leicht
    • Ausstattung:  gut
    Vor 2 Jahren haben wir uns für den Bau eines Okal Hauses entschieden. Dabei haben wir uns für eine sogenannte Stadtvilla entschlossen, da unser Grundstück dies zuließ und wir so auf der oberen Etage mehr Freiraum genießen können. Das Design und die Raumaufteilung haben wir in mehreren Terminen mit unserem Berater Herrn Diehl zusammen erarbeitet. Die Beratung war von vorne herein sehr freundlich und kompetent.
    3 Wochen nach Vertragsabschluss kam es dann zum Architektengespräch. Zuerst trafen wir uns mit unserer Okal Architektin am Grundstück und besichtigten es gemeinsam, damit Sie sich auch einen genauen Eindruck von der Lage und den Gegebenheiten machen konnte. Anschließend setzten wir uns zusammen und änderten noch ein paar Kleinigkeiten an den Grundrissen. Unter anderem schufen wir im Obergeschoss noch einen zusätzlichen kleinen Abstellraum und entschieden uns dafür die Küche mit einer Schiebetür vom Wohn/Essbereich zu trennen.
    Drei Wochen später erhielten wir die geänderten Entwürfe. Nach Durchsicht dieser, änderten wir nur noch einmal die Platzierung von 2 Fenstern im Erdgeschoss. Danach bekamen wir die endgültigen Pläne, die wir unterschrieben zurückschicken mussten. Damit gaben wir unser Einverständnis zu den Plänen und unsere Architektin erstellte den Bauantrag, der uns zwei Wochen später zugesandt wurde. Nachdem wir den Bauantrag beim Bauamt eingereicht hatten, erfolgte 3 Wochen später unsere Bemusterung.
    Drei Monate später erfolgte die Lieferung des Hauses und danach der Innenausbau. Vorher wurde unser Keller von der Firma Glatthaar geliefert, wobei die Koordination auch von Okal gewährleistet wurde.

    Die Qualität des Hauses selbst ist absolut überzeugend. Unser komplettes Haus ist unterkellert. Dabei haben wir uns dafür entschieden, den Keller nur an den Außenwänden zu dämmen. Die Kellerdecke ist nicht zusätzlich gedämmt. Dafür natürlich der Fußboden im EG unter der verlegten Fußbodenheizung. Alles in allem ist es so aber absolut ausreichend. Mit einer Luft-Wasser Wärmepumpe kommen wir locker auch über strengere Winter mit Temperaturen von bis zu -15 Grad. Rein theoretisch hätten wir ein Passivhaus (der Keller zieht es leider etwas runter). Das merkt man an der Heizkostenabrechnung.
    Die kontrollierte Be- und Entlüftung ist Geschmacksache. Wir kämen ganz gut ohne klar.

    Absolutes Muss war für uns, bei so einem hochwertigen Haus, eine vernünftige Elektroinstallation. sollte auch der Inhalt stimmen. Daher haben wir uns für den myGekko entschieden (eine vernetzte BUS-Technik) Das Startpaket war im Preis schon enthalten, so das uns nur noch Kosten für die zusätzlichen Module wie zum Beispiel die Alarmanlage entstanden.

    Bis heute ist der Kundendienst von OKAL immer noch hervorragend und jede Kleinigkeit wird immer noch ernst genommen und sofort bearbeitet. Und das wichtigste: wir haben immer noch einen sehr guten Kontakt zu unserem Berater Herrn Diehl aus Frechen.

    Unser Fazit: Für alle angehenden Bauherren eine Überlegung wert!
  • Reibungsloser Fertighaus-Bau mit Okal

