Bestron DLD5009

ab 35,95
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon
35,95 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 05/2009

Preisvergleich

Bestron DLD5009 Poffertjes Gerät
35,95 €¹
Versand frei
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  fast immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr gut
  • Information & Kundenservice:  sehr gut
  • Preisniveau:  durchschnittlich
  • Verpackung:  sehr gut
Bestron DLD5009 Poffertjes Gerät
49,90 €¹
Versand frei
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr gut
  • Information & Kundenservice:  gut
  • Preisniveau:  durchschnittlich
  • Verpackung:  gut

Produktbeschreibung

Bestron DLD5009

EAN 8712184012824
gelistet seit 05/2009
Hersteller Bestron, http://www.bestron.com/
bestron-deutschland-gmbh
weitere Bestron Waffeleisen

Allgemeine Informationen

Betriebskontroll-Leuchte 1
Gehäusematerial Kunststoff
Geräte-Typ Poffertjes-Maker
Maximale Leistung 700 Watt

Ausstattung

Akustische Meldungen nicht vorhanden
Antihaftbeschichtung vorhanden
Anzahl Platten 1
Einstellbarer Bräunungsgrad nicht vorhanden
Kabelverwahrung vorhanden
Thermostat nicht vorhanden

Weitere Merkmale

Anzahl Waffeln 14
Waffelform rund

Tests und Erfahrungsberichte

  • Poffertjes selber herstellen!

    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Reinigung:  sehr einfach
    • Design:  sehr gut
    • Bedienungsanleitung:  sehr gut

    Pro:

    Alles.

    Kontra:

    Nichts.

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo ihr Lieben!
    Heute präsentiere ich euch den Poffertjes-Maker der Marke Bestron. Es handelt sich hierbei um ein elektrisches Gerät mit dem man im Handumdrehen 14 goldgelbe Poffertjes (kleine Eierkuchen) backen kann.

    Zur Verpackung:

    Der Poffertjes-Maker befindet sich in einem Pappkarton der mit weiterem Karton gut ausgepolstert ist, sodass das Gerät nicht beschädigt wird. Auf der Vorderseite des Kartons sieht man das Gerät im Einsatz, daneben schon fertige frische Poffertjes mit Butter und Puderzucker. Der Name des Herstellers, der Produktname, Produkthinweise auf Holländisch, Deutsch und Französisch und die Produktionsnummer (DLD5009) lassen sich ebenfalls auf
  • Was Leckeres zum Kaffee

    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Reinigung:  sehr einfach
    • Design:  sehr gut
    • Bedienungsanleitung:  gut

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Einleitung
    ^°^°^°^°^°^°^°
    Eigentlich sind Poffertjes ja nur kleine Hefe-Pfannkuchen und doch schmecken sie irgendwie anders als normale Pfannkuchen, die in der Pfanne gebacken werden. Vermutlich liegen die Gründe für den besonderen Genuss in ihrer Größe, ihrer leicht bauchigen Form und wahrscheinlich auch an dem vielen Puderzucker, dem süßen Orangelikör oder der mächtigen Schokosoße mit denen sie serviert werden können.

    Das Poffertjes Gerät
    ^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°
    Das Poffertjes Gerät kommt von dem niederländischen Hersteller Bestron, der sich auf die Fabrikation großer und kleiner elektrischer Haushaltsgeräte spezialisiert hat. Solch ein Gerät ist für ca.
  • Ich werde regelmäßig zur Holländerin

    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Reinigung:  schwierig
    • Design:  gut
    • Bedienungsanleitung:  gut

    Pro:

    einfache Bedienung, schnelle Reinigung, Poffertjes sind etwas Besonderes

    Kontra:

    geringer Lieferumfang (kein Zubehör), Poffertjes schmecken nicht wie auf dem Weihnachtsmarkt

    Empfehlung:

    Ja

    Im Winter freue ich mich immer besonders auf die Weihnachtsmärkte. Ich liebe es in der Kälte über den Markt zu schlendern und dabei eine Portion Poffertjes zu essen.
    Völlig neidisch war ich dann, als ich gehört habe, dass eine Freundin von mir, sich einen Poffertjes-Maker für Daheim gekauft hat.
    Meinen Neid hat sie wohl gespürt und so bekam ich von ihr ein solches Gerät zur Einweihung meiner Wohnung geschenkt: den Poffertjes-Maker DLD5009 von der Firma Bestron
    Seitdem bin ich nicht mehr auf die kalte Jahreszeit angewiesen, sondern kann das ganze Jahr über die kleinen Küchlein mit Puderzucker genießen.

