Clearasil Antibakterielles Gesichtswasser Testbericht

Clearasil-antibakterielles-gesichtswasser
ab 10,83
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geruch:  sehr angenehm
  • Verträglichkeit:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Anonym113

Pubertätspickel?

  • Geruch:  angenehm
  • Verträglichkeit:  gut

Pro:

es reinigt die Haut

Kontra:

es trocknet sie aus

Empfehlung:

Ja

Liebe Leserinnen und Leser

Nun, aus der Pubertät bin ich ja schon lange raus, aber hin und wieder habe auch ich einen Pickel. Meist, wenn ich zuviel Süßes gegessen habe, oder von den Medikamenten. Dann greife ich immer wieder zu Clearasil, obwohl ich nicht ganz überzeugt von der Wirkung bin, aber es so eine blöde Angewohnheit. Da ich gerade wieder eine neue Flasche davon gekauft habe, möchte ich euch gerne mal davon berichten. Ich glaube zwar, dass die meisten von euch Clearasil kennen, aber es kommen ja immer wieder neue Jugendliche und denen soll der Bericht dann hoffentlich dienlich sein.


1.) Objekt

Clearasil
Antibakterielles Gesichtswasser
Für fettige Haut
Inhalt: 150 ml
Preis: 6,30 Euro


2.) Hersteller

Boots Healthcare
Amsinckstraße 67
D-20097 Hamburg
Tel.: 040 / 31 807- 0
Fax: 040 / 31 807- 572
www.bhd.de
bhd.info@bootshealthcare.de


3.) Inhaltsstoffe
Alcohol, Myrtrimonium Bromide, Ceteareth-14, Disodium Cocoamphodiacetate, Sodium Chlorid, Allantoin, Parfum, Chlorhexidine, Digluconate, Tartaric Acid, CL 42051


Mein Erfahrungen mit
~~~~~~~~~~~~~
4.) Aussehen, Geruch, Gebrauch und Wirkung

Das Gesichtswasser befindet sich im Gegensatz zu früher, als es noch in einer Glasflasche war heute in einer Plastikflasche. Diese ist knapp 14,5 cm hoch und durchsichtig. Ich kann also die blaue Flüssigkeit darin erkennen. Das Etikett präsentiert von unten links nach oben rechts
Den Namen Clearasil und man wird informiert darüber, dass es sich um dermatologisch getestetes Produkt handelt. Es gibt Clearasil auch für sensible und normale Haut. Meins ist für die fettige Haut geeignet. Auf der Rückseite steht dann noch was drin ist und wie man es anwendet, aber das erkläre ich euch auch noch mal.

Wenn ich den weißen Deckel abschraube und den Riechtest mache, dann steigt ein Duft von leichter Seifenlauge in meine Nase begleitet von einem Hauch Alkohol. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, dass es stärker nach Alkohol riecht, ich bin schon überrascht. Jetzt benutze ich das Zeug schon so lange aber richtig daran gerochen hatte ich noch nie. Wenn ich jetzt ganz, ganz nah ran gehe und tief einatme, dann riecht es etwas stärker es wird kühl in der Nase wie bei Menthol. Ich will das Zeug aber nicht durch die Nase ziehen, sondern meine Pickel damit bekämpfen.

Ich wasche zu diesen Zweck erst mal mein Gesicht mit Seife und warmem Wasser und nehme einen Wattepad, oder Wattebausch zur Hand. Den tränke ich dann mit Clearasil und man sieht beim Umdrehen der Flasche, dass die blaue Flüssigkeit leichte Blasen bildet. Schüttele ich die Flasche schäumt es richtig, was eindeutig auf Seife schließen lässt. Ich reinige nun mit diesem getränkten Wattebausch mein Gesicht. Ich achte besonders auf die Stirn, die Nasenseiten, das Kinn und die Wangen. Vorsicht, es darf nichts in die Augen kommen. Im Gesicht spüre ich ein leichtes Brennen und auf dem Wattebausch kann ich sehen was Clearasil geleistet hat. Der Wattebausch ist leicht schmutzig geworden und ich hätte nicht gedacht, dass da noch so viel runter geht, gerade weil ich zuvor mein Gesicht noch extra gewaschen habe. Ich wiederhole das ganze noch mal mit einem frischen Wattebausch und vergesse auch die Halspartie nicht, denn da findet sich auch schon mal der eine, oder andere Pickel.

Jetzt merke ich, dass die Haut im Gesicht spannt. Das ist wohl ein Zeichen dafür, dass Clearasil das Hautfett entfernt hat. Mein Gesicht fühlt sich ganz trocken an, so richtig gefallen tut mir das nicht. Ich nehme deshalb immer eine leichte Gesichtscreme um dem Austrocknen entgegenzuwirken. Auf der einen Seite habe ich ein gutes Gefühl, weil ich weiß, dass der Schmutz raus ist, auf der anderen Seite schmiere ich mir wieder was ins Gesicht, weil es sonst austrocknet. Ob das alles so sinnvoll ist, weiß ich nicht.


5.) Schlusswort

Als ich noch in der Pubertät war, gab es dieses Gesichtswasser auch schon, aber ich hatte Glück und hatte kaum Pickel. Ob ich nun von Natur aus nicht anfällig dafür war, oder ob mir Clearasil dabei geholfen hat, kann ich nicht mehr nachvollziehen, jedenfalls benutze ich es schon viele Jahre. Ob Clearasil heute, nach einigen Verbesserungsversuchen des Herstellers, noch wirklich wirkt, kann ich nicht 100 % bestätigen, weil es bei mir zum einen keine Pubertätspickel mehr sind und zum anderen, weil ich das Gesicht ja gleich danach wieder eincreme. Dennoch habe ich ein sauberes Gefühl, wenn ich meine Poren mit Clearasil gereinigt habe. Man kann ja deutlich sehen, dass einiges an Hautfett und Schmutz im Wattebausch zu finden ist.

Meine kleinen Pickel gehen jedoch nicht alle weg, es kommt immer auf meine Ernährung und meine Verfassung an. Aufpassen sollte man, wenn man offene Stellen im Gesicht hat, also einen aufgekratzten Pickel zum Beispiel, dann brennt die blaue Flüssigkeit besonders. Zur gründlichen Reinigung, sozusagen porentief, kann ich Clearasil aber schon empfehlen. Es ist zwar nicht billig, aber ein kosmetisches Gesichtswasser kostet ja auch ein paar Euro.


Vielen Danke für euer Interesse, fürs Bewerten und Kommentieren

29 Bewertungen