Melitta Toppits Frühstückstüten Testbericht

Melitta-toppits-fruehstueckstueten
ab 3,83
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
5 Sterne
(5)
4 Sterne
(5)
3 Sterne
(2)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Funktionalität:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Anonym126

Das kommt in die Tüte!

5
  • Funktionalität:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Es gibt viele Möglichkeiten sein Butterbrot, das Obst oder andere Snacks tropfsicher und fettundurchlässig einzupacken. Doch leider wird nicht jede Methode für gut befunden. So sträubte sich mein Sohn während seiner Schulzeit beharrlich, eine Butterbrotdose mit in die Schule zu nehmen. Sie sei zu sperrig und zu schwer, keiner nimmt so was mit und ausserdem wolle er sowieso nicht in der Schule frühstücken. So lauteten seine Argumente. Obwohl die Butterbrotdose von Tupper wirklich klasse und auch zweckmässig war, kam sie nicht an und wurde abgelehnt. Auch mein Mann bevorzugte eher Pargamenttüten als eine Plastikdose. So sah ich mich gezwungen, nach guten Butterbrottüten zu suchen. Schließlich fand ich von der bekannten Firma Melitta ein Produkt, das ich ausprobierte.

Produkt:
_______

In einem blau-grünen, länglichen Pappkarton befinden sich 55 aufgerollte, durchsichtige Frühstücksbeutel mit den Maßen ca.16cm x 25cm. Ich bezahlte für diese Packung 1,39Euro.

Erfahrungen:
__________

Die Packung hat an der Längsseite eine Vorrichtung, mit deren Hilfe man die einzelnen Tüten sauber abtrennen kann. Solch eine Abreißhilfe findet man auch bei Klarsichtfolienrollen oder Alurollen. Mit dieser Hilfe bin ich noch nie gut klar gekommen. Schon beim ersten Mal reißt bei mir der Karton ein, vielleicht weil ich zu ungeduldig bin. Jedenfalls hat sich die Abreißhilfe immer sehr schnell von allein erledigt. So liegt die Rolle mit den Tüten lose in einem Schrankfach, was aber kein Problem ist. Die Tüten hängen durch eine Perforierung, locker aneinander und ich kann sie mit einem gleichmässigen Ziehen abtrennen, ohne dass eine einreißt.

Die Frühstücksbeutel sind durchsichtig, so dass man bereits beim Betrachten des Inhalts Appetit bekommen kann. Das Material der Beutel ist sehr reißfest und stabil. Es fühlt sich glatt und geschmeidig an. Damit auch wirklich nichts auslaufen kann ist jeder Beutel unten am Boden mit einer doppelten Schweißnaht versehen. So kann wirklich nichts passieren.

Wie verschließe ich nun diesen Beutel? Wenn ich wirklich nur ein normal großes Frühstücksbrot hineinlege, kann ich den Beutel oben mit einem kleinen Knoten verschließen. Mein Sohn beschwert sich jedoch wenn ich das so handhabe. Das Aufknibbeln des Knotens ist ihm zu lästig. So habe ich einen Plastikclip benutzt. Dieser wird auseinandergedrückt und presst mit seinen kleinen Plastikzähnen die Tüte an dieser Stelle zusammen. Doch so richtig optimal ist das auch nicht. Nun habe ich mir diese Plastikverschlüsse gekauft, die man auch zum Verschließen von Tiefkühlware nimmt. Damit kann ich den Frühstücksbeutel fest verschließen und auch das Öffnen ist schnell gemacht. Auch sind diese Verschlüsse mehrfach zu verwenden.

Das Material der Beutel ist fest und stabil und absolut luftundurchlässig, wenn man es richtig verschließt. Bei Brot und Brötchen ist diese Luftundurchlässigkeit leider kein Vorteil. Wenn das knackige Brötchen längere Zeit in diesem Beutel liegt, verliert es seine Frische und wird weich und gummiartig. Bei Brot spielt das keine Rolle. Hier verändert sich die Beschaffenheit nicht. Der Vorteil dieser Beutel liegt für mich in der Wasserundurchlässigkeit. So kann ich frische Paprikastreifen, Kohlrabi oder gewaschene Möhren mit diesem Frühstücksbeutel transportieren, ohne das es tropft. Das Gemüse oder Obst bleibt in diesem Beutel wirklich lange knackig und frisch.

Allerdings sollte man nicht vergessen, Reste zu entsorgen, denn dadurch, dass weder Luft an den Inhalt kommt, noch Feuchtigkeit abziehen kann, bildet sich ziemlich rasch Schimmel. Aus Erfahrung weiß ich, dass Frühstücksbeutel mit Restinhalt häufig mal in Schultaschen vergessen werden. Nun kann zum Glück nichts auslaufen, doch der Anblick des Inhalts ist nicht besonders toll.

Einen Nachteil sehe ich darin, dass es sich um ein Kunststoffprodukt handelt, das nach Gebrauch im gelben Sack entsorgt werden muss. Ein Beutel wird auch nur ein Mal benutzt und so gesehen, ist die tägliche Verwendung dieser Frühstücksbeutel nicht ganz billig. Ich habe mich für ein Zwischending entschieden. Für Brötschen und Brote bleibe ich in Zukunft bei den ganz normalen Pergamenttüten, die ebenfalls fettabweisend sind und dazu noch umweltfreundlich. Nicht zu vergessen ist der Preis, denn Papiertüten sind um einige Cent preiswerter. Für Obst und Gemüsestücke bevorzuge ich die Frühstücksbeutel von Melitta, weil sie wirklich absolut sicher sind.

Ein Wort noch zum Geschmack der verpackten Ware. Abgesehen davon, dass Brötchen weich werden, bleibt der Geschmack sehr gut erhalten. Es schmeckt auch nichts nach Kunststoff. Auch dringt kein Lebensmittelgeruch nach außen und verbreitet sich in Schultasche oder Aktenkoffer. Von daher sind die Melitta Frühstückasbeutel durchaus empfehlenswert.

Es gibt aber auch von anderen Herstellern Kunststofffrühstücksbeutel, die preiswerter sind und wo sich ein Vergleich ganz sicher lohnen kann.


Liebe Grüße

Catty

41 Bewertungen, 3 Kommentare

  • Iris1979

    21.06.2008, 20:57 Uhr von Iris1979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Super Bericht. LG Iris

  • Music-King

    05.05.2008, 16:41 Uhr von Music-King
    Bewertung: sehr hilfreich

    Lieben Gruß, Roland

  • ronald65

    04.05.2008, 00:19 Uhr von ronald65
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh