Emser Nasendusche mit Nasenspülsalz Testbericht

Emser-nasendusche-mit-nasenspuelsalz
ab 13,58
Bestes Angebot
mit Versand:
unserekleineapotheke
17,53 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 11/2005
Summe aller Bewertungen
  • Anwendung:  sehr leicht
  • Wirkung:  sehr gut
  • Reinigung & Pflege:  sehr unkompliziert

Erfahrungsbericht von mella1976

Nach Nasennebenhöhlen OP - Emser Nasendusche - meine 1. Erfahrungen damit *g*

Pro:

natürlich wieder durchatmen geringe Kosten schnelleres Abheilen nach OP

Kontra:

kostet etwas Überwindungskraft benötigt etwas Übung

Empfehlung:

Ja

Ich hatte eine Nasennebenhöhlen OP wo bei mir alles mögliche gemacht und gerichtet wurden. Dementsprechend verkrustet, verschleimt usw. waren danach natürlich auch meine Nebenhöhlen.

Bei den normalen Nachuntersuchungen wurde immer jede Menge Schleim, Wundsekret usw. abgesaugt. Mein HNO-Arzt riet mir zu einer Nasendusche. Ich fands nicht nötig, da ich mir absolut nix drunter vorstellen konnte bzw. mir was falsches drunter vorgestellt hatte.

Einige Nachuntersuchungen später, er mußte immer noch recht viel absaugen, habe ich erstmal einen \"Anschiss\" bekommen, ob ich denn die Nasendusche nicht benutzen würde. \"Nein, denn ich würde es eklig finden, wenn mir der ganze Schlodder durch den Rachen/Mund rausfließen würde\" so meine Antwort. Dann hat mich mein Arzt aufgeklärt das überhaupt nix durch den Mund fließt sondern am anderen Nasenloch wieder raus. Naja, das muß einem ja auch gesagt werden *lach*

Ich also zur Apotheke gestapft und mir ne Emser Nasendusche gekauft (ca. 12 €). Zuhause ausgepackt, Anleitung gelesen und ins Badezimmer zum Waschbecken. Wasser eingefüllt, Salz rein und an die Nase damit. Schwups hatte ich die erste Portion im Hals hängen *Würg*

Nochmal probiert und den Mund leicht geöffnet,damit sich hinten im Rachen die Öffnung zur Nase etwas schließt (hatte mir mein Arzt als Tip gegeben), nun floß ganz langsam Wasser am anderen Ende raus, aber wo war der Rest vom Wasser? Der Behälter war schon halb leer und es waren gerade mal ein paar Tröpfchen raus gekommen. Ich mich aufgerichtet und den Kopf hin und her bewegt. Ok, es hing irgendwie noch in den Nebenhöhlen. Nur,wie kommts denn da jetzt bloß wieder raus?Es gab wohl nur eine Möglichkeit: Ich meine Nase kräftig hochgezogen, und im gleichen Moment hätte ich mich fast übergeben. Alles lief in meinen Rachen, Salzwasser mitsamt dem ganzen OP-Abheilungs-Schleim-Kruste-Blut Klumpen usw. Boah war das ekelig. ABER, danach konnte ich schon viel besser durchatmen. Das andere Nasenloch kam dann noch genauso dran, das gleiche Spiel.

Nun gut,am nächsten Tag, machte ich micht schon voll angewiedert wieder an die Nasendusch ran. Und SCHWUPS, das Wasser floß prima von einer Seite zu anderen, spülte gleichzeitig noch etwas Abheilungsschleim usw. mit raus und es klappte einfach wunderbar. SUPER, überhaupt nicht mit der Aktion vom Vortag zu vergleichen.

So klappte es jeden Tag immer besser und es kam immer weniger Schleim mit raus. Ich konnte wieder super gut durch die Nase atmen, und es heilte alles schneller ab.

Mein Arzt war bei der nächsten Untersuchung super zufrieden mit mir und empfahl mir die Nasendusche dann nur noch 1 mal Wöchtenlich zu nutzen.

FAZIT: Gerade nach OP\'s super zu empfehlen, da wirklich \"aufgeräumt\" wird, ist zwar etwas wiederlich, aber es hilft und es ist ja vielleicht auch nicht jeder so empfindlich mit so was wie ich es bin ;o) Und Übung macht den Meister!!!

3 Bewertungen