Fidschi Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von sam0815

Ein Traum im Pazifik, die Fidschis

Pro:

tolles Erlebnis, gute Gastfreundschaft

Kontra:

die Anreisezeit ist heftig

Empfehlung:

Ja

Die Fidschis und deren Inseln.

Es gibt ca. 300 Inseln, die hauptsächlich vulkanischen Ursprungs sind, diese liegen im Südpazifik auf auf etwa 200.000 Quadratkilometern verteilt . Etwa 100 Inseln sind bewohnt, wobei die Hauptinsel Viti Levu ist.

Etwa die Hälfte Einwohner sind Melanesen , die andere Hälfte besteht aus Indern und der Rest sind Europäer und Chinesen.


Anreise/Einreise

Ihr Reisepass sollte zur Einreise noch etwa 3 Monate gültig sein. Ein Visum wird bei einem Aufenthalt von bis zu 4 Monaten nicht verlangt. Die großen Fluglinien fliegen die Inselgrupen an.
Es gibt mindestens einmal pro Woche einen direkten Anschluss an eine Non-Stop-Verbindung nach Nadi. Für die Flugzeit muss man schon etwa 20 Stunden in Kauf nehmen.

Ihr dürft bis 64 Kilo Gepäck mitnehmen.
Vorsicht: Bei Flug auf eine vorgelagerte Insel, sind nur 15 Kilo genehmigt.

Ihr solltet tunlichst einmal die Preise vergleichen, es gibt Reisecenter, die die Flüge schon zu sehr guten Preisen anbieten.
Gute Zeiten für Flieger sind in der Zeit zwischen dem 04 und 09 des Jahres.

Die Hauptinsel Viti Levu ist neben dem ca. 3.000 Kilometer entfernten Tahiti der Dreh und Angelpunkt im Südpazifik. Die Ausreisegebühr beträgt 25 Fidschi Dollar pro Person. Kreditkarten werden akzeptiert.

Geld/Devisen

Landeswährung ist der Fidschi Dollar.
Die meisten Hotels und Restaurants nehmen Kreditkarten von den grossen Firmen wie American Express oder Visa - Card an. Euroschecks könnt ihr vergessen, Travellerschecks (in Mark oder US-Dollar) werden von jeder Bank gegen eine Gebühr eingelöst. Auf alle Dinge, wenn sie touristische Angelegenheiten sind, wird eine Steuer von 10 Prozent aufgeschlagen.

Island Hopping

Sunflower Airlines fliegt mehrmals täglich von Nadi nach Taveuni, Savusavu und Labasa sowie über Vatulele nach Kadavu, Rotuma, Yasawa Island und nach Mana und Malolo.
Von Suva starten die Maschinen nach Vanua Levu, Gau, Koro und nach Moala. Über Flugpässe von Sunflower Airlines, die schon in Deutschland gebucht werden sollten, informieren Spezialveranstalter.

Klima/Kleidung/Reisezeit

Gute Reisezeit ist so im Oktober, dann ist es kühler, aber auch trockener als in den Sommermonaten zwischen November und April.
Die Ø Wassertemperatur liegt bei etwa 24 Grad
Leichte Baumwollkleidung ist da schon sinnvoll. Wenn sich die Luft ein bischen abgekühlt hat, ist ein leichter Pullover nützlich.

Medizinische Versorgung

Malaria gibt es auf den Inseln nicht. Denguefieber (von Mücken übertragen) kann auftreten. Davor könnt ihr euch weder durch Impfungen noch mit Medikamenten schützen, wohl aber durch Insektenschutzmittel das Risiko minimieren.
Gegen Hepatitis A und B solltet ihr euch impfen lassen und eine Auffrischung der Impfung gegen Kinderlähmung und Tetanus vornehmen.

In die Reiseapotheke gehören Magen-/Darmmittel sowie Jod..
Die medizinische Versorgung auf Fidschi ist nicht all zu gut. Bei schweren Erkrankungen ist es sinnvoller sich in Australien oder Neuseeland behandeln zu lassen.

Stromspannung

240 Volt/50 Hertz. Einen Kombi - Stecker sollten ihr euch zulegen.

Unterkunft

Fidschi ist etwas für alle Individualreisende: Das Angebot reicht von den einfachen Unterkünften bis zu den teuren Nobelhotels. Preis liegen angefangen bei etwa 25 Mark bis zu 1000 Mark pro Person inklusive Verpflegung.
Es gibt relativ wenige offizielle Campingplätze, aber wer ein Zelt bei sich hat, kann möglicherweise auch in einem Dorf übernachten.

