FIF Brotbackautomat Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Reinigung:  einfach
  • Qualität des Endergebnisses:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von Teressa

Meine kleine Brotfabrik

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Hallo zusammen,

um Brot selbst zu backen, muss man nicht unbedingt ein Profi sein. Denn wer die Primera BB 300 besitzt, hat schon halb gewonnen. Immer mehr Leute, kommen in den letzten Jahren wieder auf den Geschmack selbst Brot zu backen. Kein Wunder erst einmal bei den steigenden Preisen
und - wer liebt ihn nicht, diesen köstlichen Duft in die Nase von frischgebackenem Brot? Keinen einzigen Tag habe ich den Kauf dieses Automaten bereut. Für 99,50 DM (ca.51€) sah ich ihn als Sonderposten letztes Jahr bei Aldi und griff direkt zu, da solche Artikel immer schnell vergriffen sind. Zuhause angekommen packte ich das Prachtstück erst einmal aus.

Zubehör/Ausstattung
= = = = = = = = = = =
Brotbackautomat (Gehäuse)plus Netzstecker
Backform rechteckig
2 Knethaken
Messbecher 300 ml
Messlöffel, klein und groß
Haken zum rausziehen der Knethaken
Bedienungsanleitung
Rezeptheft
Garantiekarte

Technische Daten
= = = = = = = = =
Modelbezeichnung : primera BB 300
Betriebsspannung : 230 V~/ 50 Hz
Max. Leistungsaufnahme : 620 W
Kapazität : Laibe zu 750, 1000 oder 1250 g
Zeiteinteilung : 14 Min. bis 14,55 Std.
Abmessungen in mm
( Breite x Höhe x Tiefe ) : 405 x 295 x 250
Gewicht : ca. 6,5 kg

Garantie und Kundenservice
= = = = = = = = = = = = = =
Hier werden 2 Jahre Garantie gegeben. Bei Inanspruchnahme der Garantie hat man die Möglichkeit das Gerät an das Servicecenter zu schicken. Die Garantiekarte mit Fehlerbeschreibung muss hinzugefügt werden.

Serviceadresse:
Siemssen Service Center
Jahnstr. 8-10b
64859 Epperthausen
Hotline: 0180-500 01 20

Aussehen
= = = = = =
Der Automat ist quadratisch geformt 40,5 cm breit, 29,5 cm hoch und 25 cm tief. An beiden Seiten befinden sich die Lüftungsschlitze, damit die warme Luft während des Backens entweichen kann. Der Deckel des Automaten ist mit einem Sichtfenster ausgestattet, so dass man während des Backvorgangs das Brot beobachten kann, denn es ist auf keinen Fall ratsam denn Deckel während des Gehens oder des Backens zu heben. Das Brot würde durch die Kühle Luft in sich zusammensacken und das wäre doch zu schade. Rechts neben dem Sichtfester ersichtlich die Menüauswahl/tastatur die mit 10 Programmen ausgestattet ist. Hier lässt sich das gewünschte Programm von 1-10 Möglichkeiten einstellen.

Auswahl des Backprogramms
= = = = = = = = = = = = = = =
1) Normales Brot: Geeignet für Mischbrote die hauptsächlich aus weißem Mehl bestehen( Weizen/Roggen ) nicht für Vollkornmehl
2) Weißbrot: Für Brote aus weißem Mehl ( Typ 405 )
3) Vollkornbrot: Für Brote die einen großen Anteil an Weizenvollkorn- und Roggenmehl , Hafer oder Kleie enthalten.
4) Süßes Brot: Für Rezepte mit Fruchtsaft, zusätzlichem Zucker oder anderen Zutaten wie Rosinen, Schokolade ect.
5) Schnellbacken: Für schnelles Backen, wie zum Beispiel mit Fertigmischungen.
Hier ist es sogar erforderlich >schnell< zu wählen, da hier das Brot in sich zusammenfallen würde, weil Fertigmischungen schon Treibmittel wie Backpulver oder Hefe beigefügt wurde.
6) Hefeteig: Um Hefeteig vorzubereiten
7) Nudelteig: Um Nudelteig vorzubereiten
8) Buttermilchbrot: Spezialprogramm zum Backen von lecken Buttermilchbroten
9) Marmelade: Um Marmelade selber zumachen
10)Rezepte backen wo kneten und gehen lassen nicht notwendig ist

Kruste und Bräunungsgrad, hier kann man wählen zwischen Stufe 1 und 4- hell, mittel und dunkel und schnell. Mit der Taste Brotgröße stellt man die Größe des Brotes ein von 750g bis 1250g. Um zu wissen welche Größe man wählt, zählt man einfach die Grammanzahl der Zutaten zusammen. Aber es dürfen höchstens 1250g sein, denn sonst wurde der Brotteig überquellen und ins Motorgehäuse laufen.

Das Backen
= = = = = =
Um ein gutes Backergebnis zu erzielen ist es von großer Wichtigkeit, sich genau an die Rezeptangaben zu halten. Also, eine Waage ist hier unerlässlich. Außerdem sollten die Zutaten zimmerwarm sein. Ich habe ein wenig herumexperimentiert und ein eigenes Rezept ausgetüftelt.

