Loewe Opta AlphaTel 4000DA Testbericht

Loewe-opta-alphatel-4000da
ab 36,66
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

5 Sterne
(2)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von akison

Gisela Schlüter - Hallo ???

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Was für Labertaschen ...

Natürlich haben wir ISDN und natürlich haben wir T-DSL, damit ich, so wie ich das am liebsten mache, Gisela Schlüter-mässig mit Gott und der Welt telefonieren kann und auch mein Mann im Internet surfen oder ggf. auch einen Anruf entgegennehmen darf!

Dafür benötigt man natürlich auch 2 Telefone! Nachdem vor ca. 1 Jahr fast zeitgleich unser Anrufbeantworter und altes Siemens-Telefon kaputt ging und wir mit dem Zweitgerät 3000 DL gute Erfahrungen gemacht hatten, beschlossen wir, uns das 4000 DA mit integriertem Anrufbeantworter zu kaufen.


=== Was ist alles im Paket enthalten ? ===

- Mobilteil
– Basisstation mit AB
- 2 Füße zum Aufstellen der Basisstation
- 2 Standard-Akkus NiMh (AAA)
- Steckernetzteil
- Telefonkabel
- Bedienungsanleitung

Der Karton ist sehr dezent gehalten. Allerdings hat man sich beim Kauf schnell mal vergriffen, da das Loewe 4000 DE ähnlich aussieht, aber den für uns wichtigen Anrufbeantworter nicht hat!


=== Inbetriebnahme ===

Die Basisstation wird zuerst mit dem Steckernetzteil an die Steckdose angeschlossen. Dann schließe ich das mitgelieferte Telefonkabel an. Zum Schluß nur noch die Akkus in das Mobilteil einsetzen und dann sollte man das Mobilteil erst mal auf die Basisstation legen, um die Akkus aufzuladen!

Die beigelegte Bedienungsanleitung ist sehr umfassend und gut geschrieben, so dass ich fast alles verstanden habe ...!


=== Wie sieht das Mobilteil denn aus ? ===

Da es in einem dezenten Grau gehalten ist, sieht das Mobilteil sehr schick aus! Es ist unheimlich leicht, wiegt nur 125 g und ist sehr handlich und flach. Allerdings kann man es nicht ganz so gut zwischen Hals und Kinn einklemmen, da flutscht es schon mal schneller weg! Das zweizeilige LCD-Display ist nicht ganz so gross, aber es reicht! Hier findet man die Standardknöpfe wie auf jedem Telefon, des weiteren noch den Auswahlknopf für das integrierte Telefonbuch und den Knopf, um das Lautsprechen zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.


=== Wie sieht die Basisstation aus ? ===

Die Basisstation ist schlicht und ergreifend schwarz! Auf ihr findet man den volldigitalen Anrufbeantworter und die dazugehörenden Bedienknöpfe.


=== Was kann das Mobilteil ?===

Natürlich hat das Mobilteil Grundfunktionen, die ich hier erklären möchte:

Es sind bis zu 6 Mobilteile pro Station möglich, aber wer braucht die privat schon?

Das Display zeigt Uhrzeit, Datum und den eingegebenen Namen des Mobilteils an.
Dann finde ich hier noch die Ladezustandsanzeige und Antennenpegelanzeige.
Die Reichweite des Mobilteils beträgt innerhalb der Wohnung ca. 50 m und im freien sogar 300 m. Allerdings ist es mir schon passiert, dass ich anstelle meines Handys das Mobilteil in meiner Hektik in die Tasche gepackt habe, na prima !!

Dann hat das Mobilteil wie schon gesagt eine Freisprecheinrichtung, die ich persönlich so gut wie nie nutze, da ich das Gefühl habe, den Anrufenden nicht ganz so gut verstehen zu können, das liegt aber mehr an meinen Öhrchen ...!

Durch das integrierte Telefonbuch hat man die Möglichkeit, bis zu 40 Rufnummern im Mobilteil zu speichern. Ausgewählt werden diese Nummern dann wieder – wie beim Handy – durch Auswahl des Telefonbuches und dann Drücken des Buchstabens, den man sucht.

Natürlich gibt es eine Wahlwiederholung. Es werden die letzten 10 Anrufe aufgelistet, die man angewählt hat. Bei neugierigen Mitbewohnern kann man diese Liste aber auch ganz schnell löschen!

Auch gibt es eine Anruferliste! Hier werden die letzten 30 Anrufe aufgelistet und hier ist es auch egal, ob man das Telefon abgenommen hat oder nicht! Hier kann man also sehen, wer versucht hat anzurufen, aber nichts auf dem Anrufbeantworter hinterlassen hat! Durch zwei einfache Tastenklicks kann man diese Nummern auch ganz einfach in das Telefonbuch speichern, zurückrufen oder diese Anruferliste oder einzelne Nummer auch wieder löschen.
Durch die Clip-Funktion kann die Rufnummer des Anrufers angezeigt werden, aber nur dann, wenn der Anrufende „seine Nummer mitschickt“. Diese Funktion finde ich richtig gut, denn hier kann man schon mal „ausfiltern“.

Das Mobilteil verfügt auch über eine sogenannte Babyfon-Funktion, die ich allerdings nicht nutze.

