Börse online Testbericht

Boerse-online
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Informationsgehalt:  sehr gut
  • Qualität der Artikel & Reportagen:  sehr gut
  • Qualität der Bilder und Fotos:  gut
  • Unterhaltungswert:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von Ranger99

Halten,Kaufen,Verkaufen....na was denn nun?

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Als ich vor 4 Jahren begann in die Aktienwelt einzusteigen, suchte ich ein Anlegermagazin, das mich dabei unterstützen sollte. Schnell kam ich auf die Börse-Online. Ordentliches Lay-Out , keine marktschreierischen Empfehlungen auf der Titelseite, relativ fairer Preis. Seit dieser Zeit begleitet mich das Magazin mehr oder weniger bei meinen Aktiengeschäften. Zur Zeit les ich die BO nur noch auf Arbeit, da mir das Abo mit der Zeit zu teuer wurde und ich ja meistens die Infos schon im Job bekommen habe. Ausserdem hat sich der Effekt, den das Anlegermagazin noch vor Jahren hatte, mittlerweile auch schon vollständig aufgezehrt. Es war noch vor 2-3 Jahren wirklich der Fall, daß Aktien, die Donnerstag morgens in der BO empfohlen wurden, dann auch sukzessive über den laufenden Tag verteilt gestiegen sind. Die Börseneuphorie ist jetzt vorbei, und somit auch der Run auf Empfehlungen aus Anlegerzeitschriften. Doch nun zu Magazin selbst......

1. Layout
2. Inhalt
a) Aktien
b) Portfolio
c) Signale
d) Service
e) Technik, Strategie, Statistik
3. Die Autoren und Gäste sowie Interviews
4. Sinn und Unsinn.....die Empfehlungen
5. Mein Urteil
6. Für die Statistiker

°°°°°°°°°°°
° Layout °
°°°°°°°°°°°

Wie es sich für ein seriöses Anlegermagazin gehört, hat der Verlag der Zeitschrift ein optisch sehr ansprechendes Outfit verpasst. Gross und breit prangt einem der Name auf der Titelseite entgegen. Dieses Feld ist bei jeder Ausgabe in den gleichen Farben, Schwarz,Weiss und Rot, gehalten. Ansonsten sieht jede Ausgabe individuell anders aus und hat ihre eigene Note. Die Farben sind hier sehr abwechslungsreich, wobei ich eine BO immer an ihrem Stil erkennen würde. Im Normalfall ist der Aufmacher in der Mitte postioniert und neben der Titelstory gibt es noch ein bis zwei kleinere Überschriften auf der Titelseite. Das Ganze ist auf Hochglanz gedruckt. Alles in allem macht die BO optisch einen sehr professionellen Eindruck.

°°°°°°°°°°
° Inhalt °
°°°°°°°°°°

Hier kann ich aus der Erfahrung mit vielen vergleichbaren Zeitschriften sagen, daß der Inhalt sehr umfangreich gestaltet ist. Den Auftakt macht immer eine Kolumne vom Chefredakteur oder dessen Vertreter. Danach folgt die zweiseitige Inhaltsangabe, auf deren Unterpunkte ich im folgenden näher eingehen will. Den Hauptteil macht immer eine ,sich am aktuellen Marktgeschehen orientierende, Titelstory aus. Ein Impressum fehlt ebenso wenig wie ,und das ist eher negativ, jede Menge Werbung. Doch nun zu den einzelnen Rubriken......

a) Aktien

Hier geht es um Dax, Neuer Markt, Europa Werte und auch einige ausländische Aktien. Es gibt einen kurzen Rückblick auf die vergangene Börsenwoche und Einzelwerte werden in kleineren Artikeln etwas näher analysiert bzw. unter die Lupe genommen. Zu jeder beschriebenen Aktie gibt es selbstverständlich auch eine Empfehlung. Diese gliedern sich bei BO in Kaufen (grün), Halten (blau) und Verkaufen (rot). In letzter Zeit gibt es immer mehr rote Felder zu bestaunen! Leider! Alles in allem, der Teil, in dem ich mich am längsten aufhalte.