Körnerbrot a la Teressa
= = = = = = = = = = = = =
Zutaten für 750 g Brot
500g Körnermehl
170 ml Wasser
75 g Schmand
1 Esslöffel Öl
170 ml Wasser
2 kleine Messlöffel Salz
1 kleiner Messlöffel Zucker
7g Trockenhefe = 2 ½ kleine Messlöffel

Beim Einfüllen der Zutaten muss darauf geachtet werden, dass immer die Flüssigkeit zuerst eingefüllt wird. Wichtig ist, dass die Trockenhefe nicht in die Flüssigkeit gelangt, sondern oben auf das Mehl. Bei Verwendung der Timerfunktion, zu der ich später noch komme, könnte sonst die Triebkraft der Hefe
nachlassen. Sind alle Zutaten in den Behälter, wird er in das Gehäuse eingesetzt bzw. reingedrückt, so dass er hörbar einrastet. Deckel zu und Stecker in die Steckdose. Bei diesem Rezept wähle ich Programm 1 für normales Brot. Dann stelle ich die Brotgröße auf 750 g und Kruste auf normal. Nun Schalter Ein betätigen und den Rest erledigt meine Primera.
Nach 3 Std und 13 Minuten ertönt ein mehrfacher Piepton, was bedeutet: Das Brot ist nun fertig.

Aber Vorsicht: Erst Handschuhe anziehen!!
Jetzt Taste Aus drücken, Deckel öffnen und die Backform nach oben herausziehen. Nun die Backform umdrehen und das Brot zum Abkühlen auf ein Rost schütteln. Manchmal löst sich das Brot nicht auf Anhieb. Hier sollte man auf keinen Fall mit einem Messer herumspachteln, so würde man die Antihaftbeschichtung zerkratzen und die Form würde rosten. Stattdessen benutze ich eine flache Gummi- oder Kunststoffspachtel. Ist das Brot abgekühlt, entferne ich die Knethaken mit dem mitgelieferten Haken. Falls die Knethaken mal am Brot festkleben sollten, pinsele ich sie nach dem Spülen mit etwas Margarine oder Öl ein.

Das mitgelieferte Rezeptheft umfasst 33 Seiten mit vielen tollen Rezepten und Ratschlägen die für jedermann einfach zu verstehen sind. Möchte man es sich ein wenig einfacher machen, kauft man die fertige Brotbackmischungen. Diese werden einfach nur mit Wasser in den Brotbackautomaten gegeben und brauchen weniger Backzeit, da man hier das Schnellback-Progamm wählen kann. Sie sind im Handel für ca. 90 Cent erhältlich. Aus einer Packung lassen sich 2 Brot a 750 g herstellen.

Zeitversetztes Backen mit dem Timer
= = = = = = = = = = = = = = = = = =
Beim Backen mit der Timer-Funktion kann man einen Zeitpunkt bis zu 12 Stunden später wählen, zu dem das Brot fertig sein soll. Ich gebe alle Zutaten in das Gerät und mache zunächst die Einstellungen wie auch sonst. Die Zeit der Zubereitung wird angezeigt. Nun rechne ich die Zeit bis dahin, wann mein Brot fertig sein soll in Stunden und Minuten aus und stelle diese Zeit ein. Nachdem ich die Zeit eingestellt habe, drücke ich die Taste Ein. Jetzt wird die eingestellte Zeit heruntergezählt.

Reinigung und Pflege
= = = = = = = = = = =
Ich wasche den Brotautomaten von außen und den Deckel mit einem feuchten Tuch ab. Den Innenteil befreie ich von Mehl und Krümeln mit einem feuchten Schwamm, wische alles nochmals mit einem trockenen Tuch nach und lasse den Behälter einige Zeit offen stehen, damit alles trocknen kann. Backform und Knethaken dürfen niemals in die Spülmaschine gereinigt werden! Ich nehme die Backform aus den Innenteil heraus und ziehe die Knethaken ab. Falls der Knethaken einmal festsitzt, fülle ich die Form mit heißem Wasser und lasse alles 30 Minuten ziehen. So lässt sich der Knethaken leicht herausnehmen. Die Innenseite der Backform wasche ich vorsichtig mit Seifenwasser aus. Dazu verwende ich immer ein weiches Tuch damit die Teflonbeschichtung nicht beschädigt wird. Die Knethaken wasche ich ebenfalls mit Seifenwasser ab. Falls das Loch für die Achse verstopft sein sollte, säubere ich es vorsichtig mit einem Zahnstocher.

Stromausfall
= = = = = =
Sollte einmal der Strom ausfallen und mehr als 6 Minuten andauert, fängt man am besten von vorn an. Ist aber der Teig schon gegangen, wählt man Programm 10 und das Brot wird gebacken.

Fazit
= = =
Ich muss sagen: Der Kauf dieses Brotbackautomaten hat sich für uns echt gelohnt! Es macht immer wieder Spaß neue Brotsorten auszuprobieren. Besonders hervorzuheben ist das Wissen, dass man hier noch mit naturbelassenen Zutaten arbeitet. Nicht nur der Geschmack sondern auch die Gesundheit kommt hier also nicht zu kurz. Ich benutze ihn zwar nicht ständig, sondern kaufe ab und zu mal wieder ein Brot beim Bäcker. Nun muss ich keine Angst mehr haben, dass mir mal das Brot am Wochenende ausgeht, die primera ist allzeit einsatzbereit. Der kleine Helfer der für mich alle anfallenden Arbeiten wie Rühren, Kneten, gehen lassen und Backen alleine erledigt. Das spart Zeit und Geld! Ach ja, mit dem Brotbackautomaten wird nur ein Drittel der Energie verbraucht, gegenüber des Backens im Backofen. Ich vergebe meiner primera locker 5 Sterne!!

WARNUNG: Das Rezept wurde von mir erfunden so wie das Eis-Rezept im letzten Bericht. Wer es diesmal wagt, es einfach abzuschreiben und zu veröffentlichen, wird erschossen :-Þ

Vielen Dank fürs Lesen, Teressa ;-)

79 Bewertungen