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Support & Service:  gut
    • Montage:  sehr leicht
    • Ausstattung:  sehr gut
    Wir haben uns damals relativ spontan mit dem Thema Fertighaus auseinandergesetzt. Als wir absehen konnten, dass wir in den nächsten Jahren bauen wollten, sind wir in den (alten) Musterhauspark nach Wuppertal gefahren, um uns einfach mal inspirieren zu lassen. Das Konzept hat uns so gut gefallen, dass wir es auf jeden Fall näher in Betracht ziehen wollten. Bei dem Besuch ist uns Okal in besonders guter Erinnerung geblieben. Das lag aber nicht an dem tollen Haus, denn im alten Musterhauspark hatte Okal nun wahrlich nicht das schönste oder aufregendste Haus, sondern an der netten und kompetenten Unterhaltung mit dem Okal-Mitarbeiter Johannes Bönte. Er hat uns sehr umfassend über die verschiedenen Projektschritte und Kostenbestandteile aufgeklärt. In der Folge haben wir uns noch mehrere Fertighausparks angeschaut und es kristallisierten sich am Ende zwei Favoriten bei den Fertighausherstellern heraus: Okal und WeberHaus. Beide gefielen uns sehr gut und wir konnten uns lange nicht wirklich zwischen den beiden Anbietern entscheiden. Am Ende machte Okal das Rennen, weil wir hier flexibler vom Grundriss waren und das ohne große Aufpreise. Insgesamt schien uns bei Okal das Preis-Leistungs-Verhältnis besser zu sein.

    Das Grundstück hatten wir schon, als wir mit Okal den Vertrag unterschrieben haben. Zu dem Zeitpunkt war der Grundriss eher ein Standardgrundriss von Okal, aber wir wussten, dass wir bei dem Termin mit der Architektin noch alles verändern konnten. Und das taten wir dann auch sehr großzügig. Wir fingen wieder auf einem weißen Blatt Papier an und haben dann unseren Traumgrundriss gezeichnet (welchen wir in der Theorie natürlich schon lange im Kopf hatten). Auch die Architektin hat noch einige gute Ideen mit eingebracht. Der Grundriss wurde uns dann einige Zeit später per Mail zugeschickt und wurde noch ein paar Mal weiter verfeinert. Wir haben den finalen Grundriss dann auch noch einmal von einem unabhängigen Architekten prüfen lassen, der uns noch ein paar gute Ideen mit auf den Weg gegeben hat.

    Auf die Baugenehmigung mussten wir dann 14 Wochen warten, da hat sich die Stadt doch recht lange Zeit gelassen. Hätten wir aktiver bei der Stadt nachgefragt, hätten wir den Prozess vielleicht an der ein oder anderen Stelle beschleunigen können, aber wir wollten auch nicht nerven und uns aufdrängen. Dann ging aber alles relativ schnell. Noch bevor wir die Baugenehmigung in den Händen hielten, hatten wir die Bemusterung von Okal. Auch hier waren wir gut vorbereitet, da wir bereits eine Vorbemusterung gemacht und die Elektroplanung in wochenlanger Arbeit perfektioniert hatten. So ging der Bemusterungstag recht schnell und ohne größere Überraschungen über die Bühne. Wir konnten noch etwas Geld einsparen, da im Bad standardmäßig deckenhoch gefliest werden sollte, aber wir das gar nicht benötigten. So fielen die Mehrkosten durch die Elektroplanung nicht mehr ganz so hoch ins Gewicht.

    Während der Bauphase hatten wir ab und zu mal Kontakt zu dem Okal Kundendienst. Hier ging es zum Beispiel um die Planung des Kamins, den wir nicht von Okal bezogen hatten. Insgesamt merkte man dem Kundendienst schon an, dass er sich um viele Projekte gleichzeitig kümmern musste. So musste man auf Antworten schon recht lange warten und bekam auch nicht immer die passenden Informationen. Aber unser Okal-Berater Johannes Bönte hat uns auch hier einige Male geholfen und mit entsprechenden Kontakten einiges in die Wege leiten können.

    Am aufregendsten war natürlich der Hausaufbau. Die LKW von Okal waren frühmorgens schon bei uns, und innerhalb von anderthalb Tage stand das Haus. Das war echt ein Wahnsinnsgefühl. Der Aufbau klappte ohne größere Zwischenfälle, und wir haben den Bautrupp mit Verpflegung bei guter Laune gehalten. Der Innenausbau dauerte dann nochmal ca. drei Monate und dann konnten wir in unser schönes Haus einziehen.