b) Portfolio

Wie der Name schon sagt, geht es hier um die Depotstruktur im Allgemeinen, bzw. werden alle weiteren Wertpapierformen näher durchleuchtet. Beginnend mit Optionsscheinen und damit in Verbindung stehenden Strategien, führt diese Rubrik über Fonds und Zertifikate bis hin zu festverzinslichen Wertpapieren, sprich Anleihen. Also alles was in ein gut strukturiertes Depot hinein gehört. Der für mich interessanteste Punkt ist hier immer die Empfehlung der Woche, was Optionsscheine betrifft. Denn daraus lassen sich immer interessante Rückschlüsse auf die Entwicklung des Basiswertes selbst ziehen. Der Resr ist eher für mich als Banker interessant, da sich viele Rückschlüsse auch für die Betreuung der Kundendepots ergeben. Alles in allem eine interessante aber nicht unbedingt spannende Abteilung bei BO.

c) Signale

Dies bezieht sich auf Wirtschaft und Politik aus aller Welt. Hier werden Zinssätze, Edelmetall- und Rohstoffpreise, Steuerveränderungen und viele weitere wirtschaftliche Rahmendaten verglichen, analysiert und ausgewertet. Alles ist grafisch toll aufgearbeitet, bleibt aber trockene Materie. Eine Rubrik für die Betreibs- und Volkswirte unter euch. Mich interessieren hier nur die Arbeitsmarktdaten und die verschiedenen Zinssätze.

d) Service

Der Teil für jedermann! Es gibt hier immer interessante Tipps und Tricks zu Steuern, Vermögen, Altersvorsorge etc. Oft gibt es hier Interviews mit gestandenen Wirtschaftsleuten, die sehr interessant sind. Bei den Hinweisen aus der alltäglichen Finanzwelt ist wirklich immer etwas interessantes dabei. Sei es zb. eine Erläuterung zur neuen äRiester-Renteô, oder einfach Tipps zu Sparerfreibetrag. Eine sehr gute Rubrik, die man oft in anderen Anlegerzeitschriften vergeblich sucht. Hier schau ich immer gern rein, auch später mal, wenn die Börsenteile schon wieder veraltet sind.