Tipp für Kurzentschlossene, die auf der Rückreise von Australien oder Neuseeland einen Stop auf Fidschi einlegen möchten: Reisebüros \"downunder\" bieten in bestimmten Monaten (z.B. Mai oder November) sehr günstige Reisepakete an. Die Resorts der Mamanuca-Inseln sind beliebt und durchschnittlich zu 80 Prozent ausgebucht. Ab und an gibt es Stand-by-Tarife für Übernachtungen bei den Agenturen in der Ankunftshalle des International Airports in Nadi. Fragt bei Buchungen vor Ort an der Rezeption nach der \"door rate\", local rate\" bzw. grundsätzlich nach der \"best available rate\". Um flexibel zu sein, sollten Sie dann aber auch über einen Mietwagen verfügen. Die meisten Resorts kosten zwischen 180 und 450 Fidschi Dollar.

Verkehr

Der nationale Führerschein genügt. Es ist dennoch ratsam, auch den internationalen Führerschein mitzunehmen. Auf Fidschi wird links gefahren, nach Einbruch der Dunkelheit sollte man auf den Straßen nur mit sehr großer Vorsicht vor unbeleuchteten Fahrzeugen oder streunenden Tieren unterwegs sein.


Verkehrsmittel

Mietwagen:
Ein Kleinwagen mit Klimaanlage kostet in der Regel für vier Tage ca. 320 Fidschi Dollar (unbegrenzte Kilometer).

Taxi:

Viele Taxen haben keinen Gebührenzähler, macht den Preis also vor Fahrtbeginn aus. Zehn Kilometer kosten ca. zehn Fidschi Dollar. Auch für einen Sightseeing-Trip könnt ihr ein Taxi mieten.

Bus:

Regelmäßig verkehren Busse zwischen Nadi und dem 200 Kilometer entfernten Suva bzw. umgekehrt. Die Fahrzeit beträgt ca. 4,5 Stunden, der Preis (in einem Bus mit Klimaanlage!) ca. 30 Mark.

Schiff:

Regelmäßig verkehren Schiffe ab Denarau Marina zu den Mamanuca Inseln. Ein Transport mit Fracht-/Passagierschiffen zwischen den Inselgruppen ist etwas für seefeste Naturen mit ausreichendem Zeitpolster.

----- Zusammengeführt, Beitrag vom 2003-05-22 18:42:41 mit dem Titel Die Fidschis ein echter Traum.

Die Fidschis und deren Inseln.

Es gibt ca. 300 Inseln, die hauptsächlich vulkanischen Ursprungs sind, diese liegen im Südpazifik auf auf etwa 200.000 Quadratkilometern verteilt . Etwa 100 Inseln sind bewohnt, wobei die Hauptinsel Viti Levu ist.

Etwa die Hälfte Einwohner sind Melanesen , die andere Hälfte besteht aus Indern und der Rest sind Europäer und Chinesen.


Anreise/Einreise

Ihr Reisepass sollte zur Einreise noch etwa 3 Monate gültig sein. Ein Visum wird bei einem Aufenthalt von bis zu 4 Monaten nicht verlangt. Die großen Fluglinien fliegen die Inselgruppen an.
Es gibt mindestens einmal pro Woche einen direkten Anschluss an eine Non-Stop-Verbindung nach Nadi. Für die Flugzeit muss man schon etwa 20 Stunden in Kauf nehmen.

Ihr dürft bis 64 Kilo Gepäck mitnehmen.
Vorsicht: Bei Flug auf eine vorgelagerte Insel, sind nur 15 Kilo genehmigt.

Ihr solltet tunlichst einmal die Preise vergleichen, es gibt Reisecenter, die die Flüge schon zu sehr guten Preisen anbieten.
Gute Zeiten für Flieger sind in der Zeit zwischen dem 04 und 09 des Jahres.

Die Hauptinsel Viti Levu ist neben dem ca. 3.000 Kilometer entfernten Tahiti der Dreh und Angelpunkt im Südpazifik. Die Ausreisegebühr beträgt 25 Fidschi Dollar pro Person. Kreditkarten werden akzeptiert.

Geld/Devisen

Landeswährung ist der Fidschi Dollar.
Die meisten Hotels und Restaurants nehmen Kreditkarten von den grossen Firmen wie American Express oder Visa - Card an. Euroschecks könnt ihr vergessen, Travellerschecks (in Mark oder US-Dollar) werden von jeder Bank gegen eine Gebühr eingelöst. Auf alle Dinge, wenn sie touristische Angelegenheiten sind, wird eine Steuer von 10 Prozent aufgeschlagen.

