Melitta Toppits Backpapier Testbericht

Melitta-toppits-backpapier
ab 4,08
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
5 Sterne
(3)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Funktionalität:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut

Erfahrungsbericht von marioh1

Perfekt backen

5
  • Funktionalität:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Hallo liebe Leser !!!


In der gestrigen Tagespresse habe ich gelesen das die Verkaufszahlen von Brot im vergangene Jahr um 6 % gesunken sind. Ob es daran liegt das die Menschen selber backen? Ich denke schon, denn ich persönlich habe schon seit geraumer Zeit keine Bäckerei mehr von innen gesehen.
Das Brot backen ist ja dank eines Automaten kein Problem, aber tagaus und tagein immer nur Brot essen ist ja auch langweilig, und daher lasse ich mich auch regelmäßig zum Brötchen backen hinreißen. Dies ist zwar nicht ganz so leicht wie das Brotbacken, aber durchaus möglich.
Ich verwende dazu unseren herkömmlichen Backofen und das dazugehörige Backblech und genau in diesen Bereich kommt das Produkt zum Einsatz über das ich heute schreiben möchte.


*******************
TOPPITS Back-Papier
Anti-Haft
*******************

Wozu das Papier verwendet ist kann ich in kurze Sätze fassen.
Die zu erzeugende Backware neigt beim Backen dazu, am Backblech festzubacken, was natürlich unbedingt verhindert werden muss.
Die herkömmliche Methode ist die, dass das Blech anständig eingefettet wird, denn dadurch wird das Anbacken verhindert, allerdings ist diese Methode nicht hundertprozentig sicher, und daher benutze ich das Toppits Backpapier.


Angeboten wird mir dieses Papier im Marktkauf in der Rollenform.
Auf einer dieser Rolle sind insgesamt 8 laufende Meter von diesem Papier aufgerollt.


Wenn mich der Backwahn überfällt nehme ich die Rolle zur Hand und schneide mir das passende Stückchen einfach von der Rolle ab.
Dabei brauche ich nur die Länge zu beachten, denn die Breite der Rolle beträgt 38 cm und damit passt sie genau in das Backblech. Der Hersteller hat sich garantiert an den Maßen der Backöfen orientiert, die im Großen und Ganze einheitlich gestaltet sind.
Somit ist das Stückchen schnell zurecht geschnitten und dadurch hält sich der Arbeitsaufwand doch deutlich in Grenzen.
Nun ist es ganz einfach, denn das Papier wird lose auf das Blech gelegt.
Positiv finde ich, dass das Papier von beiden Seiten mit dieser Anti-Haft-Beschichtung versehen ist, denn das zufällige Verwechseln der Seiten ist ausgeschlossen.
Nachdem das Papier eingelegt ist kann ich meinen Teig auf das Papier geben. In meinem Fall sind es die wohl und wunderschön geformten Brötchen. Und schon kann der Backvorgang


Mit dem Ergebnis, das mir dieses Papier liefert bin ich voll und ganz zufrieden.
Ein Anbacken oder Festkleben des Backguts wird hundertprozentig verhindert und dass mit einer Zuverlässigkeit von 100 Prozent. Bei allen Backvorgängen konnte ich dieses hervorragende Ergebnis verzeichnen.
Somit bleibt das Backgut in Form wie ich es haben möchte und es wird nicht beim Abheben zerbröckelt oder teilweise zerstört.
Neben der Tatsache, dass ich mir das Einfetten vor dem Backen spare, tut sich ein zweiter Vorteil auf der ebenso angenehm ist.
Denn das Backblech ist nach dem Backen nicht verschmutzt oder mit einer Kruste versehen, dadurch erspare ich mir die aufwendigen Reinigungsarbeiten.
Das Einzige was mir aufgefallen ist, ist ein wenig Kondenswasser welches sich unter dem Backpapier gesammelt hat. Diese Feuchtigkeit kann ich schnell mit einem Küchentuch aufsaugen.
Besonders effektiv ist das Papier, wenn meine Frau Obstkuchen auf dem Blech anfertigt, denn in früheren Tagen war gerade der Rand des Kuchens trotz einfetten immer angebackten und das herausheben der Stückchen war doch extrem schwierig, aber dank des Papiers gehören diese Schwierigkeiten der Vergangenheit an. Nach dem Aufschneiden des Kuchens im Blech kann jedes Stück, auch die Randstückchen ordentlich und sauber entnommen werden.


Wohin nun mit dem Papier nach dem Backen?
Auch mit der Entsorgungsmöglichkeit bin ich sehr, denn ich bin nicht zwangsläufig gezwungen das Papier dem Hausmüll zuzuführen, denn es eignet sich zum kompostieren.
Da wir in unserem Garten einen Komposthaufen haben nutze ich natürlich diese Möglichkeit der Entsorgung, wie ich finde ein guter Schachzug des Herstellers.


Die Kostenfragen steht natürlich auch bei diesem Produkt eine nicht unwichtige Rolle.
Da wäre zuerst sicherlich der Kaufpreis interessant.
Im Marktkauf kostet mich diese Rolle 2,19 €uro.
Ich verwende pro Backvorgang ein Abschnitt der 30 cm lang ist, dass heißt im Endeffekt das eine Rolle für knapp 26 Backvorgänge ausreichend ist. Weiterhin bedeutet dies, dass ich bei jedem Backen 8 Cent als Kosten für das Papier habe.
Ich denke diese Investition macht sich voll und ganz bezahlt, denn ich denke dabei an die Zeitersparnis durch das wegfallende einfetten zu Beginn und das ebenfalls entfallende reinigen des Backblechs. Weiterhin spare ich bei der Reinigung Wasser, Abwasser und Spülmittel.
Somit denke ich macht sich der Einsatz bezahlt.



MEIN FAZIT
***********

Ich denke dieses Back-Papier ist ein sinnvolles und nützliches Produkt, denn die erwarteten Eigenschaften erfüllt es sehr gut und zuverlässig. Ein Anbacken des Teigs ist in keinem der Fälle aufgetreten.
Im ersten Moment scheint es als teure Investition, die sich aber auf Grund ihrer Vorteile sogar bezahlt macht wie meine Absatz der Kostenfrage zeigt.
Ich halte dieses Papier für sehr empfehlenswert und kann eine klare Kaufempfehlung an dieser Stelle anführen.


In diesem Sinne….

Vielen Dank für Euer Interesse.

Mario




© marioh1 2003-01-22 für Ciao & Yopi

14 Bewertungen