e) Technik, Strategie, Statistik

Am interessantesten ist hier auf jeden Fall der Technikteil. Es gibt Charts + Analysen zum Dax, Eurostoxx, den amerikanischen Indices, dem Nikkei und Dollar/Euro. Wer kein Chartfreak ist, der kann im jeweils dazugehörigen Text seine persönlichen Erkenntnisse mitnehmen. Besonders gut gefällt mir die wöchentliche Daxanalyse von Heinz Imbacher. Er hat oft recht mit seinen Prognosen. Bei den Strategien ist steht vor allem die Eurex im Vordergrund. Ob Dax-Future oder Bund-Future, hier bekommen selbst die hartgesottensten Trader noch einige Tipps mit auf den Weg. Ebenfalls unter die Strategien fallen diverse Musterdepots. Hier hat BO in letzter Zeit leider etwas übertrieben. Es gibt einfach viel zu viele Musterportfolios + Empfehlungen. Ein klarer Minuspunkt. Bei den Empfehlungen im Rückblick kann sich der Leser ein Bild über die Kompetenz des BO Teams verschaffen. Fragt sich nur, ob hier auch wirklich alle Misserfolge abgedruckt werden? Ich denke schon.
Zu guter letzt findet man einen sehr umfangreichen Statistikteil. Hier fehlt wirklich nichts. Sämtliche deutsche Aktien und diverse ausländische Titel und alles was dazu gehört. Des weiteren werden Fonds, Optionsscheine und Renten aufgeführt. Alles ist fein säuberlich geordnet und natürlich klitzeklein abgedruckt. Für den wirklichen Spezialisten total unbrauchbar, da bei einem wöchentlich erscheinenden Magazin doch alles schon veraltet ist. Nichts ist älter als die Zeitung/Kurse von gestern, so sagt sogar der Volksmund. Wer es braucht, der ist jedoch mit dem Statistikteil gut bedient.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
° Autoren,Gäste sowie Interviews °
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die Schreiberlinge der Redaktion gehen sehr analytisch und professionell vor. Von Marktschreiern keine Spur. Kühl und sachlich werden Fakten dargestellt und auf das Fazit, welches meist in einer Empfehlung endet, wird nie verzichtet. Sehr gut finde ich die Kolumne auf Seite 1 und die technischen Kommentare im hinteren Teil. Hier merkt der Leser, daß er es mit Experten zu tun hat. Meiner Meinung nach wird auch immer auf die Objektivität geachtet, d.h. es werden keine Empfehlungen zum Selbstzweck ausgesprochen. Das ist natürlich nie auszuschliessen, aber aufgrund der Fülle von Informationen und Werten in BO sehr unwahrscheinlich. Die Interviews sind meistens interessant gemacht und professionell geführt, haben aber kaum einen praktischen Nutzen. Ich überfliege sie eigentlich fast nur, es sei denn der Gast iinteressiert mich wirklich. In jeder Ausgabe schreiben auch so genannte Gastautoren. Ich empfehle gleich zu Beginn einer Testlesung mal auf die letzte Seite zu springen. Dort schreiben Experten aus aller Welt ihre persönlcihe Einschätzung zu den von ihnen beobachteten Märkten. Leute wie Elaine Gazarelli (N.Y.), Jesper Koll (Tokio) oder Gottfried Heller (Deutschland) sind den Finanzspezies wohlbekannt und schreiben hier sehr interessante Gastkommentare.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
° Sinn und Unsinn.....die Empfehlungen °
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Ja das waren noch Zeiten. Donnerstag morgens die BO gekauft, Empfehlungsliste aufgeschlagen....schnell geordert und Freitags mit sattem Gewinn verkauft. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber es gab mal eine Zeit, da hat das problemlos funktioniert. Wie jeder weiss, sind die rosigen Zeiten an der Börse ja nun erstmal vorbei und somit haben auch die Empfehlungen in der BO keinen kurzfristigen Charakter mehr. Es sei denn, es handelt sich um Verkaufsempfehlungen. Da funktionierts noch.....Kunstück!!! Ich kann nur jedem raten, sich sein eigenes Urteil zu bilden und danach die Tipps der sogenannten \"Experten\" mit einzubeziehen. Unsinnig finde ich ,wie schon angedeutet, die vielen Musterdepots, die es mittlerweile in der BO gibt. Da sieht ja keiner mehr durch. Welcher Anleger kann schon 30 Werte ins Depot legen und dabei noch den empfohlenen Prozentsatz der Depotbeimischung berücksichtigen? Meiner Meinung nach, haben die Empfehlungen mittlerweile stark an Kompetenz eingebüsst und kaum ein Anleger gibt noch einen Pfifferling auf die Tipps. Deshalb: Daumen runter.

°°°°°°°°°°°°°°°
° Mein Urteil °
°°°°°°°°°°°°°°°

Wer als Einsteiger auf Hintergründe nicht verzichten will, der sollte die Börse-Online wohl mal probelesen aber nicht gleich abonnieren, obwohl das Kündigen sehr einfach funktioniert und problemlos abläuft. Das Werbegeschenk für ein vermitteltes Abo laesst dafür übrigens umso länger auf sich warten. Ich habe mein Abo wie gesagt mittlerweile gekündigt, bekomme ja auch die Zeitschrift jeden Donnerstag auf Arbeit zu lesen. Um sich mit einigen Hintergrundinfos zu versorgen, kann man beruhigt auf die BO zurückgreifen. Die Tipps sind auch nicht besser als in anderen vergleichbaren Medien, aber sehr solide und konservativ ausgelegt. Der Preis ist mit 5,90 DM ganz ordentlich, dafür wird aber auch einiges geboten. Unter den vielen Finanz und Anlegermagazinen aber eine durchaus erwähnenswerte Zeitschrift. Ich empfehle die BÖRSE ONLINE zum Lesen. Ob man sich die Zeitschrift weitergehend zu Nutze machen möchte, muss jeder selbst entscheiden.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
° Für die Statistiker °
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die Zeitschrift erscheint einmal pro Woche. Herausgeber ist Hans G. Lindner. Der Einzelpreis liegt bei 5,90 DM. Im Abo kostet die Zeitschrift 273,00 DM jährlich, Studentenabo 192,40 DM. Interessenten können die BO in Österreich, Schweiz, Kanada, USA und weiteren Ländern abonnieren. Ältere Ausgaben sind problemlos zu bestellen. BO im WWW......www.boerse-online.de

Viel Spass beim Lesen
Ranger99

26 Bewertungen