Island Hopping

Sunflower Airlines fliegt mehrmals täglich von Nadi nach Taveuni, Savusavu und Labasa sowie über Vatulele nach Kadavu, Rotuma, Yasawa Island und nach Mana und Malolo.
Von Suva starten die Maschinen nach Vanua Levu, Gau, Koro und nach Moala. Über Flugpässe von Sunflower Airlines, die schon in Deutschland gebucht werden sollten, informieren Spezialveranstalter.

Klima/Kleidung/Reisezeit

Gute Reisezeit ist so im Oktober, dann ist es kühler, aber auch trockener als in den Sommermonaten zwischen November und April.
Die Ø Wassertemperatur liegt bei etwa 24 Grad
Leichte Baumwollkleidung ist da schon sinnvoll. Wenn sich die Luft ein bischen abgekühlt hat, ist ein leichter Pullover nützlich.

Medizinische Versorgung

Malaria gibt es auf den Inseln nicht. Denguefieber (von Mücken übertragen) kann auftreten. Davor könnt ihr euch weder durch Impfungen noch mit Medikamenten schützen, wohl aber durch Insektenschutzmittel das Risiko minimieren.
Gegen Hepatitis A und B solltet ihr euch impfen lassen und eine Auffrischung der Impfung gegen Kinderlähmung und Tetanus vornehmen.

In die Reiseapotheke gehören Magen-/Darmmittel sowie Jod..
Die medizinische Versorgung auf Fidschi ist nicht all zu gut. Bei schweren Erkrankungen ist es sinnvoller sich in Australien oder Neuseeland behandeln zu lassen.

Stromspannung

240 Volt/50 Hertz. Einen Kombi - Stecker sollten ihr euch zulegen.

Unterkunft

Fidschi ist etwas für alle Individualreisende: Das Angebot reicht von den einfachen Unterkünften bis zu den teuren Nobelhotels. Preis liegen angefangen bei etwa 25 Mark bis zu 1000 Mark pro Person inklusive Verpflegung.
Es gibt relativ wenige offizielle Campingplätze, aber wer ein Zelt bei sich hat, kann möglicherweise auch in einem Dorf übernachten.

Tipp für Kurzentschlossene, die auf der Rückreise von Australien oder Neuseeland einen Stop auf Fidschi einlegen möchten: Reisebüros \"downunder\" bieten in bestimmten Monaten (z.B. Mai oder November) sehr günstige Reisepakete an. Die Resorts der Mamanuca-Inseln sind beliebt und durchschnittlich zu 80 Prozent ausgebucht. Ab und an gibt es Stand-by-Tarife für Übernachtungen bei den Agenturen in der Ankunftshalle des International Airports in Nadi. Fragt bei Buchungen vor Ort an der Rezeption nach der \"door rate\", local rate\" bzw. grundsätzlich nach der \"best available rate\". Um flexibel zu sein, sollten Sie dann aber auch über einen Mietwagen verfügen. Die meisten Resorts kosten zwischen 180 und 450 Fidschi Dollar.

Verkehr

Der nationale Führerschein genügt. Es ist dennoch ratsam, auch den internationalen Führerschein mitzunehmen. Auf Fidschi wird links gefahren, nach Einbruch der Dunkelheit sollte man auf den Straßen nur mit sehr großer Vorsicht vor unbeleuchteten Fahrzeugen oder streunenden Tieren unterwegs sein.


Verkehrsmittel

Mietwagen:
Ein Kleinwagen mit Klimaanlage kostet in der Regel für vier Tage ca. 320 Fidschi Dollar (unbegrenzte Kilometer).

Taxi:

Viele Taxen haben keinen Gebührenzähler, macht den Preis also vor Fahrtbeginn aus. Zehn Kilometer kosten ca. zehn Fidschi Dollar. Auch für einen Sightseeing-Trip könnt ihr ein Taxi mieten.

Bus:

Regelmäßig verkehren Busse zwischen Nadi und dem 200 Kilometer entfernten Suva bzw. umgekehrt. Die Fahrzeit beträgt ca. 4,5 Stunden, der Preis (in einem Bus mit Klimaanlage!) ca. 30 Mark.

Schiff:

Regelmäßig verkehren Schiffe ab Denarau Marina zu den Mamanuca Inseln. Ein Transport mit Fracht-/Passagierschiffen zwischen den Inselgruppen ist etwas für seefeste Naturen mit ausreichendem Zeitpolster.

18 Bewertungen