    Rückwirkend betrachtet würden wir auf jeden Fall nochmal ein Fertighaus und auch mit Okal bauen. Es gab keine größeren Probleme und wir fühlten uns gut betreut. Natürlich gibt es auch ein paar Sachen, die man beim nächsten Mal vielleicht anders machen würde. Mit der Luft-Luft-Heizungsanlage haben wir uns noch nicht so ganz anfreunden können, hier würden wir wohl eher auf eine Fußbodenheizung zurückgreifen. Auch hätte ich lieber eine andere Hausautomatisierungstechnologie als MyGekko gesetzt, eher Richtung KNX. Aber hier gab es während der Planungsphase kaum Unterstützung und es wurde nur das MyGekko angeboten. Jetzt haben wir die Heizungssteuerung über MyGekko und überlegen, ob wir andere Sachen dann per Funk nachrüsten. Alles in allem sind wir aber mit dem Bauverlauf sehr zufrieden gewesen und haben auch schon einige neue Kunden werben können.
  • LiYing sagt zu OKAL Fertigteilhaus

    • Design:  gut
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Support & Service:  sehr gut
    • Montage:  leicht
    • Ausstattung:  gut
    Meine Familie und ich stammen ursprünglich aus Asien und wohnen seit kurzem in unserem eigens für uns nach Feng Shui Regeln geplanten Haus der Firma Okal. Auf Okal aufmerksam geworden sind wir durch eine Anzeige wo zu dem Haus auch ein passendes Grundstück angeboten wurde. Bis auf die Malerarbeite im Innenbereich des Hauses, die Bodenbeläge wollten wir aus zeitlichen Gründen alles erstellen lassen. Unser Berater Herr Diehl, erstellte uns nach einem längere Gespräch ein komplettes Angebot für das Haus und den Keller und begutachtete im Anschluss mit uns das Grundstück. Da das Grundstück für uns optimal lag und auch der Preis passte, ging alles danach sehr rasch. Im Gespräch mit unsere Architekt legten wir die Gestaltung endgültig fest und passten unsere Traumhaus auch optimal dem Grundstück an. Eine Garage wurde von unserer Architecktin Frau Rass für uns geplant, gekauft haben wir sie aber wo anders da Okal keine Garagen baut.

    Nach genehmigten Antrag beim Bauamt wurden wir nach Buchenbeuren zur Bemusterung eingeladen. Die Mitarbeiter stand uns bei unseren Wünschen und Vorstellungen immer mit Rat und Tat zur Seite und unterstützte uns bei der Auswahl der richtigen Farben, Steckdosenaufteilung, usw.
    Die Bemusterung fand im November statt und ca. 2 Wochen später wurde uns der Plan für die Erdbauarbeiten übergeben. Unsere Tiefbauer erledigte die geforderten Arbeiten pünktlich und genau nach den Vorgaben der Fa. Okal. Der Keller wurde auch noch vor dem Wintereinbruch fertig. Das war für uns sehr wichtig, damit im Januar das Haus aufgestellt werden konnte. Mitte Januar bis Mitte April war dann die konkrete Bauzeit für unser Traumhaus. Während der Bauphase wurden wir von Herrn Stein, Bauleiter von Okal, betreut. Er stand uns immer freundlich und aufgeschlossen für all unsere Fragen zur Verfügung. Der Baustellenablauf und die Arbeiter von Okal die Estrich, Elektro, Heizung usw machten wurden gut vom Bauleiter geführt. Ende April haben wir das Haus übergeben bekommen. Beim Abnahme-Termin sind wir gemeinsam mit dem Bauleiter das ganze Haus abgegangen um mögliche Mängel zu notieren. Ein paar Sachen wie vermackte Amatur im Bad und Kratzer an der Treppe wurden notiert und danach nach und nach behobe. Anschließend habe wir unsere Haus innen den passenden Anstrich verpasst und die Bodenbeläge wie Laminat in den Kinderzimmern und Pakett in dem Wohnzimmer selber eingebaut. Vor 4 Monate sind wir dann in unser neues Haus gezogen und erfreuen uns heute noch jeden Tag an unsere Haus.
    Wir würden wieder mit OKAL bauen, aber ich glaube ein Haus wird uns reichen.
  • Czerwi sagt zu OKAL Fertigteilhaus

