freenetMobile Testbericht

freenetmobile

Mobilfunkanbieter zu günstigen Preisen, bei dem auch Smartphones und Handys erworben werden können.

Shop-Informationen

Erfahrungsbericht von gregorthebrain

Für jeden etwas

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Hallo Leute!

Erst vor ein paar Tagen (mittlerweile sind es doch schon ein paar mehr geworden) habe ich noch einen Bericht über meinen neuen Internet Service Provider CompuServe geschrieben, und heute ist er schon wieder ein wenig veraltet!

Natürlich könnte ich jetzt an dieser Stelle wieder die ganze Vorgeschichte aufführen, die ich Euch schon bei meiner Meinung über CompuServe aufgetischt habe. Dies halte ich jedoch für ein wenig dreist (nur um meine Meinung ein wenig länger erscheinen zu lassen), und daher möchte ich an dieser Stelle nur ein einen kurzen Nachtrag halten, bevor ich mich zu Freenet wende! Und wen es interessiert, der kann ja mal in meine Meinung über CompuServe schauen.

In meiner Meinung über CompuServe hatte ich ja geschrieben, dass einige Seiten wie FairAd, Genie.de, oder auch die der Direkt Anlage Bank nicht aufgerufen werden können. Nachdem ist dann tausend E-Mails direkt an CompuServe und nochmal tausend über vocatus an CompuServe geschickt hatte, erhielt ich eine ziemlich ausführliche Antwort von CompuServe. In dieser waren zig Schritte enthalten, zum Beispiel die Sicherheitsstufe meines Browsers herabsetzten etc. . Das dies jedoch alles nicht helfen kann, ergibt sich schon allein daraus, dass ich mit Freenet ja alle diese Seiten problemlos aufrufen kann.

Auch zu meiner zweiten Frage, warum das Geld einfach von meinem Konto abgebucht wird, ohne dass ich eine Rechnung erhalte, bekam ich eine Antwort, welche ich hier kurz wiedergeben möchte:

\"Sehr geehrter CompuServe Benutzer, vielen Dank für Ihre eMail. Aus technischen Gründen können wir Ihnen derzeit keine detaillierten Abrechnungen zusenden. Dafür bitten wir Sie um Ihr Verständnis. Eine andere Möglichkeit wird ihnen in Kürze zur Verfügung stehen. Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne Montag bis Sonntag, in der Zeit von 07:00 - 22:00 Uhr zur Verfügung.. Hotline: 0190 7 50070 (2.42/Minute) Fax: 0190 7 50071 (2.42/Minute) Mit freundlichen Grüßen, CompuServe Mitgliederbetreuung \"

So, nun aber endlich zu Freenet. Grund dafür, warum ich diese Meinung schreibe, ist ein neuer Tarif von Freenet, der vor kurzem eingeführt wurde.
Bislang gab es 3 verschiedene Tarife von Freenet:

1.: den Sorglos-Tarif
Der Sorglos-Tarif von Freenet erlaubt es einem, sich den ganzen Tag über für 2,5 Pfennig pro Minute einzuwählen, ganz ohne Zusatzkosten wie Einwahlgebühr, Mindestumsatz, usw.

2.: den Business-Tarif
Der Business-Tarif ist besonders für all diejenigen geeignet, die überwiegend nachmittags ins Internet gehen. Von 14 bis 20 Uhr kostet die Minute nämlich gerade mal 1,9 Pfennig pro Minute, in der übrigen Zeit 2,9 Pfennig. Einwahlgebühren, Mindestumsatz usw. fallen ebenso wie beim Sorglos-Tarif nicht an.

3. den Power-Tarif
Der Power-Tarif ist vor allem für Vielsurfer geeignet. Mit ihm kann man nämlich 24 Stunden am Tag für jeweils 1,9 Pfennig pro Minute gesurft werden. Einzige Bedingung: 20 Stunden Mindestnutzung im Monat.

Für jeden dieser Tarife muss man allerdings angemeldet sein, dass heißt, man kann auch nur in einem surfen. Wenn man sich umentscheidet, dauert es immer ein paar Tage, bis die Änderung greift (beim Wechsel vom Power-Tarif in einen anderen mindestens einen vollen Monat). Ist man überhaupt nicht angemeldet, kostet die Minute 4,9 Pfennig.

Nun hat Freenet allerdings einen neuen Tarif gestartet, welcher auch der Auslöser für diese Meinung war:
Und zwar kann man mit diesem Tarif von 18-9 Uhr, also abends und nachts für läppische 1,7 Pfennig pro Minute surfen. In der restlichen Zeit fallen 2,9 Pfennig an. Und das Beste an daran ist: Man wählt sich über eine andere Nummer ein, der Tarif hat also nichts mit den drei Tarifen von oben zu tun.

Daher mein Tipp: Wer morgens überhaupt nicht surft, meldet sich für den Business-Tarif an. So kann er nachmittags für 1,9 Pfennig pro Minute und die restlich Zeit für 1,7 Pfennig pro Minute surfen. Ansonsten eignet sich der Tarif übrigens auch zur optimalen Ergänzung zu CompuServe. Wenn man da nämlich im Pro-Tarif angemeldet ist, kann man den ganzen Tag für 1,7 Pfennig pro Minute surfen.

So, dass waren jetzt die Tarife von Freenet, nun, zum Schluss, noch ein paar allgemeine Infos, die man wissen sollte! So bucht Freenet nie direkt vom Konto ab, sondern die Gebühren erscheinen immer auf der Telefonrechnung der deutschen Telekom!
Zum Schluss wäre da noch die Geschwindigkeit: Der Web.de SmartSurfer hat bei seinen Test immer eine Überdurchschnittliche Geschwindigkeit für Freenet festgestellt. Noch ein Grund mehr also, sich über Freenet einzuwählen.

Also, macht´s gut!

GregTheBrain

P.S.: Sorry für die Preise in DM, einfach durch 1,95583 teilen ;)