Kohlsuppe Testbericht

Kohlsuppe
Leider kein Preis
verfügbar
Bestes Angebot
mit Versand:
bod-booksondemand
7,90 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von Melli*

Da kriegt der Speck sein Fett weg!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Wer kennt das nicht? Hier ein Pfündchen zu viel, und da könnte es auch etwas weniger sein. Auch ich habe so meine Problemzonen, und zwar die Hüften. Ich habe schon so viel probiert: Sport und zahlreiche Diäten. Aber nichts hat wirklich geholfen. \'Nagut\', dachte ich mir, \'damit musst du dich wohl abfinden\'.
Bis vor 3 Tagen folgendes passierte:

Ich kam von der Schule nach Hause und hatte riesigen Hunger. Mama hat bestimmt was leckeres gekocht. Ich ging in die Küche und was sah ich? Einen riesigen Topf voll mit Suppe. (Rezept gibt es am Ende). \'Mein Gott, wer soll das denn alles essen?\' Meine Mutter sagte mir, dass sie wieder mal ein neues Diätbuch entdeckt hatte. Sie zeigte es mir und sagte, dass man diese Suppe morgens, mittags, abends und zwischendurch essen muss.
Obwohl ich gar keine Lust darauf hatte, habe ich aus Solidarität zu ihr (*g*) mitgemacht. Aber natürlich hätte ich lieber eine leckere Pizza gegessen.

1. Tag
*****

Ohje, der war der schlimmste. Es hat mich riesige Überwindung gekostet, diese Suppe schon um halb sieben Uhr morgens zu essen. Aber was tut man nicht alles.
An diesem Tag habe ich auch nur 2 Teller gegessen, mehr war nicht drin.

2. Tag
*****

OK, ich gebs zu. Ich habe nicht lange durchgehalten und bin schwach geworden. Als ich nachmittags auf dem Weg nach Hause war, habe ich mir ein Eis gegönnt. Natürlich mit viel Sahne und Schokosauce. Bei Diäten bin ich nicht wirklich diszipliniert.
Als ich zu Hausen war, überkam mich doch ein schlechtes Gewissen und ich habe 3 Teller gegessen. (Es hat gewirkt).
So schlecht wie am ersten Tag schmeckte die Suppe aber schon nicht mehr. Der Mensch ist eben ein Gewöhnungstier und gewöhnt sich an alles.

3. Tag (heute)
***********

Hab mich heute morgen mal auf die Waage gestellt und siehe da: 3 Kilo sind weg. Also schnappte ich mir eine Hose, die ich mir vor einem halben Jahr mal etwas zu klein gekauft hatte, und sie ging zu. Da sind meine Speckröllchen wohl doch etwas zurück gegangen.

So nun aber zu dem, worauf ihr eigentlich wartet:

Das Rezept
*********

Man nehme:

1 Kopf Weisskohl
2 grüne Paprikaschoten
1 kg Möhren
6 grosse Frühlingszwiebeln
1 Bund Stangensellerie
1 - 2 Dosen Tomaten
1 - 2 TL Gemüsebrühe-Extrakt

Statt der Dosentomaten, nehme ich frische Tomaten, dass schmeckt mir besser.

Zuerst das Gemüse putzen und in Stücke schneiden. Dann alles in einen Topf geben und Wasser aufgiessen, bis das Gemüse im Topf schön schwimmt. Das ganze ca. 10 Minuten aufkochen und nach belieben würzen.
Zum würzen darf man allerdings kein Salz nehmen, sondern Pfeffer, Sambal Olek oder auch Curry. Jeder wie er gerne mag.
Ach ja...gegen die Flatulenz (Blähungen) viel Kümmel in die Suppe geben.

Zusätzlich zu der Suppe, sollte man diesen 7-Tage-Plan einhalten, da sonst Mangelerscheinungen im Körper auftreten:

1. Tag: Obst - alle Sorten ausser Bananen
2. Tag: Alle grünen Gemüse und abends eine Kartoffel mit Butter
3. Tag: Obst und Gemüse, keine Kartoffeln
4. Tag: Drei Bananen und Magermilch
5. Tag: 1 Portion Hühnchenbrust oder Fisch, sechs Tomaten
6. Tag: Steak, grüner Salat
7. Tag: Naturreis und Gemüse

Von der Suppe darf man soviel essen, wie man will. Je mehr man isst, um so mehr nimmt man ab. Allerdings sollte man diese Diät nie mehr als 7 Tage machen, da das schädlich für den Stoffwechsel ist und der Jo-Jo-Effekt eintritt.

Geschmack
*********

Am Anfang schmeckt diese Suppe ziemlich fad und sehr gewöhnungsbedürftig. Ich mache immer viel Sambal Olek dran und dann ist sie sehr scharf und es stört kaum noch, dass Salz fehlt. Aber mit der Zeit schmeckt sie sehr lecker und wenn man die Erfolge sieht, gleich drei mal so gut.

Mein Fazit
*********

Diese Suppe ist Ideal um mal schnell ein bis zwei Kilo abzunehmen. Wer allerdings starkes Übergewicht hat, sollte diese Suppe 7 Tage lang essen und danach anfangen seine Ernährung umzustellen und natürlich Sport machen. Auf Dauer ist diese Suppe nicht gesund.
Allerdings ist sie sehr gut, um den Körper mal so richtig zu entschlacken. Und gerade, wenn die Weihnachtszeit anfängt, kann man mal ohne Reue Lebkuchen und Stollen geniessen und danach 2 Suppentage einlegen.
Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dieser Suppe, da sie auch mit einem sehr geringen Aufwand zuzubereiten ist.

Ich freue mich auf eure Kommentare.

Melli

40 Bewertungen