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  gut
    • Support & Service:  sehr gut
    • Montage:  leicht
    • Ausstattung:  gut
    Wir wollten bauen und für uns stand fest, dass es -mit Blick auf das Alter- ein Bungalow werden sollte. Wir recherchierten im Internet und stießen auf Bungalow Fn 110-170 von Okal. Der hat es uns von Anfang an angetan.
    Nach einem Beratungsgespräch bei dem Verkäufer Herrn Diehl waren wir erstmal ernüchtert. Zwar war der Preis in Ordnung, aber Herr Diehl war der Meinung, dass sich die Suche nach einem geeigneten Grundstück in Köln als schwierig erweisen würde. Nach langer Überlegung im Familienkreis entschieden wir uns dazu, unseren Radius zu erweitern. Mit der Hilfe von Herrn Diehl fanden wir dann nach vier Monaten ein Grundstück im Bergischem, wo wir unseren Bungalow bauen konnten.
    Nach mehreren Gesprächen mit unserer Architektin Frau Klär-Rass und Herrn Diehl war unser perfekter Grundriss für das Projekt erstellt.
    Wir entschieden uns für ein Paket, indem mehr Eigenleistung erbracht werden muss, der Preis aber sinkt. Aus dem ursprünglich geplanten Flachdach wurde ein flach geneigtes Walmdach, da dies vom Bauamt so gefordert wurde. Positiver Nebeneffekt war, dass auch dadurch der Preis noch einmal sank.
    Nachdem unser Haus inzwischen steht und wir auch unsere Eigenleistungen wie
    -Einsetzen der Türen
    -Anhängen der Sanitärobjekte
    -Fliessenarbeiten
    -Parkettverlegung
    -tapezieren und malern

    erbracht haben, wohnen wir in unserem neuen Okal Bungalow.
    Bis jetzt haben wir unsere Entscheidung nicht bereut und würden es genau so wieder machen.
    Einen Herzlichen Dank an alle Okal Mitarbeiter für die Geduld und für unser neues Zuhause.
  • xannex sagt zu OKAL Fertigteilhaus

    • Design:  sehr gut
    • Qualität & Verarbeitung:  durchschnittlich
    • Support & Service:  sehr schlecht
    • Montage:  durchschnittlich
    • Ausstattung:  durchschnittlich
    Die Suche nach dem geeigneten Anbieter und das Lesen von vielen Erfahrungsberichten und Baublogs im Internet haben mich dazu bewegt, nun auch mal im Rahmen der Fertighaus-Herstellersuche eine Bewertung zu verfassen.

    Doch nun von Anfang an:

    Wir sind bisher noch auf der Suche nach "dem perfekten Grundstück", wollen uns aber vorab schon für einen Anbieter und Haustyp entscheiden und planerisch alles soweit "klar machen", dass wir sofort loslegen können, wenn das passende Grundstück gefunden ist. So nahmen wir zum Okal Verkäufer des Großraums Augsburg Kontakt auf und vereinbarten einen ersten Termin, um unsere Hauswünsche "auf Papier zu bringen" und um einen ersten groben Angebotspreis zu erhalten. Bereits telefonisch teilten wir dem Verkäufer Herrn G. mit, dass wir noch kein Grundstück hätten und schilderten unser Vorhaben. Diese Vorgehensweise stellte nach Auskunft von Herrn G. kein Problem für ihn dar, man könne sich trotzdem schon vorab zum Gespräch treffen.

    Bereits zu Beginn des Gesprächs schilderten wir nochmals die Hürden der Grundstückssuche und teilten Herrn G. mit, dass wir praktisch bereits am Tag nach Grundstückserwerb zur Vertragsunterzeichnung bereit sein möchten um das Projekt dann zum Laufen zu bringen. Wir erklärten ihm, dass es für uns erstmal von grundlegender Bedeutung ist, ob unsere Haus- und Ausstattungswünsche überhaupt budgettechnich mit Okal umsetzbar sind.

