Melitta Toppits Backpapier Testbericht

Melitta-toppits-backpapier
ab 4,08
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
5 Sterne
(3)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Funktionalität:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Anonym114

Eine gute Idee mit einer tollen Wirkung

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Es passiert immer wieder: Man bäckt einen Kuchen, er pappt am Blech fest und dann? Dann bekommt man ihn nur in zwei oder mehr Teilen wieder los. Oder die Pizza tropft und der ganze Herd ist anschließend versaut. Für solche Fälle habe ich seit einer ganzen Weile das Melitta Toppits anti-haft Back-Papier.

VERPACKUNG:
Ganz klassisch ist hier das Runde im Eckigen: Die Rolle gibt’s in einer viereckigen, länglichen Verpackung zu kaufen. Auf der linken Seite findet sich ein blauer Streifen, auf dem dann dasWort Toppits zu finden ist. Ansonsten erkennt man die Rolle an dem vorwiegend beigefarbenen Karton. Daruaf steht dann klein und in kleinen Buchstaben anti-haft und darunter groß und breit und gut zu lesen Back-Papier sowie darunter noch die Anmerkung kein Einfetten, kein Anbacken. Im Bereich unterhalb des blauen Streifens und daneben kann man dann noch einen vagen Eindruck von dem Papier gewinnen. Es ist naturbraun, 8 Meter davon sind auf der Rolle und man kann es sowohl auf dem Blech als auch in einer Backform verwenden.
Außerdem sind in Wort und Bild deutlich nachvollziehbar Tipps zu verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten angegeben, z.B., wie man es für eine runde oder eckige Backform zurecht schneidet.
Die Verpackung ist zweckgerecht. Dank der viereckigen Form läßt es sich gut aufbewahren. Reißt man einen Schutzstreifen ab, der über die ganze Länge des Kartons geht, dann erhält man auch eine ganz nützliche Abreißkante für das Backpapier.

DAS PAPIER:
Die naturbraune Farbe habe ich ja bereits erwähnt. Sie erinnert an Pergament und fühlt sich auch in etwa so an. Das Papier ist von beiden Seiten beschichtet und laut Hersteller nicht gebleicht. Es hat eine Breite von 38 cm und müsste (nach meiner bisherigen Erfahrung) eigentlich für die Durchschnittsherte gut passen. Auffällig und auch eine Besonderheit der Toppits-Variante des Papiers: Es gibt Aufdrucke. So sind da beiepielsweise Kreis in verschiedenen Größen, die man auch als Schablone für einen Kuchen nehmen kann. Oder es sind Figuren wie Stutenkerle, Schneemänner oder Halbmonde aufgezeichnet, nach deren Form man dann ebenfalls Gebäck modellieren kann. Außerdem soll das Papier vollständig kompostierbar und recyclefähig sein. Ich entsorge es in der Regel im Hausmüll.

ANWENDUNG:
Ich reiße immer schon vor der Aufheizphase des Herdes ein passendes Stück ab. Je nachdem, ob ich eine Pizza habe oder vielleicht ein kleines und schmales Baguette aufbacken möchte, nehme ich mehr oder weniger. Wichtig ist, dass man die richtige Seite nach oben nimmt. Dazu steht aber dann auf dem Papier ein Hinweis. Kuchen, Plätzchen oder Pizza, alles läßt sich problemlos nach dem Backen ablösen. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir das Papier auch viel Dreck erspart, weil ich Backblech oder Rost nicht jedes Mal komplett abwaschen muss sondern etwaige Tropfen dann auf dem Papier bleiben.
Auch in Sachen Geschmack muss man keine Bedenken haben. Hier hat das Back-Papier keine Nebenwirkungen. Das Papier bleibt selber bei höheren Temperaturen unbeschadet, d.h., es kokelt nicht an.

HERSTELLER: Cofrescoo Frischhalteprodukte GmbH & Co K.G., 32372 Minden
VERTRIEB: Melitta Haushaltsprodukte GmbH & Co K.G., 32372 Minden, http://www.toppits.de

FAZIT:
Mit diesem Backpapier kann ich problemlos Kuchen oder Pizza zubereiten, ohne mir Sorgen ums Ablösen vom Blech oder um einen schmutzigen Herd machen zu müssen. Wer gerne tüftelt, für den sind sicher dann auch die zahlreichen Aufdrucke auch noch eine gute Anregung, um entsprechende Vorlagen nachzubacken. Für den Stutenkerl wird z.B. auf meiner Rolle gleich noch ein Rezept mitgeliefert.
Einziger Nachteil ist der Preis. Er liegt (heute gesehen bei MiniMal) bei 2,04 Euro. Daher werde ich mal als nächstes ein No-Name-Produkt ausprobieren, das es zu 88 Cent gibt. Hier ist dann aber der kleine Nachteil, dass es optisch nicht so gut wirkt (reines braunes Papier ohne Aufdruck). Doch dazu dann vielleicht demnächst an dieser Stelle mehr.

P.S.: Inziwschen gibt es auch eine Back-Alu-Folie von Toppits. Sie ist in etwa in der gleichen Preisgröße, aber statt 8 Metern befinden sich (soweit ich das gesehen habe) nur 6 auf der Rolle.

18 Bewertungen, 1 Kommentar

  • campino

    23.08.2008, 10:45 Uhr von campino
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße, Andrea