Discobesuch schon ab 14 Jahre? Testbericht

No-product-image
ab 19,77
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von Bluebirdunfa

Ich bin dagegen

Pro:

Jugendliche wollen sich selbst erkennen

Kontra:

Drogen, Alkohol, Kommerzdruck

Empfehlung:

Nein

Seit 22 jahren leite ich eine Arbeitsgruppe mit Jugendlichen im Tierpark. Diese sind ca. 11 bis 16 Jahre alt.
Ich denke mal, das ich dadurch auch das Thema beurteilen kann.

Ich versteh das die 14 jährigen Kids auch zur Disco wollen. Natürlich wollen sie den Großen nacheifern. Ein ganz normaler Vorgang. Sie wollen Freiheit. Sich selber ausprobieren. Ihre Grenzen erkennen. Gefühle austauschen. Das andere Geschlecht erkunden. Vor vielen Jahrzehnten galten 14 jährige als Erwachsen und gingen arbeiten. In einigen Ländern ist das immer noch so.
Aber damals mußten diese Kinder auch Verantwortung für das überleben ihrer Familie aufbringen. Wenn kein Geld da war, mußte die Familie hungern. Kleine Geschwister starben. Das alles sahen die Jugendlichen damals. Das machte sie früh Erwachsen.

Lange wurde darum gekämpft, den Kindern mehr Kinderheitszeit zu geben. Sie nicht mit 12 in die Fabriken schicken zu müssen. Es ist gerade 100 Jahre her. Jeder Erwachsene will, das ein Kind seine Kindheit genießen kann. Das ist auch in Ordnung. Heute sind die Kinder auch lange von ihren Eltern abhängig.

Schauen wir uns an, wie unsere Kinder heute teilweise aufwachsen.
Verantwortung übernehmen für Geschwister ist kaum noch nötig. Viele sind Einzelkinder. Oder haben nur ein Geschwisterteil. Verhungern muss bei uns auch keiner mehr.
Ich habe Schulen erlebt, wo die 16 jährigen noch zur Schule gebracht werden und abgeholt werden. Meine 15 jährige Nichte hat Probleme alleine irgendwo hinzufahren.
Vor 16 jahren kam noch jedes Kind in die Arbeitsgruppe, weil es sich den Termin gemerkt hat. Heutzutage muss ich jeden einzeln anrufen. Ansonsten kommt die Meldung: \"Oh, Termin vergessen\".
Zu meiner Zeit mußten noch Kohlen geholt werden, es mußte abgewaschen werden und die Wäsche mußte gewaschen und extra geschleudert werden. Wir mußten verantwortung übernehmen. Heutzutage gibt es für die meisten Sachen Maschinen.
Folglich stelle ich bei vielen Kindern fest, das sie kaum lernen, für etwas eine Verantwortung zu übernehmen. Sie machen kaum die Erfahrung, das ein falsches Handeln auch Schmerzen am eigenen Körper verursachen kann. Um Schmerzerfahrung zu sammeln, gehen dann einige zum sogenannten \"Branding\".

Und jetzt schauen wir zur Disco. Wenn sich 14 jährige dort versammeln und feiern, dann denke ich das viele skrupellose Erwachsene, die unwissenheit der Kids ausnutzen werden und sie versuchen werden die Kids zu mißbrauchen.
Der Drogenkonsum nimmt ja nicht ab. Viele schreien regelrecht nach neuen legalen Drogen. Dabei ist erwiesen, das auch ein Joint negative Auswirkungen auf die Psyche hat.
Ich kenne jetzt schon 15 jährige die mir stolz erzählen, das sie Joints rauchen. Und das sie auf der Hanfparade Joints von Erwachsenen geschenkt bekommen haben.
Von Alkohol einmal abgesehen. Wer soll das kontrollieren?
Schon jetzt nimmt unsere Jugend mehr legale und illegale Drogen, als gesund ist.

Mein Vorschlag: Warum werden die Discos nicht in die Klassenräume verlegt. Unter Leitung einiger Eltern. Mit einem Heimfahrdienst.
Aber ich denke, das will so richtig auch keiner.
Und deshalb bin ich dagegen, das 14 jährige in kommerzielle Discos gehen.

25 Bewertungen