    In den darauf folgenden 2,5 Std Gespräch planten wir das Haus auf Wunsch von Herrn G. schon sehr detailliert Raum für Raum; anhand von sehr vielen kleinen Einzelfragen wollte Herr G. unser Traumhaus planen - dabei hatten wir eigentlich schon sehr konkrete Vorstellungen, wie "unser Haus" aussehen solle. Das Ergebnis sollte uns zu einem zweiten Termin am PC mit einer 3D Animation unseres Hauses gezeigt werden und auch ein erster Grundriss sollte erstellt werden. Hier wurde nochmal betont, dass wir nichts in Papierform erhalten, da wir (Gedächtniszitat) "... mit den Ideen nicht zu anderen Herstellern rennen sollen..." Wir waren also gespannt wie Herr G. unsere Ideen, die wir in seine Planung einfließen lassen wollten, umsetzen würde. Herr G. erwähnte in diesem Zusammenhang immer wieder, dass einige unserer Wünsche wie bspw. ein Luftraum im 1. OG erst nach Vertragsabschluss von einem Architekten durchkalkuliert werden müssten und er von vielen Preisen auskunftsgemäß keine Ahnung hätte und daher nichts Falsches sagen möchte. Des Weiteren bekamen wir die Auskunft, dass wir im 2. Gespräch wieder einige unserer Wünsche streichen müssten, um im Budget zu bleiben. Welche Wünsche umsetzbar sind, welche wir Streichen würden und für welche wir ggf. sogar nochmal unser Budget etwas angehoben hätten, wollten mein Freund und ich dann anhand der Kostenaufstellung von Okal/Herrn G. für uns entscheiden.

    Auf Rückfragen unserseits, ob es denn möglich wäre, dass Bemusterungshaus zu einer Vorbemusterung zu besuchen um einen ersten Eindruck von der Qualität der verwendeten Ware zu bekommen und den finanziellen Mehraufwand, der ggf. beim Bemustern durch höherwertige Materialen auf uns zukommen könnte, erhielten wir die Auskunft, dass dies nicht umsetzbar wäre bzw. wir 1.500 Euro dafür zahlen müssten, die uns bei Vertragsabschluss wieder angerechnet würden. Das ist schade, denn bei anderen Herstellern ist dies teilweise selbstverständlich und macht sowohl den Hersteller als auch die Kostenstruktur transparenter.

    Gegen Ende des Gesprächs entwickelte sich das Gespräch dann hin zum Thema "Hausvertrag". Uns war bzw. ist weiterhin nicht klar, wie man bei Okal einen Vertrag mit Festpreis unterschreibt und erst hinterher dann mit dem Architekten spricht, der Sonderwünsche wie beispielsweise einen Luftraum mit ggf. enormen Zusatzkosten errechnet. Ohne weitere Erläuterung von Herrn G. zu dieser Frage wurde uns deutlich gemacht, dass wir nach dem nächsten Präsentationstermin bei Gefallen schon einen Hausvertrag unterschreiben müssten. Wir erklärten Herrn G. daraufhin erneut (wie bereits zu Beginn unseres 2,5 Std. Gesprächs!), dass wir einen Hausvertrag erst nach Grundstückerwerb unterzeichnen werden und die Zeit bis dahin zum Angebotsvergleich genutzt werden solle. Daraufhin packte Herr G. fluchtartig die Unterlagen und beschriebenen Zettel zusammen, erklärte uns, dass das "So keinen Sinn mache..." und wir erst ein Angebot bekämen, wenn wir ein Grundstück haben, damit wir dann auch unterschreiben könnten.

    Mein Freund und ich waren nach diesem Gesprächsverlauf wirklich sprachlos. Wir dachten, dass wir als interessierte Kunden mit einem reinen Hausbudget mit Keller von 450-500 TEuro auch für Okal interessant wären. Des Weiteren war es für uns bis dato selbstverständlich, dass man von zwei bis drei Anbietern Angebote einholt, Leistungen/Preise vergleicht und sich dann entscheidet. Da wir nun weiterhin keinerlei grobe Preisvorstellung eines Okal Hauses haben und auch vom Umgang mit interessierten Kunden abgeschreckt sind, werden wir uns sicherlich für einen anderen Anbieter entscheiden.

    Fazit: Schade, wir werden uns nach anderen Anbietern umsehen!

OKAL Fertigteilhaus im Vergleich

Alternative Fertigteilhäuser
Weitere interessante Produkte