Ob ich wieder stundenlang gequatscht habe, sehe ich an der Gesprächsdaueranzeige. Die Gebührenerfassung haben wir ausgeschaltet, ich will doch während des Telefonierens keinen Schock bekommen!!

Hat mein Mann sich mal wieder im Arbeitszimmer vergraben, kann ich ihn kostenlos (wär ja auch noch schöner ...) auf seinem Mobilteil anrufen, um ihm zu sagen, dass das Essen fertig ist oder der Film anfängt (ja, so ist das nach knapp zwei Jahren Ehe ...)

Dann verfügt das Mobilteil noch über 10 Klingelmelodien und Lautstärkestufen.

Lt. Angabe des Hersteller soll es eine Betriebszeit im Stand-by-Modus von bis zu 100 Stunden und Gesprächszeit bis zu 7 Stunden haben! Hat es auch, aber nicht mit den mitgelieferten Akkus!!

Anfangs war es so, dass ich mal abends das Mobilteil nicht wieder auf die Station zum Laden gestellt habe und morgens ein leises, aber sehr nervendes Piepsen darauf aufmerksam machte, dass das Akku leer ist. Wir haben nun die Akkus gewechselt, seit dem kann ich telefonieren bis zum Umfallen!

Weiß ich wieder nicht, wo ich das Mobilteil hingelegt habe, kann ich über die Basisstation das Telefon „suchen“. Das Mobilteil klingelt dann so lange leise vor sich hin, bis man es gefunden und einmal die Gesprächsannahme gedrückt hat!

Das Telefon hat auch eine „Wahlbeschränkung“ bis zu 3 Rufnummern oder Rufnummernanfänge wie 0190x ! Damit können solche Anrufe direkt gesperrt werden!


=== Was kann der Anrufbeantworter ? ===

Man hat die Möglichkeit, 3 verschiedene Ansagetexte zu speichern. Ein neutraler Ansagetext ist bereits aufgesprochen. Es gibt auch die Funktion einer zeitgesteuerten Umschaltung der Ansagetexte. Hat also der Anrufende seinen Text hinterlassen, könnte ich ihm noch ein fröhliches „Tschüss“ hinterher hauchen. Auch kann ich abends einen anderen Ansagetext angeben als morgens, für mich als Privatperson macht dies allerdings nicht so viel Sinn!

Darüber hinaus haben die Anrufenden 12 Minuten Zeit, wichtige Nachrichten auf dem Band zu hinterlassen; unwichtige Nachrichten oder Anrufe von der Schwiegermutter werden direkt gelöscht *Smile.

Ich könnte meinem Mann auch auf dem AB eine Nachricht aufsprechen, bevor ich z.B. das Haus verlasse, finde diese Funktion aber völlig unnötig; ich ruf ihn dann lieber doch an!

Falls sich allerdings mal Mel Gibson verwählen sollte und so auf unserem AB landet, kann ich seinen Nachrichtentext für die Ewigkeit speichern oder habe ich das Glück und habe ihn direkt am Telefon, kann ich das Telefonat auch mitschneiden!
Da er wahrscheinlich die Vorwahlnummer für Deutschland schon gar nicht kennt, wird das allerdings leider nie passieren !!

Habe ich nun Anrufe auf dem Anrufbeantworter, blinkt auf der Basisstation das Display mit der Anzeige der eingegangenen Nachrichten. Nun habe ich die Möglichkeit, mir direkt von der Basisstation aus die Nachrichten anzuhören und kann hier die Lautstärke regeln oder ich höre den AB vom Mobilteil aus ab! Das geht hier nämlich auch!

Der Anrufbeantworter verfügt auch über eine Fernabfrage, die ich allerdings nicht nutze!


=== Hersteller ===

Loewe AG

Postfach 1554
96305 Kronach

Industriestraße 11
96317 Kronach

Tel.: 09261-990
Fax: 09261-95411

e-mail: [email protected]


=== Sonny´s Ergebnis ===

Ein Telefon, das es in sich hat!

Vor Inbetriebnahme sollte man sich allerdings schon mal durch die umfangreiche Bedienungsanleitung wurschteln, hat man aber verstanden, welche Tasten man wann drücken muss, ist es eigentlich dann nicht mehr nötig, die Bedienungsanleitung zur Hand zu nehmen.

Das einzig schlechte was ich feststellen konnte, waren die mitgelieferten Akkus, die nicht das halten, was versprochen wird. Aber wir konnten diese umtauschen und daher hat sich das Problem mit der Gesprächszeit bzw. Standby-Zeit auch gelöst!

Die Sprachqualität ist klasse; da ich allerdings die Freisprecheinrichtung nicht so oft und gerne benutze, kann ich hier auch nichts negatives feststellen.

Bezahlt haben wir für das Multitalent im letzten Jahr um die 100 Euro, was meiner Meinung nach gut investiertes Geld ist!

Laut Pressemitteilung von Loewe aus April 2002 „beendet Loewe die Telekommunikations-Aktivitäten und konzentriert sich auf das Kerngeschäft“, so dass es wohl bald keine Telefone von Loewe mehr zu kaufen geben wird.
Schade, eigentlich!

Solltet Ihr also dieses Telefon vielleicht noch irgendwo im Angebot sehen, kann ich es Euch auf jeden Fall empfehlen!

18 Bewertungen