    ==_Eckdaten des Gerätes (lt. Hersteller

    Ideal zum Backen von holländischen Poffertjes
    Backt im Handumdrehen 14 goldbraune Poffertjes
    Hochwertige Backplatte mit Anti-Haft-Beschichtung
    Hitzebeständiges Kunststoff Gehäuse
    Schnellheizelement
    Praktische Kabelaufwicklung
    Ein-/Aus-Schalter mit Kontrollleuchte
    Einfach zu Reinigen
    Rutschfeste Füße

    ==_Lieferumfang==

    Gerät
    Gebrauchsanleitung (in NL, DE, FR, EN, IT, ES) mit 5 Poffertjes-Rezepten

    ==_Technische Daten==

    Leistung: 650 W
    Netzspannung: 230 V ~ 50 Hz

    ==_Der Preis==

    Was genau meine Freundin für das Gerät bezahlt hat, weiß ich natürlich nicht, aber meine Internetrecherche gerade hat ergeben, dass der Poffertjes-Maker DLD5009 von Bestron im Günstigsten Fall um die 20 Euro kostet. Es gibt aber auch Shops, wo das Gerät 30 Euro kostet - da lohnt sich das Preisvergleichen auf jeden Fall.

    ==_Gebrauch==

    Vor dem ersten Gebrauch sollte man das Gerät auf jeden Fall reinigen, aber das versteht sich eigentlich von selbst und ich denke, man macht es automatisch mit allen neuen Geräten.

    Ist das Gerät sauber und somit betriebsbereit fettet man die 14 Vertiefungen mit etwas Butter, Margarine oder Öl ein und steckt dann den Stecker in die Steckdose und schaltet das Gerät ein.
    Die Kontrollleuchte beginnt zu leuchten und das Gerät heizt auf. Wenn die Kontrollleuchte erlischt, kann man den Teig in die Vertiefungen füllen, was ohne das richtige "Werkzeug" etwas tricky ist. Bevor ich meine Spritzflasche hatte, habe ich immer mit zwei Teelöffeln hantiert, meine Freundin benutzt dafür immer den "Mozart" von Tupperware.

    Die kleinen Küchlein beginnen dann von unten zu backen und wenn der Teig auf der Oberfläche anfängt zu trocknen, kann man die Poffertjes mit einer Gabel umdrehen und die von der anderen Seite backen.
    Die Backzeit liegt bei ca. 5 Minuten - die Kontrollleuchte hilft einem da leider nicht bei - das ist eine Gefühlssache, aber da man die Poffertjes immer im Auge hat, sieht man auch, wann die Küchlein gut sind.

    Poffertjes serviert man traditionell dick bestäubt mit Puderzucker und etwas Orangenlikör, was aber natürlich Geschmacksache ist.

    Wenn man mit dem Backen fertig ist, schaltet man das Gerät aus, zieht den Stecker raus und lässt es abkühlen, damit man es reinigen kann.

    ==_Reinigung==

    Leider kann man die Heizplatte nicht abnehmen, sondern muss das Gerät als Ganzes reinigen.
    Vorher sollte natürlich der Stecker aus der Steckdose gezogen und das Gerät abgekühlt sein.

    Beim Reinigen genügt es, wenn man mit heißem Spülwasser und Schwämmchen kurz über die Platte und die Vertiefungen wischt. Das überschüssige Wasser mit dem Schwämmchen aufsaugt und der Gerät mit einem sauberen Abtrockentuch abtrocknet.
    Da die Anti-Haft-Beschichtung wirklich ganze Arbeit leistet, ist der Poffertjes-Maker auch eigentlich nicht dreckig.

    ==_Klassisches Poffertjes-Rezept==

    Zutaten:
    125g Weizenmehl
    125g Buchweizenmehl
    1 Ei
    250ml lauwarme Milch
    etwa 250ml lauwarmes Wasser
    15g frische Hefe oder 1 Beutel Trockenhefe
    50g geschmolzene Butter
    Eine Prise Salz

    Zubereitung des Teiges:

    Die Mehlsorten miteinander vermischen und die Hefe in 3 Eßlöffeln Milch auflösen.
    Nun stellt man aus dem Mehl, der Hefe, der Milch und dem Wasser einen leicht flüssigen Teig her (man muss das Wasser vorsichtig dazugeben, damit der Teig nicht zu flüssig wird. Er soll nur leicht vom Löffel laufen können).
    Dann rührt man die Butter, das Ei und das Salz unter.
    Nun deckt man den Teig ab und lässt ihn mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort (bei uns geht es immer ins Bett) gehen.

    Dann kann man den Teig wie oben beschrieben im Poffertjes-Maker ausbacken.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nicht unbedingt Buchweizenmehl für die Poffertjes braucht. Die Gebrauchsanleitung sagt zwar, dass nur dieses Mehl für den typischen holländischen Geschmack sorgt, aber ich konnte geschmacklich keinen Unterschied zu Poffertjes, die nur mit Weizenmehl gemacht wurden, feststellen.

    Auch gebe ich immer noch einen oder 2 Eßlöffel Zucker zum Teig, da mir die Poffertjes einfach nicht süß genug sind, wenn ich nur den Puderzucker obenauf habe, aber das ist ja Geschmacksache.

    ==_Meine Meinung==

    So ein Poffertjes-Maker ist auf jeden Fall ein absoluter Hingucker und der Gag bei jedem Kaffeekränzchen.
    Die Zubereitung des Poffertjes geht super einfach und macht Spaß, allerdings schmecken die Poffertjes leider nie so gut wie vom Weihnachtsmarkt, denn dort werden meist gusseiserne Formen benutzt.

    Ich habe herausgefunden, dass die selbstgemachten Poffertjes auf jeden Fall besser schmecken, wenn man die Vertiefungen immer mit Butter oder Margarine ausfettet, obwohl das wegen der Anti-Haft-Beschichtung eigentlich nicht nötig wäre, aber mit Fett sind die Poffertjes nicht so trocken und schmecken einfach besser. Die Gebrauchsanleitung schreibt, dass man die Formen vor dem ersten Befüllen ausfetten soll, aber ich fette die Vertiefungen bei jeder Ladung Poffertjes neu aus, weil es mit Fett einfach besser schmeckt.
    Außerdem haftet der Puderzucker dann besser an den Pfannküchlein.

    Im Winter kaufe ich meine Poffertjes lieber weiterhin auf dem Weihnachtsmarkt, den Rest des Jahres, mache ich mir die Poffertjes aber gerne mit meinem Poffertjes-Maker selbst.
    Allerdings auch nur, wenn ich Gäste habe, denn für eine oder zwei Personen lohnt es sich nicht, Teig anzusetzen, da ein Rezept Teig schon ordentlich für 5-6 Leute reicht.

    Vom Gerät her wäre es allerdings kein Problem auch nur eine Portion zuzubereiten, denn es ist sehr schnell angeschlossen und wird auch sehr schnell heiß, lässt sich hinterher auch schnell wieder reinigen und im Orginalkarton auch gut im Vorratsraum (bei den Küchenleichen) verstauen.

    Die Verarbeitung des Poffertjes-Maker ist absolut Top. Das Gerät steht stabil und was ich besonders wichtig finde: es hat einen Ein- und Ausschalter und fängt nicht direkt an zu heizen, wenn man den Stecker in die Steckdose steckt.
    Das Kabel des Gerätes hat auch die richtige Länge, um es auf der Arbeitsplatte zu benutzen. Vermutlich könnte man das Gerät auch mit Showcooking-Effekt auf dem Kaffeetisch benutzen, aber das habe ich noch nicht ausprobiert.

    Die Anti-Haft-Beschichtung des Poffertjes-Makers ist sehr gut. Nach zwei Jahren regelmäßigem Gebrauch, kann ich dort noch keine Abnutzungserscheinungen feststellen. Beim Backen bleibt kein Teig haften und die Beschichtung wurde auch durch den Gebrauch einer Wendegabel nicht beschädigt. Selbstverständlich sollte man aber sämtliche spitze Gegenstände und Scheuerschwämmchen von dem Gerät fernhalten.

    Das einzige Manko des Gerätes ist der geringe Lieferumfang. Ich hätte hier schon gerne ein paar Holzspießer, eine Teigflasche oder anderes Zubehör gehabt, denn vor allem für die richtige Teigflasche bin ich durch sämtliche Geschäfte getigert, bis ich schließlich in Holland bei "HEMA" fündig wurde.

    ==_Mein Fazit==

    Es erstaunt mich selbst, dass ich den Poffertjes-Maker häufig benutze, denn normalerweise landen solche Geräte ja doch irgendwann als Küchenleiche im Schrank. Der Poffertjes-Maker ist aber relativ oft im Einsatz, weil er leicht zu bedienen und zu reinigen ist und es einfach Spaß macht, ihn zu benutzen.
    Bei Gästen kommen die selbstgemachten Poffertjes immer sehr gut an, obwohl sie nicht ganz so gut schmecken wie auf dem Weihnachtsmarkt.

Bestron DLD5009 im Vergleich

Hersteller Bestron bestron-deutschland-gmbh
Weitere interessante Produkte